*** D R I N G E N D E R A U F R U F ***

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

*** D R I N G E N D E R A U F R U F ***

Beitrag #1 von Stefan_CH » 23 Okt 2003 09:20


Hallo Zusammen

meine Anfrage ist wirklich sehr DRINGEND und sehr WICHTIG, meine beste Freundin muss aus gesundheitlichen Gründen zur Zeit einen Blasenkatheter haben, diesen hat sie leider schon seit längeren Zeit, nun das Problem sie hat dauernd Blasenentzündungen und horror Schemrzen, so das sie aus eigener Kraft nix mehr machen kann. Wie ist Eure Erfahrung mit Blasenkatheter die nonstop drin sind und was kann man dagegen tun irgendwas muss es einfach geben.

Übrigens ihr kennt sie zum Teil auch Stomchen ist ihr Nick Name und sie war früher auch mal hier.

Also bitte alle guten Ideen sind echt willkommen und wenn Ihr wollt könnt Ihr die Antwort auch direkt zu mir schicken

smilefun@smile.ch
Benutzeravatar
Stefan_CH
(Themenstarter)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 127
Bilder: 1
Alter: 50
Registriert: 13 Jan 2003 21:11
Wohnort: Schweiz ( AG )
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Voll
Hilfsmittel: Absorin, Attends, Tena, Abena, Vlesia, Molicare, E

Beitrag #2 von Frank Dreessen » 31 Okt 2003 15:21


Hallo!Stefan ch!Da Ich in der Pflege tätig bin,ist es so daß einige Pat.bei uns den Katheter als so genannten suprapobischen Dauerkathter bekommen,dieser wird über die Bauchdecke eingelegt,es ist mit etwas weniger schmerzen verbunden,sollte aber nur in der urologischen Praxis oder in einer Klinik gemacht werden.der Katheter ist für den langzeitgebrauch sowiso besser geignet,Ich bin persönlich gegen den Dauerkatheter,denn die kosten für den gebrauch eines dk,s sind hoch,nicht für den einzelnen sondern die Folgekosten sind hoch,meißtens bekommt man noch Blasenentzündung dazu,die regelmäßig mit Antibiotika behandelt werden muß,gibt es für Deine Freundin keine andere lösung als ein DK.mfg.Frank dreessen
Benutzeravatar
Frank Dreessen
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 51
Registriert: 06 Jun 2003 15:32
Wohnort: Hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: 1X Windelhosen und Schutzhosen

Mit Kathetern geht einiges wenn man folgendes beachtet:

Beitrag #3 von Regenmacher » 13 Nov 2003 23:57


Hallo Stefan CH:

1. Sauberkeit, Sauberkeit, Sauberkeit. Gerade bei der Frau ist die Harnröhre so kurz, dass Erreger keinen kilometerlangen Gewaltmarsch machen müssen, um in der Blase anzukommen.

2. Ein unfreundlichen Millieu schaffen. Man kann Urin ansäuern - das mögen viele Erreger nicht. Das geht tatsächlich mit z.B. sauren Speisen (Zitrone etc). Mehr kann ein Arzt dazu sagen - es gibt dafür auch natürliche Medikamente, die den Urin ansäuern und damit eine natürliche Keimsperre aufbauen.

3. Viel trinken - damit die Erreger, wenn schon mal drin - auch schnell wieder rauskommen.

4. Wieder mal die Sauberkeit.

5. Evtl. eine suprapubischen Blasenkatheter verwenden - der muss zwar gelegt werden, ist aber durch die bessere Sauberkeit auch nicht so problematisch.

6. Ach ja, da wäre noch die Sauberkeit....

7. Antibiose, wenn eine Blasenentzündung da ist - und zwar lang genug, um die Blase auch wirklich gut wieder in Schuss zu bringen.

8. Aloe Vera zum trinken. Meine Schwiegermutter hat ihre chronische Blasenentzündung mit blutigem Urin (und die Ärzte waren machtlos) nach ca. 6 Wochen ohne Rezidiv in den Griff bekommen - seither trinkt sie nur noch Aloe. Das ist mein Ernst - ich hatte seit meinem Aloe-Einstieg auch keine Blasenentzündung mehr, auch wenn ich jeden Monat mal für einige TAge einen Blasenkatheter verwenden muss. Vorher war das schon anders - bevor ich z.B. den Punkt 6 beachtet habe..

9. Gutes Kathetermaterial. Es gibt Katheter, die sind so oberflächenbeschaffen, dass sie die Keimeinschleppung verlangsamen. Frag mcih nicht nach dem Namen - ich habe mal drüber gelesen - brauche ihn aber nicht mehr - habe ja meine Aloe.

Naja, es gibt noch jede Menge anderr Tipps, aber die anderen solen auch mal was schreiben - bin ja kein Alleinunterhalter...

Gruß Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 217
Alter: 45
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche


Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron