Wer trägt Beinbeutel?

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Georges

Wer trägt Beinbeutel?

Beitrag #1 von Smarterschwabe » 20 Aug 2009 04:00


Hey zusammen,
Mir schießt seit Tagen ne Frage im Kopf und dachte ich versuchs einfach mal hier im Forum, ist wirklich nur ne Interessensfrage, weils mich interessiert und wäre auch sehr dankbar:

Wer von euch (also wieviele) benutzt im täglichen Leben einen Beinbeutel?

Grüße
Thorsten
Benutzeravatar
Smarterschwabe
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 41
Registriert: 16 Aug 2005 13:56
Wohnort: Stuttgart
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Blasen u. Prostata - Lähmung (offener Rücken+Tumor)
Hilfsmittel: Einmal - Katheter + Tena for Men 2

Beitrag #2 von Helmut » 22 Aug 2009 00:39


Hallo Thorsten,

selber habe ich mit Beinbeuteln wenig Erfahrung. Ich hatte zu Beginn meiner Inkontinenz mal mit Kondomurinalen und Bein- und Bettbeuteln experimentiert, aber es war nicht wirklich die Lösung für mich. Damals waren die Kondomurinale noch nicht so gut und mir ist häufig der Schlauch vom Beutel abgegangen, was dann zu nassen Hosen führte. Insgesamt habe ich das System damal so ein halbes Jahr getestet, im Sommer war das nicht so toll, weil man keine kurzen Hosen tragen kann und im Winter war es am Bein immer etwas unangenehm wenn man länger in der Kälte war, weil der Urin im Beutel recht schnell abkühlt.

Außerdem habe ich ja noch eine Stuhlinkontinenz wodurch ich dann ja sowieso noch Einlagen verwenden musste, so habe ich mich dann doch für ein saugendes System, sprich für die Windeln entschieden.

Aber ich denke schon, dass die heutigen ableitenden Produkte ein gutes Stück besser sind und bei harninkontinenten Betroffenen eine wirkliche Alternative zu Windeln darstellen.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2054
Bilder: 7
Alter: 56
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von Lutz » 26 Aug 2009 13:14


Hallo Thorsten,
ich selbst trage seit ca. 2 Jahren Beinbeutel der Firma Sauer. Bin damit eigentlich ganz zufrieden.Trage den Beutel am Unterschenkel außen. So kann man auch mal schnell den Beutel leeren. Ich habe die Erfahrung gemacht, das der Schlauch relativ straff sein sollte, um ein abknicken zu vermeiden. Wenn ich kurze Hosen trage, nehme ich einfach den Sportbeutel der Firma Sauer stecke ihn in einen engen Slip und fertig. :lach:

Lutz
Benutzeravatar
Lutz
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 58
Registriert: 25 Aug 2009 12:17
Wohnort: Land Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stomaträger, Harninkontinenz
Hilfsmittel: Stomadress plus/Urinalkondom mit Beinbeutel Firma Sauer

Beinbeutel oder Bauchbeutel...?

Beitrag #4 von manus » 29 Aug 2009 05:22


Hallo Thorsten,
Mit Beinbeutel habe ich es auch probiert. Fand es aber recht lästig, wenn ich damit länger unterwegs war. Der Bauchbeutel "BellyBag" mit 1L Fassungsvermögen war schon besser.
Dieser blieb aber leider nicht lange dicht. Ich trage nun einen einfachen (aber sicheren) Beutel (2L) mit Abflußhahn an einem weichen Gürtel befestigt. Der Beutel ist unter der Hose in Höhe der Seitentasche recht unauffällig und nicht störend beim Laufen. Ohne Basteln ging das aber nicht, wie den Gürtel lochen und Zuflußschlauch kürzen. Mit der Rückflußsperre kann ich den auch, ohne Abstöpseln vom DK, weitgehend steril mehrere Tage tragen.
Bei so 0.5-1L Füllmenge leere ich ihn meist, falls es auch unterwegs möglich ist.

Oder gibt es auch bessere, sichere und unauffällige Lösungen (außer Belly Bag)?
Würde mich gern interessieren!

Gruß manus
Benutzeravatar
manus
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 55
Registriert: 29 Jul 2006 04:45
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, leichte Stuhlinkontinenz.
Hilfsmittel: Katheter, Beutel und/oder Windeln.

Beitrag #5 von Helmut » 30 Aug 2009 10:48


Hallo manus,

also ich kenne als Hüftbeutel nur den Belly bag, ein anderer Hersteller ist mir bis jetzt nicht bekannt. Wo genau hattest du da deine Probleme mit der Dichtigkeit?

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2054
Bilder: 7
Alter: 56
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Bauchbeutel

Beitrag #6 von manus » 01 Sep 2009 03:37


Hallo Helmut,
hatte den Belly Bag mit dem längerem Abflußschlauch, wodurch entleeren ganz einfach ist. Als ich länger unterwegs war, wurde dann die Hose naß, was recht peinlich war! :mrgreen:
Habe dann untersucht, woran es lag. An einer Schweißnaht am Ablaßschlauch tropfte es, wenn er etwas gefüllt war. Kann mir nur erklären, daß diese fehlerhaft war. Oder durch ungünstigen Sitz des Belly Bag wurde sie durch öfteres abknicken und bewegen beim Laufen undicht.

Ich habe mal im Internet geguckt, aber kein vergleichbares Produkt gefunden.

Gruß Manus
Benutzeravatar
manus
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 55
Registriert: 29 Jul 2006 04:45
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, leichte Stuhlinkontinenz.
Hilfsmittel: Katheter, Beutel und/oder Windeln.

Beitrag #7 von Helmut » 04 Sep 2009 10:32


Hallo Manus,

hattest du öfter Probleme in dieser Richtung mit den Hüftbeuteln?

Wenn ja, dann könnte es auch am konstruktiven Aufbau der Schweißnaht liegen, da solltest du dem Hersteller mal einen Testbericht schicken und ihm deine Problematik schildern.

Es kann aber schon sein, dass es in ungünstigen Situationen passiert, dass der Schlauch eingeklemmt oder stark geknickt wird, so dass eine hohe Belastung auf die Schweißnaht auftritt und diese dann an einer Stelle aufgeht.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2054
Bilder: 7
Alter: 56
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #8 von Christean » 14 Sep 2009 23:38


Hallo Thorsten,

ich bin Dauerkatheterträger und verwende Beinbeutel der Marke Tyco und bin sehr zufrieden damit.
Was mich zu deiner Person interessiert ist die Frage, warum du diesen Thread ins Leben gerufen hast. Verwendest du selbst auch Beinbeutel ?

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Liebe Grüße

Christean
Benutzeravatar
Christean
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 59
Registriert: 26 Feb 2009 21:49
Wohnort: Allgäu
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Blaseninkontinenz Prostataadenom Balkenblase
Hilfsmittel: Transurethraler Dauerkatheter, ISK, Windeln, Schutzhosen

Beitrag #9 von Manfred Schmidt » 08 Okt 2009 16:33


Lutz hat geschrieben:Hallo Thorsten,
ich selbst trage seit ca. 2 Jahren Beinbeutel der Firma Sauer. Bin damit eigentlich ganz zufrieden.Trage den Beutel am Unterschenkel außen. So kann man auch mal schnell den Beutel leeren. Ich habe die Erfahrung gemacht, das der Schlauch relativ straff sein sollte, um ein abknicken zu vermeiden. Wenn ich kurze Hosen trage, nehme ich einfach den Sportbeutel der Firma Sauer stecke ihn in einen engen Slip und fertig. :lach:

Lutz


Dem Beitrag kann ich voll zustimmen. Mit den Bein und Sportbeuteln der Firma Sauer
bin ich sehr zufrieden.
Benutzeravatar
Manfred Schmidt
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 20
Registriert: 21 Mär 2007 16:45
Wohnort: Ostthüringen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Kondom Urinal

Beitrag #10 von Tom252 » 28 Dez 2009 10:46


Hallo,

ich trage auch seit einiger Zeit Beinbeutel und einen Harnröhrenkatheter und fühle mich dadurch ein wenig besser, da es mir mehr Lebensqualität bringt, die ich mit dem ISK leider nicht habe.

VG
Tom
Benutzeravatar
Tom252
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 154
Alter: 51
Registriert: 21 Dez 2009 17:52
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: keine - andere Blasenerkrankung
Hilfsmittel: ISK, DK, Vorlagen und Windeln


Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron