mal was lustiges

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges, Benjamin

mal was lustiges

Beitrag #1 von muki » 17 Nov 2004 11:13


Hallo ihr lieben,

wollte auch mal was lustiges zu Aufmunterung schreiben was ich neulich erlebt habe.

Also wie einige von euch wissen arbeite ich ja im Altenheim.
Eine "meiner" Damen muss imm bett versorgt werden und ann in den Rollstuhl gehoben werden. Sie ist ziehmilch verwirrt und spricht ständig mit ihrem Teddybären, der oft gegensätzlicher Meinung ist z.B. was das wetter anbetrifft. (Sie spricht die stimme ihres Teddys etwas vestellt auch) Bis dahin hatte ich angenommen, das sie einige dinge nicht mitbekommt.

Eines morgens wasche ich sie, wärend ihr Teddy und sie mal wieder das Wetter kommentieren. Plötzlich überfällt mich das dringende Bedürfniss auf die Toilette zu müssen. Meißtens hilft es mir wenn ich mich etwas nach vorne beuge und die Hände auf die Knie stütze, damit nicht alles in die Hose rauscht. Das ganze habe ich noch getarnt mit einem Waschlappen den ich auf den Boden fallen ließ.

Plötzlich hörte ich sie ihren Teddy fragen. "Muss die Schwester Pipi?" Der Teddy war mal ausnahmsweise der gleichen Meinung "Bäh, ja die schwester muss mal."

Bis dann
muki :lach:
Benutzeravatar
muki
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 15
Alter: 51
Registriert: 14 Okt 2004 12:14
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Dranginko, IC
Hilfsmittel: Moliform

Beitrag #2 von klaro (+16.05.2008) » 17 Nov 2004 19:33


hallo Muki
ja, ist shcon lustig. Aber ich bin doch froh, geschehen solche ERlebnisse mit solchen Patienten hin und wieder.
Denn sie werden zu sehr abgeschrieben udn als für nich t voll genommen.

Siehst du, sie hat es mitgekriegt. auch wenns nur ein Moment war. Hast wohl nicht schlecht gestaunt, was??

vor 6 Jahren, war ich in so nem Zusatand. Nach einem Koma. Da nahm ich alles wahr und die àrzte begriffen nicht und echt nciht, dass ich alles mitbekomme. Ich hatte ein Problem mit reden udn mcih ausdrücken. aber ich konnte mich anders mitteilen. Und dennoch nahmen sie mich nicht ernst. Das tat mir weh, sehr weh.

Aber den Unterschied in der Pflege spürte ich massivst, den Unterschied.

ich gehe darauf nicht näher ein. Aber es sind schlimme erinnerungen an die Zeit.
Ich kann nur eins sagen, aus den Erfahrungen:ich will NIE alt werden!!!!!

War ja Horror!!!!!

soweit Gruss klaro
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 55
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.


Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron