Behinderung

In diesem Forum geht es um Recht und Gesetz in Fragen zu Krankenkassen, Kostenübernahme, Pflegeversicherung, Rehabilitationsmaßnahmen, GdB, Rente...

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N.

Behinderung

Beitrag #1 von Berti1163 » 29 Sep 2003 21:04


Hallo,
ich habe eine Frage seit langer Zeit bekomme ich Attends Windeln vom Arzt verordnet, da ich Nachts einnässe, bei mir ist das Psyschich bedingt, ich war unschuldig in DDR Haft, seit dem habe ich das mehr oder weniger, jetzt habe ich meine Arbeit verloren und meine Frau ebenso wie das Leben halt immer so spielt, und befinde mich zur Zeit in keinen sehr guten Zustand, so dass ich nächtlich jetzt Windeln benötige. Meine Frage ist, besteht bei mir ebenso die Möglichkeit dies beim Versorgungsamt als Behinderung zubeantragen?
Vielen Dank
Benutzeravatar
Berti1163
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 55
Registriert: 24 Sep 2003 23:52
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer
Hilfsmittel: Attends

Beitrag #2 von Helmut » 29 Sep 2003 23:02


Hallo Berti,

also in deinem Fall und generell bei Bettnässen wird das nicht als Behinderung anerkannt. Eine Behinderung besteht dann, wenn dich die Inkontinenz im täglichen Leben, also bei der Arbeit zum Beispiel stark einschränkt, so daß du nichtmehr die volle Arbeitsleistung bringen kannst. Da Bettnässen bei dir ja nur Nachts Auftritt, behindert es dich ja am Tage nicht. Ich denke daß hier ein Antrag warscheinlich abgelehnt wird.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von Matti » 30 Sep 2003 00:03


Hallo Berti,

ich muss Helmut wiedersprechen. Eine Behinderung besteht laut Gesetz dann wenn entweder Körperliche, Geistige oder Seeliche!! Erkrankungen vorliegen. Ausserdem hat die Arbeitsfähigkeit mit dem Grad der Behinderung heute nichts mehr zu tun. Früher hiess das Grad der Erwerbsunfähigkeit, das ist seit ein paar Jahren anders. Die Erwerbsunfähigkeit oder die Verminderung stellt der Rentenversicherungsträger fest nicht das Versorgungsamt. Dein Nächtliches Bettnässen ist ja wie du schreibst Psychisch bedingt. Bei so ausgeprägten Psychosomatiken wie Bettnässen wirst du ja sicher auch andere Probleme in deinen Tagesablauf haben wie z. B Depression , Angstzustände oder ähnlichen. Wenn dem so ist kannst du beim Versorgungsamt deiner gemeinde einen Antrag auf festellung einer Schwerbehinderung stellen. Allerdings bringt dir dies erst richtig etwas wenn du auf mind. 50 % kommst oder wie es jetzt heist der Grad der behinderung (GDB) 50 betragen muss. Bei alleinigen Psychischen Beschwerden ist das meist sehr schwer, da müssen schon sehr gravierende Symthome vorhanden sein z. B eine Psychose . Allerdings gibt es die Möglichkeit sich schon bei 30 % Gleichstellen zu lassen und du erhälst zumindest auf dem Arbeitsmarkt die selben rechte wie jemand der 50 % hat.
Du solltest allerdings den Nutzen und die eventuellen Nachteile einer Schwerbehinderung dir gut Überlegen , den die kann!! auch ein Hinderniss sein einen neuen Arbeitsplatz zu finden.

Gruss
Matti

Ich wäre bereit dir bei einem solchen Antrag zu Helfen, dann müstest du allerdings per Mail erst mal Kontakt mit mir Aufnehmen und ich auf den Sachstand gebracht werden.
Benutzeravatar
Matti
 
 

? Inkontinenz als behinderung ?

Beitrag #4 von kaytama » 02 Aug 2005 16:42


Hallo,
ich habe mal eine frage, ich habe das Problem, das ich das Wasser am Tage und in der Nacht nicht halten kann. Ist das nun eine Behinderrung ?
Kann ich einen Antarag auf Behinderung stellen ? Wenn wo und wie mache ich das?
Ich bin momentan leider Arbeitslos, möchte aber nicht auf der Faulen Haut sitzten sondern etwas tun, kann aber wegen meiner Inkontinenz nun auch nicht alle Jobs machen.
Wer kann mir da weiterhelfen.
Ich sitzte nicht im Rollstuhl,also kann mich normal bewegen.
Bedanke mich schonmal im vorraus an euch und verbleibe.

Mit Freundlichen Grüßen
Daniel
Benutzeravatar
kaytama
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 40
Registriert: 19 Jul 2003 11:14
Wohnort: Elmshorn - Shleswig-Holstein
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Bettnässen Urininkontinenz
Hilfsmittel: Windelhosen, Vorlagen

Re

Beitrag #5 von Berti1163 » 19 Aug 2005 08:37


Hallo Matti,
ich danke Dir für deine Hilfe, ich werde darauf zurückkommen.

Viele Grüße Euer Berti
Benutzeravatar
Berti1163
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 55
Registriert: 24 Sep 2003 23:52
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer
Hilfsmittel: Attends


Zurück zu Allgemeine Fragen, Rechte und Pflichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron