Wie funktioniert's?

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Wie funktioniert's?

Beitrag #1 von Ginevra » 03 Aug 2003 19:08


Hallo zusammen,

wegen einer Multiplen Skerose habe ich eine totale Blasenschwäche. Bin ich alleine, äußert es sich als eine starke Urge-Inkontinenz. Sind aber Leute in der Nähe, kann ich das Wasser nicht halten. Noch habe ich keine Methode gefunden, wie ich "trocken" bleibe und unter Leute gehen oder wieder zur Arbeit gehen kann.
Zur Zeit benutze ich die Tena Lady Super Vorlagen. Aber die sind nie sicher. Ich habe immer nasse Wäsche und fühle mich niemals sicher. Manchmal habe ich auch den Eindruck, dass das Wasser daneben läuft. Können die Vorlagen falsch im Slip positioniert sein ? In der Klinik bekam ich auch mal einen Windelslip zum Ausprobieren, aber auch dieser war nicht dicht. In der Apotheke sagte man mir, dass nichts wirklich sicher ist. Aber wenn ich das Forum lese, bekomme ich den Eindruck, dass man / frau sein sicheres Hilfsmittel durchaus finden kann. Brauche ich spezielle Slips ? Werden die bezahlt von der Kasse ?
Und wie läuft es mit der Rezeptierung, wenn ich denn "mein" Hilfsmittel gefunden habe ? Welcher Arzt muss verordnen ? Wie muss das Rezept lauten ? Wie kann ich in Erfharung bringen, was mein Eigenanteil sein wird ? Was hat es mit den "Jahresrezepten" auf sich, von denen ich schon gelesen habe ?
Könnt Ihr mir eine SHG in FFM nennen ?

Ich freue mich auf Eure Tipps und Erfahrungen ! Vielen Dank.

Viele Grüße

K.
Benutzeravatar
Ginevra
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 25
Alter: 53
Registriert: 03 Aug 2003 18:48
Wohnort: Frankfurt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Urin / Stuhl

@ K.

Beitrag #2 von Regenmacher » 03 Aug 2003 19:59


Hallo K.

also vorweg ein Tipp: Wenn du MS hast, solltest du dir mal Infos zu Aloe Vera holen. Ich habe Bekannte, die ihre MS mit Aloe Vera in Griff bekommen - zumindest eine Verschlimmerung verhindern können bzw. Schübe verhindern. Wenn du nähere Infos haben willst, schreib mir einfach eine Email.

Nun zu deinen Fragen. Am besten, du gehst mal in ein Sanitätshaus und läßt dir Proben geben. Wenn das nicht funktioniert, bei www.airoliver.de kannst du auch Inkontinenzhilfen einzeln bestellen.

Was die Einlagen angeht - die sind wirklich nur für kleinste Urinmengen gedacht, also für Tröpfcheninkontinenz. Wenn da mehr bei dir kommt, dann ist das nicht das richtige. Die können die Flüssigkeit nicht so schnell aufsaugen, wie sie nachkommt.

Alternative Windelslip - das ist je nach Bauart eine sehr individuelle Sache - du mußt es einfach mal probieren.

Wenn du deine Hilfe gefunden hast, dann brauchst du dir das nur vom Hausarzt aufschreiben zu lassen. Hinweise zum Rezept findest du http://www.selbsthilfeverband-inkontinenz.org:/svi_suite/inkotips.php hier (Bzw: Selbsthilfe --> Tips und Tricks).

Was das Dauerrezept angeht, steht da nix drin, aber ein Urologe kann das auf jeden Fall ausstellen - normales Rezept auf jeden Fall auch der Hausarzt.

Zuzahlen musst du nix - außer die Apotheke schlägt auf den Preis was drauf - dann musst du einfach eine andere Apotheke nehmen - Hilfsmittel sind nämlich ohne Zuzahlung, außer die Apotheke geht über den normalen Satz der Krankenkasse.

Du musst dir auch keine Sorgen machen - die Inkontinenzhilfen fallen nicht ins Budget des Hausarztes.

Also, alles Gute bei der Suche und viel Gesundheit!

Gruß Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 230
Alter: 45
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche

Beitrag #3 von Helmut » 03 Aug 2003 20:29


Hallo Ginevra,

also deine Tena Lady super sind bei einer Drang- Urgeinkontinenz wirklich nicht sehr geeignet, da sich die Blase ja bei dieser Inkontinenzform zumeist völlig entleert. Besser sind hier größere Einlagen wie die Tena comfort maxi oder dann richtige Windeln wie zum Beispiel der Tena Slip maxi oder der Attends Slip super plus. Wie Marco schon sagte, sind diese Hilfsmittel zuzahlungsfrei und können vom Hausarzt oder Urologen verordnet werden. Es gibt hier verschiedene Hersteller und es wird dir nichts anderes Übrig bleiben, als die verschiedenen Produkte zu testen.

Zu deiner Frage zu einer Selbsthilfegruppe gehst mal auf unserer Homepage auf "Selbsthilfe --> Die Selbsthilfe --> SHG's in Deutschland", dort findest du eine Übersichtskarte von allen Selbsthilfegruppen in Deutschland.

Gruß Helmut :sm4:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2006
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #4 von Matti » 03 Aug 2003 23:36


Hallo,


ich bin gerade im Begriff in Gießen und Umland eine Selbsthilfegruppe zu gründen, Frankfurt wäre da ja nicht ganz soweit weg.
Kannst gerne Kontakt per Mail zu mir aufnehmen.

Matti


PS.

Lieber Regenmacher zum Thema MS ist dein Tip sicher gut gemeint, nur klingt das etwas nach "Medizinmann " mittel. Ich will eine positive wirkung gar nicht bestreiten aber es ist mit sicherheit kein Heilmittel. Es sind noch nicht einmal die Ursachen der MS bekannt, selbst das wird nur vermutet. Ich schreibe das nur weil hier keine Hoffnungen geweckt werden sollen die so mit Sicherheit nicht zu erfüllen sind. Selbst Kortison kann MS nicht Heilen und Schübe aufhalten es kann nur die Folgen versuchen zu Mildern in dem es den entzündunegen entgegenwirkt.

Lieben Gruss

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Lieber Matti...

Beitrag #5 von Regenmacher » 04 Aug 2003 06:42


... hier ist eigentlich der falsche Tread, um über den Sinn oder Unsinn von Medizin zu streiten.

Fakt ist, daß viele Erkrankungen direkt oder indirekt mit unserer Ernährung und Umwelt zu tun haben. Kennst du den Film "Lorenzos Öl"? Da wird eine Erkrankung, die auch die Hirnzellen angreift, mit einem speziellen Öl behandelt - entwickelt von einem Nichtmediziner. Die Krankheit war vorher absolut tödlich - heute leben die Kinder, die rechtzeitig behandelt werden, ein relativ normales Leben.

Das ist ein krasses Beispiel. Vor einen mittlerweile dreiviertel Jahr lag ich im Krankenhaus. Sieben leitende Ärzte standen vor meiner Frau, haben mit den Schultern gezuckt und nicht mehr gewußt, was sie noch für mich tun können. Klingt dramatisch, war es auch. Meine Aussichten waren noch 1 bis 2 Jahre Krankenhaus und dann Umzug in ein unterirdisches Appartment.

Heute sind meine Blutwerte absolut in Ordnung. Mein Körper fühlt sich toll an. Ich bin fit, stehe früh auf, gehe spät ins Bett, bin wieder aktiv. An der Genesung hatte aber kein Arzt Anteil - ich habe alle Medikamente abgesetzt und bin nur noch mit Aloe Vera umgegangen. Anfänglich war ich natürlich sehr skeptisch, aber ich hatte ja kaum etwas zu verlieren.

Meine Begeisterung ist natürlich klar. Ich bin ja für mich jeden Tag lebendes Beispiel. Und ich rate niemandem, seinen Arzt in die Wüste zu schicken, oder seine Medikamente abzusetzen. Ich versuche nur, Menschen, die mir am Herzen liegen von diesem Mittel zu erzählen, damit sie selbst sich ein Bild machen und so die Möglichkeit haben, ihrer Erkrankung einen positiven Schub zu geben.

Was jeder selbst draus macht, ist seine Sache. Zum Cortison nur so ein Hinweis - habe selbst genug davon geschluckt, aber bis heute ist es auch unter Medizinern sehr umstritten. Seit ich es nicht mehr nehme, geht es mir wesentlich besser.

Gruß Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 230
Alter: 45
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche

Beitrag #6 von Ramona » 04 Aug 2003 08:30


Hallo Ginevra!

IJetzt weiß ich ja nicht, wie stark Deine MS fortgeschritten ist. Bist Du auch schon auf den Rollstuhl angewiesen oder kannst Du noch etwas gehen? Ich habe selber eine seltene Nervenerkrankung und sitze deshalb im Rolli (spastische Tetraplegie, falls Dir das was sagt). direkt inko bin ich nicht, aber ich brauche die Windeln wegen der stark eingeschränkten Mobilität. Wenn ich auf Toilette komme, nutze ich natürlich diese Möglichkeit. Aber es kommt auch oft vor, daß ich die Windel benutzen muß. Ich wohne übrigens alleine und ohne Windeln wäre das nicht möglich.

Zwar sitze ich schon seit 1995 im Rolli, aber anfangs konnte ich noch immer ein paar wenige Schritte gehen und kam auch auf Behindertentoiletten alleine zurecht. Als es dann schlechter wurde habe ich ständig eine Begleitung dabei gehabt, da ich eh mit dem Rolli nur noch schwer alleine fahren konnte. 2000 bekam ich dann das Antriebssystem "e-motion" und ich konnte wieder alleine raus: nur was mache ich, wenn ich auf Toilette muß? Um meine zurückgewonnene Freiheit zu genießen habe ich angefangen Proben von Vorlagen zu bekommen. Ich bin dann in mehrere Apotheken gegangen. Auch habe ich bei den Herstellern angerufen und von den Proben bekommen. Eine Liste mit allen Hersteller findest Du hier auf der Seite bei "zum Thema -> Hilfsmittel".

Jetzt habe ich auch selber seit etwa einen halben Jahr einen guten Inkontinenz Versand. Der heißt Medi Markt und ist unter der kostenlosen Rufnummer 08 00/6 33 47 43 zu erreichen. Der Vorteil beim Versand ist, daß Du die Windeln zugeschickt bekommst. Das ist auch mit mit einen Dauerrezept möglich. Und sie liefern schnell. Bisher war das Paket am übernächsten Tag bei mir. Neutral verpacken tun sie auch auf Wunsch, aber das muß man dazu sagen. Es besteht auch die Möglichkeit, daß jemand vorbei kommt und Dich berät in Sachen Inkoprodukte. Aber man kann auch dort sich Proben kostenlos zuschicken lassen. Gut ist bei Medi markt, daß die eigentlich fast nur Produkte führen, die ohne Zuzahlung laufen. Aber da kannst Du Dich eh dann am Telefon beraten lassen oder eben persönlich. Falls dazu noch Fragen sind, kannst Du mich natürlich nach fragen.

Anfangs hatte ich auch größere Vorlagen (Tena Comfort / Moliform plus). Zwar sagte man mir, daß ich unbedingt eine Netzhose tragen sollte, damit sie besser halten. Dieses ist aber eigentlich nur dann erforderlich, wenn Du sehr weite Unterwäsche trägst. Wenn die Unterhose gut am Körper anliegt, reicht diese auch aus, wenn sie nicht zu knapp geschnitten ist. Wenn Du teils noch die Toilette erreichen kannst und es dann schnell gehen muß wären Vorlagen sicher günstiger. Relativ schnell bin ich auf Windelhosen umgestiegen, da sie doch besser sitzen. Beim Umsetzen rutsche ich ja mehr aufs Bett drüber und daher waren die Vorlagen nicht ganz so optimal. Wenn jemand da ist und ich auf Toilette gehe, habe ich auch meistens genügend Zeit, die Windel in Ruhe aufzumachen. Daher geht das bei mir ganz gut.

So, das war jetzt eine Menge. Wenn Du noch mehr wissen möchtest, frag einfach nach. :D

Gruß Ramona
GESTERN ist vorbei,
MORGEN ist noch nicht da
und HEUTE hilft der Herr.

Hermann Bezzel
Benutzeravatar
Ramona
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 409
Bilder: 1
Alter: 47
Registriert: 14 Apr 2003 00:00
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Entleerungsstörung Blase + Darm
Hilfsmittel: Attends Active Slip + Peristeen

danke!

Beitrag #7 von Ginevra » 04 Aug 2003 15:20


Hallo zusammen,

ich danke Euch für Eure Beiträge, Ihr habt mir sehr geholfen damit.

Noch etwas dazu, dass Marco von Aloe vera berichtet hat, wofür er kritisiert wurde:
Ich habe mich über diesen Kommentar von Marco gefreut. Ich hatte den Eindruck - und das hat sich ja bestätigt - dass er mir etwas Positives erzählt aus seinem persönlichen Bekanntenkreis. Das finde ich legitim. Ich fühle mich davon nicht bedrängt, und ich finde nicht, dass hier Werbung für ein zweifelhaftes Produkt gemacht wird. Ich kann selbst abstrahieren und entscheiden, was ich medizinisch mache oder nicht, eine persönliche Erfahrung eines anderen Menschen, bedeutet nicht, dass ich meine Therapie über Bord werfe. Ich bin durch Tipps anderer Menschen nicht gefährdet.

Viele liebe Grüße

K.
Benutzeravatar
Ginevra
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 25
Alter: 53
Registriert: 03 Aug 2003 18:48
Wohnort: Frankfurt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Urin / Stuhl

Beitrag #8 von Matti » 04 Aug 2003 15:46


hallo,

ich denke mein beitrag ist etwas nach hinten los gegangen. ich wollte den sicher gut gemeinten ratschlag von marko mit sicherheit nicht kritiesieren.
ich für meinen teil habe sehr viele kontakte zu menschen die ms haben und aus diesem punkt heraus habe ich vieleicht etwas überreagiert. diese menschen hoffen und bangen, ja manchmal verzweifeln sie daran das eben noch kein heilmittel für ihre erkrankung gibt.
ich habe schon in einigen foren immer wieder gut gemeinte tips lesen können versuch es hier mit und damit und über die ursachen der ms wird auch viel geschrieben. von seelichen ursachen als auslöser bis hin zum simulieren wird da berichtet. aus diesem grund bin ich immer etwas skeptisch wenn ich beiträge zu diesem thema lese.
vieles kommt meiner meinung nach aus der unwissenheit der menschen heraus, weil sie gar nicht wissen was ms ist, wie sie sich zeigt, was im körper geschieht, was für folgen es hat usw.
ich schreibe das nur weil ich immer wieder erlebe wie menschen darunter leiden die an ms erkrankt wenn über die heilung der ms geschrieben wird und hintergründe ausen vor gelassen werden.
lieber marko all das was ich jetztgeschrieben habe bezieht sich eigentlich gar nicht auf deinen gut gemeinten beitrag. aloe vera kann mit sicherheit positives im körper bewirken so wie es seit jahrtausenden schon verwendet wird, nur eins kann es sicher nicht ms heilen und das solltest du erwähnen oder deutlicher machen, das ist es eigentlich was ich gemeint habe.

lieben gruss

matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

noch eine Frage

Beitrag #9 von Ginevra » 06 Aug 2003 19:47


Hallo,


Ihr wisst ja, dass ich auf der Suche bin, nach sicheren Hilfsmitteln. Nun testete ich eine Höschenwindel von Tena und machte damit folgende Erfahrung: Ich hatte den Drang zur Toilette zu gehen. Im Sitzen ging, vermutlich durch einen Art Tamponadeeffekt des Sitzens, kein Wasser ab. Aber als ich aufstand, floss das Wasser und die Windel war nicht dicht. Sogar an den Beinen lief etwas runter. Kann es sein, dass die Windel deshalb nicht hielt, weil zuviel Flüssigkeit auf einmal floss ?

Danke für Eure Antwort.


Viele Grüße

K.
Benutzeravatar
Ginevra
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 25
Alter: 53
Registriert: 03 Aug 2003 18:48
Wohnort: Frankfurt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Urin / Stuhl

Beitrag #10 von Helmut » 06 Aug 2003 20:19


Hallo Ginevra,

den Effekt den du da beschrieben hast, kenne ich auch von mir. Unter bestimmten Bedingungen wie zum Beispiel dem langen Sitzen immer in gleicher Position, verkrampft sich der Blasenschließmuskel und bei der geringsten Lageänderung wie von dir Beschrieben entspannt der Schließmuskel dann. Dabei können auch größere Mengen an Urin abgegeben werden. Du hast vermutlich eine Windel genommen, die nicht genügend Saugstärke hat. Ich empfehle dir die Tena maxi, Molicare super plus oder die Attends super plus zu verwenden. Selber benütze ich die Attends super plus und habe bis jetzt nur selten Probleme mit dem Auslaufen gehabt.

Versuche auch dich etwas hochzustützen, wenn du merkst daß sich deine Blase entleert, damit entlastest du das Saugkissen in der Windel und der Urin kann sich besser verteilen, als wenn du darauf sitzt. Es dauert etwa 1 bis 2 Minuten, bis der ganze Urin vom Superabsorber der Windel gebunden wird. In dieser Zeit ist ein Auslaufen der Windel immer möglich, wenn zuviel Urin aufeinmal kommt und die Saugleistung nicht entsprechend hoch ist.

Gruß Helmut :sm4:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2006
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Nächste

Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron