Tena-lady mini verschreibungsfähig?

In diesem Forum geht es um Recht und Gesetz in Fragen zu Krankenkassen, Kostenübernahme, Pflegeversicherung, Rehabilitationsmaßnahmen, GdB, Rente...

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N.

Tena-lady mini verschreibungsfähig?

Beitrag #1 von Dennis (+02.05.2003) » 28 Apr 2003 21:02


Importiert: Forum für saugende Hilfsmittel
Geschrieben von <a href="mailto:cmzuz@aol.com">claudia</a> am 22. April 2003 17:47:06

Hallo,
ich habe durch die Ms bedingt Probleme mit meiner Blase. Deshalb habe ich mir bisher die Tena Lady mini gekauft, komme auch damit zurecht. Nur wollte ich mir dieses von meinem Neurologen verschreiben lassen, der sagt, geht nicht. Er schrieb ein Rezept für 28 körpergerechte Vorlagen mit Eigenbeteiligung. Von anderen habe ich gehört, daß Tena Lady verschreibungsfähig ist, daß man einen Monatsbedarf bekommt (bei mir ca. 90 Stück) und das ich nichts zuzahlen muß. Stimmt das? Wer kann helfen? WIE MUSS DIE KORREKTE FORMULIERUNG AUF DEM REZEPT LAUTEN?
Danke im voraus
Claudia
Zuletzt geändert von Dennis (+02.05.2003) am 28 Apr 2003 23:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dennis (+02.05.2003)
(Themenstarter)
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 39
Alter: 47
Registriert: 20 Dez 2002 01:00
Wohnort: Groß-Rheide
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: neurogene Blase
Hilfsmittel: Katheter

Beitrag #2 von Dennis (+02.05.2003) » 28 Apr 2003 21:04


Importiert: Forum für saugende Hilfsmittel
Geschrieben von <a href="verwaltung@selbsthilfeverband-inkontinenz.org
">Helmut</a> am 22. April 2003 23:14:49

Als Antwort auf: tena-lady mini verschreibungsfähig? geschrieben von claudia am 22. April 2003 17:47:06:

Hallo Claudia,

ja das stimmt daß die Tena Lady mini nicht von den Kassen bezahlt wird, weil sie keine Hilfsmittelnummer hat. Aber von Tena Lady gibt es noch andere Einlagen, die eine solche Nummer haben. Ich habe dir hier einmal einige Tena Lady mit Hilfsmittelnummer herausgesucht, die von den Kassen bezahlt werden.


Tena Lady mini long 15.25.01.5051
Tena Lady Normal 15.25.01.5019
Tena Lady Extra 15.25.01.5020
Tena Lady Super 15.25.01.5062


Und das sollte auf einem Rezept stehen:

Hersteller
Produktname
Stückanzahl
Hilfsmittelnummer

oder PZN - Nummer (Pharmazentralnummer)
Wegen Inkontinenz zur Ermöglichung der Teilnahme am Leben der Gemeinschaft

Inkontinenzprodukte sind Hilfsmittel und fließen nach § 84 SGB V nicht in das Arzneimittelbudget mit des Arztes ein! Du bekommst die Hilfsmittel also voll von der Kasse bezahlt!

Ich hoffe daß ich dir damit geholfen habe. Wenn du noch weitere Fragen hast dann schicke mir eine Mail an:

verwaltung@selbsthilfeverband-inkontinenz.org

Gruß Helmut
Benutzeravatar
Dennis (+02.05.2003)
(Themenstarter)
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 39
Alter: 47
Registriert: 20 Dez 2002 01:00
Wohnort: Groß-Rheide
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: neurogene Blase
Hilfsmittel: Katheter


Zurück zu Allgemeine Fragen, Rechte und Pflichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron