Hilfsmittelversorgung bei Inkontinenz

In diesem Forum geht es um Recht und Gesetz in Fragen zu Krankenkassen, Kostenübernahme, Pflegeversicherung, Rehabilitationsmaßnahmen, GdB, Rente...

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N.

Hilfsmittelversorgung bei Inkontinenz

Beitrag #1 von Bettnässer85 » 13 Aug 2013 16:22


Hallo,

ich habe die Möglichkeit ab September eine Weiterbildung zu machen, dies bedeutet jedoch das ich für weitere 6 Monate Arbeitslosengeld (II) beantragen muss. Übernimmt das Amt die Kosten für die Hilfsmittel. Ich brauche diese überwiegend Nachts, manchmal auch tagsüber. Wer weiß da mehr?

Gruß
Dennis
Benutzeravatar
Bettnässer85
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 70
Alter: 34
Registriert: 25 Dez 2012 17:30
Wohnort: Mannheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer und Reizblase
Hilfsmittel: Molicare Slip Maxi, Tena Slip Ultima und BetterDry

Beitrag #2 von Benjamin » 14 Aug 2013 08:57


Hallo Dennis,

also das Amt wird keine Kosten für die Hilfsmittelversorgung übernehmen.
Hierfür ist vorrangig die Krankenkasse zuständig.
Dafür brauchst du von deinem Arzt ein Rezept für die entsprechenden Hilfsmittel. Dieses kannst du dann bei einem Leistungserbringer deiner Krankenkasse oder auch direkt bei der Krankenkasse (nicht unbedingt zu empfehlen) abgeben und bekommst dann von dem Leistungserbringer deine Hilfsmittel.

Viele Grüße
Benjamin
Benutzeravatar
Benjamin
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 28
Alter: 31
Registriert: 08 Dez 2004 15:58
Wohnort: Landkreis Karlsruhe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: nächtliche Inkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Rollstuhl...

Beitrag #3 von Helmut » 15 Aug 2013 13:22


Hallo Dennis,

wie Benjamin schon sagte, das Amt zahlt da garnichts, sondern dafür sind die Krankenkassen zuständig.

Wenn du auch tagsüber Hilfsmittel brauchst, dann bekommst die auf alle Fälle verschrieben. Natürlich musst du zum Urologen gehen, der wird dir mit entsprechender Diagnose auch die benötigten Hilfsmittel aufschreiben, von der gesetzlichen Zuzahlung und ggf. wirtschaftlichen Aufzahlung vom Leistungsbringer mal abgesehen. Also ab zum Arzt und Rezept holen ....

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #4 von Bettnässer85 » 16 Aug 2013 19:31


Hallo Benjamin und Helmut,

es hätte mich schon gewundert, davon habe ich auch nicht gehört. Ein Freund war jedoch der Meinung. Meine Inko geht das Amt ja eigentlich auch nichts an.

Im Sommer habe ich tagsüber selten Probleme. Im Winter muss ich öfters jede 30 bis 60 min aufs Klo, auf der Arbeit gab es manchmal Probleme. Auch bei meiner Zukünftiger Arbeit wird es nicht besser, da muss ich wahrscheinlich schon Hilfsmittel tragen.

Trotzdem danke für eure Antwort.

Gruß
Dennis
Benutzeravatar
Bettnässer85
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 70
Alter: 34
Registriert: 25 Dez 2012 17:30
Wohnort: Mannheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer und Reizblase
Hilfsmittel: Molicare Slip Maxi, Tena Slip Ultima und BetterDry


Zurück zu Allgemeine Fragen, Rechte und Pflichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron