Miederhosen und Windel

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges, Benjamin

Miederhosen und Windel

Beitrag #1 von Marie » 02 Mär 2004 12:11


Seit ca. einem halben jahr muss ich Windeln tragen. Da ich aber darin einen sehr dicken Po habe, möchte ich diesesen etwas abflachen. Ich habe mir überlegt Miederhosen über der Windel zutragen. Hat jemand damit Erfahrung? Was muss ichdabi beachten.

Vielen Dank für Euren Rat
Marie
Benutzeravatar
Marie
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 59
Registriert: 02 Mär 2004 11:26
Wohnort: Stuttgart
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stressinkontinenz Blase
Hilfsmittel: Windelhosen, Suprimahosen

Beitrag #2 von Stefan » 02 Mär 2004 17:44


Hallo Marie,

ich kann von Miederhosen nur abraten. Das Problem besteht darin, dass der Saugkern des Inkontinenzprodukten bei Benutzung aufquillt. Durch die Miederhose wird er darin gehindert und das Hilfsmittel kann wesentlich weniger Nässe aufnehmen als eigentlich möglich. Meist enden diese Versuche mit einem Auslaufen des Produktes.

Wegen der Dicke kann ich Dir nur raten, mehrere Produkte zu testen. So ist zum Beispiel die Molicare Super Plus wesentlich dicker als die Attends Super Plus. Generell gilt, das Markenprodukte wie z.B. Hartmann, Tena, Attends und Abena dünner sind, als No-Name-Billigprodukte wie z.B. Euron, Kolibri, Absorin und ID-Medica.

Wozu ich raten kann ist, dass man u.U., z.B. beim Sport, eine enger anliegende Unterhose trägt. Diese stützt das Inkontinenzprodukt und verbessert so die Aufsaugeigenschaften. Hierbei sollte die Unterhose aber immer einen Beinansatz haben.


Liebe Grüße

Stefan
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 438
Bilder: 13
Alter: 44
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #3 von walker » 02 Mär 2004 21:19


Hallo Marie,

ich kann aus eigener Erfahrung Stefan zustimmen. Ja, ich habe es anfangs probiert und schlechte Erfahrungen gemacht.

In den Foren hier finden sich auch Antworten zu den Themengebieten: Ich trage Inkontinenzhilfsmittel (Windeln) fällt das anderen nicht auf?
Dazu zusammengefaßt: Nein, es fällt so ohne weiteres nicht auf.

Gruß Walker
Benutzeravatar
walker
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 108
Registriert: 26 Apr 2003 19:37
Wohnort: TG
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn

Beitrag #4 von Chris » 02 Mär 2004 21:36


Hallo Marie,

im Gegensatz zu Walker und Stefan kann ich nur berichten - solange die Miederhose nicht sehr stramm sitzt, habe ich noch keine Einschränkung der Saugfähigkeit festgestellt. Es hängt aber sicher auch davon ab, wieviel jeweils aufgesaugt werden muß. Ich gehe mal davon aus, dass bei mir so 200-300ccm angfallen und das gab noch nie ein Problem. Sicher ist aber, die Miederhose darf nicht zu stramm sitzen - also lieber eine Nummer größer, oder genau die Größe, die dem Umfang entspricht, nie zu klein in der Hofnung, dass sie dann etwas formen und "verstecken" würde - das geht dann im wahrsten Sinne daneben!!

Ich trage allerdings wegen meiner Stuhinko eine Schutzhose über der Windel (Abriform X Plus oder Moli Super Plus) und dann die Miederhose. So kann ich auch engere Jeans anziehen, ohne gleich unförmig auszusehen.

Wenn du noch Fragen hast - schreib mir gerne

Bis dahin viel Glück beim "verstecken" der Windeln - ich habs aufgegeben

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 66
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen

Beitrag #5 von Dieter.G. » 04 Mär 2004 21:32


Hallo,
ich kann Chris nur zustimmen. Wenn man eine Miederhose benutzt ist darauf zu achten, dass sie nicht zu eng ist. Ich komme auch ganz gut zurecht. Man bekommt eine etwas bessere Figur und bei eng anliegende Hosen kann man einen Unterschied erkennen. Mit Miederhose ist der Po kleiner. Auslaufprobleme habe ich nicht mehr oder weniger. Vielleicht habe ich auch nur Glück bei der Größenwahl gehabt, denn es ist auch richtig, das man die Aufnahmekapazität der Windel herabsetzen kann, wenn die Miederhose sie quetscht.
Benutzeravatar
Dieter.G.
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 48
Registriert: 03 Mär 2004 17:07
Wohnort: Dortmund
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Drang
Hilfsmittel: Windelslip

Miederhose oder was?

Beitrag #6 von Stutzer » 05 Mär 2004 09:13


Hallo Marie

:D Als erstes möchte ich dich ganz herzlichst auf dieser Community begrüßen.

:?: So nun zu deiner Frage:

Ich kann nur beipflichten das es in der Regel mit Miederhosen zu den von den anderen genanten Problemen kommen kann. :idea:

Deine Bedenken wegen deines "dicken" Pos kann ich mir gut vorstellen, muss aber dazu sagen, das es eigentlich nur du bist der das Problem so direkt sieht.
Alle anderen Menschen die dich kennen und sehen werden nicht erahnen welche Form der Unterwäsche du trägst.
Das ist eine Tatsache die ich selber erlebt und überstanden habe. :oops:

Wenn du der Meinung bist das dein Umfang durch den Schutz so massiv zugenommen hat empfehle ich dir auf die Suche zu gehen.
Gehe einmal im Web auf die Seiten der Hersteller und schaue dir dort die Produkte an, es gibt auch viel dezenteren Schutz wobei nur die eigene Entscheidung dafür sprechen kann welchen du haben möchtest. :roll:

Nun zu dem Problem das Richtige zu finden.
Ich weis warum du einen Schutz benötigst eine Stresinko ist recht vielfältig.
Wenn du den für dich richtigen Schutz finden willst musst du folgendes einfach mal versuchen.
Mache dir Notizen wann es passiert, wie stark es war und wenn möglich wiege das Produkt das du trägst einmal Neu und einmal nach Gebrauch, so kannst du die Menge bestimmen die das Produkt aufnehmen sollte. :idea:

Mit diesen Informationen gehst du dann gezielt auf die Suche nach einem Schutz der dich dann begleiten kann.
Du wirst dich wundern wie viele einfache und effektive Mittel es gibt die dann deinen Ansprüchen genügen.

Eine Suprima Schutzhose braucht man eigentlich nur dann wenn das Produkt die Menge nicht fassen kann oder Körperhaltungen getätigt werden in denen der Schutz sonst versagen würde.
Ich habe selber Suprima getragen und festgestellt das die Hose eher durch schweiß als durch Urin nass geworden war.
Eine Schutzhose ist meistens nur für das eigene Sicherheitsgefühl notwendig, da es Produkte gibt die eine Menge an Flüssigkeit aufnehmen können, welche du sonst nicht mal an Gewicht in einer Handtasche mit dir herum tragen würdest. Z.B. 3900 ml ( = 3,9 Liter = 3,9 Kilogramm) :mrgreen:

Ich hoffe dir damit geholfen zu haben und drücke dir die Daumen für diese Exkursion.

Bis dahin alles Gute
:fleissig:
Bis dahin wünsche ich dir viel Glück und verbleibe

freundlichst grüßend
der Lutz
Benutzeravatar
Stutzer
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 141
Alter: 55
Registriert: 20 Feb 2003 15:14
Wohnort: Herne
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: IKS = Inkontinezslip

Miederhose

Beitrag #7 von rs » 07 Mär 2004 08:13


Hallo,
also ich habe auch mit Miederhosen versucht die Windeln zu kaschieren und das vermeintlich hörbare Rascheln zu unterdrücken.
Das Rascheln war weitgehends weg , der Po etwas besser geformt aber eben auch öfters
die Hose nass weil die Windel durch den Druck der Miederhose gar nicht mit dem Saugen
nach kam.
Außerdem fand ich die Miederhose sehr unbequem und hatte gerade bei nassen Windeln das Gefühl als wenn mein Unterleib mit wie mit einer eisernen Faust umklammert wird.
Dennoch nahm ich lange die NAchteile mit der Miederhose in Kauf weil die Angst und das Gefühl das jeder meine WIndeln sieht größer waren.
Aber irgendwann (auch Dank verschiedener Foren) habe ich begriffen das zum einen wohl kaum einer meinen Unterleib nach Windeln absucht und zum anderen ich mir für eventuelle
intolerante Menschen selbst noch mehr Lebensqualität nehme.
Mittlerweile kann ich lockerer (auch meine Frau) selbst damit umgehen und bis auf wenige
Phasen (wo man seinen Zustand hasst und andere beneidet) habe ich keine Probleme mehr wegen meiner Unterwäsche und zwänge mich nicht mehr in Miederhosen.
Benutzeravatar
rs
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 55
Registriert: 21 Sep 2003 19:16
Wohnort: nähe münchen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: verh.
Art der Inkontinenz: harninko
Hilfsmittel: slips

Rscheln & Co

Beitrag #8 von Stutzer » 07 Mär 2004 22:50


Hallo rs

Als erstes möchte ich dir für deine ehrlichen Worte danken.
Als zweites fände ich einen anderen Nick (als rs) etwas besser, vielleicht kannst du den ja mal ändern.
Ich finde es hört sich sehr unpersönlich an wenn ich sage: hallo rs!

Gegen das Rascheln habe ichAbhilfe geschaffen, es nervte mich doch sehr, aber habe ich auch noch einen positiven Effekt damit erziehlt. Der Slip bleibt da wo er hingehört. :mrgreen:

Versuche es mal mit einem T-Shirt Body von Sanneta z.B. oder einen von Abena
findest du bei http://www.abena.de/Default.asp?ID=1608

den kann man im Sommer auch mal ohne T-Shirt tragen und er ermöglicht einem eine einfache, sichere Fixierung der Slips.

In diesem Sinne
Bis dahin wünsche ich dir viel Glück und verbleibe

freundlichst grüßend
der Lutz
Benutzeravatar
Stutzer
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 141
Alter: 55
Registriert: 20 Feb 2003 15:14
Wohnort: Herne
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: IKS = Inkontinezslip

Miederhose

Beitrag #9 von jochen1963 » 17 Mär 2009 08:21


Hallo Marie,
also ich als Mann hab eigentlich gute Erfahrungen mit Miederhosen gemacht, solange es nicht die ganz engen sind.
Über meine Suprima ziehe ich meistens so ein Höschen wenn ich mich"tarnen" muss.
Klar ein Mann in einem Damenhöschen sieht komisch aus, aber es sieht ja niemand.
An einer Frau dagegen finde ich diese Wäsche schön.
Hast Du es mal probiert?
LG. Jochen.



Closed
Benutzeravatar
jochen1963
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 56
Registriert: 21 Aug 2008 09:30
Wohnort: frankfurt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz (MS)
Hilfsmittel: Molicare, Tena, Suprima


Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron