Pants Alltagstauglich?

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Georges, Benjamin

Pants Alltagstauglich?

Beitrag #1 von Rosenheimer » 27 Mai 2021 16:18


Hallo in die Runde,

Meine Frage geht an alle die Pants als Hilfsmittel benutzen. Welche Vorteile seht ihr in den Pants gegenüber den Vorlagen. Ich für meinen Teil habe mir jetzt 2 Tage überbrücken geholfen mit Pants und musste feststellen dass es unheimlich nervig ist in der Arbeit die komplette Hose auszuziehen wenn man wechseln will. Aber ich lass mich ja gerne überzeugen, wo Eurer Ansicht die hauptsächlichen Vorteile liegen gegenüber einer Vorlage. Preis und Saugstärke mal als identisch gesehen. Viele Grüsse Jürgen
Benutzeravatar
Rosenheimer
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 42
Registriert: 31 Dez 2016 18:08
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Attends contours 8, nachts 9

Re: Pants Alltagstauglich?

Beitrag #2 von Pink Panther » 27 Mai 2021 17:10


Hallo Jürgen,

genau das, was Du beschreibst ist meiner Ansicht nach der entscheidende Nachteil von Pants. Ich trage also keine Röcke, wo das vielleicht sehr viel einfacher ist.
Mir sind die Pants aber auch viel zu locker und ich hatte immer den Verdacht, dass die nicht so geruchsdicht sind, wie richtige Windeln.
Die sitzen einfach viel besser, vor allem wenn man ein oder zwei Miktionen hatte. Bei mir sind das dann 600- 800ml und das lässt locker sitzende Inkoslips unten schon mal deutlich durchhängen. Deshalb und der andren Gründe wegen, habe ich immer eine Suprima 1269 darüber gezogen. Dann geht das. Bei Pants aber stelle ich mir das noch viel schlimmer vor, weil die einen lockeren Gummibund auf der Hüfte haben.
Wenn ich dann wechseln muss ziehe ich die Inkohose herunter und kann den Inkontinenzslip aufmachen und wechseln. Das geht recht schnell und ich habe inzwischen viel Übung im Ablauf. Mit der Vorlage wird es also genauso sein. Man muss eben seine Favoriten finden und dann kommt man gut hin.
Etwas neues zu probieren ist immer gut, aber auch nicht immer erfolgreich.

.
Benutzeravatar
Pink Panther
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 51
Registriert: 20 Apr 2021 12:36
Wohnort: Kiel
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Blaseninkontinenz 24/7
Hilfsmittel: Windeln und Inkontinenzschutzhosen

Re: Pants Alltagstauglich?

Beitrag #3 von Rosenheimer » 31 Mai 2021 10:50


Es wird ja immer das Thema Mobilität genannt und man kann die Pants schnell herunterziehen wenn der Weg zu weit war auf die Toilette und bereits etwas abging etc. Ich möchte aus meinem Erlebnis einfach sagen, dass ich auf einer öffentlichen Toilette gewechselt schuhe uns hose aus. Heisst mit strumpfsocken auf den Fliesen und Jeans aus in der engen Kabine ist bei.mir zur absoluten Abschreckung geworden. Beworben werden Sie ja im Fernsehen als einziges für Blasenschwäche und auch die Discounter und Supermärkte führen großteils nur dieses Sortiment, des wegen bin ich immer wieder verwundert dass es solch eine Akzeptanz gibt und deswegen meine Frage zur Handlichkeit. Ob diese jetzt besser sagen oder schlechter ist ein Qualitätsmerkmal um das es mir nicht ging sondern das aus und anziehen außerhalb des eigenen Bades.
Benutzeravatar
Rosenheimer
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 42
Registriert: 31 Dez 2016 18:08
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Attends contours 8, nachts 9

Re: Pants Alltagstauglich?

Beitrag #4 von Pink Panther » 31 Mai 2021 16:28


Hallo,

ein solches Erlebnis hatte ich in etwas anderer Form vor kurzer Zeit auch. Es war eine DIXI Toilette, die ich fast eine Woche lang tagsüber nutzen musste, weil dort im offenen Gelände nicht anderes zur Verfügung stand.

Zwar hatte ich keine Pants als Inkontinenzversorgung, aber eine Attends Active 10. Hier stellt sich nicht das Problem, dass man aus der Hose und den Schuhen raus muss, aber die Verhältnisse dieser Toilette waren schon sehr ähnlich und noch schlimmer, was Sauberkeit und Platz anging.

Um die neue Windel anzulegen braucht man ein Bett oder eine Wand, zumindest die war vorhanden und auch nicht weit, aber, wenn man sich - um etwas Halt zu bekommen - dagegen lehnt, gibt diese nach und beult nach außen aus. Das kann man sicher außen sehen, wenn man nicht gerade eine Mittelkabine genommen hat. Auch die Privatsphäre ist wegen der dünnen Wände und der Gitternetze für die Lüftung oben sehr spartanisch ausgeprägt.

Daraus folgend habe ich weitere Überlegungen für mich angestellt und nach der Rückkehr die Seni Optima Plus ausprobiert. Diese hat einen Hüftbund und Klettverschlüsse, es ratscht also nicht so, wie bei den Folienverschlüssen der Attends Active 10. Bei dieser musste ich wegen meines Taillenumfanges die Klebeverschlüsse immer versetzt (einen höher den anderen darunter) verschließen. Das nervt schon und hat auch Nachteile bei Sitz. Diese Klebeverschlüsse halten nicht, wenn man die auf einer Höhe direkt über einander klebt. Auch das ist mit dem Hüftbund kein Problem. Das Beste aber war, dass diese nach dem frei stehenden Verschluss des Hüftbundes einfach zwischen den Beinen durchgezogen wird und auch mit Klettverschluss von außen auf dem Hüftbund fixiert wird. Es hält sehr zuverlässig. Das geht genauso schnell wie bei der Attends Active 10 ist aber leiser und man braucht keine Wand, an der Anhaftungen waren, von denen ich gar nicht wissen mochte, was es ist. Aber ich hatte glücklicherweise ausreichend Feuchttücher dabei.

Ich bin mit dieser Windel zufriedener als mit der Attends Active 10, die mir nicht zuletzt Unmut erzeugte, weil die Klettverschlüsse zur Vorfixierung immer auf der Haut ein wenig stechen, wenn die nicht genau sitzen. Das aber kommt beim Wechsel in der freien Outdoorworld schon mal vor. Diese Windel ist 20gr schwerer als die Attends Active 10 und etwas dicker, aber insgesamt angenehmer zu tragen. Sie hängt auch wenn man ein oder zwei Miktionen hat nicht so durch wie die Attends Adjust, die in der Designform recht ähnlich ist, aber auch nicht ohne Wand oder Bett auskommt.

Wegen der Alltagstauglichkeit (Hüftbund) also habe ich beschlossen den Wechsel zu machen und das alte Produkt noch aufzubrauchen, dann aber auf die nur wenig teurere Seni Optima Plus zu wechseln. 7 Tropfen bei Seni entsprechen der Attends Active 10, aber ich werde auch die Seni Optima Trio (8 Tropfen) noch mal versuchen.

Alltagstauglichkeit ist für mich sehr wichtig und das sollte man nicht aus den Augen lassen. Für mich sind diese Pants mehr eine Notfallversicherung, für seltene und gelegentliche Unfälle, wer aber regelmäßig damit zu tun hat, für den ist das sicher keine Option.

.
Benutzeravatar
Pink Panther
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 51
Registriert: 20 Apr 2021 12:36
Wohnort: Kiel
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Blaseninkontinenz 24/7
Hilfsmittel: Windeln und Inkontinenzschutzhosen

Re: Pants Alltagstauglich?

Beitrag #5 von Rosenheimer » 03 Jun 2021 08:59


@pinkpanther danke für deine ausschweifende Info aber letztendlich bist du auch niemand der regelmäßig pants trägt. Mich würde es von jemand interessieren der sich sogut wie ausschliesslich damit versorgt.
Benutzeravatar
Rosenheimer
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 42
Registriert: 31 Dez 2016 18:08
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Attends contours 8, nachts 9

Re: Pants Alltagstauglich?

Beitrag #6 von Pink Panther » 03 Jun 2021 18:16


Tja, ich habe nur versucht zu helfen. Am Ende ist es allein Deine Entscheidung. Alles Gure für Deine Frage.
Benutzeravatar
Pink Panther
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 51
Registriert: 20 Apr 2021 12:36
Wohnort: Kiel
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Blaseninkontinenz 24/7
Hilfsmittel: Windeln und Inkontinenzschutzhosen

Re: Pants Alltagstauglich?

Beitrag #7 von Frederik » 09 Jun 2021 14:13


Hallo Jürgen,

du hast es eigentlich doch schon gut selber zusammen gefasst. Ich kann dich da nur bestätigen. Es gibt keinen Vorteil bei der Anwendung an sich. Der einzige Vorteil im Vergleich zu Vorlagen ist, dass sie weniger nach Inkontinenzmaterial aussehen.

Ansonsten haben sie eigentlich nur Nachteile den anderen Produkten gegenüber. Hauptsächlich, dass der Wechselvorgang in keinster Weise alltagstauglich ist. Sich für den Wechsel untenrum komplett entkleiden zu müssen ist totaler Unsinn. Eine Netz-/Fixierhose hat man genauso schnell unten wie eine Pants wenn man die Toilette aufsucht. Nutz das, womit du am besten klar kommst. Wenn das Vorlagen sind, dann brauchst du dir das von niemandem madig reden lassen.

Der Grund, weshalb Pants so prominent beworben werden, ist Geld. Nicht umsonst darf man hier so gut wie immer noch eine extra Zuzahlung beim Versorger machen. Wie auch beim CF-Material hat sich das Marketing der Hersteller von Produkten für Erwachsene damals gedacht: "Hey, das können wir auch machen, als Innovation bewerben und mehr Geld machen. Beides hat nämlich zuerst Procter & Gamble für den Baby-/Kleinkindmarkt eingeführt, auch aus marketing Gründen. Nur das die Trainingspants hier tatsächlich noch einen wirklichen Vorteil in der Anwendung gebracht haben. Wenn ein Kleinkind nicht extra nach Mama/Papa rufen muss, sondern selber das Töpfchen aufsuchen kann, weil es die Windel selber ganz einfach runterziehen kann, erleichtert es das Sauberkeitstraining schon sehr und bietet Schutz wenn es doch nicht klappt. Selbst unterwegs ist es kein Problem dann eben einen Wickelraum aufzusuchen. Dort ist das Thema ent- und ankleiden auch kein Problem.
Blöd nur, dass man das so nicht einfach auf den Anwendungsbereich für Erwachsene übertragen kann. Hier sind die Anforderungen eben oft ganz anders. Pants eigenen sich eigentlich nur für Inkontinenzformen wo nicht viel Urin auf einmal abgeht und man das Produkt problemlos den Tag durch tragen kann - nur dann gibt es auch kein Problem mit dem umständlichen Wechseln und der Anwender hat einen echten Vorteil. Bei jeder Form der Inko, wo mehr abgeht und ein Wechsel eben einfach nötig ist, sind Vorlagen oder Klebewindeln in jedem Punkt überlegen. Aber mit Pants kann man eben mehr Verdienen. "Wie Unterwäsche, blablabla", ne is klar - die wechselt man ja auch mehrmals am Tag... Solche Spots werden von Leuten erdacht die von der Sache eben null Ahnung haben und die Spots schlagen sich auch im Preis nieder.
Benutzeravatar
Frederik
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Alter: 35
Registriert: 07 Aug 2014 10:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Schutzhosen, Bodys


Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron