INKO-Versorgung der BEK GEK ab 01.05.2012

In diesem Forum geht es um Recht und Gesetz in Fragen zu Krankenkassen, Kostenübernahme, Pflegeversicherung, Rehabilitationsmaßnahmen, GdB, Rente...

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N.

INKO-Versorgung der BEK GEK ab 01.05.2012

Beitrag #1 von wasser » 04 Apr 2012 11:21


Hallo, liebe Betroffene,

habe gerade einen tollen Brief von der BEK GEk bekommen und bin ein wenig überrascht! Nachdem ich seit Jahren einen Großhandel hatte, wo ich die Produkte selber abholen konnte und die Bedarfsmenge total kein Problem war.

Hatte ja bekannterweise die Krankenkasse ab 2008 schon aus Kostengründen ganz kurzfristig einen anderen Anbieter genommen RZV Viersen - war auch nicht der Hit! Zumal im Anfang erhebliche Bestellprobleme herschten, bis denn der Ablauf endlich funktionierte! Nun MEDI-MARKT Home Care Service GmbH in 68159 Manheim - oder Media-Markt ELEKTRONIK"?? man ist ja nicht blöd??

Mich interessesiet nunmehr, ob man das annehmen muß - Einverständniserklärung - der BEK und ein Anschreiben der eigenartigen FIRMA MEDI-MARKT über den Ablauf der Bestellung sowie Kontaktdaten, Profil, Bedarfsermittlung und Wechselfrequenz, Hautzustand

Das ist doch "fantastisch" oder?? welche Produkte haben die denn nun??

Meine Frage an evtl. juristischen Experten, kann man das GANZE ablehnen in Form einer evtl. Sammel-Rückweisung - oder kann man nur noch "JA" und Armen! sagen??? das würde mich brennend interessieren! M.E. ist es eine Zumutung permanent die Anbieter zu wechseln und dieses immer schön auf die "schnelle" !

Hoffe es haben schon einige Erfahrungen gemacht hier im schönen NRW - man wird ja regelrecht verarscht!! Nur merkt es noch "jemand"!?

In dem Sinne ganz liebe Grüße und schöne Ostertage
Euer Wasser
Wasser versucht zu helfen und braucht auch ein paar gute Ratschläge "Jeder hilft halt Jedem" DANKE!
Benutzeravatar
wasser
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 45
Alter: 66
Registriert: 17 Jul 2003 19:47
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verh.
Art der Inkontinenz: Urge-Harninkontinenz und Stuhlinko
Hilfsmittel: Einwegslips mit Vorlagen

Beitrag #2 von SvenKO » 04 Apr 2012 17:59


Ja, auch ich bin noch bei der Barmer GEK und habe 4 Monate die "Vorzüge" der Versorgung über den medi-markt getestet und war so begeistert das ich jetzt die Krankenkasse gekündigt habe. Lange Lieferzeiten, wenig Produkte , schlechte Produkte oder hohe Zuzahlungen, kaum Flexibilität und von Fachkenntnis will ich hier gar nicht reden.
Bei der neuen Kasse habe ich auch nur die Pauschale aber die kann ich wenigstens dort einsetzen wo ich es will und für was ich es will.

Schade, die GEK war ohne Barmer eine richtig gute Kasse
würde mich über kontakt zu menschen freuen mit denen man offen und vertrauensvoll über die inko und auch über andere dinge reden kann
Benutzeravatar
SvenKO
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 55
Registriert: 21 Aug 2007 21:29
Wohnort: Koblenz/RLP
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Glücklich geschieden
Art der Inkontinenz: b-d
Hilfsmittel: Tena Slips,Attends Regular,+, Formasoft

Beitrag #3 von Helmut » 04 Apr 2012 19:23


Hallo wasser,

jaja der Medi Markt das sagt alles ...... :mrgreen:

Auf keinen Fall solltest du irgend etwas Unterschreiben, viele dieser Händler zielen darauf ab, mit der Unterschrift quasi einen Freibrief zu bekommen was sie dir liefern wollen. Was für die am besten geeignet ist, das entscheidest immer noch du zusammen mit deinem Arzt, auch wenn die Leistungsbringer und Kassen was anderes behaupten.

Es ist allgemein bekannt dass die ausgehandelten Pauschalen von etwa 25-35 Euro keineswegs für starke Inkontinenz ausreichend ist und der Händler nichts daran verdient oder sogar drauf zahlt. Auch spielt dabei die Größe keine Rolle, denn wer eine Größe L oder größer braucht, bei dem kommt die Versorgung nun mal teurer als bei M oder S. Die Händler sind natürlich daran interessiert einen Gewinn zu machen und deswegen versuchen sie es mit den Formularen, die wenn deine Unterschrift drauf ist, den Händler berechtigt, von dir eine sogenannte wirtschaftliche Aufzahlung zu verlangen um seinen Verlust gering zu halten.

So etwas geht gar nicht, dir steht eine ausreichende und zweckmäßige Versorgung zu und die richtet sich ausschließlich nach deinen Bedürfnissen. Wenn du zum Beispiel von Berufswegen dich körperlich viel bewegst oder nicht so häufig wechseln kannst, dann steht dir auch ein höherwertiges Produkt als Regelversorgung zu. Genauso kann der Händler die benötigte Menge nicht drücken, wenn du etwa 6 Windeln am Tag brauchst, dann steht dir das zu.

Auf alle Fälle lasse dir von deiner Kasse eine Liste mit allen "Losgewinnern" geben, denn ich glaube kaum dass der Medi Markt der einzige Leistungsbringer ist. Im übrigen denke daran, keine Vereinbarungen am Telefon zu treffen, sondern nur alles schriftlich zu machen, denn wenn es zum Streit kommt, dann hast du was in der Hand. :fleissig:

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Inkoversorgung Medi-Markt

Beitrag #4 von wasser » 05 Apr 2012 09:59


Hallo Helmut
Hallo Svenko,

erst einmal lieben Dank für EURE schnelle Antwort! Könnte ich denn über meinen Urologen eine entsprechende Begründung in Form eines Artestes denn an die BEK senden?
Zumal ich beruflich im Publikumsverkehr bin und ein Wechsel somit extrem eingeschränkt ist!

Ob es eine Ausicht auf Erfolg hat, ist ja fragich! Denn M.E. müßten sehr viele Mitglieder eine gemeinsame Beschwerde einreichen! Denn einer Alleine - das ist dennen total egal!

Kündigen möchte ich auch nicht unbedingt - zumal ich über 30 Jahre dort bin und vorher alles recht gut lief! Ein echtes Problem!

Gibt es denn in der Richtung überhaupt evtl. Präsenz-Urteile worauf man hinweisen könnte, so das evtl. von der Kasse eingelenkt wird???

Natürlich werde ich nur schriftlich tätig werden!! Mir ist es einfach unerklärlich, das nur noch der Preis eine Rolle spielt! Warscheinlich wollen die Geschäftsführenden der Krankenkasse noch Ihre Gehälter auf Kosten von Inkontinenten Personen anheben, denn eine Firma die schon von vorne herein schlecht ist - bringt garnichts! Aber einen Vertrag über 2 Jahre schliesen - Frage was nun tun!

Lieben Dank und eine hoffentlich angenehme Zeit
Wasser
Wasser versucht zu helfen und braucht auch ein paar gute Ratschläge "Jeder hilft halt Jedem" DANKE!
Benutzeravatar
wasser
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 45
Alter: 66
Registriert: 17 Jul 2003 19:47
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verh.
Art der Inkontinenz: Urge-Harninkontinenz und Stuhlinko
Hilfsmittel: Einwegslips mit Vorlagen

Beitrag #5 von Gulliam » 05 Apr 2012 11:01


Ich muss sagen, ich bin bei einer BBK, habe anfangs immer die Vorlagen aus der Apotheke bekommen, und bekam von der Kasse Bescheid, das ich die in Zukunft von der Firma xxy bekomme,
Zuerst einmal habe ich dagegen gemeutert habe sie dann aber genommen, undhabe die dann widerwillig getragen.
Vor ein paar Tagen habe ich noch 5 Apothekenvorlagen in eine Reisetasche, gefunden, und die aufgebraucht, und ich muss sagen mit den bin ich nicht mehr zufrieden.
Ob das jetzt daran liegt, weil ich die anderen gewohnt bin?
Viele Grüsse
Gulliam
Benutzeravatar
Gulliam
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 224
Alter: 81
Registriert: 18 Feb 2006 20:16
Wohnort: Regio Aachen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Witwer
Art der Inkontinenz: Urin
Hilfsmittel: Vorlagen

Beitrag #6 von Helmut » 07 Apr 2012 11:50


Hallo wasser,

wenn du ein Attest hast und auf dem Rezept ein bestimmtes Hilfsmittel namentlich genannt ist, eine bestimmte Menge drauf steht, zudem auch noch aut idem angekreuzt ist, dann muss dir der Leistungsbringer genau dieses Produkt in der angegebenen Menge liefern und und zwar ohne der sogenannten wirtschaftlichen Aufzahlung. Tut er es nicht zum Beispiel aus wirtschaftlichen Gründen, dann muss er das schriftlich dir und der Kasse mitteilen dass er dich nicht beliefern kann.

Klar kannst du auch Muster des Leistungsbringers testen, die können durchaus nicht schlecht sein so wie bei Gulliam, kommt halt darauf an was dir der Leistungsbringer anbieten will.

Halte dich einfach an die Infos der Themenseite auf unserer neuen Homepage (noch nicht öffentlich), da findest du auch bei den Quellenverweisen interessante weitere Infos.

Es reicht oft schon gegenüber der Kasse eine Kündigung an zu drohen um diese zum Einlenken zu bewegen. Im übrigen gibt es immer noch die sogenannten Einzelfallentscheidungen, da musst du halt mit der Kasse verhandeln.


Viele Grüße und schöne Ostern

Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #7 von SvenKO » 12 Apr 2012 00:27


noch eine kurz Anmerkung zum Medi-Markt:

Rezept eingereicht am 27.03. und ich warte und warte und warte .... aber vielleicht kommt ja morgen die Lieferung :aerger:
würde mich über kontakt zu menschen freuen mit denen man offen und vertrauensvoll über die inko und auch über andere dinge reden kann
Benutzeravatar
SvenKO
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 55
Registriert: 21 Aug 2007 21:29
Wohnort: Koblenz/RLP
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Glücklich geschieden
Art der Inkontinenz: b-d
Hilfsmittel: Tena Slips,Attends Regular,+, Formasoft

Beitrag #8 von Helmut » 13 Apr 2012 13:36


Hallo SvenKO,

verstehe ich jetzt nicht ganz, hast du nicht die Kasse und damit den Leistungsbringer gewechselt?

SvenKO hat geschrieben:Ja, auch ich bin noch bei der Barmer GEK und habe 4 Monate die "Vorzüge" der Versorgung über den medi-markt getestet und war so begeistert das ich jetzt die Krankenkasse gekündigt habe. Lange Lieferzeiten, wenig Produkte , schlechte Produkte oder hohe Zuzahlungen, kaum Flexibilität und von Fachkenntnis will ich hier gar nicht reden.
Bei der neuen Kasse habe ich auch nur die Pauschale aber die kann ich wenigstens dort einsetzen wo ich es will und für was ich es will.

Schaue dir mal die Verträge an welche die Kasse mit den Leistungsbringern hat, da steht in fast allen Verträgen drinnen dass der "Kunde" innerhalb von 3 Werktagen zu beliefern ist. Die Windeln sind ein notwendiges Hilfsmittel ohne diese du nicht am Leben der Gesellschaft teilhaben kannst und daher hast du einen Anspruch auf zeitnahe Versorgung. Dazu steht auch im §13 Abs.3 SGB V folgendes drinnen: (3) Konnte die Krankenkasse eine unaufschiebbare Leistung nicht rechtzeitig erbringen oder hat sie eine Leistung zu Unrecht abgelehnt und sind dadurch Versicherten für die selbstbeschaffte Leistung Kosten entstanden, sind diese von der Krankenkasse in der entstandenen Höhe zu erstatten, soweit die Leistung notwendig war. Das bedeutet im Klartext wenn der Leistungsbringer nicht liefert, dann kannst du zu einem Leistungsbringer deiner Wahl gehen, dort das vergleichbare oder selbe Hilfsmittel kaufen und die Kasse muss dir die entstandenen Kosten in voller Höhe ersetzen. Also einfach bei der Kasse anrufen und sagen dass Medi-Markt nicht liefert und du jetzt von deinem Recht laut §13 SGB V Gebrauch machst. Bin mal gespannt wie die Kasse darauf reagiert.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #9 von SvenKO » 16 Apr 2012 17:26


Hallo Helmut,

die Kasse habe ich zum 01.06. 12 gewechselt.

Danke für den Tip mit den Fristen, da die Slips immer noch nicht geliefert wurden.

Ich werde morgen wohl ein kleines Telefonat führen müssen. :aerger:
würde mich über kontakt zu menschen freuen mit denen man offen und vertrauensvoll über die inko und auch über andere dinge reden kann
Benutzeravatar
SvenKO
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 55
Registriert: 21 Aug 2007 21:29
Wohnort: Koblenz/RLP
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Glücklich geschieden
Art der Inkontinenz: b-d
Hilfsmittel: Tena Slips,Attends Regular,+, Formasoft

BEK und MEDI-Markt

Beitrag #10 von Kuenstler » 08 Mai 2012 13:37


Hallo,
habe soeben das Musterpaket erhalten, versuchte beim 1. Telefonat DIREKT einen Karton, als Alternative von
vorherigem Produkt eines langjährigen Lieferanten, zu erhalten da Bedarf. Keine Chance und heute kommt Musterkarton:
Hier meine Anfrage an die BEK:
Danke für ihre Antwort - die ich bis heute nicht gefunden habe.
Ich habe nunmehr die Unterlagen erhalten und heute von Medi-Markt
eine Mustersendung mit Preisliste erhalten.
Sie haben, nach der Suche eines "günstigen" Lieferanten für Med.Produkte im Bereich Kontinenzmittel
diesen Anbieter für IHRE KUNDEN ausgewählt.
Wie kann es sein das ich jetzt für ein GLEICHWERTIGES Produkt mit ähnl. Fassungsvermögen pro Karton ZUZAHLEN muß ?
Vorher KOSTENLOS 90 Stck. SanSeni Maxi Vorlage ( 2000ml )
Alternative bei IHREM neuen Anbieter:
Tena comfort extra 80 Stck. ( 2100ml ) 15,79 € pro Karton
Das von Medi-Markt KOSTENLOSE Nonaform super entspricht in keiner Weise der vorher positiv verwendeten Vorlage.
Nach Info in den Medien scheine ich nicht der einzige unzufriedene
BEK-Kunde zu sein der sich über den Tisch gezogen fühlt.
MfG

Wer hat Erfahrung, nach ca. 40 Jähr. Zugehörigkeit bei Schwerbehinderung 100%, mit einem Krankenkassenwechsel ?
Danke für Antwort :fleissig:
Andy Warhol "Jeder Mensch kann für 15 Minuten ein Star sein"
Benutzeravatar
Kuenstler
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 51
Registriert: 08 Mai 2012 13:26
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stuhl-Urin

Nächste

Zurück zu Allgemeine Fragen, Rechte und Pflichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron