Inkontinenz in den Medien

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges, Benjamin

Inkontinenz in den Medien

Beitrag #1 von Honk » 22 Apr 2005 20:09


Hallo zusammen!

Ich nutze die Gunst der Stunde und schreibe hier einfach mal kurz diesen Text, weil ich mal wieder einfach nur sauer bin :aerger: !!!

Soeben lief im Offenen Kanal Kiel (nicht, dass ich den oft sehen würde) eine Sendung über Inkontinenz...

... und mal wieder wurde die Beckenboden-Gymnastik (die ganz sicher ihren Platz in der Inko-Behandlung hat, und sicherlich auch gute Resultate bringen kann) als Allheilmittel dargestelt. Ebenso, wie es mal wieder lediglich Drang-, und Stressinkontinenz sowie Inkontinenz nach Prostata-OP's gab.

Wann begreifen die Medien endlich, dass es noch weitaus mehr Formen der Inkontinenz gibt, und dass auch weit mehr Menschen davon betroffen sind, als lediglich Alte und Gebrechliche.

Auch scheint es dort niemandem einzuleuchten, dass Beckenbodengymnastik nicht immer das hochgelobte Mittel der Wahl ist, welches die Inko restlos beseitigt???

So, genug aufgeregt!

Es grüßt alle

Honk
Benutzeravatar
Honk
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 23
Alter: 44
Registriert: 07 Apr 2005 22:10
Wohnort: Norddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflex-Inko
Hilfsmittel: Inko-Slip u. Vorlagen

Beitrag #2 von Helmut » 23 Apr 2005 11:28


Hallo Honk,

nun warum in den meisten Fällen bei Sendungen im Fernsehn fast nur über Stress- und Dranginkontinenz gesprochen wird, das liegt wohl daran, daß diese Inkontinenzformen mehr als 3/4 ausmachen. Die Überlaufinkontinenz tritt fast nur bei Männern mit Prostatabeschwerden auf und die Reflexinkontinenz betrifft eigentlich nur Personen nach Unfällen mit Rückenmarksverletzungen und angeborenen Fehlbildungen. Auch über Stuhlinkontinenz wird so gut wwie nie Berichtet, obwohl hier auch eine ganze Reihe davon betroffen sind.

Medienwirksam sind halt nur die Inkontinenzformen, die auch in der Werbung genannt werden. Da die meisten Zuschauer zum Beispiel die Werbung für Tenaprodukte mit einer Blasenschwäche bzw. Stressinkontinenz verbinden, ist diese Inkontinenzform natürlich bekannter. Außerdem wurde in den letzten Jahren häufiger über das Beckenbodentraining oder die TVT-Operation bei Stressinkontinenz in den typischen Frauenzeitschriften berichtet.

Wir wünschen uns auch, daß die Medien mehr auf die anderen Inkontinenzformen eingehen, vorallem was die jüngeren Betroffenen für Probleme / Erfahrungen im Alltag damit haben. Es ist schwierig den Redakteuren klar zu machen, was die eigentlichen Probleme von uns in der Gesellschaft sind, nur sind diese Dinge leider nicht sonderlich Medienwirksam und somit fast uninteressant, da es sich schlechter "verkaufen" lässt. Die Redakteure wollen eigentlich hauptsächlich spektakuläre "Geschichten", wie jemand zu seiner Inkontinenz gekommen ist, um damit auf die Tränendrüse der Zuschauer drücken zu können. Das Drumherum ist nur schmuckes Beiwerk um wenigstens den Eindruck einer Informationssendung zu vermitteln.

Gruß Helmut :aerger:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2013
Bilder: 7
Alter: 55
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von merlind » 06 Mai 2005 14:57


hi leute, ich bin so ein journalist :D und habe gerade den auftrag eine broschüre zu erstellen, die sich mit dem thema auseinander setzt
auch mit den problemen und wie man damit vielleicht umgehen kann

so bin ich auch in dieses forum gekommen, denn nur so kann ich feststellen, was bewegt - ohne jemanden "vorzuführen"

man muss halt zur ehrenrettung sagen - eine wirkliche recherche wird meist nicht bezahlt
und die kollegen tun sich das dann leider auch nicht an

wie ihr seht - es gibt auch ausnahmen

und ich bin froh, auch wenn ich nicht viel kohle dafür bekomme, denn ich hab sehr viel gelernt und hab wieder einen menschlichen aspekt mehr kennengelernt

vielleicht kann das in der broschüre dann wieder anderen mut machen bzw. auch nicht-betroffenen etwas von dem erklären, wie man damit leben kann und was man da eigentlich durchmacht

in dem sinn bin ich auch noch immer offen darüber hinaus etwas zu tun :shock:
Benutzeravatar
merlind
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 56
Registriert: 16 Apr 2005 10:23
Wohnort: wien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: stressinkontinenz (zeitweise)
Hilfsmittel: unbekannt

Beitrag #4 von der Blinki » 07 Mai 2005 09:23


hallo Merlind

Das hört sich gut an.

Hast du dennn schon mal bei unseren verein angefragt , ob er dich dabei nicht unterstützen möchte.

Wenn du mehr Fragen hast und ich dir irgendwie helfen kann, melde dich doch mal via mail oder PN.

Ich habe auch schon einige Mail an den bekannten Sendern ( egal radio oder fernsehen ) geschrieben, um das Thema einmal anzusprechen.
Nicht das ich der große crack bin , aber ich wollte erst einmal kontakt schließen, um das themea einmal öffentlich zu machen.

hintergrund dafür ist wohl auch meine eigene krankheitsbewältigung.

Marco
Zwei Dinge im Leben bedenke :
WOHER
WOHIN
dann hat dein Leben den rechten Sinn
Benutzeravatar
der Blinki
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 185
Bilder: 1
Registriert: 30 Apr 2003 16:18
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh.
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhl
Hilfsmittel: Windeln, Katheder , Schutzhosen

Beitrag #5 von merlind » 30 Mai 2005 11:04


liebe leute, broschüre ist fertiggestellt und grad beim redigieren
ende juni geht sie hinaus

ich danke für das positive echo und die tatkräftige unterstützung

auf wunsch habe ich bei den auftraggebern deponiert, dass man eine
nachfolgebroschüre machen sollte - stuhl-inko

ich werd auch wie versprochen einen bericht in den muenchnernotizen
machen - aber das dauert ein wenig
Benutzeravatar
merlind
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 56
Registriert: 16 Apr 2005 10:23
Wohnort: wien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: stressinkontinenz (zeitweise)
Hilfsmittel: unbekannt

Beitrag #6 von eckhard11 » 24 Okt 2005 23:10


Hallo Merlind,

Du hast soviel über dasjenige geschrieben, was Du alles so machen wolltest und uns alle
damit in gespannte Erwartung versetzt.....

Leider haben wir seit dem 30. Mai 2005 nichts mehr von Dir gehört.

Was ist denn jetzt alles so passiert ?
Kann man da einmal etwas Näheres erfahren ?
Gibt es eine Broschüre ?
Gibt es einen Bericht in den Münchener Notizen ?
Kann man dieses einmal einsehen ?


Auf Deinen Bericht wartend, lege ich mich erst einmal wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #7 von merlind » 25 Okt 2005 07:37


hi,
also die broschüre ist im sommer endlich gedruckt worden und erschienen. sie wurde
in der schweiz ausgeliefert. in deutschland wurde noch kein ansprechpartner gefunden.
muster hab ich einige und kann dir gerne eines schicken.
wenn ihr adressen wißt, bitte bekanntgeben oder mit mag. kastelic 0043 699 12266592 direkt verbinden - vielleicht schafft sie es auch nach deutschland

da ich leider auch irgendwie meine rechnungen zahlen muss und im sommer eine film-doku
über ein brisantes holocaust-thema auf die beine gestellt habe, die gerade verkauft
werden soll, bin ich ganz ehrlich in verzug gekommen und arbeite erst jetzt dran.

doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben - vor allem hat sich herauskristallisiert, dass
es wichtig ist über stuhlinko mehr zu berichten und da das feld zu bereiten. eine
eigene broschüre wurde dazu zwar schon auf eure anregung angesprochen, nur sind die auftraggeber noch nicht ganz davon überzeugt .... weil es eben noch im dunklen liegt

danke für die "mahnung" - leider kennt ihr mich nicht persönlich, sonst wüßtet ihr, dass ich
die dinge sehr ernst nehme und nur wirklich gut recherchierte dinge hinausgehen - und das
braucht zeit und ist in einer "normalen" redaktion nicht erwünscht, weil zu kostenintensiv.
deshalb bin ich freier und das ist halt auch mit dem gewissen überlebenskampf verbunden

ich hoffe, das beantwortet vorerst deine frage
lg
Benutzeravatar
merlind
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 56
Registriert: 16 Apr 2005 10:23
Wohnort: wien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: stressinkontinenz (zeitweise)
Hilfsmittel: unbekannt

Beitrag #8 von eckhard11 » 25 Okt 2005 10:24


Hallo merlind,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Gern gebe ich Dir meine Adresse für die Zusendung einer der Broschüren bekannt :

PIT Federn GmbH
z.H. Herrn Petersmann
Schützenstrasse 35
58135 Hagen

Hinsichtlich der Überzeugung Deiner Auftraggeber :
Sag ihnen, man bekommt nur Licht ins Dunkel, wenn man dieses Licht auch anzündet
( sprich : Die Sache auch anpackt ..... )

Und den Hinweis auf Deine zu zahlenden Rechnungen verstehe ich nicht ganz :

Ich dachte immer, in München lebt es sich kostenlos, hi, hi, hi....


Ich leg mich jetzt - in Hagen - wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #9 von merlind » 25 Okt 2005 11:26


scherzkeks ;-))))

aber ich hab kekse zum fressen gern
Benutzeravatar
merlind
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 56
Registriert: 16 Apr 2005 10:23
Wohnort: wien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: stressinkontinenz (zeitweise)
Hilfsmittel: unbekannt

Beitrag #10 von eckhard11 » 25 Okt 2005 12:53


Hallo, mein Engelchen,

wenn man eine Keks frisst, ist er weg.
Na ja, zumindestens für eine gewisse Zeit, danach kommt er
- unbrauchbar - wieder zum Vorschein, um danach sofort
wieder in einem Wasserstrudel zu verschwinden, hi, hi.....

An mir würdest Du Dich aber doch wohl verschlucken :

Ich habe seit 47 Jahren eine Körperhöhe von 193 cm
und - heute morgen - ein Kampfgewicht von 117,80 kg

Vielleicht treffen wir uns ja einmal, ( z.B. auf der JHV 2006,
wenn Du endlich die 20,00 Euronen für eine Mitgliedschaft abdrücken würdest ).

Dann könnten wir feststellen, ob Du mal an mir rumknabbern willst, hi, hi, hi.

Ich seh´ nämlich wahnsinnig gut aus, ähnlich wie die Faust eines Leprakranken.


Jetzt lege ich mich - unbeknabbert und noch nicht zerbröselt - wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Nächste

Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron