Kürzung persönlichen Budget durch die KK für Windeln

In diesem Forum geht es um Recht und Gesetz in Fragen zu Krankenkassen, Kostenübernahme, Pflegeversicherung, Rehabilitationsmaßnahmen, GdB, Rente...

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N.

Kürzung persönlichen Budget durch die KK für Windeln

Beitrag #1 von andrea5 » 19 Jan 2016 19:58


Hallo alle Zusammen,

bei uns wurde das persönliche Budget bei der KK für die Windel/Pants-
Versorgung einfach von 114 Euro auf 41 Euro vierteljährlich gekürzt
ohne Rechtsgrundlage gekürzt, also ohne ein Schreiben, dass darauf
hinweist auf die Kürzung. Widerspruch läuft!! :evil:

Ich habe nichts gefunden unter Google. Hat vielleicht jemand Erfahrungen damit
und kann mir weiterhelfen, damit mein Sohn zu seinem Recht kommt. :roll:

LG Andrea
Benutzeravatar
andrea5
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 54
Registriert: 19 Jan 2016 19:19
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Kind ist inkontinent
Hilfsmittel: Windelpants mit Vorlagen

Re: Kürzung persönlichen Budget durch die KK für Windeln

Beitrag #2 von Stefan » 20 Jan 2016 14:57


Hallo Andrea,

mir war neu, dass es ein persönliches Budget für Inkontienzhilfsmittel gibt. Ich kann mir nur vorstellen, dass man bei Euch einfach die alte monatliche Pauschale für Inkontinenzhilfsmittel auszahlt hat. Dies ist wohl nun aufgefallen und wurde auf eine neue monatliche Pauschale geändert. Hierbei ist anzumerken, dass diese Pauschalen immer Mischkalkulation sind. Soll heißen ein Leistungserbringer gleicht Kunden mit leichter Inkontinenz mit Kunden mit schwerer Inkontinenz aus. Privat kann man das nicht, bekommt aber ohne Leistungserbringer maximal die gültige Pauschale.

Es stellt sich generell die Frage, wieso Ihr nicht von einem Leistungserbringer der Krankenkasse beliefert werden sollt. Die Krankenkasse garantiert über den Leistungserbringer eine ausreichende und zweckmässige Versorgung ohne wirtschaftliche Aufzahlung.

Lg

Stefan
Stefan Süß
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 438
Bilder: 13
Alter: 43
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Re: Kürzung persönlichen Budget durch die KK für Windeln

Beitrag #3 von andrea5 » 20 Jan 2016 17:00


Hallo Stefan,

das persönliche Budget für Windeln oder Pants haben wir seit fast 7 Jahren. Das hat uns damals die alte BKK (jetzt seit 2015 fusioniert mit der DAK) sogar angeboten,
weil wir Probleme mit dem zugewiesenen Windellieferanten hatten. Die Windeln taugten nichts, Kind war durch und durch nass, Windelpants dicke Zuzahlung
(40 Euro bei 80 Stück). Damals paßten ja Pants Gr. 6 noch. Bekam ich wesentlich günstiger in der Drogerie. Habe ein einziges Mal eine Rechnung eingereicht und
auf der Menge auf dem Windelrezept wurde die Summe fürs Budget berechnet. Mein Sohn ist auch noch sehr speziell (Autist). Die Windeln mit Klettverschlüssen
würde er umklappen vorne und dann kann man sich ja vorstellen, was passiert Kind und Bett nass. Und er geht nachts auf Toilette. Da ist eine Windel mehr als
hinderlich. Tags ist er trocken. Das ist der Grund warum ich die Pants lieber selber kaufe.

LG Andrea
Benutzeravatar
andrea5
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 54
Registriert: 19 Jan 2016 19:19
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Kind ist inkontinent
Hilfsmittel: Windelpants mit Vorlagen


Zurück zu Allgemeine Fragen, Rechte und Pflichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron