Festpreis bei Windeln und Einlagen

In diesem Forum geht es um Recht und Gesetz in Fragen zu Krankenkassen, Kostenübernahme, Pflegeversicherung, Rehabilitationsmaßnahmen, GdB, Rente...

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N.

Festpreis bei Windeln und Einlagen

Beitrag #1 von Inmaro » 29 Jan 2005 16:42


Hallo alle miteinander,
bevor ich was frage, stelle ich uns mal ganz kurz vor: mein Name ist Inge und ich bin Mutter einer 21-jährigen Tochter mit Rett-Syndrom http://www.rett.de
Unser SaniHaus hat mich gestern angerufen und gesagt, dass die Krankenkasse ab 1. Januar(!) die Festpreise für Windeln und Einlagen gesenkt hat, und dass ich dadurch ab sofort Zuzahlungen zu leisten habe. Schön, dass ich das jetzt schon erfahre :evil:
Falls wir die gewohnten Windeln und Einlagen weiterhin benutzen, kostet das im Jahr ungefähr 350 Euro :shock:
Falls wir auf günstigere Artikel umsteigen, kostet das dann "nur noch" 190 Euro im Jahr.
Habt Ihr damit schon mal Probleme gehabt? Falls ja, wie habt Ihr das gelöst? Oder zahlt Ihr dann den Aufpreis einfach? Hat meine Tochter ein Anrecht auf zuzahlungsfreie Inkontinenzartikel? Kommt für die Zuzahlung (ich meine damit jetzt nicht die 1%, die sie sowieso zahlen muss) dann die Grundsicherung auf?
Menno, als würde der normale Stress und Ärger mit den ganzen Behörden nicht schon reichen :aerger:
Benutzeravatar
Inmaro
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 60
Registriert: 29 Jan 2005 14:50
Wohnort: Unterfranken
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: komplett

Beitrag #2 von Helmut » 29 Jan 2005 17:19


Hallo Inge,

die Sache mit den Festbeträgen für aufsaugende Inkontinenzhilfsmittel ist nicht neu, diese Festbeträge gibt es schon über 8 Jahre. Aber wie in allen Bereichen bringen solche Änderungen von Gesetzen immer teilweise gewaltige Preisanstiege mit sich. Ich vermute einmal, daß dein Sanitätshaus da kräftig abkassieren will, denn bei uns in Bayern sind die Festbeträge so gut wie nicht gesunken. Für eine Windelhose in Gr. Medium zahlten die Kassen bis zum 31.12.2004 noch 0,51 € und seit 01.01.2005 mit den neuen Festbeträgen noch 0,50 € pro Stück. Das macht gerade einmal 1 Cent pro Stück aus und wenn du 5 Windeln pro Tag verbrauchst, dann sind das keine 20,- € im Jahr an Mehrkosten.

Frage dein Sanitätshaus mal gezielt danach, warum du nun plötzlich so viel mehr zahlen sollst?

Ich bin mal gespannt, wie sie das begründen wollen. Wenn du die Windeln zuvor ohne eine Aufzahlung, abgesehen von der gesetzlichen Zuzahlung, bekommen hast, dann müssen die schon einen trifftigen Grund haben, um gleich 350,- € von dir zu verlangen. Übrigens haben die Hersteller ihre Preise für die Windeln nicht zum 01.01.2005 erhöht, sondern teilweise sogar gesenkt! Sag ihnen daß du nicht bereit bist, eine derartige Preiserhöhung hinzunehmen und du ggf. zu einem anderen Leistungsbringer wechselst.

Ein generelles Anrecht auf zuzahlungsfreie Inkontinenzhilfsmittel gibt es nicht, wenn ein Festbetrag vereinbart wurde. Hier mußt du die Differenz zwischen dem Betrag was die Kasse zahlt und das was der Händler will, selber zahlen. Du hast nur die Möglichkeit, über eine Einzelfallentscheidung vielleicht zu erreichen, daß die Kasse die vollen Kosten übernimmt. Besorge dir auch Angebote von anderen Sanitätshäusern, Apotheken und Versandhändlern, die du dann notfalls bei deiner Krankenkasse einreichen kannst, falls du den Leistungsbringer wechselst.


Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von Stefan » 29 Jan 2005 18:15


Hallo Inge,

die Krankenkassen sind auch nach der Festlegung der Festbeträge verpflichtet eine Versorgung nach dem Wirtschaftlichkeitsprinzip zu gewährleisten!

Daher gilt:
8 mal 0,50 (4,00€) ist nicht wirtschaftlicher als 5 mal 0,51(2,55€)! Hier sitz der Hebel und Krankenkassen können aus diesem Grund die Festbeträge aussetzen! Hierzu ist allerdings einiges zu beachten.

1. Das Rezept, da muss folgendes drauf:
- Diagose (Wegen Inkontinenz ...)
- Produktname (z.B. Attends Slip Super Plus)
- Produktgröße (z.B. Medium)
- Stückzahl (112 Stück - Achtung muss mit PZN übereinstimmen!)
- Pharmazentralnummer (Beutel oder Karton, z.B. PZN 2646172)
- NEU! - Der Tagesverbrauch (z.B. Tagesverbrauch = 5 Stück)

2. Die Vorgehensweise:
Erhältst Du das Produkt nicht zum Festbetragspreis, musst Du Dein Bemühen darum nachweisen! Hier gibt es keine eindeutige Regelung! In der Praxis kann man sagen, dass sich folgendes als "Nachweis" bewährt hat:
- Lasse Dir von Deinem Sanitätshaus und mindestens 2 weiteren Sanitätshäusern oder Apotheken einen Kostenvoranschlag (zur Kostenübernahme) schreiben und bitte darum diesen gleich zur Kasse zu schicken.
- Parallel solleste Du mit dem Sachbearbeiter direkt Kontakt aufnehmen, z.B. per Telefon oder besser persönlich. Schildere Deinen Fall eingehend!

3. Das Ergebnis:
- Entweder Du erhältst nun einen Ablehungsbescheid. Lege hier auf jeden Fall Widerspruch gegen den Bescheid ein. Forde dir Krankenkasse ultimativ auf Dir einen Lieferanten zu nennen, der zum Festbetrag liefert. Denn was eine Hilfsmittelpositionsnummer hat muss die Krankenkasse auch liefern, in der Regel zum Festbetrag. Solltest Du eine Rechsschutzversicherung haben oder Prozesskostenhilfebeantragen können, dann solltest Du Dir auf jeden Fall rechtliche Schritte vorbehalten.
- Oder Du erhältst die Kostenübernahme. Dann arbeitet Deine Krankenkasse korrekt und hält sich an die gesetzlichen Vorgaben. - Leider nicht oft der Fall -

Ich wünche Dir viel Glück und starke Nerven

Stefan
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 438
Bilder: 13
Alter: 43
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #4 von Inmaro » 29 Jan 2005 19:05


unsere "kranke Kasse" arbeitet seit über 1 Jahr mit diesem SaniHaus zusammen. Als ich mal nach einem anderen Anbieter gefragt habe, weil die Lieferungen immer ewig dauerten, wurde mit gesagt, dass die KK mit diesem SaniHaus einen Vertrag hat, und dass ich nur bei denen bestellen darf. Da ich (bis jetzt) nix zuzahlen musste, wollte ich mich nicht mit der KK anlegen und hab nur auf einer Lieferfrist von 1 Woche bestanden. Aber jetzt hab ich heut erst mal einen Brief an unsere KK geschrieben und um Mitteilung gebeten
· welche Festbeträge gelten (hat mir bis jetzt niemand mitgeteilt!)
· welche Inkontinenz-Artikel den Festbetrag nicht überschreiten
· bzw. einen Anbieter zu nennen, der diese Artikel zum Festbetrag anbietet
Bin echt mal gespannt, ob die mir dann nicht mitteilen, dass ich die Artikel nur bei diesem SaniHaus bestellen darf - das wär dann echt der Knaller und würde mich freuen :mrgreen:
Benutzeravatar
Inmaro
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 60
Registriert: 29 Jan 2005 14:50
Wohnort: Unterfranken
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: komplett

Beitrag #5 von Inmaro » 30 Jan 2005 16:06


Helmut hat geschrieben:Ich vermute einmal, daß dein Sanitätshaus da kräftig abkassieren will, denn bei uns in Bayern sind die Festbeträge so gut wie nicht gesunken.


Hallo!
Wir wohnen zwar in Bayern, aber unsere BKK Vor Ort ist in Hessen; weiß nicht, ob die Festbeträge in Hessen soviel unterschiedlicher sind???
Ich bin das Ganze noch mal durchgegangen. Ich soll jetzt für die Windeln (Euron large super plus) 9 Cent, für die Einlagen Molimed midi 18 Cent und für die Einlagen Tena lady super 23 Cent pro Stück zuzahlen...
Mir kommt das sehr viel vor - vor allem, weil meine Tochter die Sachen bisher zuzahlungsfrei bekommen hat (außer die gesetzliche Zuzahlung von 1%)
Viele Grüße
Inge
Benutzeravatar
Inmaro
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 60
Registriert: 29 Jan 2005 14:50
Wohnort: Unterfranken
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: komplett

Beitrag #6 von Helmut » 30 Jan 2005 17:22


Hallo Inge,

die Krankenkasse mußte die alten Festbeträge immer für das Bundesland nehmen in dem der Versicherte wohnt, sie kann sie nicht darauf berufen, daß die Festbeträge in dem Bundesland anders waren, in den sie ihren Hauptsitz hat. Für dich waren die Festbeträge für Bayern ausschlaggebend!

Aber warum braucht ihr soviele unterschiedliche Inkohilfsmittel? ..... Also um soviel sind die Festbeträge sicher nicht gefallen, daß diese Beträge zustande kommen........

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #7 von Inmaro » 31 Jan 2005 08:00


Helmut hat geschrieben:Aber warum braucht ihr soviele unterschiedliche Inkohilfsmittel? ..... Also
um soviel sind die Festbeträge sicher nicht gefallen, daß diese Beträge
zustande kommen........

Hallo Helmut,
das mit den niederigeren Festbeträgen kann ich mir inzwischen auch nicht mehr vorstellen. Ich habe automatisch der KK die "Schuld" gegeben, weil das SaniHaus mir sagte, dass die Festbeträge gesenkt wurden. Und da man - in den letzten Jahren - von der KK nichts Gutes mehr gewohnt ist, dachte ich halt einfach nicht genauer nach (war wohl auch vom SaniHaus so gewünscht...).
Die unterschiedlichen Inkomittel benötigen wir, weil meine Tochter nur nachts eine Windel benötigt. Durch ihre schwere Behinderung (sie ist hier ungefähr auf dem Stand eines Kindes von 18 Monaten) ist sie nicht in der Lage mitzuteilen, wann sie auf die Toilette muss. Wir haben durch sehr viel Übung und sehr regelmäßige Toilettengänge erreicht, dass das meiste nicht mehr in die Windel geht, aber zur Sicherheit ist ein Inkomittel immer nötig. Die größeren Einlagen werden unterwegs benutzt, die kleineren zuhause. Und ganz ohne geht halt nicht - sischä is sischä :wink:
Viele Grüße
Inge
Benutzeravatar
Inmaro
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 60
Registriert: 29 Jan 2005 14:50
Wohnort: Unterfranken
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: komplett

Beitrag #8 von Stefan » 31 Jan 2005 18:27


Hallo Inge,

das mit den Inkohilfsmitteln ist so eine Sache. Wir dürfen hier, gerade ich als 2. Vorstand vom Verband, nicht sagen was gut und was schlecht ist. Ich kann aber aus meiner eigenen Erfahrung sprechen.

Bei den Slips habe ich Erfahrungen mit dem Tena Slip Super, der Attends Super Plus 10, der Molicare Super und der Euron Super Plus 10. Der Tena Slip ist fast schon überteuert und sein Geld nach meiner Meinung nicht wert; die Molicare ist auch sehr teuer, bietet aber sehr viel Saugkraft und Innovation, die Euron Super Plus ist vom Preis/lLeistungsverhältnis sehr schlecht , da die Windel eine total veraltete Technik hat. Viel zu Dick und zu Laut für das was sie saugt. Ich bin bei der Attends Super Plus hängen geblieben. Guter Preis und gute Technik. (Kostet bei mir 0,56€ das Stück).

Wo wir beim Preis sind da ist die Spanne der Attends bei 0,56€ bis 0,77€ !!! Du solltest daher auf jeden Fall die Preise vergleichen! Die Krankenkasse kann Dir nur ein Sanihaus vorschreiben, wenn sie Preise ausserhalb der Festbeträge übernimmt! Im Grunde entscheidest Du wo Du einkaufst, am Besten beim Billigsten. Die Windeln kommen alle gleich aus der Fabri k :lol: .

Lass Dich bittte aber nicht auf Nippes ein, denn die Kassen versuchen nun Noname - Produkte , die angeblich das Gleiche leisten, zum Festbetrag abzugeben! Bei mir hieß das dann in ungefähr so: "... wir haben einen Lieferanten der liefert zum Festbetrag. (Zwischenfrage von mir: Attends Super plus?) Ja Attends, zumindest sind die genau so wie die. Da steht nur was anderes drauf. (Zwischenfrage: Wie heißen die?) Ich weiß das leider nicht, kann ja mal ne Testlieferung veranlassen. ..."

Achtung hier heißt es: Nepper, Schlepper Bauernfänger!!!!

Grüße, auch aus Bayern


Stefan
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 438
Bilder: 13
Alter: 43
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #9 von Inmaro » 31 Jan 2005 18:40


Stefan hat geschrieben:(Kostet bei mir 0,56€ das Stück).


Hallo Stefan,
aber nur die Zuzahlung - nicht komplett, oder???

Stefan hat geschrieben:Bei mir hieß das dann in ungefähr so: "... wir haben einen Lieferanten der liefert zum Festbetrag. (Zwischenfrage von mir: Attends Super plus?) Ja Attends, zumindest sind die genau so wie die. Da steht nur was anderes drauf. (Zwischenfrage: Wie heißen die?) Ich weiß das leider nicht, kann ja mal ne Testlieferung veranlassen. ..."

Achtung hier heißt es: Nepper, Schlepper Bauernfänger!!!!

:lol: Ich glaub, da bin ich inzwischen "geeicht"; ich bin zur Zeit sooo zornig :aerger: - die sollen ruhig mal mit irgendwelchen dummen Vorschlägen kommen :twisted:
viele Grüße
Inge
Benutzeravatar
Inmaro
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 60
Registriert: 29 Jan 2005 14:50
Wohnort: Unterfranken
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: komplett

Beitrag #10 von Helmut » 01 Feb 2005 19:44


Hallo Inge,

also der Preis von Stefan passt schon und bezieht sich auf den Gesamtpreis, da kommt nichts mehr dazu......

Es stimmt wirklich, daß sich ein Preisvergleich lohnt, damit kann die Aufzahlung unter Umständen deutlich gesenkt werden. Selbst wenn die Krankenkasse einen Vertrag mit einem Leistungsbringer hat, so muß sie die Kosten übernehmen, wenn du einen billigeren Anbieter findest und kann nicht auf die Lieferung durch den Vertragspartner bestehen.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Nächste

Zurück zu Allgemeine Fragen, Rechte und Pflichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron