rund um die Uhr

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges, Benjamin

rund um die Uhr

Beitrag #1 von Boernie » 03 Jul 2004 12:43


Hallo zusammen,

da ich immer mal wieder ohne Hilfmittel auskomme habe ich dann, wenn ein Malheur passiert oder es mal wieder nicht ohne geht, immer angst davor dass ich rund-um-die-uhr windeln brauche und es garnichtmehr ohne geht. :?
Meine Freunde/bekannten wissen zwar von meiner Inko, aber ich rede nicht darüber. :cry:

schreibt doch mal, vielleicht hilft mir das ja

Alles Gute
Bernd aka Boernie
Benutzeravatar
Boernie
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 29
Alter: 54
Registriert: 16 Okt 2003 11:40
Wohnort: Kassel / Nordhessen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: harn- und stuhl
Hilfsmittel: slips, trainers, suprima

Beitrag #2 von frosch » 21 Jul 2004 14:56


Hallo Boerni!

Ich selbst leide unter Bettnässen (Enuresis nocturna). Vielleicht auch begünstigt durch Pharmaka und Psycho-Therapie tritt das Nässen nicht mehr jede Nacht auf. Vor kurzem hatte ich eine so gute Zeit, dass ich auf die Windeln verzichtet habe und mein Bett mit einer Inkontinenz-Unterlage geschützt habe. Auch wenn es jetzt wieder häufiger auftritt: Ich glaube ohne Windeln hat man die besseren Chancen auf trockene Nächte, denn das Unterbewußtsein registriert, dass es mit der Windel ja gar nicht so arbeitsintensiv (Bett beziehen usw.) ist. Zur Zeit trage ich allerdings auch wieder Windeln und das ist auch in Ordnung.

Mach´s ma´gut!
Lieber Gruß, René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend

so ist das leben

Beitrag #3 von denny16 » 22 Jul 2004 19:10


ich kanns euch sagen: im Sommer ist es echt besch... :aerger: ...eiden mit Windeln rum zu rennen.

Meine Freunde und Bekannte treffe ich fast gar nicht mehr.Iist ja auch echt seltsam wenn man zB. nie mit zum schwimmen geht oder nicht mal ohne T-Shirt rumläuft, könnte ja die Windel oben rauskucken-was sie ja auch tut. wird zeit dass wieder Winter wird. Da kann man meine Windel nicht sehen und ich brauch mich nicht von irgendwelchen Typen blöd anmachen lassen.

Fraundin? neh hab ich keine. - Die letzte war der Meinung sie würde mir einen gefallen tun wenn sie mich mal wickelt. Dachte wohl ich steh auch noch auf die Windel.
Und mein Neffe hat einen super Spass dabei mir öffentlich auf den Hintern zu hauen und freudig zu berichten dass er mit seinen 5 Jahren keine Windel mehr brauch.

Naja ansonsten is die Familie ja OK aber ohne Windel wärs doch schöner.

PS: hab Harninko und brauch die Windel Tag und Nacht. Die Ärzte haben aufgegeben. Die Medikamente die gewirkt hätten haben zu viele Nebenwirkungen gehabt. Und der "Letzte" Psycho sagte mir ich solle doch einfach mal aufs Klo gehen.


NUN DENN viel Spaß noch beim rumstöbern und lesen und vielleicht werd ich ja irgendwann mal erwachsen(wie meine Oma zu sagen pflegt). :D


euer Denny
Benutzeravatar
denny16
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 20
Alter: 32
Registriert: 30 Dez 2003 18:51
Wohnort: Baden-Würtemberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn-Inko
Hilfsmittel: Windeln

Re: so ist das leben

Beitrag #4 von mehlbox2001 » 23 Jul 2004 04:45


Glückwunsch, Denny,

wenigstens hat deine Oma den Humor nicht verloren. Ist ja schon mal Gold wert!

Mit deinem Neffen solltest du mal ganz ruhig "von Mann zu Mann" reden, das beeindruckt die Kids ungemein! Sag ihm, er ist ein großer Junge, wenn er das versteht, nur dumme unreife Kleinkinder lästern über Kranke, und das ist er doch nicht mehr ...

Den Psycho mit dem "Geh mal aufs Klo" brauchst du nicht halb so ernst zu nehmen wie ich einen Bekannten, der das sogar so meinte, wie ers gesagt hat. Sowas ist ganz normales professionelles Verhalten, um dich dazu zu kriegen, leicht entrüstet freier zu erzählen, was genau los ist. Gewissermaßen eine Lockerungsübung. Und er bringt dir mit sowas auch gleichzeitig bei, anderswo offensiv über deine Problemchen zu sprechen, wenn es nötig wird.

Mit der jungen Dame hätte ich ja ein ernstes Wörtchen geredet ... aber wahrscheinlich ist sowas eher peinlich. Wahrscheinlich hat sie zuviel reißerische Artikel in der Bravo gelesen -- schon als ich in der Schule war, haben die ja nichts ausgelassen ...

Bei den Klamotten empfehl ich "ganz normale Jeans" wie sie heute so Leute ab 40 tragen ;-) Ich weiß, hip teens don't wear blue jeans, aber wenigstens sieht man nix (auch ohne T-Shirt), besonders wenn du hinten in jeder Tasche eine Packung Tempo hast ... Ich kanns ertragen, im Büro immer mal danach angeschnorrt zu werden ...

Ansonsten noch ein Urlaubstipp, allerdings sehr kostspielig für die sparsamen Menschen aus Schwaben-Württemberg, wobei sehr gut für den Schulerfolg: Es gibt in den USA ein spezielles Sommercamp für inkontinente Jugendliche und "Nachtaktive": Im Camp Brandon gibt es immer wieder spezielle Wochen, der Link ist http://www.campchannel.com/camps/1678.html . Früher hatten die mal 'ne eigene Webseite, aber die Bilder waren an ungeeigneten Stellen wiederzufinden ... Da muss sich wirklich keiner mehr genieren, und wenn du's deiner Familie als halbe Sprachreise verkaufst ... da kann eh keiner Deutsch! Und eins noch, weil grade Super-size me im Kino läuft ... Die Jungs in USA werden dich fragen, welche Diät du machst -- dort ist Inkontinenz vor allem ein Problem der "Jumbo-Kids" ...

Was auch immer, in der heutigen Zeit des Internet hast du's schon tausend Mal besser als ich, der 1992 als Referendar erstmals wieder Probleme mit nassen Hosen hatte ... Ich hab gedacht, ich bin bekloppt ... Du kannst heute Foren wie dies hier besuchen und weißt, du bist nicht allein ... Ein bisschen Selbstbewusstsein schadet nichts, und wenn wirklich mal jemand deine Unterwäsche sieht, mach den Leuten sehr drastisch klar, dass man sich über Menschen mit Behinderungen nicht lustig macht ... Das schaffst du schon!

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 55
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Beitrag #5 von Boernie » 27 Jul 2004 16:20


hallo denny,

mir ist ein Schwimmbadbesuch auch zu peinlich, umständlich, teuer und.......
da ich sehr gern schwimme fahr halt morgens ganz früh oder nachts an einen baggersee kein mensch weit und breit und bei Tau auf der Wiese und dem Gras ist die Kneippkur gleich mit inbegriffen :lol: ist halt nur ziemlich frisch. :lach:

also wie lautet der Spruch " Wir können alles ausser ........"

gruß ins Ländle oder nach Badensien
und nichts für ungut
Bernd aka Boernie
Benutzeravatar
Boernie
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 29
Alter: 54
Registriert: 16 Okt 2003 11:40
Wohnort: Kassel / Nordhessen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: harn- und stuhl
Hilfsmittel: slips, trainers, suprima

Beitrag #6 von eckhard11 » 29 Jul 2004 16:13


Hallo Denny,

natürlich ist es unangenehm, mit 16 Jahren harninkontinent zu sein.
Aber das ist es mit 30, mit 40 oder mit 60 Jahren auch......
Meinst Du, mich hätte es nicht erschüttert, als ich mit 60 Jahren plötzlich inkontinent wurde ?
Aber die Weisheit des Alters und ein gewisser Pragmatismus, unterstützt von einem starken Selbstbewustsein, haben mich die ganze Sache jetzt viel, viel gelassener angehen lassen.
Alle meine Freunde und Bekannten, meine Mitarbeiter und einige meiner Lieferanten wissen mittlerweile, daß ich harninkontinent bin und mich entsprechend schützen muß.
Na und ??? Wem das nicht passt, der kann mich mal.....

Und überlege einmal, wieviele Benutzer dieser Foren zusätzlich auch noch stuhlinkontinent sind.
Da geht es uns “einfachen” Harninkontinenten doch noch gold.....

Also: Kopf hoch und Windel in die Hose stopfen.
Wie Mehlbox schon erwähnt : Selbstbewusstsein bedeutet selbstbewusst sein.

Ich leg mich wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 


Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron