inkontinenz im beruf

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

inkontinenz im beruf

Beitrag #1 von mel17 » 14 Apr 2010 16:35


hey leute,

ich komme grad aus meinem geschäft in dem ich war um meine krankmeldung abzugeben.
Ich habe dann das gespräch mit meinem chef gesuucht was mich sehr sehr viel überwindung und kraft gekowstet hat ihm zu sagen das ich inko bin.
meine inko geht ein halbes jahr.
das schlimme ist wieso ich mioch so überwinden musste das mein chef gerade mal 26 ist und ich in einem kleinen betrieb arbeite bei dem ich meinem chef die ganze zeit sehe..... ich hoffe das gefühl der scham geht weg bis ich wieder am 26.4 anfange....
mein chef war natürlcih voll nett zu mir und sagt er will mich unterstüzten wo er mich nur unterstützen kann und war natürlcih auch gottseidank nicht geschockt von dem thema das ich ansprach.

ich fühle mich grad irgendwie erleichtert aber trozdem schäme ich mich noch irgendwie ....
ich hoffe das es gut so war, dass ich es ihm erzählt habe und hoffentlich ist das arbeiten dann auch lässiger und nicht mehr so ein versteckspiel wegen den bninden und allem....


habt ihr erfahrungmit inko im job, was hat euer chef gemeint???

mfg meli
Benutzeravatar
mel17
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 26
Registriert: 12 Apr 2010 22:01
Wohnort: stuttgart
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harn/-stressinkontinenz

Beitrag #2 von serena » 14 Apr 2010 21:06


Freue dich, dass dein Boss zu dir nett sein will. Wahrscheinlich vermutest du, dass er dich jetzt nicht mehr als Frau voll akzeptiert. Ich wuerde den professionellen Aspekt davon trennen. Wenn du in deinem Job gut bist, akzeptiert er dich als Mitarbeiter. Und ob er dich als Frau akzeptiert, haengt auch davon ab, ob dir daran etwas gelegen ist. Als Frau soll mich in der Hauptsache mein Partner attraktiv finden.
Meine Unterwaesche spielt bei den Klienten und bei meinen Mitarbeitern keine Rolle. Die wenigsten kennen meine Situation, weil ich nur zu den Personen darueber spreche, die zu meinen guten Freunden gehoeren. Mein Partner beraet mich bei der Auswahl der Bekleidung. Selten hatte ich das Gefuehl, dass eine Verkaeuferin mein Problem erkannt hat oder selbst damit ein Problem hatte.
Ich verzichte gerne auf einen freien Bauch im Sommer. Wir muessen kleine Kompromisse ertragen, aber ich finde das nicht so schlimm. Das gilt auch im Bett. Wir haben unseren Weg gefunden. Daher weiss ich, dass es immer einen Weg gibt, wenn die Beteiligten danach suchen. Du wirst sehen, dass du auch an deinem ziel ankommst. Habe Mut und take care!
Benutzeravatar
serena
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 20
Alter: 36
Registriert: 26 Mai 2003 21:55
Wohnort: bolzano (italia), vienna (austria)
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: defect of bladder sphincter
Hilfsmittel: tena

Beitrag #3 von melanie_b » 15 Apr 2010 16:48


Hey Mel,

ich finde es gut das du mit deinem chef gesprochen hast. erstens ist damit gleich ein problem vom tisch für dich, zweitens zeigt es deinem chef das du absolut ehrlich bist. wenn du deinen job gut machst ist er derjenige der dich überall unterstützt. was willst du mehr ;-)

Ich habe eine ganze weile gebraucht, bis ich einigen arbeitskolleginnen von meiner inko erzählt habe. hat mich auch echt überwindung gekostet. dennoch war ich froh dann auch eine gute freundin gefunden zu haben. ich lebe mit meiner inko und dem windeltragen inzwischen recht gut. klar gibt es situationen wo ich sie mir einfach weg wünschen würde, aber da schlucke ich dann einmal und gut. und an serena, ich hab herzlich gelacht, bauchfrei ist bei uns natürlich nicht so toll, grins. aber mit 30 bin ich auch über die hüfthosenmode hinweg. dafür sind röcke doch echt ideal finde ich, oder?

Mel dir auf jeden fall alles gute für den 26.4. und toi toi toi

Melanie
Benutzeravatar
melanie_b
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Registriert: 05 Jul 2005 18:22
Wohnort: Düren/NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Blaseninkontinenz 3.Grad
Hilfsmittel: Windeln (Seni Super Slip/Molicare Super Slip/Tena Maxi Slip), PVC Hose

Beitrag #4 von Dennis » 11 Dez 2010 13:35


Hallo Mel und @all,

auch ich muss ab und zu mal auf der Arbeit Windeln tragen, da meine Blase einfach nicht mitspielen möchte. Erzählt habe ich davon niemanden auf der Arbeit etwas, auch nicht meinen Chef oder so. Ich komme mit dem Problem eigentlich ziemlich gut zurecht. Weiß auch nicht unbedingt, ob man es überhaupt sagen sollte. Natürlich ist es einfacher, wenn man offen und ehrlich ist, auch das wechseln auf der Toilette ist einfacher, nur ich traue mich einfach nicht und versuche so gut es geht aufs WC zu gehen. Trage öfters die Tena Flex oder Tena Pants in der Saugstärke Maxi. Wickeln musste ich mich bis jetzt nur einmal. Und das ist fast unmöglich. Als inko outen möchte ich mich jetzt auch nicht so. Jedenfalls noch nicht.

Gruß
Dennis
Benutzeravatar
Dennis
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 20
Alter: 33
Registriert: 15 Nov 2005 17:11
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Single
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Tena Slip Maxi


Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron