Geruch

Hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Inkontinenz im täglichen Leben, wie zum Beispiel: welche Kleidung ist geeignet, wie mache ich das im Beruf, beim Sport ...... austauschen.

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges, Benjamin

Geruch

Beitrag #1 von Stefan_CH » 15 Mai 2003 22:20


Ich glaube mein beitrag ist mehr auch für voll inko gedacht urin richt nicht so wie voll inko stuhl und urin und der geruch bringst auch nicht mit super hygiene weg daher war der beitrag von mir mit den düften der natur hihi. nein stuhlinkos wissen von was ich rede es sitzt überall und das bett mag ich jetzt sicher nicht jeden tag waschen und mit gummihose geht der geruch auch nicht verloren gell.
Benutzeravatar
Stefan_CH
(Themenstarter)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 127
Bilder: 1
Alter: 51
Registriert: 13 Jan 2003 21:11
Wohnort: Schweiz ( AG )
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Voll
Hilfsmittel: Absorin, Attends, Tena, Abena, Vlesia, Molicare, E

Re: Geruch

Beitrag #2 von Ramona » 16 Mai 2003 12:35


Klar ist es so, daß die Geruchsentwicklung bei Stuhlinko stärker ist, aber ich denke, daß auch bei Harninko schon eine starke Geruchsentwicklung da ist und von daher wäre es schon gut, wenn auch dazu Tips weiter gegeben werden. Vielleicht wäre es aber sinnvoll, wenn der Schreiber kurz dazu schreibt, ob er nur harn- oder auch stuhlinko ist.

Ich selber bin ja "nur" indirelt inko durch die stark eingeschränkte Mobilität (Rolli) und trage daher zur Sicherheit ständig Windeln, da ichleider teils auch schnell einen Narnverhalt bekommen kann. Jetzt habe ich ein Bad ohne Fenster und leider ist die Lüftung dort auch nicht die allerbeste, so daß es trotz regelmäßgien leeren des Mülleimer (ca. alle 1 - 2 Tage) schnell strenger riechen kann. Okay eine Ursache dafür ist evtl. behoben: Ich hatte lange nur einen Mülleimer mit Schwingdeckel und der verschließt ja nicht so gut (ist zmindest meine Vermutung). Letzten Dienstag habe ich mir dann einen Eimer geholt, dwo der Deckel fest aufliegt und ich habe den Eindruck, daß es deutlich besser ist. Zusätzlich verwende ich das Raumspray: "Brise OneTouch". Dieses setze ich dann ein, wenn ich Besuch bekomme, meist so eine Stunde vorher und das hält schon einige Zeit.

Jetzt wünsche ich Euch erst mal ein schönes Wochenende.

Gruß Ramona
GESTERN ist vorbei,
MORGEN ist noch nicht da
und HEUTE hilft der Herr.

Hermann Bezzel
Benutzeravatar
Ramona
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 409
Bilder: 1
Alter: 47
Registriert: 14 Apr 2003 00:00
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Entleerungsstörung Blase + Darm
Hilfsmittel: Attends Active Slip + Peristeen

Beitrag #3 von Matti » 17 Mai 2003 15:18


Hallo
Also ich verstehe die Diskusion nicht so ganz. Gebrauchte Inkontinenzhilfmittel benötigen halt eine entsprechende Entsorgungsmöglichkeit. Am besten eignen sich dafür diese sogenannten "Oskar" Tonnen die oben einen Deckel haben den man mit 2 Klammern relativ Luftdicht verschliessen kann. In diesem Mülleimer sollten immer Plastikmülltüten sein und nicht die gebrauchten einfach in den Eimer.Es ist doch sicher kein Problem diesen Eimer 1-2 mal am Tag zu leeren und dann hatte ich noch nie Geruchsprobeme egal ob Urin oder Stuhlgang. Allerdings leere ich den Mülleimer bei Stuhlgang anschliessend sofort denn da geht es ja nicht nur um den Geruch sondern auch um die Hygiene.

Der Mülleimer sollte mindestens einmal die Woche ausgewaschen werden und ich verwende danach Sakrotanspray, dann ist zum einen der geruch weg den das Plastik annimmt zum anderen ist er wieder Hygienisch und Bakterienfrei.

Gruss
Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Beitrag #4 von Ramona » 17 Mai 2003 21:52


Hallo Matti!

Wenn man im Bad genügend Platz ist, ist eine Oskartonne sicher eine gute Lösung.
In meinen Fall ginge nur eine kleine Oskartonne (10 l), wo dann gerade mal 3 Windeln reinpassen. Da die Mülltonnen nicht direkt am Haus sind und zudem noch verschlossen sind, ist es nicht so einfach so oft zur Tonne zu gehen. Zwar habe ich Assistenz, aber die müßte mir sonst nach jeden Gang zur Tonne den Schlüssel wieder hoch bringen. Daher leere ich auch teils nach zwei Tagen erst, wenn ich nicht mit raus gehe.
Jetzt mit dem neunen Mülleimer ist das auch kein Problem mehr. Das ist ja so ein Tritteimer (ca. 20 l), wo der Deckel auch fest aufliegt. Nach dem Wechseln des Müllbeutel, lasse ich den Eimer länger offen stehen (meist habe ich dann eh alle Fenster auf und die Badtür ist auch weit auf), so daß dieser ein wenig auslüften kann. Zwischendurch reinige ich ihn auch so wie Du mit Sagotan.

Gruß Ramona
GESTERN ist vorbei,
MORGEN ist noch nicht da
und HEUTE hilft der Herr.

Hermann Bezzel
Benutzeravatar
Ramona
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 409
Bilder: 1
Alter: 47
Registriert: 14 Apr 2003 00:00
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Entleerungsstörung Blase + Darm
Hilfsmittel: Attends Active Slip + Peristeen

Harninko und Geruch ist eigentlich nicht möglich...

Beitrag #5 von Regenmacher » 02 Jun 2003 14:36


Hallo,

also ich bin voll Harninkontinent. Bis heute habe ich noch nie etwas gerochen (auch andere Leute nicht). Dabei benutze ich einen ganz normalen Mülleimer in der Küche, dessen Deckel noch nicht einmal richtig dicht ist.

Punkt Nr. 1: Windel richtig verschließen. Wer Windelslips verwendet, sollte das Paket hinterher richtig zusammenrollen (nicht falten) und mit den Klebestreifen fixieren. Damit ist der Geruch an sich schon mal fest verschlossen.

Punkt Nr. 2: Windeln nie offen rumliegen lassen. Auch wenn man es mal eilig hat, benutze Inkontinenzhilfen immer sofort versorgen. Dann geht auch nichts schief mit dem Geruch.

Punkt Nr. 3: Muss auch mal angesprochen werden. Der Mülleimer sollte regelmäßig geleert werden. Bei mir ist das kein Thema, nach zwei Tagen ist das Ding voll, große Tonnen haben da etwas Nachteile. Urin richt nämlich um so stärker, je älter er wird.

Wenn man all das beherzigt, dann riecht es auch nicht. Und wenn mal ein Unfall in der Wohnung passiert ist, dann sollte man schnell alles wieder sauber machen, damit der Geruch sich nicht festsetzen kann. Febraize hilft da übrigens sehr gut.

Gruß Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 231
Alter: 46
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche

Geruch

Beitrag #6 von Heinrich » 23 Jun 2003 21:57


Hallo,

wegen meiner Dranginkontinenz trage ich ständig Windeln, auch im Beruf. Ich hatte aber noch nie ein Geruchsproblem.

Allerdings achte ich stets auf meine Hygiene, d.h., so oft es geht wechsle ich meine Windeln und reinige mich gründlich. Die gebrauchten Windeln lege ich immer, bevor sie in den Mülleimer kommen, grundsätzlich in Mülltüten, die ich fest verknote. Übrigens gibt es die Tüten in jedem Supermarkt und kosten nicht viel. Genauso verfahre ich in meinem Büro. Wenn ich verreise, nehme grundsätzlich für jede Windel auch eine eigene Mülltüte mit.

Da ja die Windeln oftmals auch nicht 100%-ig dicht halten und es auch deshalb zur Geruchsbildung kommen kann (besonders wenn man längere Zeit keine Gelegenheit hat, die Windeln zu wechseln) trage ich, sozusagen für alle Fälle, zusätzlich immer eine Gummihose (Schutzhose).

Auf diese Weise hatte ich in all den Jahren meiner Inkontinenz noch nie ein Geruchsproblem.

Gruß Heinrich
Benutzeravatar
Heinrich
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 76
Registriert: 12 Jun 2003 22:33
Wohnort: Schwaben
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Gummihosen

Ernährung?

Beitrag #7 von Harald1969 » 03 Aug 2003 19:21


Wenn Urin und Stuhl sehr stark riechen, kann es auch an der Ernährung liegen.

Wenn man das Fleisch ein bischen zurückdrängt und stattdessen mehr Gemüse und Salat isst, dann riechen auch die Ausscheidungen nicht mehr so intensiv.
Das Bewusstsein ist wie ein Fallschirm. Es funktioniert nur, wenn es offen ist.
Benutzeravatar
Harald1969
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Alter: 50
Registriert: 03 Aug 2003 19:01
Wohnort: Oberösterreich
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Vollinko (Störung des veg.Nervensystems)
Hilfsmittel: Windel


Zurück zu Inkontinenz im täglichen Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron