Windelmengen im Urlaub

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Windelmengen im Urlaub

Beitrag #1 von Jürgen » 05 Jun 2003 22:59


Hallo alle zusammen,
ich bin schon seit ein paar Wochen mitglied aber leider noch nicht zum schreiben gekommen.
Jetzt steht bald wieder die Urlaubszeit vor unserer Tür und für viele beginnt wieder der "Stress" beim Koffer packen. Wir Inkos benötigen ja schon eine grosse Menge an Windeln für z.B. 14 Tage Urlaub. Besonders schwierig wird es wenn wir eine Flugreise machen, da das Gewicht der Koffer limitiert ist. Bisher haben meine Frau und ich entweder nur einwöchige Urlaube gemacht oder sind mit dem Auto gefahren. Windeln an Ort und Stelle zu kaufen habe ich mich nicht getraut, da man ja nie weis wo man genau hinkommt, ob es dort überhaupt in der Nähe Windeln gibt, ob sie die richtige Saugstärke haben usw. Also haben wir die Windeln von zu Hause mitgenommen und im Koffer transportiert. Dann blieb immer nur wenig Platz übrig für Anziesachen usw. Jetzt haben wir erfahren das man auf Flugreisen Sportgepäck zusätzlich mitnehmen darf. Freunde von uns sind Taucher und nehmen immer ihre Ausrüstung kostenfrei mit. Wir machen das dieses Jahr auch. Wir werden uns Flossen und Schnorchel leihen. Dann nehmen wir eine grosse Tasche und packen diese mit Windeln voll. Oben auf die Windeln kommen dann die Flossen und der Schnorchel (für die evtl. Kontrolle). Das Gepäck muss nur vorher angemeldet (Reisegesellschaft) und beim Aufgeben am Schalter als Sportgepäck, deklariert werden und schon hat man eine Tasche mehr mit an Bord und im Koffer hat man mehr Platz für Kleidung etc. Ich hoffe mit diesem Tip jemandem weitergeholfen zu haben.
Viele Grüße an alle
Jürgen
Benutzeravatar
Jürgen
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 52
Registriert: 25 Mai 2003 23:38
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Urininkontinenz
Hilfsmittel: Tena Slip Super und Maxi

Beitrag #2 von Ramona » 06 Jun 2003 08:08


Hallo Jürgen!

Erkundige Dich doch mal, ob Du nicht evtl. sogar die Inko - Produkte umsonst mitnehmen kannst. Zwar bin ich einmal nur geflogen, aber ich habe Kontakt zu einen Internetforum für Rollifahrer (http://www.startrampe.net). Dort habe ich am Rande mitbekommen, daß Hilfsmittel als Freigepäck gelten. Ich denke, daß das auch mit ärztlichen Attest bei Inko´s gehen müßte.

Zwar ist der Gedanke nicht schlecht, Deine Tasche mit Windeln als Sportgepäck aufzugeben. Nur da es kostenlos ist, denke ich, daß bei Kontrollen nicht nur die Tasche aufgemacht werden muß, sondern evtl. auch teils ausgeräumt werden muß. Und das ist dann ja eine ziemlich doofe Situation! Vor allen ist die Frage, wie siese Leute vom Flughafen damit umgehen, da ja "falsche" Angaben gemacht worden sind.

Wie gesagt, ich bin nur einmal 1997 nach Israel geflogen (auch schon mit Rolli), aber da brauchte ich noch keine Inko Produkte. Vielleicht haben andere hier schon Erfahrungen gemacht?! Interessieren tut es mich nämlich auch, wie es praktisch abläuft.

Gruß Ramona
GESTERN ist vorbei,
MORGEN ist noch nicht da
und HEUTE hilft der Herr.

Hermann Bezzel
Benutzeravatar
Ramona
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 409
Bilder: 1
Alter: 47
Registriert: 14 Apr 2003 00:00
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Entleerungsstörung Blase + Darm
Hilfsmittel: Attends Active Slip + Peristeen

Inkoprodukte und Freitransport

Beitrag #3 von Regenmacher » 14 Jun 2003 22:40


Hallo,

es ist so, daß Fluggesellschaften NICHT verpflichtet sind, Hilfsmittel kostenfrei mit zu transportieren. Viele machen es - sonst könnte der Fluggast ja abwandern. Man muß einfach mal bei der Fluggesellschaft anrufen.

Aus meinen Sauerstoffzeiten weiß ich, daß es da eigene Abteilungen für solche Sachen gibt. Kann sein, daß man das vorher anmelden muß und unter Umständen ein Rezept vom Arzt braucht - das muß man einfach mal mit der Fluggesellschaft abklären.

Betrug ist nicht gut - wenn der auffliegt, ist der Ärger unter Umständen groß und es wird peinlich.

Gruß Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 231
Alter: 45
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche


Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron