raschelne Windeln...

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

raschelne Windeln...

Beitrag #1 von susi » 23 Dez 2009 11:53


Meine Windeln hört man laut rascheln,auch mit Gummihose,hab Ihr ein paar Tips was man dagegen machen kann?Bin noch sehr unerfahren und komme mit allem noch nicht so zurecht. danke....
Seit einer starken Blasenentzündung kann ich mein Wasser schlecht halten,bzw. nicht lange halten...
Benutzeravatar
susi
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 38
Registriert: 22 Dez 2009 21:00
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: urininkontinent
Hilfsmittel: Windeln, Gummihosen,Einlagen

Beitrag #2 von Stefan » 23 Dez 2009 12:18


Hallo Susi,

ich habe Deine Windel bereits bei Deinem letzten Beitrag kommentiert.

Nun zu den Kendall, die sind selbst in der Nachtvariante nicht der Brüller in Sachen Saugleistung. Außerdem sind die sehr hochgeschnitten und die Folie ist der billig und raschelnd. Ich würde mal andere Produkte testen.


Um Dir einen besseren Tipp zu geben bräuchte ich mehr Input. Grad und Art der Inko, wie viel Urin abgeht (Tropfen, Spritzer, ganze Blase) wären hier hilfreich und auch die Größe die Du trägst als Medium oder Small.

LG

Stefan
Stefan Süß
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 429
Bilder: 13
Alter: 43
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #3 von Dieter_S » 23 Dez 2009 21:23


Hallo Stefan

mmh finde die beiden Beiträge recht seltsam....... :?
Ich habe das Gefühl das es ein Fake ist.

gruss Dieter
Benutzeravatar
Dieter_S
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 23
Alter: 62
Registriert: 10 Dez 2006 17:17
Wohnort: Vöcklabruck
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflex durch Unfall u. Dranginko
Hilfsmittel: Windeln Tena maxi

Beitrag #4 von Oliver » 23 Dez 2009 21:47


Wieso können so Leute nicht in den dafür vorgesehenen Foren bleiben?
Benutzeravatar
Oliver
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 45
Alter: 29
Registriert: 13 Sep 2009 22:29
Wohnort: Nähe Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: in festen Händen
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: -

Beitrag #5 von Stefan » 25 Dez 2009 13:42


Hallo Leute,

also ich finde auch die Beiträge recht seltsam, nur bin ich nicht der Typ der hinter jedem komischen Neuen einen Fake sieht. Aber mir sind Leute die jegliche Art von Gummihosen in Kombination mit Einweginkontinenzslips tragen erst einmal höchst Suspekt.

Eine Gummihose bringt, rein technisch gesehen, in der Regel keinerlei Verbesserung beim Auslaufverhalten, sondern stört sogar das Klima bei Vliesseiten oder ähnlichem Material extrem. Manche Leute finden in den Gummihosen mal mehr oder weniger Feuchtigkeit. Dies ist in 99,9% der Fälle (außer z.B. bei der Tena Maxi) Schweiß oder Kondensat (Wasser) das über die Folie abdampft. Dabei muss man sagen dass das Abdampfen von den Herstellern auch gewollt ist. Was bei einem Inkontinenzslip als Urin daneben geht ist wesentlich weniger, als ein normaler, nicht Inko, Erwachsener so in seine Unterhose verliert. Weil da auch ab und an ein Tropfen Urin sich hinein verirrt und die Teile gelbe Flecken bekommen und müffeln.

Aber nochmal zum Anfang. Selbst ich und Helmut wurden schon als Fakes hier im Forum bezeichnet. Na ja ob wir das sind, dass müsst Ihr selber entscheiden.

Trotzdem wünsche ich Euch ein Frohes Weihnachtsfest und egal wie Ihr Eurere Inko so regelt, ich würde mir nur Gedanken machen, wenn gestern Abend unter dem Weihnachtsbaum ein Gummihöschen gelegen ist.

Lg

Stefan
Stefan Süß
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 429
Bilder: 13
Alter: 43
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #6 von Dieter_S » 25 Dez 2009 18:52


Stefan hat geschrieben:Hallo Leute,

also ich finde auch die Beiträge recht seltsam, nur bin ich nicht der Typ der hinter jedem komischen Neuen einen Fake sieht. Aber mir sind Leute die jegliche Art von Gummihosen in Kombination mit Einweginkontinenzslips tragen erst einmal höchst Suspekt.

Eine Gummihose bringt, rein technisch gesehen, in der Regel keinerlei Verbesserung beim Auslaufverhalten, sondern stört sogar das Klima bei Vliesseiten oder ähnlichem Material extrem. Manche Leute finden in den Gummihosen mal mehr oder weniger Feuchtigkeit. Dies ist in 99,9% der Fälle (außer z.B. bei der Tena Maxi) Schweiß oder Kondensat (Wasser) das über die Folie abdampft. Dabei muss man sagen dass das Abdampfen von den Herstellern auch gewollt ist. Was bei einem Inkontinenzslip als Urin daneben geht ist wesentlich weniger, als ein normaler, nicht Inko, Erwachsener so in seine Unterhose verliert. Weil da auch ab und an ein Tropfen Urin sich hinein verirrt und die Teile gelbe Flecken bekommen und müffeln.

Aber nochmal zum Anfang. Selbst ich und Helmut wurden schon als Fakes hier im Forum bezeichnet. Na ja ob wir das sind, dass müsst Ihr selber entscheiden.

Trotzdem wünsche ich Euch ein Frohes Weihnachtsfest und egal wie Ihr Eurere Inko so regelt, ich würde mir nur Gedanken machen, wenn gestern Abend unter dem Weihnachtsbaum ein Gummihöschen gelegen ist.

Lg

Stefan



Hallo Stefan
An einer Gummihose als Schutzhose habe ich auch nichts einzuwenden , aber manchmal kommt es mir vor dieses im vordergrund zu stehen und laufend neue threats zu eröffnen.
Da tauchen Geschichten auf,sowie Langbeingummihosen und fragen ,wie wir damit umgehen,als würden wir auch so etwas tragen.
Im Fetischbereich taucht so etwas oft auf und wenn man in googl nach Windeln nachschaut....mmmh ,da gibt es viel über Windelfeteschisten zu lesen .
Mir ist es egal was sie machen ,aber hier haben solche leute nichts zu suchen.
Fazit : Was man zum Schutz trägt ist jedem selbst überlassen ,aber man sollte nicht daraus
Geschichten machen ZB :War beim Frisör usw.
Zudem gibt es auch Inko`s die eine neigung zur Windelfeteschischmus haben,wo da ja auch Grenzen gibt.
Wünsche Euch auch eine Frohe Weihnacht
Gruss Dieter
Benutzeravatar
Dieter_S
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 23
Alter: 62
Registriert: 10 Dez 2006 17:17
Wohnort: Vöcklabruck
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflex durch Unfall u. Dranginko
Hilfsmittel: Windeln Tena maxi

Beitrag #7 von Stefan » 25 Dez 2009 20:31


Hallo Dieter,

meine Meinung zu Gummihosen habe ich gesagt, Du hast es ja schon schön zitiert. Ihr verfallt hier in eine Sache, die ich nicht gerne Gut heiße. Ihr seht erst mal in jedem Neuen einen Fetischisten. Aber es kann auch sein, dass ein Neuling durch unglücklich gewählte Formulierungen in die Schußlinie gerät.

Nun der Susi geht es in diesem Beitrag darum, dass Ihre Billigwindel (Kendall) zu stark raschelt. Einem Fetischisten kann eine Windel nicht genug rascheln. Und zum Thema Gummihosen, würde ich an Deiner Stelle ganz still sein. Denn Du trägst auch welche, obwohl Du Inkoslips trägst und bis nur deshalb nicht im Fadenkreuz, weil in Deinem Profil "Tena Maxi" steht und die sind bekanntlich undicht.

Lg

Stefan
Stefan Süß
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 429
Bilder: 13
Alter: 43
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #8 von Dieter_S » 25 Dez 2009 22:46


Stefan hat geschrieben:Hallo Dieter,

meine Meinung zu Gummihosen habe ich gesagt, Du hast es ja schon schön zitiert. Ihr verfallt hier in eine Sache, die ich nicht gerne Gut heiße. Ihr seht erst mal in jedem Neuen einen Fetischisten. Aber es kann auch sein, dass ein Neuling durch unglücklich gewählte Formulierungen in die Schußlinie gerät.

Nun der Susi geht es in diesem Beitrag darum, dass Ihre Billigwindel (Kendall) zu stark raschelt. Einem Fetischisten kann eine Windel nicht genug rascheln. Und zum Thema Gummihosen, würde ich an Deiner Stelle ganz still sein. Denn Du trägst auch welche, obwohl Du Inkoslips trägst und bis nur deshalb nicht im Fadenkreuz, weil in Deinem Profil "Tena Maxi" steht und die sind bekanntlich undicht.

Lg

Stefan


hallo Stefan
mmmh ,ich habe nur eine Gummihose als Ersatz,besser gesagt als schutz für fremde Betten.
PS : Es ist eine zusätzliche Sicherheit und ich habe sie schon sehr lange und liegt noch im Schrank. :wink:
Zu deiner Aussage her habe ich mit der Gummihose nicht viel im Sinn ,weil ich sie fast überhaupt nicht brauche.Zudem müsste man ja mehere haben um zu wechseln,wegen der Hygiene.
Ich trage nicht nur Tena Slip ( habe auch Attens ),habe aber keine Probleme damit mit dem Auslaufen,wenn es mal passieren sollte.
Ich trage nicht eine Gummihose über eine Tenaslip und schon garnicht tagsüber. :?
Die Gummihose habe ich noch aus dem Versuch mit Stoffwindeln zu tragen(hatte sie noch aus der Testzeit) gekauft.
Da meine Inko nur sporadisch auftritt durch einen Unfall ,bin ich nicht immer ganz trocken ,habe ab und zu auch Stuhlschmierung.
Bin mit der Tena super zufrieden und wenn es mal zu einer gesammten Blasenentleerung
gekommen ist ist nichts durchgekommen.
Trage dazu nur ein dünne Unterhose und etwas weitere Hose,damit man nichts sieht.
gruss Dieter
Benutzeravatar
Dieter_S
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 23
Alter: 62
Registriert: 10 Dez 2006 17:17
Wohnort: Vöcklabruck
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflex durch Unfall u. Dranginko
Hilfsmittel: Windeln Tena maxi

Beitrag #9 von Helmut » 26 Dez 2009 11:01


Hallo Susi,

du schreibst in einem anderen Beitrag dass du Kendall Windeln von Tyco verwendest. Diese rascheln in der Tat ziemlich laut, das habe ich selber schon getestet. Das liegt an der Folie der Windel, diese ist im Vergleich zu anderen Herstellern dicker und auch weniger elastisch. Auch von der Passform her finde ich diese Windeln nicht so toll, die sind recht hoch geschnitten und eher für immobile Patienten im Pflegebereich gedacht.

Ich empfehle dir mal den Attends Slip Active oder Regular No.10, hier ist die Folie sehr dünn und auch sehr weich. Sie raschelt fast überhaupt nicht und auch die Flüssigkeitsaufnahme ist sehr gut. Mit dieser Windel brauchst du auch keine Gummihose, die bringt bei Harninkontinenz praktisch keine zusätzliche Sicherheit.


@An Dieter_S, Oliver1989, Stefan
Die Diskussionen über Pro und Kontra Gummihose über der Windel wurde hier schon zur Genüge in anderen Beiträgen geführt und bedarf daher keiner weiteren Ausweitung der Diskussion. Auch ob jemand gleich in die Fetischecke gedrängt wird nur weil er neu ist, noch keine Erfahrungen mit der richtigen bzw. optimalen Inkontinenzversorgung hat und deswegen Gummihosen über der Windel trägt, das finde ich auch mehr als unangebracht. Es gibt nun mal auch Betroffene die das zusätzliche "Sicherheitsbedürfnis" haben, die sollen halt ihre Gummihose anziehen wenn sie meinen es hilft ihnen was.

Ich bitte euch daher beim Thema des Beitrages zu bleiben und nicht hinter jedem neuen Benutzer einen Fetischisten zu vermuten. :(

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #10 von Tom252 » 28 Dez 2009 10:49


Hallo,

bisher habe ich kleine und große Einlagen von AbriSan verwendet und war überhaupt nicht zufrieden. Bei den kleinen Einlagen wurde nichts aufgenommen, da ich sie hauptsächlich dazu verwende wenn ich mich katheterisiert habe, da das Zeugs wieder raus kommt. Nun bin ich auf Lille (Kendall) umgestiegen und finde diese um einiges besser, da sie ein wenig an die Qualität der Fa. Hartmann entsprechen. Vor allem die kleinen von Lille sind sehr saugstark.

LG
Tom
Benutzeravatar
Tom252
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 154
Alter: 48
Registriert: 21 Dez 2009 17:52
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: keine - andere Blasenerkrankung
Hilfsmittel: ISK, DK, Vorlagen und Windeln

Nächste

Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron