Thema Entsorgung

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges, Benjamin

Thema Entsorgung

Beitrag #1 von Cveta » 23 Okt 2015 15:03


Hallo,

ich werde von einer Nachbarin wegen Windelmülls angemacht, bedroht und vom Balkon aus mit Blumenwasser bespritzt. Es wurde auch Post aus Briefkasten gezogen (meist Bücher), morgens geklingelt, usw.

Der Vermieter erlaubt auch keine Extra Tonne.

Beim nächsten Vermieter werde ich auf Extratonne drängen.

Der Beitrag ist ernst, Montag habe ich Termin mit Sozialarbeiterin, die mir auch bei Suche nach neuer Wohnung helfen wird, da die Nebenkosten zu stark gestiegen sind und das Amt nicht die volle Miete deckt (Rente + Grundsicherung).

LG Cveta
Benutzeravatar
Cveta
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 187
Alter: 50
Registriert: 19 Nov 2005 14:52
Wohnort: Görlitz, Niederschlesien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Überlaufinko, neurologische Wirbelsäulenprobleme
Hilfsmittel: super seni quatro L, Mullwindel mit Plastehose (zu Hause)

Re: Thema Entsorgung

Beitrag #2 von Cveta » 01 Nov 2015 08:20


Nachtrag:

Die Sozialarbeiterin wird bei nächstem Vermieter für eigene Mülltonne eintreten, damit es keinen Streit gibt. Damit nicht wieder aus einer Mücke ein Elefant wird. :elefant:
Benutzeravatar
Cveta
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 187
Alter: 50
Registriert: 19 Nov 2005 14:52
Wohnort: Görlitz, Niederschlesien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Überlaufinko, neurologische Wirbelsäulenprobleme
Hilfsmittel: super seni quatro L, Mullwindel mit Plastehose (zu Hause)

Re: Thema Entsorgung

Beitrag #3 von Anubis » 15 Jul 2016 09:35


Hallo zusammen ,
ja das mit der Entsorgung ist ein ProblemDe Bedarf an Mülltonnen mit möglichst großem Fassungsvermögen steigt. Und damit die Kosten für die Entsorgung. Da habe ich mal bei den Entsorgungsbetrieben meiner Heimatstadt (HN) nachgefragt und die haben mich ans Sozialamt verwiesen. Dort durfte ich dann eine interessante Erfahrung machen:Wenn Du dort deine Müllgebühren aufgrund einer Krankheit bezuschusst bekommen willst, musst Du Vollmitglied in der Hartz-IV-Gemeinde der Stadt sein, sonst gibts nix.Wer da in einer prekären Lage ist, wird nach diesem Strohhalm greifen und die Stadt hat sich wieder einen Sozialhilfeempfänger selbst produziert. Ob das kostengünstiger ist? :laola:
Benutzeravatar
Anubis
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 67
Registriert: 08 Jul 2016 10:40
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn
Hilfsmittel: Pants+ Vorlagen

Re: Thema Entsorgung

Beitrag #4 von Mike64 » 15 Nov 2016 21:54


Hallo auch,

hab das Thema hier gerade mehr zufällig entdeckt, da ich aktuell mehr mit der Beschaffung der neuen Windeln beschäftigt bin :mrgreen:

Aber stimmt, ich hab auch eine zweite graue Tonne mitlerweile, weil die Menge an Windeln schon echt Platz braucht und in eine Tonne nicht wirklich passt.

Hat da wer Erfahrungen, ob sich über dieses Thema und den damit verbundenen Mehrkosten für die Müllentsorgung, mal wer Gedanken gemacht hat, oder ob sich, was ich nun mal gar nicht glaube, die KK daran beteiligen?
Benutzeravatar
Mike64
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 73
Alter: 55
Registriert: 13 Nov 2016 13:09
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Pflegender Angehöriger
Hilfsmittel: Einlagen Pands

Re: Thema Entsorgung

Beitrag #5 von Denni1986 » 21 Dez 2016 20:39


In meinem Wohnort gibt es zusätzlich zu den schwarzen Restmülltonnen sog. Windelsäcke. Ich habe mir gestern erst wieder einen 10 er Pack geholt (Kosten 5,00 Euro).
Fragt doch bei euren Gemeinden mal nach ob es ähnliche Möglichkeiten gibt.
Benutzeravatar
Denni1986
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 31
Alter: 34
Registriert: 31 Jul 2016 20:12
Wohnort: Main-Kinzig-Kreis
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Urge-Inkontinenz, Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln

Re: Thema Entsorgung

Beitrag #6 von Mike64 » 20 Feb 2017 20:21


Hab heute zum ersten mal einige Säcke Windeln in öffentlichen Mülleimern entsorgt, da meine beiden Restmülltonnen, (Hab schon eine zusätzlich, wegen den Windelmengen), überlaufen und der Entsorger erst nächste Woche kommt.

Komme mir dabei ziemlich dämlich vor, wenn ich ehrlich bin und im Auto hats, trotz zugebundener Müllbeutel, gefühlte drei Stunden noch ziemlich streng gerochen... :x

Kanns ja irgendwo auch nicht sein! Gibt es dazu sonst noch aktuelle Erfahrungswerte?
Benutzeravatar
Mike64
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 73
Alter: 55
Registriert: 13 Nov 2016 13:09
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Pflegender Angehöriger
Hilfsmittel: Einlagen Pands


Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron