aut idem NICHT angekreuzt

In diesem Forum geht es um Recht und Gesetz in Fragen zu Krankenkassen, Kostenübernahme, Pflegeversicherung, Rehabilitationsmaßnahmen, GdB, Rente...

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N.

aut idem NICHT angekreuzt

Beitrag #1 von Anette+Stefan » 04 Mär 2016 13:54


Hallo und schönen, guten Tag,
meine Frau hatte 2011 innerhalb von 2 Monaten zwei Schlaganfälle und ist seitdem inkontinent (Harn und Stuhl). Sie hat seit einiger Zeit Pflegestufe 1 (schwerbehindert Spastik linke Hand- allein anziehen oder waschen geht nicht). Zu meinem, und auch ihrem Problem: ich habe zu Anfang beim Inkontinenzhilfsmittellieferanten die wirtschaftliche Aufzahlung unterschrieben, weil ich es nicht besser wusste und die damalige Hausärztin auf dem Rezept nur Inkontinenz eingetragen hatte. Auf meinen Einwand, dass das nicht reiche, bekam ich zur Antwort, dass die Krankenkasse den Rest erledige. Reingefallen!!! Ein neuer Hausarzt musste her, welcher ein Rezept ausstellt mit den erforderlichen Angaben, dies ist mir auch gelungen. Einziger Wermutstropfen: aut idem ist nicht angekreuzt, habe ich vergessen beim Hausarzt zu sagen.
Welche rechtlichen Möglichkeiten habe ich nun noch, um der Aufzahlung zu entgehen? Darf der Lieferant, auch ohne aut idem angekreuzt zu haben, die Aufzahlung verlangen? Kann ich die Zusage zur Aufzahlung "kündigen"? Bekomme ich vor dem Sozialgericht eventuell recht?

Gruß
Stefan
Benutzeravatar
Anette+Stefan
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Registriert: 04 Mär 2016 13:29
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Harn-und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: aut idem NICHT angekreuzt

Beitrag #2 von Stefan » 04 Mär 2016 15:30


Hallo Stefan,

nun auch wenn dein Arzt eine namentliche Verordnung gemacht hat ohne Aut Idem angekreuzt zu haben gilt diese. Das Aut Idem unterstreicht nur nochmals die namentliche Verordnung. Leider versuchen Leistungserbringer immer wieder zu behaupten, dass weder namentliche Verordnung, noch Aut Idem für sie bindend sind. Die meisten Betroffenen lassen sich da über den Tisch ziehen.

Möchte der Leistungserbringer ein anderes Produkt trotz namentlicher Verordnung liefern, dann braucht er für diese Veränderung eine Unterschrift des Arztes. Ausserdem hat er nachzuweisen, dass das gelieferte Produkt die gleichen Eigenschaften (Saugstärke, Rücknässung, Handhabung, Passform,... ) wie das Verordnete aufweist. Hier auf jeden Fall die Passform und Saugstärke im Auge behalten, da gibt es oft starke Unterschiede. Die meisten Leistungserbringer liefern oft einfach was Anderes, denen und den Krankenkassen interessiert überhaupt nicht was im Gesetz, bzw. in der Hilfsmittelrichtline steht.

Also egal ob auf dem Rezept ein Produkt namentlich verordnet wurde, oder ob nur eine Hilfsmittelgruppe aufgeschrieben wurde. Für eine ausreichende und zweckmäßige Versorgung, dies heißt ausreichende Stückzahl, ausreichende Saugstärke und zweckmäßig zu handhaben, brauchst Du überhaupt keine Aufzahlung leisten. Du zahlst nur 10% von der aktuellen Pauschale als gesetzliche Zuzahlung. Aufzahlungen bei Pauschalen gibt es nur, wenn die Versorgung über das nötige Maß hinaus geht. Bei namentlicher Versorgung gilt das verordnete Hilfsmittel immer als notwenige Versorgung. Du solltest auf jeden Fall die Zahlung von Aufzahlungen in Zukunft einstellen. Auch die bereits geleisteten Zuzahlungen würde ich zurückfordern, sofern Du keine Versorgung bekommen hast die über das Notwendige hinaus ging. Für die wenigen die noch über den alten GKV - Festbetrag beliefert werden, also Abrechnung pro Stück, gilt jedoch vom Gesetzgeber dass man selbst Alles über dem Festbetrag selbst bezahlten muss. Also hier ist eine wirschaftliche Aufzahlung rechtens, wenn Du z.B. Inkontinenzslips Größe 2 (Medium) bekommst, diese 58 Cent kosten und Du 7 Cent pro Stück bezahlen sollst. Denn der Festbetrag ist hier 51 Cent pro Stück.

Lg

Stefan
Stefan Süß
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 438
Bilder: 13
Alter: 43
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Re: aut idem NICHT angekreuzt

Beitrag #3 von Anette+Stefan » 04 Mär 2016 16:35


Hallo Stefan,
danke für die schnelle Antwort. Das heißt also im Klartext, ich brauche nicht zu zahlen. Nur was mache ich, wenn der Lieferant in Zukunft nicht mehr liefert, weil ich nicht zahle. Sozialgericht???

Gruß
Stefan
Benutzeravatar
Anette+Stefan
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Registriert: 04 Mär 2016 13:29
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Harn-und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: aut idem NICHT angekreuzt

Beitrag #4 von Anette+Stefan » 15 Mär 2016 15:08


Account bitte mit Thread löschen!
Danke
Stefan
Benutzeravatar
Anette+Stefan
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Registriert: 04 Mär 2016 13:29
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Harn-und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln


Zurück zu Allgemeine Fragen, Rechte und Pflichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron