Klage gegen Krankenkasse

In diesem Forum geht es um Recht und Gesetz in Fragen zu Krankenkassen, Kostenübernahme, Pflegeversicherung, Rehabilitationsmaßnahmen, GdB, Rente...

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N.

Klage gegen Krankenkasse

Beitrag #1 von Toralf » 06 Jan 2018 11:22


Da es im Moment so aussieht, als wenn meine KK nicht zur Vernunft kommt (Antwort auf meinen Widerspruch steht noch aus), wollte ich vorsorglich fragen, sollte es zu einer Klage vor dem Sozialgericht kommen, wie dieser zu verfassen ist. Mir geht es darum, was in eine solche Klageschrift (oder wie auch immer man so etwas nennt) hineingehört und was man nicht zu erwähnen braucht.

Gibt es eine Quelle, wo man sich dazu belesen kann bzw. Musterschreiben?
Benutzeravatar
Toralf
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 46
Alter: 44
Registriert: 01 Mär 2017 17:13
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn- / Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windel

Re: Klage gegen Krankenkasse

Beitrag #2 von Mylenium » 06 Jan 2018 17:25


Siehe Infos in deinem anderen Thread:

Klagegrund - Krankenkasse ist doof.
Klageziel - Ich will meine Windeln laut Rezept.
Adresse Kläger - Toralf aus Leibzisch
Adresse Beklagte - AOK Plus, Dresden

Mehr muss da nicht rein und es bedarf keiner bestimmten Form. Alles andere ist optional, aber ein sauberes Anschreiben gemäß DIN ist natürlich hilfreich. Eine Klage leitet nur erstmal das Ermittlungsverfahren ein bzw. die (Vor-)Verfahrensprüfung, ob überhaupt ermittelt wird. Entsprechende klagebegründende Unterlagen, also in dem Fall deine Widerspruchsschreiben und die entsprechenden Antworten der AOK, sind als Kopie beizufügen.

Mylenium
[Pour Mylène, ange sur terre]
Benutzeravatar
Mylenium
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 93
Bilder: 0
Alter: 44
Registriert: 02 Aug 2016 16:16
Wohnort: Leipzig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: Klage gegen Krankenkasse

Beitrag #3 von Toralf » 06 Jan 2018 19:17


Mylenium hat geschrieben:Klagegrund - Krankenkasse ist doof.


Diesen Satz unterschreibe ich sofort. :lach:

Zumindest weiß ich nun, in welcher Richtung ich mir Gedanken machen und was ich zu Papier bringen muss.

Was würde ich nur ohne dieses Forum machen?

Es ist nur schade, dass sich hier so viele Leute in Zurückhaltung üben (oder gerade ihren Winterschlaf halten?).
Benutzeravatar
Toralf
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 46
Alter: 44
Registriert: 01 Mär 2017 17:13
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn- / Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windel

Re: Klage gegen Krankenkasse

Beitrag #4 von Mylenium » 07 Jan 2018 10:08


Toralf hat geschrieben:Es ist nur schade, dass sich hier so viele Leute in Zurückhaltung üben (oder gerade ihren Winterschlaf halten?).


Dazu müsste man ein paar scharfe Worte zum SVI selbst verlieren, aber das werde ich mir mal verkneifen...

Mylenium
[Pour Mylène, ange sur terre]
Benutzeravatar
Mylenium
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 93
Bilder: 0
Alter: 44
Registriert: 02 Aug 2016 16:16
Wohnort: Leipzig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: Klage gegen Krankenkasse

Beitrag #5 von Marco N. » 07 Jan 2018 10:47


Hallo zusammen,

zu aller erst ein gesundes neues Jahr an Alle.


Mylenium hat geschrieben:
Toralf hat geschrieben:Es ist nur schade, dass sich hier so viele Leute in Zurückhaltung üben (oder gerade ihren Winterschlaf halten?).


Dazu müsste man ein paar scharfe Worte zum SVI selbst verlieren, aber das werde ich mir mal verkneifen...

Mylenium



Ich möchte daran erinnern, dass wir diesen Verein ehrenamtlich führen und neben der Seite auch telefonisch und schriftlich beraten sowie der Verein auch noch andere Verpflichtungen mit sich bringt. Wir sind momentan nur vier bis fünf Leute die den Laden am laufen halten.

Dazu haben wir wie alle anderen noch private Verpflichtungen und einige von uns müssen nebenbei auch noch arbeiten. Vor allem jetzt zum Jahresanfang.

Deswegen Entschuldigung, dass ich nicht jede Minute und jeden Tag über der Seite glucken kann.

Des weiteren steht auch schon auf der Startseite: Selbsthilfe lebt vom mitmachen. Leider ist dies momentan auf der Strecke geblieben.
Eigentlich lebt solch ein Blog auch von der Hilfe untereinander.

Viele Grüße
Marco N.
Marco Naumann
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: Aufgrund vermehrter Spam-Anfragen durch Marktforschungsfirmen über PN oder E-Mail um persönliche Kontaktaufnahme bitten. Ich bitte um euer Verständnis.
Brief: Marco Naumann, Birnbaumring 9, 13159 Berlin
Benutzeravatar
Marco N.
Admin
Admin
 
Beiträge: 140
Bilder: 17
Alter: 36
Registriert: 12 Jan 2016 18:49
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Medikamente und Inkontinenzslips

Re: Klage gegen Krankenkasse

Beitrag #6 von Toralf » 07 Jan 2018 11:36


Ich wollte meine Anmerkung ganz allgemein verstanden haben.

Mich wundert nur, dass es so viele Betroffene gibt, aber scheinbar (fast) jeder in seinem Kämmerchen sitzt und auf bessere Zeiten hofft. In der Zwischenzeit wird lieber gemeckert und am Ende doch brav alles bezahlt (wer es kann - der Rest spielt mit seiner Gesundheit).

Erst vor zwei - drei Wochen hatte ich ein Telefonat mit einer Mitarbeiterin einer Beratungsstelle (zum Thema Inkoversorgung), die mir während unseres Gespräches wörtlich gesagt hat: "Es wird Zeit, dass mal jemand kämpft und nicht nur brav alles bezahlt." Dies sagt wohl alles.

Ganz ehrlich, wenn sich mehr Betroffene zur Wehr setzen und für ihre Rechte kämpfen würden, dann hätten wir heute sicher nicht diese Verhältnisse - jedenfalls nicht in diesem Maßstab.
Benutzeravatar
Toralf
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 46
Alter: 44
Registriert: 01 Mär 2017 17:13
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn- / Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windel

Re: Klage gegen Krankenkasse

Beitrag #7 von Georges » 07 Jan 2018 15:19


Mylenium hat geschrieben:
Dazu müsste man ein paar scharfe Worte zum SVI selbst verlieren, aber das werde ich mir mal verkneifen...

Mylenium


Es steht jedem Frei sich zu engagieren und den SVI als Mitglied beizutreten. Als Mitglied kann man auch gerne Aufgaben übernehmen. Wenn man mit den SVI nicht einverstanden ist, was auch jeder sein gutes Recht ist, kann man auch selbst einen Verein gründen und alles besser machen. Laut schimpfen vonaus der Opposition war für vielen immer noch am einfachsten...

Vergisst bitte nur eins nicht, gegen eine festgefahrene Bürokratie ankämpfen ist Knochenarbeit wobei vieles ungesehen im Hintergrund läuft. Sei froh dass die in Deutschland Versicherten wenigstens etwas bezahlt bekommen. Es gibt noch viele EU-Länder wo dies nicht der Fall ist... in einer davon bin ich selbst versichert.
--- A simple act of caring, creates an endless ripple ---
Benutzeravatar
Georges
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 161
Alter: 44
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel/Medikamente.

Re: Klage gegen Krankenkasse

Beitrag #8 von Toralf » 07 Jan 2018 21:06


Mylenium hat geschrieben:Sei froh dass die in Deutschland Versicherten wenigstens etwas bezahlt bekommen. Es gibt noch viele EU-Länder wo dies nicht der Fall ist... in einer davon bin ich selbst versichert.


Mag so sein, hilft mir aber nicht weiter. Zumal ich mir (u. a.) Reisen in andere Länder nicht leisten kann. Da kann man gleich Kartoffeln mit Eier vergleichen.
Benutzeravatar
Toralf
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 46
Alter: 44
Registriert: 01 Mär 2017 17:13
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn- / Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windel

Re: Klage gegen Krankenkasse

Beitrag #9 von Toralf » 09 Jan 2018 14:07


Heute ist das Schreiben von der KK gekommen, mit der Info, dass mein Anliegen an den MDK weitergeleitet wurde und es weitere fünf Wochen bis zu einer Entscheidung dauern kann. Doch steht in dem Schreiben kein Wort, was mich seitens des MDK erwartet.

Vielleicht kann mir aber jemand von euch aus eigener Erfahrung sagen, was mich als nächstes erwartet, bzw. worauf ich mich schon mal vorbereiten sollte.
Benutzeravatar
Toralf
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 46
Alter: 44
Registriert: 01 Mär 2017 17:13
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn- / Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windel

Re: Klage gegen Krankenkasse

Beitrag #10 von Cveta » 09 Jan 2018 15:18


Toralf hat geschrieben:
Mylenium hat geschrieben:Sei froh dass die in Deutschland Versicherten wenigstens etwas bezahlt bekommen. Es gibt noch viele EU-Länder wo dies nicht der Fall ist... in einer davon bin ich selbst versichert.


M Zumal ich mir (u. a.) Reisen in andere Länder nicht leisten kann. Da kann man gleich Kartoffeln mit Eier vergleichen.


OT

Und ich kann mir Reisen in Deutschland nicht leisten.
Benutzeravatar
Cveta
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 179
Alter: 49
Registriert: 19 Nov 2005 14:52
Wohnort: Görlitz, Niederschlesien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Überlaufinko, neurologische Wirbelsäulenprobleme
Hilfsmittel: super seni quatro L, Mullwindel mit Plastehose (zu Hause)

Nächste

Zurück zu Allgemeine Fragen, Rechte und Pflichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron