Was kann ich tun ?

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Ramona, Marco N., MSN

Was kann ich tun ?

Beitrag #1 von Denni1986 » 02 Okt 2017 14:25


Soviel schon einmal vorab, meine Frau ist ein echter Engel und ich finde es toll das sie (überwiegend) zu mir und meinem Handicap steht, dass macht glaube ich nicht jede(r) Partner(in) mit. Ich habe das Problem mit meiner Blase nun schon seit ca. 2 Jahren, wobei es zwischenzeitlich auch Phasen gab (und hoffentlich noch gibt) an dem ich meine Blase kontrollieren kann. Bei meiner Partnerin kommt es aber immer wieder mal vor, dass sie sagt ich soll die Windel auslassen, vor ihr braucht mir nichts peinlich zu sein (wenn was in die Hose geht), das käme vom Kopf, dass mir dieser sagt wenn ich eine Windel anhabe passiert was. Ich, zumindest für mich, sehe das aber ein kleines bisschen anders. Wir haben 2 Kinder zusammen (7 und 3 Jahre jung), mir wäre es nicht nur vor meiner Frau überaus peinlich in die Hose zu machen, was werden erst die Kinder denken ??? Da nehme ich doch lieber mein Hilfsmittel und gehe auf "Nummer sicher" das niemand etwas sieht oder ? Habt ihr eine Idee, wie ich meiner Partnerin in solchen Situationen begegnen kann ?
Benutzeravatar
Denni1986
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 17
Alter: 31
Registriert: 31 Jul 2016 20:12
Wohnort: Main-Kinzig-Kreis
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Urge-Inkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: Was kann ich tun ?

Beitrag #2 von Powerfix » 02 Okt 2017 20:55


Hi
Das ist schwer hier einen qualifizierten Rat zu geben. Man kennt deine Frau bzw Familie ja nicht. Vielleicht wäre ein Psychologe oder eine Familienberatung hinzuzuziehen? Dort bleibt ja alles vertraulich aber können ggf helfen bei deiner Meinungsfindung.
Ich habe meine Meinung, Dank der Unterstützung meiner Frau.
Bei meiner Frau bin ich immer wieder überrascht, wie locker sie meine Inkontinenz und das Windeltragen bzw. den Windelwechsel sieht. Ich war im Schlafzimmer und wechselte meine Windel vorm Schlafen gehen. Sie kam unverhofft rein. Ich versuchte dies weniger offen zu gestalten, aber sie meinte das ich mich langsam Mal daran gewöhnen sollte, dass sie kein Problem damit hat und ich mich nicht so zieren brauche. Es könnte eh Mal was sein wie Krankheit oder Gipsarm und dann müsste sie eh ran und mir die Windeln wechseln. Meine Einläufe sagt sie macht Sie mir ja auch schon wenn es mir Mal nicht so gut geht ( wie beim letzten Hexenschuss). Das hat mir geholfen wie ich mich auch entscheide, sie steht hinter dem was ich tue.
Also zurück zum Thema. Du musst es wissen was Du möchtest! Unsere Frauen sind Stützen und Ratgeber aber können und sollten nicht für uns entscheiden solange wir geistig und körperlich fit sind.
Also wenn es euch nichts ausmacht dann trage keine Windeln oder steig um auf Urinalkondome.
Hoffe dies hilft weiter?
Schöne Grüße
Benutzeravatar
Powerfix
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 58
Bilder: 2
Registriert: 24 Okt 2012 22:41
Wohnort: Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Enuresis nocturna, Harntröpfeln, Dranginko, Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslip, Vorlagen , Analtampons


Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron