Schwimmbad

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges, Benjamin

Schwimmbad

Beitrag #1 von Tom252 » 21 Jul 2010 08:52


Hallo,
ich weiß nicht ob ich hier in der richtigen Rubrik bin.
Mich würde mal interessieren wie ich mit dem Dauerkatheter un der ständigen Harnableitung mal ins Schwimmbad gehen? gibt es da Mittel bzw. Möglichkeiten
Viele Grüße
Tom
Benutzeravatar
Tom252
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 154
Alter: 50
Registriert: 21 Dez 2009 17:52
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: keine - andere Blasenerkrankung
Hilfsmittel: ISK, DK, Vorlagen und Windeln

Beitrag #2 von Tom252 » 24 Jul 2010 17:22


Hat keiner von Euch eine Lösung? Oder wie geht ihr ins Wasser???
Viele Grüße
Tom
Benutzeravatar
Tom252
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 154
Alter: 50
Registriert: 21 Dez 2009 17:52
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: keine - andere Blasenerkrankung
Hilfsmittel: ISK, DK, Vorlagen und Windeln

Beitrag #3 von Sveni » 24 Jul 2010 18:20


Hallo Tom,

da ich bisher keine Erfahrungen mit einem DK habe, kann ich dir so recht auch keine Antwort geben.

Ich könnte mir aber schon vorstellen, daß es im Schwimmbad zu einigen irritierten Blicken kommt, wenn du mit einer knöchellangen Hose ins Wasser gehst.

Und dich in kurzer Hose mit Schlauch und Beutel zeigen, wirst du nicht wirklich wollen.

Ob du den Beutel für eine gewisse Zeit abmachen und den Katheterschlauch währenddessen dicht verschließen kannst, ...könnte vielleicht klappen, wenn du vorher deine Trinkmenge reduziert hast.

Inwieweit im Wasser vorhandene Keime die erforderliche Sterilität beeinträchtigen, vermag ich nicht einzuschätzen.

Ich glaube aber, im Sinne deiner Gesundheit und deines Nervenkostüms wäre es wohl besser, auf den Besuch im Schwimmbad zu verzichten.

Vielleicht hast du dir Möglichkeit, abseits vom Massenplanschen eine Badestelle an einem See zu nutzen, wo ich aber auch nur bis zu den Oberschenkeln ins Wasser gehen würde.

Ansonsten vermute ich mal, das die bisher fehlenden Reaktionen auf deine Frage der Urlaubszeit geschuldet sind.

Viele Grüße Sven
Benutzeravatar
Sveni
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 29
Alter: 53
Registriert: 31 Mär 2008 23:55
Wohnort: Chorin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: chronische Prostatitis
Hilfsmittel: Slips, Vorlagen

Beitrag #4 von Tom252 » 25 Jul 2010 09:56


Hallo Sveni,
ich verzichte in meinem Leben schon auf so vieles und da will man dann auch mal wieder Dinge, die für andere normal sind tun. Es wird doch eine Möglichkeit geben ins Schwimmbad zu gehen ohne Beinbeutel rumlaufen zu müssen und man für 1-2 Stunden das System ändern kann. Mit einem Beinbeutel würde ich nicht gerade im Schwimmbad rumlaufen. Wobei knielange Schwimmhosen sind ja mittlerweile Mode, so dass es doch wohl auch einen Hersteller geben muss, der solche Badehosen herstellt die dann auch noch wasserdicht sind.
Warum muss man auf alles was das Leben ausmacht verzichten?
Liebe Grüße
Tom
Benutzeravatar
Tom252
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 154
Alter: 50
Registriert: 21 Dez 2009 17:52
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: keine - andere Blasenerkrankung
Hilfsmittel: ISK, DK, Vorlagen und Windeln

mit Katheder ins Schwimmbad

Beitrag #5 von Walter » 25 Jul 2010 12:52


Hallo Tom,
ich bin zwar kein Kathederträger, aber ich habe mich mal darüber informiert. Es gibt sogenannte Kathederstopfen, mit dehnen man diesen verschliessen kann. Diese gibt es sowohl als Ventil, wie auch als einfacher Stopfen. Schau doch einfach mal auf die Seiten der Kathederhersteller wie Coloplast usw. Wichtig ist meiner Meinung nach, dass nach dem Schwimmen der Anschlussbereich ordentlich desinfiziert wird, ehe man den Beutel wieder anschließt.
MfG
Walter
Benutzeravatar
Walter
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 65
Registriert: 29 Apr 2003 05:35
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verh.
Art der Inkontinenz: Drang/Überlauf nach ProstataOP
Hilfsmittel: TenaFlex, Molicar Plus

Beitrag #6 von Tom252 » 25 Jul 2010 13:01


Hallo Walter,

danke für den Tipp. Diese Stopfen und Ventile habe ich. Wo ich bedenken und Angst habe, ist dass unreines oder verdrecktes See/Schwimmbadwasser in die Harnröhre gelangen kann, was durch den Zwischenraum zwischen Katheter und Harnröhre sicher der Fall sein wird, so stelle ich mir das zumindest vor. Das ist eigentlich ja auch der Grund warum man vor dem transurethraler Katheter soviel Respekt bzw. Bedenken hat.
Viele Grüße
Tom
Benutzeravatar
Tom252
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 154
Alter: 50
Registriert: 21 Dez 2009 17:52
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: keine - andere Blasenerkrankung
Hilfsmittel: ISK, DK, Vorlagen und Windeln

Beitrag #7 von Walter » 26 Jul 2010 12:40


Hallo Tom,

ich denke da kann nichts passieren, aber vielleicht kannst du ja, nach dem du den Katheder mit einem Stopfen verschlossen hast, ja noch ein Kondom darüber ziehen. Dann dürfte kein Wasser an den Kakatheder / Penis gelangen. Als ich einen Gips am Unterschenkel trug hab ich mir eine Plastikfolie drum gewickelt und dann fest geklebt. Erfolg war, dass kein Wasser an den Gips kam und ich konnte in Ruhe duschen. Ähnlich sehe ich das bei einer Kathederversorgung.
MfG
Walter
Ist der Hahn nicht mehr dicht, sind Windeln einfach Pflicht
Benutzeravatar
Walter
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 65
Registriert: 29 Apr 2003 05:35
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verh.
Art der Inkontinenz: Drang/Überlauf nach ProstataOP
Hilfsmittel: TenaFlex, Molicar Plus

Beitrag #8 von Tom252 » 26 Jul 2010 15:52


Hallo Walter,
das wäre auch eine Möglichkeit, die ich noch nicht in Betracht gezogen hatte. Ich will eigentlich nicht auf alles verzichten müssen, aber anderer Seits den Ist-Zustand so lange wie möglich halten, da es danach nur eine Radikallösung gebe, die ich zur Zeit nicht machen möchte, anderer Seits möchte ich eben auch keinerlei unnötige Risiken eingehen.

Ist und bleibt halt eine sch.... Krankheit.
Viele Grüße
Tom
Benutzeravatar
Tom252
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 154
Alter: 50
Registriert: 21 Dez 2009 17:52
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: keine - andere Blasenerkrankung
Hilfsmittel: ISK, DK, Vorlagen und Windeln

Beitrag #9 von Anji » 28 Jul 2010 02:31


Hallo Tom,
Ich denke am besten informierst du dich bei deinem Arzt, der kann dir da wohl am Besten weiterhelfen. Ich weiss das es nervt auf diese "selbstverständlichen" Dinge verzichten zu müssen, aber bitte riskiere nicht deine Gesundheit um etwas im kühlen Nass zu plantschen.
lg
Anji
Benutzeravatar
Anji
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 26
Alter: 30
Registriert: 17 Feb 2010 21:18
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Komplette Harninkontinenz und teilweise Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends und Molicare

Beitrag #10 von Tom252 » 28 Jul 2010 08:20


Hallo Anji,
ich hatte versucht mit meiner Ärztin in Kontakt zu treten, was immer sehr mühsam ist, doch gestern hat sie sich gemeldet und ich habe die Dinge an- und besprechen können. Es läuft wohl darauf hinaus, dass es eine Suprima Neoprenhose werden wird, da die versprechen, dass sie wasserdicht ist und dann eine Windel rein in die dann der Urin aus dem geöffneten Katheter laufen kann. Ansonsten würde ich es wohl keine viertel Stunde aushalten, da die Blase einfach zu klein ist.
Nun kommt es auf die KK an ob sie das übernimmt, so wäre es mir wenigstens mal möglich ins Wasser zu gehen, da ich schon so auf vieles verzichten muss.
Viele Grüße
Tom
Benutzeravatar
Tom252
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 154
Alter: 50
Registriert: 21 Dez 2009 17:52
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: keine - andere Blasenerkrankung
Hilfsmittel: ISK, DK, Vorlagen und Windeln

Nächste

Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron