Rezepte????

In diesem Forum geht es um Recht und Gesetz in Fragen zu Krankenkassen, Kostenübernahme, Pflegeversicherung, Rehabilitationsmaßnahmen, GdB, Rente...

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N.

Rezepte????

Beitrag #1 von morzel » 17 Dez 2003 13:21


Hallo
Ich hätte mal gerne von Euch gewußt wie das mit den Rezepten funktioniert.
Ich hatte eine lange Zeit immer ein Versorgungsheft :D . Das war für ein Jahr gültig und dann bekam ich ein neues. So weit so gut. Dann kam die Krankenkasse her (DAK) und sagte mir das es keine Versorgungshefte mehr gebe. An der Stelle bakam ich dann eine Dauerverordnung. Na ja, das war ja im Prinzip das gleiche :-) . Das war dann scheinbar noch immer zu einfach für die DAK. Jetzt sagt man zu mir Dauerverordnungen gibt es nicht mehr sondern nur noch einzelne Rezepte :( . Auf gut Deutsch heißt das, jetzt kann ich jeden Monat zum Arzt gehen um mir ein Rezept zu holen. Das heißt mind. 1 mal im Quartal 10 € (nur um ein Rezept abholen)an den Arzt bezahlen. Zusätzlich kommen noch einmal mindestens 5 und höchstens 10 € pro abgegebenes Rezept dazu. Dann habe ich bisher immer die Tena Slip Maxi für die Nacht und Tena Flex Maxi für den Tag benutzt. Zugezahlt habe ich bisher ca. 10 € für beides zusammen. Damit kam ich einen Monat aus. Jetzt wird mir gesagt Nachtzuschlag gibt es nicht mehr und jetzt übernimmt die Kasse nur noch 60% von den Kosten. Wenn ich jetzt noch die Praxisgebühr und die Rezeptgebühr dazuzähle ist Inkontinenz in Deutschland nicht mehr zu bezahlen. Da ich seit einiger Zeit schon in Psychlogischer Behandlung bin mit meiner Krankheit baut mich das nicht umbedingt auf. Zumal ich einen Schwerbehinderten Sohn habe der auch Windeln tragen muß. Hier werde ich zumindes bei den Produkten demnächst auch zuzahlen müssen. Was ich in zukunft hier noch alles bezahlen bleibt abzuwarten.
Wie sind Eure Erfahrungen?
Es grüßt Euch Morzel aus dem Sauerland[/b][/list]
Benutzeravatar
morzel
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 51
Registriert: 31 Mai 2003 21:20
Wohnort: Sauerland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh. 3 Kinder
Art der Inkontinenz: Urge
Hilfsmittel: Tena

Verordnungen

Beitrag #2 von Stutzer » 17 Dez 2003 20:15


Hallo Morzel

Was deine Kasse sagt kann nicht richtig sein. Meine Kasse teilte mir mit das es auch weiterhin Dauerverordnungen geben wird. Diese Aussage wollten sie mir aber dann doch nicht schriftlich geben, das Gesetz ist zwar Raus doch arbeitet der Ausschuss noch an den Feinheiten.

Egal wie die Verordnung laufen wird, Fakt ist das was du eben angesprochen hast. Bei den Zuzahlungen ist deine Aussage richtig, was die Nachtzuschläge anbelangt sein mal dahingestellt welches das Produkt deiner Wahl ist. Ich werde mir mein Nachtprodukt verordnen lassen und diese Schwelle somit umschiffen.

Die 60% Erstattung ist auch so ne Sache für sich, diese Aussage beist sich mit dem Gesetzesentwurf der minimalen und maximalen Zuzahlungen. Logisch wäre, das du 10 % übernehmen musst, mind. aber 5€ bis max. 10€

So nun noch einen Tipp am Rande, den die meisten bei Ihrer Berechnung nicht in Erwägung ziehen. Eine Befreiung der Zuzahlungen ist erst dann möglich wenn de geleisteten Zuzahlungen 2% der Haushaltsbrutto- Einnahmen erreicht haben.
Das bedeutet für dich und deinen Sohn, sammle alle belege, wenn du die 2% hast gehe sofort zur Kasse und lasse dich ab diesem Tage befreien.
Du musst nicht erst ein Kalenderjahr lang sammeln, die ereichten 2% sind dann genug.

Eine frohe Vorweihnachtzeit wünsche ich dir.
Bis dahin wünsche ich dir viel Glück und verbleibe

freundlichst grüßend
der Lutz
Benutzeravatar
Stutzer
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 141
Alter: 55
Registriert: 20 Feb 2003 15:14
Wohnort: Herne
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: IKS = Inkontinezslip

Beitrag #3 von snakedriver » 21 Jan 2004 11:58


Hallo

also das mit der Rezeptgebühr hatte ich ja auch. Ich sprach ganz offen mit meiner Ärztin. Sie verordnete mir ein Dauerrezept. Ich lasse Sie mir durch Inkoserve zukommen, und der Betrag wird vom Konto zum Monatsende abgebucht.

Viellecht konnte ich Dir weiterhelfen.


Gruß Mike
seit 16 Jahre leide ich an einer Harninkontinenz. Bei einer Bandscheiben OP wurden die Nerven durchtrennt. Anfangs war diese Inkontinenz ein Schock, heute sehe ich die dazu gehörenden Hilfsmittel als normale Unterwäsche an.
Benutzeravatar
snakedriver
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 56
Registriert: 10 Okt 2003 16:17
Wohnort: Laupheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: neurogene Harninkontinenz
Hilfsmittel: Molicare Classic, Kolibri Spezial und Supra

Beitrag #4 von Ramona » 21 Jan 2004 21:54


Ich bin bei der Barmer versichert und da klappt das auch nocht mit dem Dauerrezept. Es wurde mir für ein jahr bewilligt. Die Zuzahlung für die Inko Produkte entfällt, bei mir, da ich abe heute befreit bin. Die Belastungsgrenze bei chronisch Kranken liegt ja bei 1 %. Chronisch Krank sollen in Zunkunft auf jeden Fall leute zählen, die im Schwerbehindertenausweis folgende Merkzeichen haben:
H = Hilflos
BL = Blind oder
aG = auüergeöhnlich gehbehindert.

Auch wer Pflegestufe 2 oder 3 hat soll dazu zählen. Zumindest bin ich jetzt schon aufgrund dieser Reglung als chronisch anerkannt. Wihtig ist aber auch eine ärztliche Dauerbehandlung.

Gruß an alle
Ramona
GESTERN ist vorbei,
MORGEN ist noch nicht da
und HEUTE hilft der Herr.

Hermann Bezzel
Benutzeravatar
Ramona
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 409
Bilder: 1
Alter: 47
Registriert: 14 Apr 2003 00:00
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Entleerungsstörung Blase + Darm
Hilfsmittel: Attends Active Slip + Peristeen

Verbesserungen für Dauerkranke

Beitrag #5 von Annilight » 27 Jan 2004 23:01


Emszeitung, Samstag 24. Januar 2004
Berlin, 23.01. (AP)

Die von den Spitzenvertretern der Ärzte und Krankenkassen beschlossenen Korrekturen an der Gesundheitsreform umfassen folgende Punkte:

Chronikerregelung
(gilt seit Freitag)

Als chronisch krank gilt, wer sich in einer Dauerbehandlung befindet (mindestens ein Arztbesuch pro Quartal wegen der selben Krankheit) und der eines von drei Kriterien erfüllt:
* Er muss in Pflegestufe 2 oder 3 sein oder
* über eine Behinderung beziehungsweise Erwerbsminderung von
mindestens 60 % verfügen oder
* vom Arzt bescheinigt bekommen, dass ein Absetzen der Behandlung
(medizinische Behandlung, Psychotherapie, Arzneimitteltherapie oder
Behandlungspflege, Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln) eine
lebensbedrohliche Verschlimmerung herbeiführen, die Lebenserwartung
vermindern oder eine dauerhafte Beeinträchtigung der Lebensqualität
bedeuten würde.
Chronisch Kranke zahlen ein Prozent statt zwei Prozent ihres
Jahresbruttogehaltes maximal als Zuzahlung zu Leistungen der
gesetzlichen Krankenversicherung.

Praxisgebühr
(gilt rückwirkend ab 1. Januar)

* Psychotherapeuten:
Nicht ärztliche Psychotherapeuten (meist Kinder- oder
Jugendpsychotherapeuten) stellen bei Erstbesuch im Quartal eine Quittung
über die Praxisbebühr aus, so dass bei einem Arztbesuch im selben Quartal
nicht erneut zehn Euro fällig werden. Nötig, weil die nicht ärztlichen
Psychotherapeuten keine Überweisungen ausstellen können.
* Anti-Baby-Pille:
Rezepte für alle Frauen werden für sechs Monate ausgestellt, soweit
medizinisch möglich (wenn nicht häufigere Untersuchungen nötig sind).
* "Planbare Notfälle":
Praxisgebühr entfällt, wenn ein Patient zum Beispiel am Wochenende für
einen Verbandswechsel den ärztlichen Notdienst bemühen muss. Wird
wegen der selben Erkrankung mehrfach die Notfallambulanz aufgesucht,
muss nur einmal die Gebühr bezahlt werden.
* Quartalsgrenze:
Eine die Quartalsgrenze überschreitende Untersuchung erfordert keine
doppelte Praxisgebühr mehr. Beispiel: Blutprobe beim Hausarzt kurz vor
Quartalsende, Untersuchung im Labor aber erst Anfang des neuen
Quartals.

Fahrtkostenregelung
(gilt seit Freitag)

Fahrten zur Behandlung zum Beispiel mit dem Taxi können bei ärztlicher Verordnung von der Krankenkasse erstattet werden.
* für Behinderte mit Schwerbehindertenausweis "aG" (außergewöhnliche
Gehbehinderung), "Bi" (blind) oder H (hilflos),
* auf ärztliche Verordnung in vergleichbaren Fällen auch ohne amtlichen
Nachweis,
* für Pflegebedürftige in Pflegestufe 2 oder 3,
* bei Strahlen- und Chemotherapie sowie bei Dialyse
* bei Langzeittherapie, wenn die Behandlung oder die Krankheit den Patienten
"in einer solchen Weise beeinträchtigen, dass eine Beförderung zur
Vermeidung von Schaden an Leib und Leben unerlässlich ist".
Die ältesten Antiquitäten auf dieser Welt sind die Vorurteile! (Ralf Boller)
Benutzeravatar
Annilight
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Registriert: 03 Apr 2003 20:22
Wohnort: Emsland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 

Beitrag #6 von Helmut » 28 Jan 2004 09:31


Hallo,

Annilight hat schon alles wesentliche zur Chronikerregelung gesagt. Den genauen Wortlaut der Presseinformation könnt ihr bei uns auf der Nachrichtenseite lesen.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Was noch zu erwähnen währe...

Beitrag #7 von Regenmacher » 04 Feb 2004 00:30


Ich habe mir mal die Unterlagen durchgesehen, die in Bezug auf das neue Gesetz vom Verband verschickt wurden. Erst einmal DANKE an den SChreiber!!! Die Infos waren wirklich bares Geld wert.

Zur Zeit streite ich mich mit meiner KK, weil ich für meine Hilfsmittel zur Zeit rund 30 Euro zuzahlen muss (für eine Packung, die grade mal einen Monat reicht). Das ist ein bissel heftig für jeden Monat 30 Euro. Nun habe ich ja gelesen, daß die 10 Euro reguläre Zuzahlung nur einmal pro Monat anfallen. Die Zuzahlung des Überschusses aber immer anfällt. Nun habe ich mir tatsächlich die Mühe gemacht und alle Apotheken in meiner Umgebung bemüht. Die sind alle so teuer, also hier in München habe ich kaum eine Chance, ohne Draufzuzahlen an Hilfsmittel zu kommen. Nun muss also meine Krankenkasse in die Spur, die haben aber keine Ahnung, wie die das regeln sollen. Also noch eine ungeklärte Sache.

Ich arbeite zwar in einer Pseudo-Apotheke und kann alle AM und Hilfsmittel zum EK beziehen, habe aber das Problem, daß ich das nicht mit der KRankenkasse verrechnen kann, da ich ja kein Rezept beim Tierarzt einlösen kann. Mal sehen, was dabei rauskommt. Wahrscheinlich bin ich aber fast billiger dran, die zum EK zu beziehen ohne Beteiligung der Krankenkasse, als den Zuschlag zu bezahlen. Das ist wirklich heftig!

Gruß Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 231
Alter: 46
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche

Beitrag #8 von Annilight » 04 Feb 2004 02:37


Hi, ich weiß nicht, ob ich dieses Schreiben hier veröffentlichen darf,
aber ich tu es trotzdem:


Medial - Leben auf Rädern
http://www.medialnet.de/links/reform1.htm

Zuzahlungen zur Inkontinenzversorgung einmal anders

Seit 1. Januar 2004 greift die neue Gesundheitsreform.
Was sich im Einzelnen ändert haben wir weiter unten unter der Überschrift „Das ändert sich 2004“ zusammengefasst. Eben zu diesem Datum haben wir unsere Produktpalette um Aufsaugende Inkontinenz erweitert und bieten Jedem Kunden die Möglichkeit bei Einreichung eines Rezeptes nach Leistung der Zuzahlung einen Warengutschein über 10 Euro für unseren Internetshop an.

Wie funktioniert das ganze?
Sie senden uns Ihre Verordnung über die Inkontinezartikel. Wir errechnen die von der Krankenkasse geforderte Zuzahlung (in der Regel 10% vom Warenwert jedoch nicht mehr als 10 Euro im Monat.) Eben diesen Betrag stellen wir Ihnen in Rechnung und bitten um Überweisung. Nach Eingang des Betrages erhalten Sie einen Warengutschein über 10 Euro. Dieser kann im laufe von 3 Monaten in unserem Internetshop eingelöst werden.
Natürlich erhalten Sie die verordneten Artikel innerhalb von 3 Tagen von unserem Lieferservice oder von GLS Neutral verpackt zugestellt*

Noch Fragen? Dann senden Sie uns eine E-Mail an service@medialnet.de Nur diese Lieferung erfolgt Porto und Verpackungsfrei. Bei Mischsendungen wir eine Versandpauschale von 4,50 Euro erhoben Pro Bestellung kann 1 Warengutschein eingelöst werden, eine Erstattung ist nicht möglich.

[/url][/b]
Die ältesten Antiquitäten auf dieser Welt sind die Vorurteile! (Ralf Boller)
Benutzeravatar
Annilight
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Registriert: 03 Apr 2003 20:22
Wohnort: Emsland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 

Beitrag #9 von Helmut » 04 Feb 2004 18:08


Hallo Annilight,

ja ich kenne die Seite schon, die du da nennst. Ich finde die Idee von dieser Firma nicht schlecht, auf diese Weise seinen Protest kund zu tun, nur glaube ich, daß er sich damit am Rande der Legalität bewegt. Sollten sich andere Firmen bei den Kassen darüber beschweren, dann könnte er seine Zulassung als Leistungsbringer für die GKV verlieren, also daher würde ich dieses Angebot mit Vorsicht geniesen.

@Marco
Du könntest es über einen Kostenvoranschlag bei der KK versuchen. Besorge dir von mehreren Anbietern einen Kostenvoranschlag für deine Hilfsmittel und bitte um die Erstattung des ganzen Betrages, daher daß du außer der Zuzahlung keine weitere Aufzahlung beim Händler leisten mußt. Übrigens Stefan macht das so und seine KK übernimmt die vollen Kosten.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

na und ???

Beitrag #10 von Amethysta » 04 Feb 2004 20:06


Hallo ihr,

ich weiß nicht was das soll............... wieso können wir uns nicht freuen, daß es jemanden *eine hompage* gibt, die es uns ermöglicht, unsere hilfsmittel zu günstigen bedingungen, bzw. mit bonus einzukaufen.......

und ob diese firma sich am rande der legalität bewegt............ menno, das ist mir so egal, wie sonst was......... !!! !!!

oder habt ihr die apotheke angezeigt, die für ein rezept *abri flex pant premiun 18 stück* euch artikel für 4 € aushändigt......... bei save express warenwert um die 30 € ??? ???

also in diesem sinne.......... immer schön trocken bleiben......... ,
Benutzeravatar
Amethysta
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Registriert: 06 Jun 2003 15:11
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 

Nächste

Zurück zu Allgemeine Fragen, Rechte und Pflichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron