INKO-Versorgung der BEK GEK ab 01.05.2012

In diesem Forum geht es um Recht und Gesetz in Fragen zu Krankenkassen, Kostenübernahme, Pflegeversicherung, Rehabilitationsmaßnahmen, GdB, Rente...

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N.

Rechte und Pflichten BEK

Beitrag #11 von wasser » 09 Mai 2012 10:26


Hallo Helmut,

der Text war in der Zwischenablage - denn futsch - versucht unter Rechte und Pflichten abzu legen! Sollte wohl nur von zu Hause schreiben ! Große Sch...

LG
Wasser
Wasser versucht zu helfen und braucht auch ein paar gute Ratschläge "Jeder hilft halt Jedem" DANKE!
Benutzeravatar
wasser
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 45
Alter: 65
Registriert: 17 Jul 2003 19:47
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verh.
Art der Inkontinenz: Urge-Harninkontinenz und Stuhlinko
Hilfsmittel: Einwegslips mit Vorlagen

rechte und Pflichten

Beitrag #12 von wasser » 20 Jun 2012 12:32


Hallo Künstler,

hatte ja schon einmal direkt geschrieben und möchte nun über den derzeitigen Stand kurz
berichten. Habe die Krankenkasse nicht gewechselt! Sondern ein Rezept vom Urologen
fertigen lassen in welchen genau die gewünschten Hilfsmittel stehen. Dieses dann an MEDI
(oder Media-Markt WIR SIND JA NICHT BLÖD!) mit Durchschirft an die Krk gesendet.

Es dauert natürlich alles herlich lange - Antwort kam denn Gestern ! Das die Dauer VO
von der Krankenkasse bewilligt wird und eine Zuzahlung erforderlich wird.

Lasse mich nun überraschen wann DIE liefern!? Sollte bis Ende der Woche nichts
geschehen sein, setze ich eine FRIST mit Durchschrift an Krk und Hinweis wenn die
Hilfsmittel bis dann ..... nicht da sind, auf KOSTEN der Krk woanders Hilfsmittel kaufe!
Mal sehen was denn geschieht! Werde EUCh weiter informieren!

Ich mag zwar "behindert" sein aber noch nicht verblödet!! Denn was hier betrieben wird ist
das "letzte"!! - Wünsche Euch noch einen angenehmen Tag!
Viele Grüße
Euer Wasser
Wasser versucht zu helfen und braucht auch ein paar gute Ratschläge "Jeder hilft halt Jedem" DANKE!
Benutzeravatar
wasser
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 45
Alter: 65
Registriert: 17 Jul 2003 19:47
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verh.
Art der Inkontinenz: Urge-Harninkontinenz und Stuhlinko
Hilfsmittel: Einwegslips mit Vorlagen

Beitrag #13 von Helmut60 » 01 Aug 2012 12:47


Hallo zusammen,

wir sind auch bei der BEK, können uns über deren Verhalten jedoch nicht beklagen.... wohl aber bei der, über das Verhalten vom "neuen Lieferanten", der Fa. Attends.

Gleich beim ersten Kontakt kam mir das ganze merkwürdig vor. Bei 2 Liter Trinkmenge würde eine Regula 8 ausreichen... größere brauche man da nicht... meinte die Dame am Televon. Nach einem kurzen Test war klar, die 8 reicht nichtmal für Tagsüber... geschweigendenn für die Nacht. " Wenn sie eine Windel mit mehr Kapazität haben wollen müssen sie einen Eigenanteil zahlen" ... meinten die Herrschaften von Attends. Erst als ich ankündigte, das ich dann wohl mal mit der Krankenkasse über das Verhalten reden müsse hieß es... " wir können den Fall ja mal einer Fachberaterin zur Prüfung übergeben". 1 Tag später ein Anruf an der Fachberaterin. Ihr die Lage erklärt. Sie sagte, das wir dann große 9 brauchen... die würde völlig reichen. Für Tagsüber reicht die... aber nicht für nachts. Also wieder Attends angerufen... Es brauchte 3 Anrufe bis die Sache wieder zur "Fachberaterin" kam. Die meinte dann, das wir für Nachts dann die Regula 10 brauchen. Nach kurzem Test war klar, das die auch nicht reicht. Vorher hatten wir für nachts die Super Seni Plus, die bis 1,2 Liter dicht hielt. Die Attends Regula 10 läuft wegen schlechter Pas- u. bauform ab 500 ml aus.... Also wieder Attends angerufen.... Bis heute tat sich nix.

Was bei Attends für uns noch anders ist, als bei allen anderen Lieferanten zuvor, ist der Umgang mit "zu viel Mustern" und Fehlieferungen. Bisher haben alle Lieferanten nicht angebrochene Verkaufsverpackungen zurück genommen/abholen lassen, wenn was überig war, sich der Bedarf geändert hat, oder aus versehen mal die falsche Größe.... S statt L ... geliefert wurde. Fa. Attends meint... das wir damit machen können was wir wollen, sie dürfen die nicht zurück nehmen. Es kann ja sein, das die die nicht weiter verkaufen dürfen... um Ihren Müll sollte sie Attends jedoch schon selber kümmern.

Da selbst unser Lieferant für Katheder nicht angebrochene Verkaufsverpackungen zurück nimmt, wenn sie der Bedarf geändert hat, kann man das fast nur so deuten, das die Windeln.. inzwischen mehr als ein Monatsbedarf.. für Fa. Attends nichtmal den Wert des Portos haben.

Da die BEK uns beim ersten Anruf wegen des Verhaltens von Fa. Attends sofort anbot, das wir bis zur Klärung die alten Windeln vom alten Lieferanten weiter beziehen, und sie die Kosten erstatten wird.... ist das ganze nicht so tragisch wie es sich anhört. Gut für die BEK.... schlecht für Attens.. was das ganze noch besser macht ;-)

Man kann nur hoffen das die BEK daraus lernt. Wenn Attends sich dieser Tage nicht meldet, bleibt mir nur das Verhalten der Staatsanwaltschaft vorzutragen, denn das hat mehr mit Nötigung als mit Inkontinenzversorgung zu tun.

:-) Helmut
Vater ....einer 34 J. alten, schw. mehrf. behinderten Tochter, die neben Windeln mit ableitenden Hilfsmitteln ISK, und wg. Darmproblemen mit analer Irrigation versorgt werden muß...... und nun selbst Prob. mit dem Harndrang hat.
Benutzeravatar
Helmut60
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 30
Alter: 59
Registriert: 30 Okt 2009 21:58
Wohnort: Borken / NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: bei der Tochter : neurologisch / Windeln, ISK sowie anale Irrigation.
Hilfsmittel: Windeln und ISK

Rechte und Pflichten - Inkoversorgung!

Beitrag #14 von wasser » 01 Aug 2012 14:27


Hallo Helmut,

es überrascht mich ja mal wieder, das die Fa Medi-Markt auch ATTEND-Produkte führt! Mir wurde telefonisch mitgeteilt, das dort diese Produkte überhaupt nicht geführt werden! Hatte mir sogar entsprechende Rezepte vom Urologen fertigen lassen und an die BEK GEK gesendet. Ferner sind nun immerhin nach fast 2 Monaten 125 Vorlagen und 100 Windelslips für Nachts von einer anderen Firma geliefert worden! Zuzahlung bei den Vorlagen etwas über 30 € ! Habe nunmehr die BEK GE per E-Bf und R-Sch angeschrieben und gebeten, mir mitzuteilen, welche Kosten nunmehr von dort übernommen werden.

M.E. liegt es an der Krankenkasse, mit welchen Anbietern - diese Ihre tollen Verträge abschliessen! Jedenfalls ist das alles sehr sehr ärgerlich - Wenn es mir zu blöde wird, schicke ich der Krankenkasse eine volle Vorlage - denn können die ja mal prüfen - ob das Fassungsvermögen ausreicht! Das ist ja mittlerweile sowas von verrückt! Nur zu Lasten der Betroffenen Personen - damit die Ihren Verwaltungsvorstand schön aufblasen können! ferner gegenüber der Politik den ganz cool über Gewinne reden - die sie denn zu Lasten Ihrer Mitglieder abwälzen!!

So das war es erst einmal! Habe meiner Wut etwas "luft" gemacht!

Viele Grüße von Wasser
Wasser versucht zu helfen und braucht auch ein paar gute Ratschläge "Jeder hilft halt Jedem" DANKE!
Benutzeravatar
wasser
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 45
Alter: 65
Registriert: 17 Jul 2003 19:47
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verh.
Art der Inkontinenz: Urge-Harninkontinenz und Stuhlinko
Hilfsmittel: Einwegslips mit Vorlagen

Re: Rechte und Pflichten - Inkoversorgung!

Beitrag #15 von Helmut60 » 01 Aug 2012 15:20


wasser hat geschrieben:Hallo Helmut,

es überrascht mich ja mal wieder, das die Fa Medi-Markt auch ATTEND-Produkte führt!


Hallo Wasser,

unser Liefernt der BEK ist die Fa. Attdens selbst, kein Händler wie der Mediadings.. ! Alle Lieferanten zuvor verhielten sich "Vertragsgemäß" und lieferten passende Winden ohne Eigenanteil... Nur bei Attends ist das bei uns anders.

:-) Helmut
Vater ....einer 34 J. alten, schw. mehrf. behinderten Tochter, die neben Windeln mit ableitenden Hilfsmitteln ISK, und wg. Darmproblemen mit analer Irrigation versorgt werden muß...... und nun selbst Prob. mit dem Harndrang hat.
Benutzeravatar
Helmut60
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 30
Alter: 59
Registriert: 30 Okt 2009 21:58
Wohnort: Borken / NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: bei der Tochter : neurologisch / Windeln, ISK sowie anale Irrigation.
Hilfsmittel: Windeln und ISK

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Fragen, Rechte und Pflichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron