Arbeitsplatz - Behinderten WC

In diesem Forum geht es um Recht und Gesetz in Fragen zu Krankenkassen, Kostenübernahme, Pflegeversicherung, Rehabilitationsmaßnahmen, GdB, Rente...

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N.

Arbeitsplatz - Behinderten WC

Beitrag #1 von Reiner » 17 Aug 2013 11:11


Hallo
ich suche infos über Behinderten WC am Atbeitsplatz.
Ich selbst arbeite in einem mit über 1500 Beschäftigen Firma. Mir ist kein Behinderten WC bekannt welches in meiner nähe ist. Es soll angeblich eines geben wo ich nie und nimmer inerhalb kurtzer Zeit hinn kann.
Es ist ein Weg von ca.600 m. Im Arbeitsstättengesetz finde ich leider auch keine genauen Angaben.
Wer weis was genaueres darüber wo ich dazu was finen kann ?
Benutzeravatar
Reiner
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 53
Registriert: 08 Mai 2003 13:10
Wohnort: 64
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz

Beitrag #2 von Helmut » 17 Aug 2013 13:59


Hallo Reiner,

mir ist da jetzt auch nichts genaues bekannt und soweit ich weis, ist nur die Anzahl der Behindertentoiletten anhand der Betriebsgröße geregelt.

Wenn du einen Behindertengrad von mehr als 50% hast, dann müsste es möglich sein, dass der Arbeitgeber auch in derNähe deines Arbeitsplatzes eine entsprechende Toilette einrichtet oder er dir einen Arbeitsplatz näher an einer Behindertentoilette schafft.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2006
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Behindertenvertretung

Beitrag #3 von Georges » 17 Aug 2013 17:50


Hallo,

falls ihr ein Betriebsrat habt, werdet ihr sehr wahrscheinlich doch auch ein Behindertenvertretung in dieses Gremium haben? Ab ein bestimmte Mitarbeiterzahl muss es dies geben. Dieser Person ist ein Vertrauensperson und kann dich sicherlich weiterhelfen. In gut organisierte Unternehmen, wie das unsere, ist dies auf jeden Fall kein Problem. In der Regel kann man hier auch ohne "Stress" zu verursachen sein "Recht" bekommen. Ich wünsche dir viel Erfolg.

Gruß,
Georg
Benutzeravatar
Georges
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 163
Alter: 44
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel/Medikamente.

danke erstmal für die Antwort

Beitrag #4 von Reiner » 24 Aug 2013 03:33


ich habe mal mit dem Behinderten beauftr. gesprochen. Er teilte mr dann mit das rs 2 bei uns in der Firma giebt und such wo die zu finden sind. Leider liegen beide nicht gerade mal so um die Ecke. Nach kurtzem gespräch meinter fass er sich darum kümmern möchte dass noch einer in meiner nähe eingerichtet werdes soll. Dies müsse e abererst abklähren und wenn ja,dann wird dass aber dauern. ist leider üblich bei uns.
Benutzeravatar
Reiner
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 53
Registriert: 08 Mai 2003 13:10
Wohnort: 64
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz

Beitrag #5 von Georges » 24 Aug 2013 16:52


Hi,

es ist egal ob die 2 Toiletten weit weg sind oder nicht. Wenn du auf solche Toiletten angewiesen bist, muss der Arbeitgeber sich um ein geeignete Arbeitsplatz kümmern. Dies beinhaltet dann auch den Toilettenanlagen in deiner Nähe. Um weiter helfen zu können, habe ich noch ein paar Fragen. Bist du erst seit kurzem auf ein Behindertentoilette angewiesen oder war dies bereits bei deiner Einstellung bekannt? Wurdest du vom Arbeitgeber zwischendurch mal intern "versetzt" und somit weiter weg vom Toilettenblock entfernt? Aus welchem Grund brauchst du eine Behindertentoilette, sitzt du z. B. im Rollstuhl oder brauchst du Gehhilfen etc.?

Gruß
Georg
Benutzeravatar
Georges
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 163
Alter: 44
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel/Medikamente.

Antwort auf Georg 1

Beitrag #6 von Reiner » 25 Aug 2013 07:07


Hallo
Ich bin seit über 20 Jahren in der selben abteilung in der ich auch gebraucht werde aufgrumd meiner Kenttnisse. Darüber bin ich auch froh.! Beser als schnell auf einem Abstellgleiss.
Ich bekam vor 13 Jahren die ersten harmlosen Probleme mit der Blase die auch seit dem beim Urologen und anderen unter Behandlung ist. Die Probleme wurden mit der Zeit aber Leider schlechter. Mitlerweile verwende ich ausser Windeln auch ISK mit allem was dazu gehört. Mit dem ISK und dem drum herr rum habe ich Probleme auf einem Normalen WC zu Ggehen da ich da nirgens was ablegen kann und auch dord nicht möchte. ( Sauber is was anderes wie da) ist leider so. Habe mir auch schon das eine oder andere dabei eingefangen. Das letzte mal vor drei wochen. eine äuserst deftige Blasenendzündung wo ich sogar in Krankenhaus bin. Beim ISK oder wechseln der Windeln brauche ich auch einiges an Platz der am normalen WC nicht vorhanden ist. Die Normale WC ist gerade 50 m. weit von meinem Platz. Das oder die Behinderten WCs Sind so weit weg dass für mich ein Toiletten gang so ca. 30 minuten dauern dürfte mit allem hinn und herr laufen.
Benutzeravatar
Reiner
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 53
Registriert: 08 Mai 2003 13:10
Wohnort: 64
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz

Beitrag #7 von Georges » 25 Aug 2013 19:34


Hallo,

ich rate dir dann doch nochmal ernster mit der Betriebsrat zu sprechen. Ggf. ein Dreiergespräch zwischen der BR, dein Vorgesetzter und dir. Ich denke dass man hier doch relativ einfach eine Lösung finden kann, da der bestehende Toilettenraum ggf. nur etwas anders gestaltet werden muss. Dein Arbeitgeber muss hier mit ein Lösung kommen, je nach dem bekommen die ja auch Fördermittel dafür. Anderseits ist der Bierdeckelrechnung "Krankheitskosten vs. Toilettenumbau" relativ schnell in deinem Vorteil gemacht?

Gruß,
Georg
Benutzeravatar
Georges
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 163
Alter: 44
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel/Medikamente.

kleiner erfolg

Beitrag #8 von Reiner » 30 Aug 2013 18:20


Der Behindertenvertrette war heute bei mir suf drr Arbeit.
Er teite mir mit das auf grund meiner Beschwerde über die
WC Anlage die bei mi ist alles überprüft wurde.Der behinderten vertretter war da auch dabei un
nun muss die gesamte Anlage neu gemacht wetden. Es wird sogar in der nähe, ca 80m ein Behinderten
WC neu eingebaut welches bann nur mit Schlüssel den Zugang frei giebt.
da ich den ja habe, ist das für mich die beste Lösung. Bis zur fertigstellung muss ich halt
noch so auskommen.
Benutzeravatar
Reiner
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 53
Registriert: 08 Mai 2003 13:10
Wohnort: 64
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz

Beitrag #9 von Georges » 30 Aug 2013 22:29


Hi,

dann schon mal herzlichen Glückwunsch zum ersten Erfolg. Wenn nun der Behindertenvertreter sowie auch der Betriebsrat jetzt ein Auge darauf behalten, hoffe ich dass die Baumaßnahme schnell realisiert ist.

Gruß,
Georg
Benutzeravatar
Georges
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 163
Alter: 44
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel/Medikamente.


Zurück zu Allgemeine Fragen, Rechte und Pflichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron