Undurchsichtige Abfallbeute

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Georges, Benjamin

Beitrag #11 von MonaLisa » 27 Jan 2008 16:58


Hallo Wolfgang,

wie ich ja schon geschreiben habe--ich packe die Attends in ganz normale Müllbeutel, die ich dann komplett in die graue Tonne schmeiße. Finde ich völlig normal.

Grüße von
MonaLisa
Jeder Mensch hat eine Schwäche--warum also nicht auch ich??
Benutzeravatar
MonaLisa
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 24
Registriert: 22 Dez 2007 08:18
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends

Undurchsichtige Abfallbeutel

Beitrag #12 von Dirk » 03 Mär 2008 22:47


Hallo zusammen,

danke Euch allen für die Antworten. Eigendlich sollte es völlig normal, die Windeln in der grauen Tonne zu entsoregen, wie oftmals beschrieben. Für mich gehören die Windeln auch zum Leben. In manchen Situationen möchte ich diese aber trotzdem im verborgenen halten.
Unserer graue Tonne ist nicht so groß und ich möchte halt kein Aufsehen erregen, zumal ich hier erst unlängst eingezogen bin. In der alten Wohnung, habe ich nicht so ein Problem gehabt, das war sehr viel anonymer. Wir benutzen hier mit 3 Parteien eine Tonne und als neuer steht man doch etwas genauer unter Beobachtung. Warscheinlich kommt es irgendwann eh heraus.

Durchgefärbte Beutel habe ich zwar nicht gefunden, aber die halbdurchsichtigen in weiß erfüllen auch ihren Dienst.

Dirk
Benutzeravatar
Dirk
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 47
Registriert: 03 Jan 2008 15:27
Wohnort: Ruhrgebiet
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: neurologisch
Hilfsmittel: ISK / Windeln / Pants

Heimlichkeiten ??

Beitrag #13 von Brumbear64 » 03 Aug 2008 11:37


Hallo Dirk

Hoffe doh Du hast Dich in der nuen Wohnung eingelebt und das problem
mit dem Windel im Müll ist jetzt wohl auch erledigt oder ???
Ich finde es auch immer nervig das man in kleineren Wohnanlagen doch
manchmal etwas vorsichtiger sein muss wegen der Inko !!


Gruß vom Brumbear64 :fleissig:
Leben jeden tag als währe es der letzte !!!
Benutzeravatar
Brumbear64
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 56
Registriert: 22 Okt 2004 10:20
Wohnort: Deutschland/S.H
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Geschieden/ 2 Kinder
Art der Inkontinenz: Harninko
Hilfsmittel: Windeln

Windeln im Hausmüll

Beitrag #14 von muecke76 » 07 Aug 2008 17:30


Hallo,

ich kenn das Problem. Habe sogar Nachbarn die so neugierig sind das sie meine Freundin, nicht mich sogar schon darauf angesprochen haben. Dazu kommt noch das es sehr junge Menschen sind und überhaupt keine Verständnis oder Toleranz dafür aufbringen. Sogar mein Vermieter wurde schon informiert. Aber der sieht das ganz locker und meinte ich hät´es mir ja auch nicht ausgesucht. Da wir auf dem Dorf wohnen ist von Anonymität leider überhaupt nicht die Rede. Sehr zu meinem Leidwesen. Ich habe selber schon genug Probleme mit dem Thema und brauch nicht auch noch Unbeteiligte die ungefragt und das ungefragt ist mir wichtig, dazu ein Thema aufdrängen wollen, nur weil Inkontinenz nicht in ihr Weltbild eines noch jungen Menschen passt. Um dem Thema aus dem Weg zu gehen haben wird jetzt 20-30 ltr. Müllbeutel in Schwarz vom Kaufland.

Gruss fress2
Carpe diem
Benutzeravatar
muecke76
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Registriert: 06 Jul 2008 18:16
Wohnort: irgendwo in Norddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Vorlagen, Pants, Winden

Beitrag #15 von mehlbox2001 » 08 Aug 2008 00:05


Moin fress2,

dein Vermieter hat mit Recht so reagiert, denn wir erinnern uns alle gut an den großen Skandal im letzten Jahr, wo ein rollifahrender inkontinenter Junge mitsamt seiner Familie aus der Ferienwohnung an der Ostsee geflogen ist. Diskriminierung von Behinderten und Kranken kommt nach wie vor nicht gut an.

Und wenn's eh schon das ganze Dorf weiß, hilft wohl bloß noch die Flucht nach vorn, also selber offen drüber sprechen. Übrigens hat sich in kleinen konservativen Dörfern gelegentlich ein Gespräch mit dem Dorfpastor bewährt, der dann durch Anmerkungen in Kirchenvorstand und Seniorenkreis gerade in so einer vertratschten Gegend auf Umwegen auch die größten Lästermäuler erreicht und so für mehr Verständnis sorgen kann.

Natürlich -- schwarze Tüten bleiben das Mittel der Wahl, ich bevorzuge aber 60 Liter, damit ich sie oben noch zuknoten kann.

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 57
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Schwarze Müllbeutel

Beitrag #16 von muecke76 » 09 Aug 2008 18:17


Hallo Andreas,

ich mach meine nicht so voll, auch wenn es ein wenig verschwenderisch ist, entsorge ich meine Beutel nach zwei oder drei Pants, Vorlagen je nachdem. Ist mir angenehmer, da ich im Augenblick mit der Gesamtsituation doch arge Probleme habe.

Lieben Gruß Frank
Carpe diem
Benutzeravatar
muecke76
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Registriert: 06 Jul 2008 18:16
Wohnort: irgendwo in Norddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Vorlagen, Pants, Winden

Beitrag #17 von Helmut » 10 Aug 2008 17:49


Hallo,

also ich verwende auch schwarze Müllbeutel in Verbindung mit meinem Windeleimer (DiaperChamp). Der Windeleimer ist mit 60L Müllbeuteln bestückt, welche sich dann auch noch gut zuknoten lassen wenn sie voll sind. Bei mir hat noch keiner etwas gesagt, obwohl die meisten im Haus es wissen, da ja auch der Name vom Verein bei mir am Briefkasten steht.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2054
Bilder: 7
Alter: 56
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #18 von Ramona » 10 Aug 2008 19:29


Durch Zufall habe ich letzten Dienstag (wohl) neue Müllbeutel von Swirl entdeckt:
Diese sind schwarz und haben auch eine stabilere Folie. Zusätzlich gibt es ein Fixierband. Das ist quasi ein Gummibnad, welches ein verrutschen des Beutels verhindert. Gesehen habe ich sie in 20 und 35 l Größe. Bei http://www.swirl.de müßte man genaueres dazu finden.

Gruß Ramona
Benutzeravatar
Ramona
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 409
Bilder: 1
Alter: 49
Registriert: 14 Apr 2003 00:00
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Entleerungsstörung Blase + Darm
Hilfsmittel: Attends Active Slip + Peristeen

Beitrag #19 von StomaJens » 26 Apr 2009 03:22


Das ist zwar schon ein älteres Thema, aber ich antworte trotzdem mal.

Ich habe zwar keine direkten Windeln zu entsorgen, aber meine Stomabeutel muss ja auch nicht jeder in einer durchsichtigen Tüte sehen. Ich kaufe daher die undurchsichtigen Beutel in der Tierhandlung - sie nennen sich Hunde-Kot-Beutel.

Um austretende Gerüche zu vermeiden, mache ich nach dem Abtrennen von der Rolle schon einen Knoten am Boden des Beutels und dann noch einen, wenn ich den Stomabeutel drin habe. ist absolut geruchsdicht.
Benutzeravatar
StomaJens
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 46
Registriert: 26 Apr 2009 02:54
Wohnort: BaWü
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Colostoma

Beitrag #20 von Horst52 » 26 Apr 2009 20:21


Meine Frau und ich entsorgen unsere Windeln schon immer ohne Tüte direckt aus dem Windeleimer in die Restmülltonne. Das machte meine Frau schon früher mit den Einlagen so und heute machen wir es mit der Windel gleich. Wenn jemand sich beim entsorgen der Windeln schon einen Kopf macht, dann hat er seine Krankheit die er ja nicht freiwillig bekam, noch nicht angenommen. Darum sich keine großen Gedanken machen und rein in den Mülleimer. Mal abgesehen davon, dass dich die wenigsten Leute darauf ansprechen werden.
Horst
Benutzeravatar
Horst52
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 68
Registriert: 10 Jan 2005 19:31
Wohnort: Stockach
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz in zwischen auch Stuhlinko
Hilfsmittel: Windeln und Gummihosen, Rollstuhl

VorherigeNächste

Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron