Inkontinenzschwimmanzug Kassenleistung???

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges, Benjamin

Inkontinenzschwimmanzug Kassenleistung???

Beitrag #1 von Yvonne » 13 Apr 2004 12:03


Hallo ihr,

bin schon lange Mitglied, aber dies hier ist mein erster Beitrag und ich hoffe, es kann mir jemand helfen.
Meine Tochter ist 10 jahre alt, Entwicklungsverzögert und Tag und nacht Inkontinent, so dass sie vor 5 Jahren ihren ersten Therapieschwimmanzug bekam ( damals AOK versichert ) Wir bekamen ihn anstandslos ohne Zuzahlung.
Nun braucht sie wieder einen neuen, den wir beantragt haben und Heute rief die KK mich zurück da ich darum bat, weil die Beantragung schon 2 Monate zurück liegt. Sie teilte mir mit, dass ein Therapieschwimmanzug keine Kassenleistung sei, und dass sie als Einzelfallendscheidung, sofern im Wasser Thrapien statt finden und man ihn nicht nur zum privaten Gebrauch benötige 50 % übernommen werden. Weiß hier jemand näheres?

Danke im Vorraus

Yvonne
Benutzeravatar
Yvonne
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 51
Registriert: 07 Apr 2003 14:18
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Tochter ist Inkontinent
Hilfsmittel: Tena Pants und Seni Air

Beitrag #2 von Helmut » 13 Apr 2004 18:59


Hallo Yvonne,

also so weit ich weis, sind die Therapieschwimmanzug nach wie vor eine 100%ige Leistung der GKV abzüglich der 10,- Euro Zuzahlung natürlich. Daß es jetzt keine Kassenleistung mehr sein soll, das glaube ich nicht. Bitte gib mir Bescheid in welcher KK du jetzt bist, dann kann ich etwas mehr heraus bekommen. Hast du schon etwas schriftliches von deiner KK bekommen?

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2013
Bilder: 7
Alter: 55
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Inkontinenzschwimmanzug Kassenleistung???

Beitrag #3 von Yvonne » 13 Apr 2004 20:49


Hallo Helmut,

also wir sind in der Handelskrankenkasse in Bremen versichert, abgekürzt HKK ( gibt es nur hier und nicht in ganz Deutschland )
Uns wurde damals beim Sanihaus gesagt, dass wir eine Eigenbeteiligung von 75 € hätten. So habe ich das auch schon von anderen Eltern gehört. Heute sprach ich nochmal mit dem Sanihaus und die sagten, dass sie es auch schon hatten, dass sie ganz bezahlen oder eben Eigenbeteiligung von 75 € was das üblichste ist, aber dass sie nur 50% zahlen wollen, dass hat er noch nie gehabt und ob es keine Kassenleistung mehr sei wußte er auch nicht. Schriftlichen Bescheid habe ich noch nicht. Die Sachbearbeiterein der KK sagte, sie müsse es dem Chef noch vorlegen zur Genehmigung, da es ja eine Einzelfallentscheidung wäre. Sie ruft mich an sobald es demendsprechend genehmigt ist. Vielen Dank für deine Mühen und ich bin gespannt ob du was herausbekommen kannst. Im www habe ich leider nichts gefunden.

Liebe Grüße

Yvonne
Benutzeravatar
Yvonne
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 51
Registriert: 07 Apr 2003 14:18
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Tochter ist Inkontinent
Hilfsmittel: Tena Pants und Seni Air

Beitrag #4 von Yvonne » 14 Apr 2004 22:36


Hallo Helmut,

war eben auf der Seite vom Verband der Deutschen Angestellten Krankenkassen und dort kann man sich ein komplettes Hilfsmittelverzeichnis runterladen mit dem Stand von Jannuar 2004.
Dort habe ich folgendes gefunden:

Unter dieser Abrechnungspositionsnummer kann der von den Krankenkassen genehmigte Zuschuss für Wassertherapie-Badebe-kleidung abgerechnet werden. Die eigentliche Abrechnungspo-sition ist der Einzelproduktübersicht zu entnehmen. Wasser-therapie-Badebekleidung ist meistens aus Neopren gefertigt und hat eng anliegende Ränder. Durch diese Konstruktion soll
verhindert werden, dass Urin in das Wasser der Schwimmbecken
gelangt.

Ein Zuschuss zu Wassertherapiehosen kann dann gewährleistet werden, wenn derartige Produkte bei Inkontinenten für Übungsbehandlungen im Wasser oder zur Krankengymnastik im Bewegungsbad auf der Grundlage des § 32 SGB V benötigt wer-den. Eine ähnliche Bewertung ergibt sich für schulpflichti-ge, inkontinente Kinder, die am Schwimmen im Rahmen der Schulpflicht teilnehmen. Die Höhe des Zuschusses ist indivi-duell zu prüfen. Der Zuschuss kann unter der entsprechenden Abrechnungspositionsnummer abgerechnet werden.



Na das mit Zuschuß hört sich da toll an und mir scheint es so, als ob sie es ziehen können wie sie wollen. Da muss es doch auch Richtwerte geben, so dass nicht jeder machen kann was er will.
Hast du schon was rausfinden können?

Liebe Grüße

Yvonne
Benutzeravatar
Yvonne
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 51
Registriert: 07 Apr 2003 14:18
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Tochter ist Inkontinent
Hilfsmittel: Tena Pants und Seni Air

Nicht alles glauben...

Beitrag #5 von Regenmacher » 09 Mai 2004 21:23


Beispiel: Ruft mich die KK an und sagt, ich würde mein Krankengeld nicht ab der 7. Woche, sondern erst ab der 14. Woche bekommen. Grund: Die Krankheit war länger als 3 Tage unterbrochen.

War natürlich totaler Schwachsinn und wurde von mir sofort ausgehebelt. Nach 30 Minuten erfolgte der Rückruf und alles war wieder in Ordnung.

Problem: Durch Mitarbeiterwechsel oder bei seltenen Problemen kommt es oft vor, daß der Sachbearbeiter sich mit der Sache einfach nicht auskennt.

Fakt: Bei schulpflichtigen Kindern mit Schwimmunterricht (der ja mindestens einmal im Jahr auch in höheren Klassen stattfindet, wenn es noch so ist, wie zu meiner Zeit), müssen die Kassen das Hilfsmittel bezahlen. Allerdings gibt es einen Deckelbetrag, der die Leistung nach oben begrenzt. Verkauft das Sanitätshaus das Produkt teurer, muss die Differenz getragen werden. (von den max. 10 Euro laut dem Reförmchen ganz abzusehen).

Bei Erwachsenen Inkontinenten wird die Sache nur bezahlt, wenn dahinter eine medizinische Leistung mit Wasser steht (Wassertherapien aller Art). Für den privaten Bereich zahlt die Krankenkasse nicht, sonst wäre das ein Fass ohne Boden. Es werden ja auch keine Hochleistungssportprothesen für Amputierte bezahlt, wenn es eine einfach auch tut.

Alle anderen Leistungen sind immer Einzelfallentscheidungen. Das bedeutet, man kann sich auch Leistungen zahlen, die nicht im Leistungskatalog stehen. Aber das kommt heute immer seltener vor.

Also einfach Einspruch einlegen und durchboxen.

Gruß Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 232
Alter: 46
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche

Inkontinenz Badekleidung

Beitrag #6 von Stutzer » 16 Jul 2004 01:11


Halo erst einmal

Also meien Erfahrungen waren bisher so:

Wenn der Artikel einzig und allein für eine Therapie innerhalb der Bewegunstherapie bei einem Physiotherapeuten genutz wird und das auf dem Rezept auch so ausgewiesen wird übernehmen die Kassen den vollen Betrag.

Mir hat seiner Zeit das Sanitätshaus auch nicht helfen können, so habe ich mich direkt an den Hersteller gewendet und der hat dann das nötige geregelt.
Hier der Link zu Ihm: http://www.buse-inkont.de/produkte.htm

Des weiteren sind Kinder bis zu einem alter von 12 Jahren von allen Zuzahlungen befreit das steht im Gesetz.

Ich drücke dir für dein Vorhaben die Daumen und hoffe das der Herr Buse dir helfen kann.

Liebe Grüße

Lutz
Bis dahin wünsche ich dir viel Glück und verbleibe

freundlichst grüßend
der Lutz
Benutzeravatar
Stutzer
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 141
Alter: 55
Registriert: 20 Feb 2003 15:14
Wohnort: Herne
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: IKS = Inkontinezslip


Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron