Das große Tabu Inkontinenz Bettnässen Blasenschwäche

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Georges

Das große Tabu Inkontinenz Bettnässen Blasenschwäche

Beitrag #1 von Daniel-SH » 14 Feb 2008 12:42


Hallo Liebe Leutchen,
es gibt in Deutschland mehrere Millionen Menschen von klein bis erwachsen die an Inkontinenz,Bettnässen oder einer form der Blasenschwäche leiden. Bloß in unserer Gesellschaft wird das ja sehr stark Taburisiert. Es heist ja ih da kommt der Bettnässer oder guck mal das Baby mit der Windel kommt wieder, wer kennt sowas nicht, und vor allem Kinder können grausam sein.
Ich finde man sollte sich mal zusammen schließen und auch solch eine Atrt begegnungsbörse machen für Inkontinente, Bettnässer/in etc.
Ich kann mir gut vorstellen das jemand der das Problem hat sich eher isoliert, nicht mehr raus geht, kontakt mit anderen Menschen meidet,weil sie Angst haben man könnte etwas sehen oder riechen.
s gibt so viele alleinstehende Jugendliche die gerne einen Freund/Freundin haben möchten wie es auch erwachsene gibt, blos es wird sich nicht getraut offen drüber zu reden. Und es eine Plattform fehlt wo solche Menschen zueinander finden.
Ich kann dazu sagen ich bin 29 also gerade fast in der Mitte meines lebens, möchte aber auch nicht ewig alleine sein. Wenn sich die Menschen mal einen ruck geben und üner ihren schatten springen, werde sie auch bestimmt was bewegen können, wenn mann nur zuhause sitzt und nichts unternimmt da kann denn auch nichts draus werden. Zum Abschkuss will ich noch sagen das Mann oder Frau die das gleiche problem haben bestimmt leichter drüber reden könne als wenn es einer nicht ist. Da kommt wieder die Scham,aber die entfällt ja.
Also ich bin gerne Bereit jemanden kennen zu Lernen, natürlich am Liebesten eine Frau *smile* aber auch jeder der gerne mal drüber reden möchte Habe ich immer ein Ohr. Vieleicht habe ich einigen jetzt mal den anreitz gegeben mal was zu tuhn und aus der heimlichen Isolation raus zu kommen.

Liebe Grüße

Daniel
...es-gibt-schlimmers... Muste ich aber auch erst verstehen lernen !!!
Benutzeravatar
Daniel-SH
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 42
Registriert: 17 Jan 2007 15:02
Wohnort: Elmshorn
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis
Hilfsmittel: Slips,vorlagen

Re: Das große Tabu Inkontinenz Bettnässen Blasenschwäche

Beitrag #2 von papa0861 » 15 Feb 2008 23:12


hallo daniel,

wie du an dieser oder anderer seiten bemerkt haben wirst, ist das thema inko kein tabuthema mehr.

es gibt zahlreiche seiten im internet, die sich mit diesem thema auseinadersetzen.

sei mutig und suche einen "normalen" partner.

lg jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

re.

Beitrag #3 von Daniel-SH » 16 Feb 2008 17:59


Hallo Jürgen,
da hast Du mich wohl falsch verstanden, ich muss nicht unbedingt eine Inko Partnerin,
haben ich meinte damit das ich damit kein problem hätte.
Und klaar gibt es mehrere Seiten im Netz die sich mit dem Thema befassen.
Dies hir ist finde ich die beste und Informatiefste seite, Ich habe mir das nur mal von der
Seele geschrieben sollte nicht missverstanden werden.


LG
Daniel
...es-gibt-schlimmers... Muste ich aber auch erst verstehen lernen !!!
Benutzeravatar
Daniel-SH
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 42
Registriert: 17 Jan 2007 15:02
Wohnort: Elmshorn
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis
Hilfsmittel: Slips,vorlagen

Das große Tabu Inkontinenz Bettnässen Blasenschwäche

Beitrag #4 von Rolf » 24 Mär 2008 10:53


Hallo !

Ich möchte es wagen zu Widersprechen ! Inkontinenz ist immer noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft! Das ist es und wird es sicher auch noch eine Weile bleiben , da es sich dabei um ein schambehaftetes Thema handelt ! Aber es ist insbesondere durch die immer älter werdende Gesellschaft ein immer aktuelleres Thema !

Aber, man kann zu dem Thema Aufklären und das Schambehaftete daran entziehen. Denn nüchtern betrachtet ist Inkontinenz auch nur eine Art Schwäche wie Fehlsichtigkeit, Zahnverlust, Haarausfall, Herzkrankheit, Bandscheibenschäden oder andere Gebrechen ...
Wenn man sich nur vor Augen hält, wieviele Menschen eine Brille tragen ...

Ich habe die Erfahrung gesammelt , wenn man erst einmal in einem lockeren Gespräch mit anderen Menschen sich befindet, und die Schamgrenze ein bisschen beiseite gerückt ist, daß viele Menschen Probleme mit Inkontinenz haben oder schon "Erfahrungen" damit gemacht haben oder machen mussten.

Es zeigt sich in offenen Gesprächen sehr schnell, dass Inkontinenz oder kurz Blasenschwäche, kein Randthema in unserer Gesellschaft ist. Anders ist der Bedarf an Inkontinenzartikeln und der Bestand so vieler urologischer Abteilungen in Kliniken meiner Meinung nach nicht erklärbar. Das Tabu und die Scham zum Thema sitzt in den Köpfen, in den Köpfen von uns allen ! Es kann durch nüchterne Beschäftigung mit dem Thema aber sehr viel besser werden !

LG
Rolf
Benutzeravatar
Rolf
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 29
Bilder: 0
Registriert: 09 Mär 2007 19:39
Wohnort: Entenhausen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, Bettnässen
Hilfsmittel: Attends Regular 10M

Doch Tabu!

Beitrag #5 von Wiebke » 19 Apr 2008 13:27


Hallo Ihr,

also ich schließe mich da eher der Auffassung von Rolf an. Inko/Enuresis ist immer noch ein Tabu-Thema. Was ich anders finde, als vor 15 oder 20 Jahren, ist die Möglichkeit, das überhaupt offen zuzugeben. D.h. ich habe inzwischen manchen Freunden gegenüber von dem Problem erzählt, allein schon, um Dinge möglich zu machen, wie z.B. gemeinsame Hüttenaufenthalte und so. Da bin ich nach anfänglichen "Schreckreaktionen" noch jedesmal auf Verständnis gestoßen.
Und die demografische Entwicklung spielt uns natürlich auch auf eine andere Weise in die Hände: die verfügbaren Hilfsmittel sind heute unvergleichlich besser, als früher. Das macht, wie ich finde, den größten Unterschied überhaupt.

lg, Wiebke
Benutzeravatar
Wiebke
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 46
Alter: 52
Registriert: 24 Mär 2008 22:08
Wohnort: Süddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants, Einlagen

Beitrag #6 von Werner Holmans » 19 Apr 2008 15:00


Hallo,
an wen liegt es, wenn Inko/Enuresis Tabuthemen sind? Es liegt doch ganz eindeutig an die Betroffenen, die nicht über ihr Problem sprechen wollen. Wenn ich nicht über mein kleines (es gibt schlimmere Krankheiten) Problem sprechen würde, ginge es mir noch heute schlecht. Ich habe mich deshalb früher in meinen 4 Wänden verkrochen, war allein, habe nicht mehr gearbeitet, habe mit mir selbst getrauert und mich selbst bemitleidet. Heute kann ich offen über meine "Behinderung" sprechen. Dank eines Psychologen habe ich gelernt mich selbst zu akzeptieren. Mit diesem Schritt ist von mir eine Last gefallen. Ich fühle mich wieder als Mensch der Gesellschaft und arbeite wieder. Es ist ein neues Leben.
Es gibt auch viele Selbsthilfegruppen, wo man Hilfe bekommt. Den ersten Schritt muss aber jeder selbst machen.
Werner
Benutzeravatar
Werner Holmans
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 148
Registriert: 17 Okt 2003 14:58
Wohnort: Land Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Pants und Schutzhose aus PVC oder PU

Beitrag #7 von mehlbox2001 » 20 Apr 2008 01:40


Hallo zusammen,

ich glaub, ich weiß, wovon ihr sprecht ;-) Ich hab eine Zeit lang einen großen Versicherungskundenkreis mit vielen Rentnern betreut, und mindestens einmal in der Woche war ich bei Leuten mit diesen dicken Wolldecken auf dem Sofa ...

Mein Job war ja, mich um die Versicherungen der Kundinnen und Kunden zu kümmern, aber wenn mir die 80-jährige Omi vom bayerischen Dorf erzählt hat, dass sie kaum noch rauskommt, obwohl sie fit ist im Laufen, hätte ich am liebsten bei solchen Terminen einen Vortrag über moderne Hilfsmittel gehalten!

Wiebke, ich kenn auch noch die Hilfsmittel der Achtzigerjahre -- heute merkt das keiner mehr im alltäglichen Leben! Und darum, Daniel, können wir heute auch offener drüber reden, denn früher war Geruch und Auslaufen ein Problem, das heute fast eliminiert ist. Sowas hilft erheblich bei der Integration. Egal ob bei jungen Leuten oder bei Senioren ...

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 56
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Tabu ??

Beitrag #8 von Brumbear64 » 29 Jul 2008 09:39


Hallo an alle

Tabu Thema Bettnässen und Windeln!! Ich lebe in Norddeutschland auf dem platten Land .
Und ich musste leider feststellen das Thema Bettnässen und Windeln hier immer noch
ein sehr heikles Thema ist!! Weshalb ich mein Inko Problem nicht offen erwähnen kann.
Hier im Dorf sind einige Leute der Meinung Windelträger die zwischen 18 -60 sind müssen
alle Pädophile sein. Es ist also noch einiges zutun um Aufzuklären finde ich!!

Gruß vom Brumbear64 :aerger:
Benutzeravatar
Brumbear64
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 56
Registriert: 22 Okt 2004 10:20
Wohnort: Deutschland/S.H
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Geschieden/ 2 Kinder
Art der Inkontinenz: Harninko
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #9 von Struppi » 12 Aug 2008 16:24


Hallo Brumbaer,

ich weiß ja nicht, in welchem Teil unseres schönen Schleswig-Holsteins Du wohnst... aber in meiner langen Zeit als "Windelträger" ist es mir nie passiert, dass mich jemand für pädophil gehalten hätte!!!!

Ich habe im Übrigen auch nicht immer in Kiel gelebt, sondern auch "auf dem platten Land" (und zwar in der tiefsten Probstei), wie Du es so schön nennst. Auch dort hatte ich keine Negativ-Erlebnisse dieser Art. Klar nölte mich mal eine Nachbarin an, warum die Mülltonnen schon wieder voll wären, aber das war's auch schon.

Natürlich ist das Thema selbst noch mit einem Tabu behaftet - keine Frage. Aber die Zeiten der Scheiterhaufen sind auch hier oben vorbei.

Alternativ versuch doch mal das Kondomurinal. Trägt nicht auf, läuft nicht aus (zumindest seltener, als eine Windel dies tut), riecht nicht und verursacht weniger Müll.

Grüße

Struppi
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 45
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip


Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron