Hilfsmittelbezug nach der Änderung der Gesetzeslage

In diesem Forum geht es um Recht und Gesetz in Fragen zu Krankenkassen, Kostenübernahme, Pflegeversicherung, Rehabilitationsmaßnahmen, GdB, Rente...

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N.

Hilfsmittelbezug nach der Änderung der Gesetzeslage

Beitrag #1 von Chris » 09 Jan 2004 12:40


Hallo an alle im Forum,

nachdem ich mich schon des öfteren um die Möglichkeiten beim Bezug von Inko Hilfsmitteln gekümmert habe möchte ich heute von den ersten Erfahrungen mit der neuen gesetzlichen Regelung berichten.

Noch im alten Jahr habe ich mir vom Arzt ein Rezept über den üblichen Bedarf an Inkoslips ausstellen lassen und bin damit zu meiner Apotheke, um die Genehmigung von der Technikerkasse einholen zu lassen. Bis zum Jahreswechsel habe ich dann nichts mehr davon gehört. Ich ging davon aus, das der Ausstellungs/Einreichungstermin maßgeblich sei.

Heute habe ich erst bei der Apotheke und dann bei der zentralen Bearbeitungsstelle für Hilfsmittel der TK nachgefragt, wann und wie denn mit einer Genehmigung zu rechnen sei. Zu meiner Überraschung wurde mir mitgeteilt, dass es zum einen noch einige Tage dauern würde bis denn die Genehmigung bei meiner Apotheke eintreffen könne, zum anderen aber auf jeden Fall die neue Regelung greifen würde und somit 10€ Zuzahlung fällig werden.

Für die Zukunft wird es sicher so sein, dass auf den Monatsbedarf, unabhängig von der Liefermenge, die 10€ zu zahlen sind! Jedwedes Zusammenziehen von mehreren Rezepten auf eine Lieferung - Fehlanzeige! Eine Regelung wer zum "Chronischen" Personenkreis gehören wird, wird voraussichtlich erst im Sommer erfolgen! Das bedeutet, dass zunächst von der 2% Regelung für eine Befreiung auszugehen ist. Ich halte das für unzumutbar und für eine Regelung auf dem Rücken der Betroffenen!

Daher beabsichtige ich die Patientenbeauftragte im Gesundheitsministerium anzurufen und ggf. anzuschreiben und sie um Mithilfe bei einer patientengerechten Regelung zu bitten.

Für alle die sich anschließen möchten:

Gesundheitsministerium
Helga Kühn-Mengel
Wilhelmstraße 49
10117 Berlin
030-2007-0

Ansonsten wünsche ich allen einen geruhsamen Auftakt des neuen Jahres und viel Kraft bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben.

In diesem Sinne schöne Wintertage

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 66
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen

Zuzahlung

Beitrag #2 von frosch » 09 Jan 2004 14:42


Hallo liebe Forenuser!

Bei mir war´s heute so: Habe gerade 1 Euro 65 Cent Zuzahlung geleistet. Die Apotheke hat es mir so erklärt: Bei Hilfsmitteln zum Verbrauch sind 10%, maximal 10 Euro zu berappen. Ich benötige pro Monat etwa 30 Windeln, da es bei mir ja um das Bettnässen geht. Ich hatte höhere Preise erwartet.
Lieber Gruß, René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend

Glück gehabt

Beitrag #3 von Chris » 09 Jan 2004 19:15


Hallo Rene,

da hast du richtig Glück gehabt! es steht im Gesetz eine minimale Zuzahlung von EUR 5.- drin, also hast du entweder den kompletten Betrag gezahlt - was ich nicht glaube, oder die Apotheke hat sich geirrt.

In diesem Sinne weiterhin viel Glück

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 66
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen

Beitrag #4 von Helmut » 09 Jan 2004 19:32


Hallo Chris,

da muß ich dir jetzt aber wiedersprechen, denn dieser Punkt ist Eindeutig im Gesetz geregelt, somit hat Rene den korrekten Preis bezahlt.

... bei Hilfsmitteln

Zuzahlung von 10 % für jedes Hilfs-mittel (z. B. Hörgerät, Rollstuhl), jedoch min-destens 5 Euro und maximal 10 Euro. In jedem Fall nicht mehr als die Kosten des Mittels.

Ausnahme:
Hilfsmittel, die zum Verbrauch bestimmt sind (z.B. Ernährungs-sonden, Windeln bei Inkontinenz): Zuzahlung von 10 % je Verbrauchseinheit, aber maximal 10 Euro pro Monat.


Hier ist mal der Link: http://www.die-gesundheitsreform.de/reform/zuzahlung/zuzahlungstabelle.html

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2006
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

ok, Helmut hat recht!!! Sorry, hatte falsche Auslegung

Beitrag #5 von Chris » 09 Jan 2004 20:16


Hallo Helmut, Hallo René,

na klar, Helmut hat Recht!!! Sorry, da habe ich nicht bis zu Ende gelesen.

Aber es gibt einen anderen Punkt, in dem René Glück hat - für reine Nachtversorgung gibt's hier Probleme mit der Erstattung durch die Kasse. Im Allgemeinen wird unter der Indikation - Teilnahme am gesellschaftlichen Leben - "nur" eine Tagversorgung erstattet, bei Vollinko allerdings auch die Nachtversorgung. Es wird ein "nur" Bettnässen als "Privatvergnügen" angesehen. Die/der Betroffene kann ja sehen wie sie/er klar kommt.

Also nochmal - Helmut sorry, habe ich überlesen/nicht richtig hingeschaut.

Ansonsten noch ein schönes Wochenende

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 66
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen

Glück gehabt

Beitrag #6 von frosch » 11 Jan 2004 12:34


Hallo Chris, hallo Helmut,

bei mir hat die Krankenkasse der Versorgung mit Windeln für die Nacht entsprochen. Einmal im Jahr bekomme ich ein Schreiben bezüglich der Kostenübernahme.
Habt Euch wohl, René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend

Kostenerstattung

Beitrag #7 von Stutzer » 12 Jan 2004 08:34


Hallo Ihr drei

Wenn ihr euch so gut auskennt dann versucht mal anhand des Gesetzestextes die Frage zu klären.
Mein Sachbearbeiter kann das wohl nicht. :mrgreen:

Eine Verordnung über Tena Slip Maxi größe L für die Dauer von 29 Tagen (1Monat) bei einer Anzahl von 6 Stück je Tag.

Also 174 Stück für den Monat.

Viel Spaß

meine Berechnung folgt dann noch. :mrgreen:
Bis dahin wünsche ich dir viel Glück und verbleibe

freundlichst grüßend
der Lutz
Benutzeravatar
Stutzer
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 141
Alter: 54
Registriert: 20 Feb 2003 15:14
Wohnort: Herne
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: IKS = Inkontinezslip

Beitrag #8 von der Blinki » 12 Jan 2004 10:00


Hallo Lutz.

maximal pro Verbrauchtseinheit 10 €.

es wäre wohlk nur noch abzu klären was eine Verbrauchseinheit ist.

Marco
Zwei Dinge im Leben bedenke :
WOHER
WOHIN
dann hat dein Leben den rechten Sinn
Benutzeravatar
der Blinki
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 184
Bilder: 1
Registriert: 30 Apr 2003 16:18
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh.
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhl
Hilfsmittel: Windeln, Katheder , Schutzhosen

Verbrauchseinheit

Beitrag #9 von Chris » 12 Jan 2004 11:02


Hallo Marco, hallo Lutz,

also für meine Interpreteation ist das einigermaßen klar.

Verbrauchseinheit bedeutet - "Sorte" oder eben Größe, Art etc. - was im Ergebnis heisst - wenn Lutz pro Monat 174 Stück der selben Sorte erhält zahlt er maximal 10€, wenn die 174 Stück sich auf Tag und Nachtversorgung aufteilen und dafür unterschiedliche Slips/Einlagen verwendet werden, dann kommts drauf an - dann können eben bis zu 20€ anfallen, je nachdem, wie teuer die eben sind, 10% oder max. 10€ je Sorte.

Hoffe, das klärts

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 66
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen

Beitrag #10 von Elmo » 14 Jan 2004 01:26


Ich bestelle die Molimed for men für meinen Bruder immer bei Medial Rehamode. Das ist ein kleiner "Laden" und die machen immer irgendwelche Aktionen. So gibt es im Januar bei jeder Bestellung der Inkoprodukte auf Rezept einen Warengutschein über 10 Euro. die 10 Euro muß ich zwar trotzdem bezahlen kann sie aber dann beim einem anderen Artikel anrechnen.

zu finden unter www.medialnet.de

Versuchts mal
Elmo
es wird schon
Benutzeravatar
Elmo
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 50
Registriert: 12 Jan 2004 00:49
Wohnort: Ruhrgebiet
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: keine
Hilfsmittel: keine

Nächste

Zurück zu Allgemeine Fragen, Rechte und Pflichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron