Geruchsprobleme

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Geruchsprobleme

Beitrag #1 von jojo654321 » 04 Jan 2007 22:13


HI all!

Ich habe jetzt schon seit längerer Zeit nicht wirklich Inkontinenz (ich verliere nicht meinen ganzen Urin), aber ich verliere ab und zu mal, vor allem bei aufstehen und hinsetzen Urin. Ungefähr so n Mineralwasserdeckel voll an Masse in unregelmäßigen Abständen... Habe mir deswegen keine Sorgen gemacht, aber es ist schon jetzt längere Zeit so, dass ich neben niemanden mehr sitzen kann ohne dass er mich dann nicht "riecht". Es ist nur ein ganz leichter Geruch, ich kann mich eigentlich sonst recht "frei" bewegen, aber wenn ich neben jmd. längere Zeit sitze, merkt der das häufig.
Meine Frage: Kommt es in Frage, dass durch den Urinverlust Geruch aufkommt(der eigentlich gering ist)?
Ich bin eigentlich sonst recht hygienisch (klar: duschen, Deo, frische Unterwäsche und alles was selbstverständlich ist)... Naja hab jetzt erstmal n Termin beim Urologen, mal gucken... Aber man wird ja echt gesellschaftlich ausgegrenzt wenn man so "stinkt"!
PS: Wenn Frage positiv beantwortet wird: Kennt jemand n gutes Mittel dagegen (Slipeinlagen helfen schon mal nicht sehr viel)?
Für Antworten bin ich dankbar...
Benutzeravatar
jojo654321
 
 

Beitrag #2 von Matti » 05 Jan 2007 10:16


Hallo,

da ich mir vorgenommen habe nur noch rein sachlich hier zu antworten erhälst du von mir auch eine solche Antwort:

Frischer Urin riecht meist neutral (so wie z.B. frischer Schweiß auch nicht richt), bisweilen nach Brühe oder je nachdem was man gegessen hat (z.B. nach dem Genuß von Spargel) streng. Abgestandener Urin hingegen richt aufgrund bakterieller Umwandlungsprozesse streng, weil er den stechenden Geruch von Ammoniak annimmt. Dabei wird der Harnstoff enzymatisch (Urease) in Ammoniak und Kohlensäure umgewandelt und der ursprünglich eher neutral bis saure Urin wird basisch (pH-Wert ca. 9 bis 9,2).
Es kommt zum typischen Uringeruch.

Slipeinlagen, wie sie zur Aufnahme des Menstruationsblutes hergestellt werden, eignen sich nicht, weil Blut dickflüssig und Urin dünnflüssig ist. Urin sammelt sich zwar in dem Zellstoff, der oben genannte Prozeß findet aber trotzdem statt, es kommt zum Geruch.

Inkontinenzvorlagen verfügen über einen Superabsorber, welcher Urin in Gel verwandelt. Dadurch wird der Urin gebunden, der Geruch weitestgehend unterbunden.

Allerdings ist es für einen 22-jährigen Mann eher selten, dass er unter der von dir beschrieben Form einer Inkontinenz leidet. Hier spricht vor allem die männliche Anatomie dagegen. Die von dir beschriebenen Urinverluste entsprechen dem Beschwerdebild der Stressinkontinenz bzw. Belastungsinkontinenz, welche fast auschließlich bei Frauen vorkommt oder bei Männern nach Prostataoperationen.

Wenn du also an dieser Form des Urinverlustet leidest, solltest du dir auf jeden Fall ernsthafte Gedanken darüber machen. Ein einfacher Harnwegsinfekt kann daran schuld sein, allerdings auch wirklich schwerwiegende Erkrankungen.

Mein Rat: Nicht auf die vermeintliche Lösung bauen, dass man mit dem richtigen Hilfsmittel die Folgen bekämpft. Wichtig ist die Feststellung der Ursache und derren Therapie.
Auf zum Urolgen!

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Beitrag #3 von welute » 05 Jan 2007 16:17


Was verstehst Du unter Inkontinenz? Wenn man Urin verliert, ist man Inkontinent. Egal wie viel. Du solltest wirklich dringend Deinen Arzt aufsuchen.

Oft bilden wir uns ein, das wir riechen. Ein Inkontinenter der auf die normale Hygiene achtet, riecht in der Regel nicht. Wenn doch, liegt eine Erkrankung vor. Das macht Deinen Arztbesuch noch dringender.

Slipeinlagen sind eh Unsinn. Es gibt vernünftige Vorlagen für Inkontinente in jeder Größe im Snitätshaus oder in der Apotheke. Auch im Internet kann man sie kaufen. Aber sie werden, bei Notwendigkeit auch vom Arzt verschrieben. Für Männer gibt es zusätzlich noch die gute Möglichkeit der Urinalkondome.

Aber dies sollte nur vorübergehend sein und keinen Arztbesuch ersetzen.

Liebe Grüße
Elisabeth
http://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/index.php

Bleibt mutig!
Es geht immer weiter, man muss nur daran glauben.
Benutzeravatar
welute
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 191
Bilder: 1
Alter: 57
Registriert: 05 Jan 2006 15:52
Wohnort: Kerpen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Teillähmung der Blase
Hilfsmittel: Schrittmacher, Vorlagen

Beitrag #4 von papa0861 » 05 Jan 2007 22:52


hallo jojo,

meine vorschreiber haben ja schon alles wichtige gesagt.

als preiswerte einlage kann ich dir die einlagen von schlecker empfehlen. da gibt es eine 100-er packung für knapp 6 euro. die halten genug flüssigkeit auf und lassen auch keinen geruch entstehen, auch wenn sie keinen absorber im eigentlichen sinn haben (stehen in der regel beim babybedarf). ich nutze diese teile als zusatzeinlage in den pants und habe bislang nur gute erfahrungen gemacht.

außerdem möchte ich dir sagen, daß sich die geruchsprobleme oft nur im kopf abspielen. es gab auch bei mir zeiten, wo ich dachte wie ein pferd zu muffeln. alles käse. bei entsprechender körperhygiene bekommt die umwelt rein nasenmäßig nichts mit.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #5 von mehlbox2001 » 12 Jan 2007 06:07


Hallo Jojo,

ein "Mineralwasserdeckel voll in unregelmäßigen Abständen" deutet darauf hin, dass meist die Blase völlig in Ordnung ist, das Problem im Bereich der Ableitung besteht, únd bei bestimmten Bewegungen abläuft ... Lass mal untersuchen, ob da was zu machen ist ... Aber gerate nicht in Panik, denn der Volksmund sagt ja, "der letzte Tropfen geht immer in die Hose" ...

Historisch gesehen ist die Unterhose übrigens noch nicht mal hundert jahre alt, der Zwickel bei den Herrenslips wurde erst in den 20er Jahren erfunden. Tägliches Duschen und Deo kamen erst in den späten sechziger Jahren dazu ... Ich besitze noch ein Buch eines bekannten Berliner Professors (Wolfgang Fritz Haug: Kritik der Warenästhetik, falls das jemand was sagt), der 1967 vehement gegen das tägliche Wechseln der Unterhosen zu Felde zog, weil die Leute so von Waschmittel-und Unterhosenherstellern ausgebeutet werden, indem ihnen ein künstliches Reinlichkeitsbedürfnis eingetrichtert wird ... Deo mochte W.F., wie ihn seine Studenten nannten, schon drei Mal nicht ... Nur so als Tipp, falls du dich mal mit dem Thema Reinlichkeitsbedürfnis auseinandersetzen möchtest ...

Kleine Mengen können die Ankündigung von mehr sein, also frag mal beim Urologen. Aber bleib trotzdem cool ...

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Hallo

Beitrag #6 von jojo654321 » 27 Mär 2007 22:49


Erst einmal Dank an alle die sich meinem Problem angenommen haben. Das Problem ist jetzt auch hoffentlich gelöst, zumindest seit den letzten drei Wochen.
An mehlbox2001: Richtig, das Problem war nicht die Blase sondern wahrscheinlich viel mehr ein Problem bei der Ableitung. Leider war das nicht das Hauptproblem.
In der Schule kommt es öfters vor, dass ich feststellen muss, dass ich einen Körpergeruch an mir habe. Allerdings nur im sitzen, beim ganz normalen stehen, selbst beim Sport, überhaupt nicht. Bin mir nicht ganz sicher, aber glaube, dass der Geruch vom Hintern kommt. Es könnte alles sein, irgendwie glaub ich, dass irgendwas komisches über die Haut übertragen wird, ich weiß bloß nicht was. Hygienische Mängel sind so gut wie ausgeschlossen, Nierenstörung und Diabetis auch, Hautarzttermin für Bromhydrosetest steht schon... Wenn sich irgendwer noch was vorstellen kann, meldet euch!!!
cu
Benutzeravatar
jojo654321
 
 


Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron