Inkontinenzversorgung der TK (NEU HIER)

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges, Benjamin

Inkontinenzversorgung der TK (NEU HIER)

Beitrag #1 von Carla Hegds » 14 Nov 2016 14:17


Hallo zusammen,

ich bin neu hier und würde mich gerne bezüglich Inkontinenzversorgung austauschen.
Kurz zusammengefasst: ich hatte vor knapp 5 1/2 Jahren eine schwere bakterielle Hirnhautentzündung mit der Enddiagnose neurogene Blasenentleerungsstörung. Ich war bis März diesen Jahres privat versichert, mit meinem Studienabschluss und einer Beschäftigung nun gesetzlich. Das heißt ich muss teilweise die Versorgung selbst zahlen und wenn mir dann tatsächlich was gezahlt wird, dann absolut minderwertige Windelhosen aus den Partner Sanitätshäusern, welche für meinen Bedarf nicht ausreichen. Ich habe zuvor Windelhosen von TENA genutzt, die für mich DAS Produkt auf dem Markt sind.
Zudem katheterisiere ich mich selbst und bin gerade auf der Suche nach Alternativen zu Kompressen (wisst ihr, ob sie ausschließlich steril sein müssen beim ISK, unsterile sind logischerweise günstiger) und auch Alternativen zu TENA Windelhosen und Octenisept Wund-und Schleimhautantiseptikum.
Vielen Dank vorab für eure Antworten

Lg

Carla
Benutzeravatar
Carla Hegds
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 30
Registriert: 14 Nov 2016 12:38
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blasenentleerungsstörung
Hilfsmittel: Einmalkatheter,Schutzhose(Windeln), Schleimhautdesinfektion, Kompressen, Bettunterlage

Re: Inkontinenzversorgung der TK (NEU HIER)

Beitrag #2 von Diex » 15 Nov 2016 16:31


Bei der AOK bekomme ich viele verschiedene Sanitätshäuser zur Auswahl. Und ich kann mir auch selber Einlagen kaufen und die Rechnungen bei der Krankenkasse einreichen und bekomme bis 25 Euro erstattet. Gibt es das bei der TK nicht?

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Diex
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 40
Registriert: 15 Nov 2016 16:23
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Harnblasenstörung
Hilfsmittel: Einlagen

Re: Inkontinenzversorgung der TK (NEU HIER)

Beitrag #3 von Carla Hegds » 15 Nov 2016 17:07


Läuft ähnlich ab. Ist laut meiner Info auch bei allen KK gleich. Alle haben eine Pauschale und Partnerschaften mit sanitätshäusern.Ich will so viel wie möglich raus holen von denen. Ich weiß nur noch nicht wie. Die KK würde ich auch ungern wechseln weil sie an sich gut ist (meine Eltern sind Zahnärzte und arbeiten mit der TK seit Jahrzehnten)
Benutzeravatar
Carla Hegds
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 30
Registriert: 14 Nov 2016 12:38
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blasenentleerungsstörung
Hilfsmittel: Einmalkatheter,Schutzhose(Windeln), Schleimhautdesinfektion, Kompressen, Bettunterlage

Re: Inkontinenzversorgung der TK (NEU HIER)

Beitrag #4 von Diex » 15 Nov 2016 17:16


Dann lass Dir dochmal die Liste von der TK schicken welche bzw. wie viele Sanitätshäuser Du überhaupt wählen kannst. Wäre es nicht einfacher Du kaufst die Tena Windeln und reichst die Rechnungen ein und bekommst (19 bis 25 Euro erstatten) vorausgesetzt die TK macht sowas.

Mir hat die AOK eine Liste geschickt und ich klappere die Sanitätshäuser alle ab. Leider ist man den Sanitätshäusern auf Verdeih und Verderben ausgeliefert. Da werden einfach Lieferungen vergessen, zu wenig geliefert und die Krankenkasse macht nix und hält sich raus. Das kann doch nicht sein.

Ich weiß nicht ob sich noch jemand anders hier meldet, der noch mehr Erfahrung damit hat?

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Diex
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 40
Registriert: 15 Nov 2016 16:23
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Harnblasenstörung
Hilfsmittel: Einlagen

Re: Inkontinenzversorgung der TK (NEU HIER)

Beitrag #5 von Carla Hegds » 15 Nov 2016 17:27


Genau das ist auch mein Problem. Außerdem finde ich, dass man ausgesetzt ist, weil die eben Verträge und gesetzliche pauschalen haben gegen die man nichts ausrichten kann. TENA-Kauf müsste ich anfragen. Ich glaube aber, dass sie billiger weg kommen, wenn sie einen einfach ans Sanitätshaus abschieben und einem Minderwertige Windeln o.ä bereit stellen :?
Benutzeravatar
Carla Hegds
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 30
Registriert: 14 Nov 2016 12:38
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blasenentleerungsstörung
Hilfsmittel: Einmalkatheter,Schutzhose(Windeln), Schleimhautdesinfektion, Kompressen, Bettunterlage

Re: Inkontinenzversorgung der TK (NEU HIER)

Beitrag #6 von Diex » 15 Nov 2016 19:00


Können sie bei der TK zwischen mehreren Sanitätshäusern wählen?
Benutzeravatar
Diex
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 40
Registriert: 15 Nov 2016 16:23
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Harnblasenstörung
Hilfsmittel: Einlagen

Re: Inkontinenzversorgung der TK (NEU HIER)

Beitrag #7 von Mike64 » 15 Nov 2016 19:35


Hallo zusammen,

bin aktuell genua bei diesem Thema am kämpfen und DAS seit gut zwei Jahren. Auch meine Frau schwört auf die Produkte von Tena und sie hat schon viel, von der sog. "Grundversorgung" der sog. "Leistungserbringer", mit und ohne Aufzahlung ausprobiert.

Dieser ganze Sumpf ist echt zum heulen, meine Frau zahlt 740 Euronen jeden Monat an die DAK als Selbständige und ich muß jetzt um Windeln betteln.

Aber gut, wir "arbeiten" daran und werden weiter berichten.

Empfehlenswert ist wohl auch sich mit dem Arzt darüber zu unterhalten, denn der kann ein Artest schreiben, das man eben nur mit den Produkten von Tena klar kommt, weil die anderen z.B. nicht passen, verutschen, oder auch Allergien auslösen. Dieses Artest dann mit einem freundlichem Schreiben, (Was mir immer am schwertsen fällt :D ), dann an die Zentrale für Hilfsmittel der KK.

Und nicht von den retorisch geschulten "Damen" der Leistungserbringer zu tote schwätzen lassen, von wegen wenn sie was besseres wollen, zahlen sie auch...

VG
Benutzeravatar
Mike64
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 73
Alter: 55
Registriert: 13 Nov 2016 13:09
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Pflegender Angehöriger
Hilfsmittel: Einlagen Pands

Re: Inkontinenzversorgung der TK (NEU HIER)

Beitrag #8 von Diex » 15 Nov 2016 19:52


Meine AOK bezahlt 25 Euro pro Patient ans Sanitätshaus oder mich, wenn ich die Einlagen selber besorge und die Quittung einreiche.
Die anderen Krankenkassen zahlen 18 bis 25 Euro im Monat. Wenn die Tena Produkte teurer sind, wird man etwas dazuzahlen müssen.
Benutzeravatar
Diex
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 40
Registriert: 15 Nov 2016 16:23
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Harnblasenstörung
Hilfsmittel: Einlagen

Re: Inkontinenzversorgung der TK (NEU HIER)

Beitrag #9 von Diex » 15 Nov 2016 20:02


Die Krankenkasse weist alles von sich. Die Rezepte sind ausschließlich beim Sanitätshaus einzureichen. Weiter schreiben sie, dass sie für jeden Patienten dasselbe bezahlen und eine Pauschale (25 Euro) an das Sanitätshaus bezahlen, die auf einer Mischkalkulation beruht, unabhängig vom Mehr- oder weniger Bedarf des einzelnen Patienten. Mit der monatlichen Abrechnung der Pauschale habe man die Leistungspflicht erfüllt, da sie lediglich der Kostenträger wären, jedoch nicht der Fachmann. Muss alles ausschließlich zwischen den Versicherten und dem Leistungserbringer selber geklärt werden.
Benutzeravatar
Diex
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 40
Registriert: 15 Nov 2016 16:23
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Harnblasenstörung
Hilfsmittel: Einlagen

Re: Inkontinenzversorgung der TK (NEU HIER)

Beitrag #10 von Mike64 » 15 Nov 2016 21:35


:aerger: :aerger: :aerger: :aerger: :aerger:

Jep! Genau SO geht es tausenden in god old Germany! Und viele, wenn nicht sogar über 90%, geben irgendwann den Kampf auf und kaufen halt ihre Windeln, Einlagen und Co. selber, oder zahlen halt mal eben die Zuhzahlungen an die sog. Leistungserbringer....

NEIN!!! NEIN!!!! Und nochmals NEIN!!! SO kann es nicht laufen!!!! Solange sich alle damit abfinden, funktioniert nämlich das Geschäft der Leistungerbringer!

Die machen Dumpingpreise bei den Ausschreibungen der Krankenkassen für die Hilfsmittelversorgung, vor allem bei Inkontinenzprodukten, werden dann dafür mit tausenden an Patienten belohnt, an die sie sonst nicht dran gekommen wären und dann geht der ganze Tanz los!

Die sog. "Grundversorgung", für die die Kassen gestzlich verpflichtet sind, wird an ihre Leistungserbringer weiter gegeben, diese haben na klar ein Produkt zur Grundversorgung ohne Zuhzahlung...ich hab aktuell so einen Müll als Muster wiedereinmal gestern zugesant bekommen, da kannst Dir auch zwei Zewa`s zwischen die Beine legen, (sorry für die Ausdrucksweise), ...absoluter Fernost Müll, mit null Aufsaugvermögen..

Dann kommt der zweite Wahnsinn im Detail...die sog. Premiumprodukte der Leistungserbringer :evil: etwas gehobener Müll, für 40-90 Euronen Zuhzahlung im Monat, usw. usw....ich könnte mitlerweile Bücher schreiben zum Thema :fleissig:

Hab aber mal wieder ein Licht am Horizont...rief doch gestern wiedereinmal meine gute alte Frau Steffens vom Medi-Center Koblenz an, (Ich hatte vorgestern, wie so oft, mal wieder mit dem Fachanwalt für Versicherungsrecht drohen müssen, damit sich überhaupt mal was tut), und siehe da, sie hat seit kurzem jetzt ein sog. Premiumprodukt zur Verfügung, worüber sie sich riesig freue, (Und im Himmel ist Jahrmarkt), was sie jetzt mal schicken würde, zum testen...

Bin ja mal gespannt was da kommt, soll angeblich bis zu einem Liter Fassungsvermögen haben...

Ihr seht also, wie ja sicher bekannt..hier geht ohen Druck und Anwalt und jeder Menge Nerven gar nix... :streit:
Benutzeravatar
Mike64
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 73
Alter: 55
Registriert: 13 Nov 2016 13:09
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Pflegender Angehöriger
Hilfsmittel: Einlagen Pands

Nächste

Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron