Lohnt sich Beschwerde bei Aufsichtsbehörde?

In diesem Forum geht es um Recht und Gesetz in Fragen zu Krankenkassen, Kostenübernahme, Pflegeversicherung, Rehabilitationsmaßnahmen, GdB, Rente...

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N.

Re: Lohnt sich Beschwerde bei Aufsichtsbehörde?

Beitrag #11 von Marco N. » 04 Feb 2017 16:50


Ich bin ja mal gespannt, was die kommende Woche bringt.

Die Sachbearbeiterin wollte mich ja mit dem MDK aushebeln und das war ein Schuss ins eigene Knie. Der MDK hat meine Versorgung zum größten Teil schon für rechtmäßig erachtet und für den Rest habe ich noch ein Attest nachgereicht (natürlich über meinen Anwalt).
Mein Anwalt bereitet zwar weiter alles für die zweite Klage vor, aber so wie es aussieht brauchen wir das Sozialgericht nicht mehr.

Mal sehen ob der KK noch was einfällt um Zeit zu schinden oder ob ich durch bin.

Liebe Grüße
Marco N.
Marco Naumann
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: Aufgrund vermehrter Spam-Anfragen durch Marktforschungsfirmen über PN oder E-Mail um persönliche Kontaktaufnahme bitten. Ich bitte um euer Verständnis.
Brief: Marco Naumann, Birnbaumring 9, 13159 Berlin
Benutzeravatar
Marco N.
Admin
Admin
 
Beiträge: 140
Bilder: 17
Alter: 36
Registriert: 12 Jan 2016 18:49
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Medikamente und Inkontinenzslips

Re: Lohnt sich Beschwerde bei Aufsichtsbehörde?

Beitrag #12 von Mylenium » 04 Feb 2017 17:18


Tom252 hat geschrieben:Da muss ich widersprechen. Man muss ein entsprechendes Schreiben an die KK schicken und nicht an den Sachbearbeiter sondern gleich zu Schmidt gehen.


Aber im Regelfall kennst ja den "Kollegen Schmidt" nicht und genau an der Stelle fehlt dir ja dann der direkte Ansprechpartner. Selbst wenn es einem mal gelungen ist, den richtigen Ansprechpartner zu finden, heißt das ja nicht, dass er automatisch beim nächsten Mal wieder für dich zuständig ist oder verfügbar. Er könnte ja auch mal in Urlaub sein und dann landest du wieder bei einem seiner weniger kompetenten Kollegen. Man sollte sich nicht an sowas klammern. Wie schon von Marco N. gesagt, hattest du einfach Glück.

Mylenium
[Pour Mylène, ange sur terre]
Benutzeravatar
Mylenium
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 93
Bilder: 0
Alter: 44
Registriert: 02 Aug 2016 16:16
Wohnort: Leipzig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: Lohnt sich Beschwerde bei Aufsichtsbehörde?

Beitrag #13 von Mike64 » 04 Feb 2017 17:53


Hallo zusammen,

ist doch auch mal was positives, wenn mal wer hier von Erfolg redet! Ist schließlich selten genug bei uns!

Sowas wäre doch auch mal was für unsere neu gewonnene Journalistin, oder? Sollte zum Thema passen, gelle?

VG
Benutzeravatar
Mike64
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 73
Alter: 54
Registriert: 13 Nov 2016 13:09
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Pflegender Angehöriger
Hilfsmittel: Einlagen Pands

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Fragen, Rechte und Pflichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron