Inkontinenz zu Hause und der Geruch

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Inkontinenz zu Hause und der Geruch

Beitrag #1 von Stefan_CH » 12 Mai 2003 11:53


:lach: Hallo zusammen hier eine kleine Hilfe wie man den Geruch vorallem im Sommer beseitigen kann. Es ist ja so das die Inko nicht ganz geruchlos vorbei geht man kann schon mal was richen vorallem im sommer in der wohnung. Was ich viel mache ist die fenster den ganzen tag schräg offen halten wenn es das wetter will 24 stunden im tag. ist die möglichkeit nicht da fenster zu öffnen so lange habe ich da noch was anderes, räucherstäbchen genial ich habe das alles getestet zu hause und mit räucherstäbchen hatte ich den geruch absolut raus gekriegt, aber bitte nicht gerade 10 stück stäbchen aufs mal anzünden eine stund bevor besuch kommt oder eins bis zwei im tag. es gibt sehr gesunde räucherstäbchen auf naturbasis und schmecken auch gut, also kein kopfweh oder übelkeit nach stäbchen. weiter gibt es ja auch die duftlämpchen die formschön sind und modern und da kann man die duftstärke selbst bestimmen, ziehe räucherstäbchen aber vor.

so also probieren und staunen und sich freuen auf den sommer euer stefan_ch
Benutzeravatar
Stefan_CH
(Themenstarter)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 127
Bilder: 1
Alter: 50
Registriert: 13 Jan 2003 21:11
Wohnort: Schweiz ( AG )
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Voll
Hilfsmittel: Absorin, Attends, Tena, Abena, Vlesia, Molicare, E

Beitrag #2 von Matti » 12 Mai 2003 20:05


Hallo

da ich ja weiss wie Stefan es gemeint hat finde ich diesen Ratschlag gar nicht so schlecht.
Ich versuche den Geruch damit zu beseitigen das ich für unser Gesundheitswesen 1 1/2 Päckchen Camel Filter am Tag durchziehe und siehe da der Tabakgeruch übertönt alles.
(hey hier wird doch mal Gelacht werden dürfen)

Ne, aber im ernst, Räucherstäbchen , Raumspray, Duftöle und sonstiges haben sicher Ihre berechtigung und erfüllen einen guten zweck aber nicht vergessen die Hygiene an sich selbst und im Umgang mit der Beseitigung der Hilfmittel ist sehr wichtig und der Tägliche gang zur Mülltone sollte Obligatorisch sein denn den Gerüch kann man Übertünchen aber was macht man dann mit den kleinen Viechern die aus dem Müll Kr..... ok.ok ist ja schon gut.

Lieben Gruss
Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Geruch

Beitrag #3 von Tom » 13 Mai 2003 17:09


Hallo,
Es scheint dass ich Zuhause kein Problem mit Geruch habe, da ich oft wechseln kann und natuerlich mich auch immer wasche. Die nassen Windeln werden in einen Plastiksack gesteckt und dieser in einen geschlossenen Eimer gelegt.
Mein Problem ist an der Arbeit:
Dort kann ich meistens nur ein Mal im Tag wechseln und habe keine Moeglichkeit zum waschen. Die einzige Loesung die ich gefunden habe ist das Tragen von Plastik Schutzhosen.
Hat Jemand eine bessere Idee?
Gruss, Tom
Benutzeravatar
Tom
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 75
Alter: 83
Registriert: 02 Mai 2003 19:55
Wohnort: New Hampshire, USA
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinent
Hilfsmittel: Windeln, Plastikhosen, Katheter

An Tom

Beitrag #4 von Ruedi » 14 Mai 2003 22:06


Hallo Tom.
Wie wäre die Möglichkeit tagsüber auf Arbeit ein Urinalkondom mit Beinbeutel zu benutzen. Dann kannst du ganz normal auf Toilette gehen und den Beinbeutel bei Bedarf entleeren. Die Frage ist nur was für eine Inkontinenzform du hast. Wenn es nur so langsam dahintröpfelt ist es kein Problem. Bei schwallartigen Entleerungen mußt du ein System mit Druckausgleich benutzen. Schreib mir mal ob das was für dich wäre.
Gruß Ruedi
Benutzeravatar
Ruedi
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 57
Registriert: 29 Apr 2003 16:13
Wohnort: Leipzig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Keine- Nur für Infozwecke
Hilfsmittel: Noch keine

Beitrag #5 von Tom » 15 Mai 2003 02:23


Hallo Ruedi,
Recht vielen Dank fuer Deine guten Vorschlaege. Ich habe Kondom-Katheter auch schon ausprobiert. (Mit Hilfe meines Urologen). Leider habe ich damit nicht gute Erfahrungen gemacht. Ich bin alergisch auf den Klebstoff und kann deshalb ein Kondom Katheter nur fuer eingige Stunden tolerieren. Das Einzige das fuer mich gut geht, neben Windeln, sind "Indwelling Katheters". Mit den Katheters habe ich ueberhaupt keine Probleme. Ich weiss allerdings dass da ein Risiko fuer Infektionen besteht. Deshalb bin ich immer unter Aufsicht meines Urologen.
Viele Gruesse, Tom
Benutzeravatar
Tom
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 75
Alter: 83
Registriert: 02 Mai 2003 19:55
Wohnort: New Hampshire, USA
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinent
Hilfsmittel: Windeln, Plastikhosen, Katheter

Beitrag #6 von Ruedi » 15 Mai 2003 07:55


Danke für Deine Info. Wenn Du alergisch auf den Kleber reagierst kannst Du auch verschiedene andere selbstklebende Urinale brobieren. Die gibt es von Hollister,Coloplast und Sauer. Sind erstmal die die mir spontan einfallen. Bei jeder Firma ist der Klebstoff etwas anders. Vieleicht ist eine dabei die Du vertzrägst. Ein Freund von mir (Querschnitt nach Sturz) hatte auch erst ne weile suchen müssen bis er die richtigen und PASSENDEN gefunden hat. Ich weis nur das bei Hollister es auch welche mit Rücklaufsperre gibt und das sie Silikon und Latexkondome haben. Ich habe auch mal ein Urinalkondom gesehen welches ohne Klber funktioniert. Das wird durch einspritzen von Wasser außen geblockt. Funtioniert genau wie ein Dauerkatheter nur das es nicht in der Blase geblockt wird sonder von außen auf der Haut. Und man kann es sogar wiederverwenden. Ist nur die Frage wie lange. Aber das ist ja erstmal egal.
Gruß Ruedi
Benutzeravatar
Ruedi
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 57
Registriert: 29 Apr 2003 16:13
Wohnort: Leipzig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Keine- Nur für Infozwecke
Hilfsmittel: Noch keine

Beitrag #7 von Tom » 15 Mai 2003 14:18


Hallo Ruedi,
Recht vielen Dank fuer Deine Ratschlaege.
Mein Urologe und ich haben einen ganzen Haufen Kondom-Katheter ausprobiert, doch leider ohne Erfolg. Es waere ja schon das Idealste, doch scheinen Diese einfach nicht an meinen "Kleinen" zu passen.
Wie gesagt: legt der Urologe alle zwei Montate ein Dauerkatheter ein, das ich dann fuer ca. einen Monat trage und dann wechsle ich fuer einen Monat auf Windeln um. Mit dieser Routine haben wir eine Loesung fuer meine empfindliche Haut gefunden. Ich wuerde allerdings Niemandem vorschlagen eine Dauerkatheter ohne Aufsicht eines Urologen einzulegen oder zu tragen. Man muss sehr auf Infektionen aufpassen und Hygiene ist aeusserst wichtig.
Gruss, Tom
Benutzeravatar
Tom
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 75
Alter: 83
Registriert: 02 Mai 2003 19:55
Wohnort: New Hampshire, USA
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinent
Hilfsmittel: Windeln, Plastikhosen, Katheter

Beitrag #8 von Matti » 15 Mai 2003 16:36


hallo tom
als alternative zum harnröhrenkatheter gibt es noch den subrabuschichen katheter oder auch bauchkatheter oder blasenfistel gennant. dieser wird in einer absolut schmerzlosen ganz kleinen ambulanten op mit örtlicher betäubung oberhalb des schambeins durch die haut direkt in die blase gelegt.der vorteil gegenüber des harnröhren katheters besteht einmal darin das in der harnröhre nichts steckt also keine verletzung vorkommen kann zum anderen ist eine normale entleerung der blase weiterhin möglich.auch dieser katheter muss alle 4 wochen gewechselt werden und kann sowohl geblockt d.h mit einen stöbsel verschlossen und zur entleerung geöffnet oder aber auch mit einem beutel zur dauerableitung getragen werden. das ist auf jeden fall die bessere alternative als ein harnröhrenkatheter über 4 wochen auch wenn er bei dir im wechsel gelegt wird.

Zum wechseln auf der arbeit kann ich dir nur folgenden tip geben:
sicher ist es schwierig eine komplette intimwäsche auf einem klo zu machen aber dafür gibt es ja die öltücher wie sie z.b auch in der kinderpflege eingesetzt werden.damit bist du zum einen sauber, die haut wird gepflegt und ausserdem richen sie noch angenehm und lassen sich problemlos entsorgen.

gruss
matti
Benutzeravatar
Matti
 
 


Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron