medi Markt Produkte

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Georges

medi Markt Produkte

Beitrag #1 von Tina1989 » 27 Jul 2013 04:25


wer von euch hat erfahrung mit Medi Markt produkte?

Meine Krankenkasse arbeitet mit Medi Markt zusammen und die haen mir jetzt verschiedene Vorlagen geschickt. Soll sie jetzt ausprobiern in Ruhe und dann denen sagen was ich gerne für ein Produkt hätte. Je nachdem ich welches PRodukt ich nehme zahle ich zwischen 20 bis 50€ drauf.

lg Tina1989
Benutzeravatar
Tina1989
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 32
Alter: 32
Registriert: 26 Jun 2013 19:05
Wohnort: Blieskastel/ Saarland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verlobt
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz/ Bettnässen
Hilfsmittel: zur Zeit Einlagen/ slips/ Flex

Beitrag #2 von Stefan » 27 Jul 2013 09:32


Hallo Tina,

eine ausreichende Versorgung - die auch für Deinen Alltag geeignet ist - muss Dir auch Medimarkt liefern, Hier gilt, dass Du keine wirtschaftliche Aufzahlung leisten musst, nur die gesetzliche Rezeptgebühr (min 5,00 - max 10,00 Euro) sind zu zahlen.

Spreche bitte diese Sache mal bei Medimarkt an. Eine Aufzahlung zu verlangen wenn Du die Produkte zur Sicherstellung einer ausreichenden Versorgung brauchst, dass ist dann glatter Betrug!

lg

Stefan
Stefan Süß

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 439
Bilder: 13
Alter: 45
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #3 von Marilee » 27 Jul 2013 12:00


Hi Tina,
kann mich dem Statement von Stefan nur anschließen! Bei einer angemessenen Versorgung solchen "Aufpreis" zu verlangen ist wirklich ein Unding! Hier solltest Du unbedingt mit dem Versorger reden bzw. mit deiner Kasse.
LG, M. :fleissig:
Benutzeravatar
Marilee
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 30
Alter: 46
Registriert: 28 Nov 2009 14:44
Wohnort: zuhause
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harn-und Stuhlinkontinenz bei neurogener Blasen-Darmentleerungsstörung
Hilfsmittel: ISK / Irrigation / Botox / nach Bedarf saugende Hilfsmittel (Vorlagen/ Windeln)

Beitrag #4 von Tina1989 » 28 Jul 2013 02:34


Hallo ihr zwei. Die von Medi-Markt bieten Produkte für 0,00€ an und welche wo man drauf legen muss. Also ich bin befreit. Ja die liefern ja auch. muss mich nur für ein produkt entscheiden.

Aber habe auch das von Gunnar und anderen gehört das die einen Anteil selber bezahlen müssen.
Benutzeravatar
Tina1989
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 32
Alter: 32
Registriert: 26 Jun 2013 19:05
Wohnort: Blieskastel/ Saarland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verlobt
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz/ Bettnässen
Hilfsmittel: zur Zeit Einlagen/ slips/ Flex

Beitrag #5 von Sebald » 28 Jul 2013 09:02


Hallo Tina,

wenn du befreit bist, heisst das nur, dass du die gesetztliche Zuzahlung von 5-10€ nicht zahlen musst. Das ist so wie bei Medikamenten.

Du kannst sicher die 'Kassenmodelle' von Medi-Markt nehmen. Dann kämen auf dich keinerlei Kosten zu.

Da Medi-Markt aber an dir eben auch verdienen will, werden sie dir die 'besseren' und deshalb eben auch teuren Produkte von Firmen wie Abena. Hartmann, Tena usf. vorschlagen.

Und nur bei denen müsstest du dann eine Zuzahlung aus eigener Tasche leisten (also die private bzw. wirtschaftliche Zuzahlung). Von der bist du nicht befreit, weil es deine eigene Entscheidung ist, eine höher wertige Versorgung zu nehmen oder nicht. So denkt es sich jedenfalls die Krankenkasse.

Das ganz ist ein hier oft schon besprochenes Thema. Da kommt keiner drum herum, der von den gesetzlichen Krankenkassen mit Aufsaugprodukten versorgt wird.

Beste Grüße,
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 239
Alter: 50
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

Beitrag #6 von Tina1989 » 28 Jul 2013 22:22


Danke sebold
Benutzeravatar
Tina1989
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 32
Alter: 32
Registriert: 26 Jun 2013 19:05
Wohnort: Blieskastel/ Saarland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verlobt
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz/ Bettnässen
Hilfsmittel: zur Zeit Einlagen/ slips/ Flex

wirtschaftliche Aufzahlung

Beitrag #7 von Chris » 29 Jul 2013 08:07


Hallo Tina,

so wie Stefan das ganz zu Beginn geschrieben hat - das was bei deinen individuellen Verhältnissen notwendig ist, das muss ohne Zuzahlung geliefert werden!! - Befreiung bezieht sich nur auf den "gesetzlichen" Anteil - also die Rezeptgebühr!!

Ich habe in langer Schreiberei und Telefonaten durchgesetzt, dass ich mit einem sog. Premium Produkt zu "Kassenkonditionen" - also ohne wirtschaftliche Zuzahlung versorgt werde - es geht also, man muss "nur" ggf. sehr hartnäckig sein und darf sich nicht von irgendwelchen "offiziell aussehenden" Schreiben beeindrucken lassen.

Die Gesetzeslage ist absolut eindeutig - der Zulieferer hat sich vertraglich verpflichtet die "notwendige und angemessene Versorgung" zu liefern und das kann eben bedeuten, dass nur ein sog. Premium Produkt in Frage kommt - Hautirritationen, besonders saugfähiges Produkt, Besonderheiten bei der Tätigkeit o.ä. kommen da eigentlich immer in Frage. Wenn du ein Rezept deines Arztes hast und dort ein bestimmtes Produkt verordnet wird, dann legt das schon oft eine solche Situation nahe. Wenn dann in einem separaten Attest bescheinigt wird, dass z.B. aufgrund einer Vorschädigung der Haut besonders saugfähige Produkte zu verwenden sind und daher nur XYZ in Frage kommt, dann hat der Zulieferer eigentlich keine Chance mehr, etwas anderes zu liefern - im Zweifel beim Hilfsmittelzentrum deiner Kasse anrufen und dort um Rücksprache mit dem Zulieferer bitten, dann geht das in der Regel ganz schnell und problemlos - und du bist dann ein zwar sehr teurer, aber stets zuvorkommend behandelter Kunde des Zulieferers.

Machs gut und viel Glück

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 68
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen

Beitrag #8 von olaf-uwe » 09 Sep 2013 16:19


Hallo, mir stellt sich die Frage gibt es eigentlich eine Liste wo ich die Aufzahlungsfreien Produkte der Hersteller einsehen kann?
Also bei Hartmann sind das die Comfortprodukte und bei Seni die Standart.

Und noch was. Ich wollte mal einen Versorger in meinem Wohnort nehmen und hatte zwei ganz unterschiedliche antworten. Man soll ja das Gwerbe im eigenen Umfeld fördern und sie ganzen unpersönlichen Internetanbieter meiden.

Also der Erste sagte zu mir "Deine Kasse gibt uns 30 Euro je Monat, da kannste grade mal 30 Hosen bekommen " bei dem Zweiten gibts für die Zahlung der Kasse 90 Hosen.

Wie begegnet man solchen Dingen. Jemand der sich nicht auskennt oder dem lieben Verkäufer glaubt zahlt dann drauf. Kann man doch nicht so lassen.
Gruß Olaf
Benutzeravatar
olaf-uwe
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 68
Alter: 46
Registriert: 06 Dez 2007 12:34
Wohnort: Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: nachts

Beitrag #9 von olaf-uwe » 10 Sep 2013 07:44


@chris,

ich habe auch immer mal die Probleme mit der Haut. Mich würde interessieren wie du die Premiumprodukte durchsetzt.
Also mein Urologe schreibt auf, dass ich Hosen benötige in Größe 3. Sollte dort was anderes stehen? Sollte dort stehen, Hosen in der Saugstärke 3-4 ? Aber das ist glaube dann Wortspielerei.
Viel wichtiger sehe ich in meinem Fall den Dermatologen. Der sollte in einem Atest feststellen das das aktuell verwendete Produkt zu der Hautsituation führt. Er könnte sicher auch noch feststellen das die Hautsituation bei Verwendung eines bestimmten Produkt sich deutlich verbessert.
Sehe ich das so richtig?
Gruß Olaf
Benutzeravatar
olaf-uwe
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 68
Alter: 46
Registriert: 06 Dez 2007 12:34
Wohnort: Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: nachts

Beitrag #10 von Struppi » 10 Sep 2013 14:48


Hallo Olaf-Uwe,

genau diese "Wortspielereien" machen den Unterschied zwischen einer Standard- und Premiumversorgung aber aus.

Wie ich in einem anderen Beitrag schrieb, ist die Formulierung auf dem Rezept das A und O bei der Durchsetzung einer menschenwürdigen Versorgung.

Allein das Rezeptieren der Saugstärke macht es nicht, es muss das konkrete Produkt auf dem Rezept stehen. Dazu kommt oftmals ein Attest, welches vom Arzt die Notwedigkeit desselben nochmals bestätigt und einen Grund angibt (sind zumindest meine Erfahrungen aus der Vergangenheit). Ein Grund kann z.B. die anatomische Passform, die Saugfähgikeit, Allergien oder Hautschäden sein. Dieses Attest sollte der KK als auch dem Lieferanten vorgelegt werden.

Trotz allem muss man sich aber auf einen längeren Schriftwechsel einstellen; es kann auch hilfreich sein, z.B. einem Sozialverband beizutreten.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 45
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Nächste

Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron