Mictonorm - Minirin ???

Hier geht es um das Thema Inkontinenz und Bettnässen bei Kindern und wie deren Eltern damit klar kommen.

Moderatoren: Helmut, Marco N.

Hallo nochmal

Beitrag #11 von Schnicken » 23 Jan 2006 21:38


Hallo nochmal,
kann mir einer mal erklaeren, bzw. sagen wie man eine auditiefe Wahrnehmungstoerung testet oder wo man dies tun kann. Meine Freundin, deren Sohn hat ADS, meinte, das es vielleicht daran liegen koenne.
Nochmals Danke fuer die liebe und schnell Antwort. Ich greife nach jedem Strohhalm und mag er noch so kurz sein.

Gruss Schnicken :wink:
Schnicken
Benutzeravatar
Schnicken
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 43
Registriert: 23 Jan 2006 13:18
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: beides
Hilfsmittel: minirin,Klingelhose,Nasenspray etc

Beitrag #12 von Helmut » 28 Jan 2006 16:17


Hallo Schnicken,

die Sphinkter-Manometrie würde ich auf alle Fälle machen lassen, da damit die Funktion des Schließmuskels zusammen mit den Muskeln des Enddarms bestimmt werden kann. Die habituelle Obstipation, also wiederholt auftretende Verstopfung könnte ein Zeichen auf einen M. Hirschsprung, eine angeborene Erweiterung des Enddarmes sein. Dadurch verbleibt der Stuhl länger als üblich im Darm und wird mehr eingedickt, was zu hartem Stuhl führt. Der Darm reagiert dann darauf mit der vermehrten Produktion von Schleim, das sich dann als Stuhlinkontinenz bzw. als vermeintlicher Durchfall zeigt.

Die Rückenmarkserkrankung "Syringomyelie" ist wie der "M. Hirschsprung" eine angeborene Erkrankung und kommt häufig in Verbindung mit Problemen wärend der Schwangerschaft vor. Was genau die Ursache für die Inkontinenzprobleme ist, das lässt sich nur mit den speziellen Untersuchungen herausfinden.

Die "auditiefe Wahrnehmungstörung" ist eine Störung des Gehöres bzw. der Wahrnehmung von Geräuschen und Lauten.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Hallo,

Beitrag #13 von Schnicken » 28 Jan 2006 17:06


Ja, nur das ist es ja gerade, ich hatte in der Schwangerschaft Probleme. Es fing ja schon mit den Fruehwehen in der 20 Woche an.

Desweiteren muss ich sagen, ist diese Krankheit nicht auch aenlich der MS? Da mein Vater an MS leided.. :cry:

Man versucht immer nach jedem Strohhalm zu greifen, sei er auch noch so klein.

Wie kann ich dies untersuchen lassen, woran es liegt bzw ob mein Sohn diese Erkrankung hat? Kann mir mein Urologe da weiterhelfen?

Vielen Dank Es ist doch immer wieder etwas beruhigend, zu wissen, das wir mit dem Problem nicht ganz alleine sind. Da ich persoenlich momentan nicht mehr damit nich mehr so einfach klarkomme. Es ist ja logisch, das das nicht spurlos an einem vorbei geht.

Gruesse und noch ein schoenes Wochenende..
Schnicken
Schnicken
Benutzeravatar
Schnicken
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 43
Registriert: 23 Jan 2006 13:18
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: beides
Hilfsmittel: minirin,Klingelhose,Nasenspray etc

Beitrag #14 von mama123 » 29 Jan 2006 11:07


Hallo schnicken,
war ein paar Tage nicht hier, da ich krank war, habe deshalb deine Beiträge jetzt erst gelesen. Helmut hat das Thema "Syringomyelie" gebracht. Dazu kann ich dir etwas sagen, da mein Sohn (8 Jahre) diese Krankheit hat und auch inkontinent ist. Diese Krankheit kann man nur durch ein MRT der Wirbelsäule feststellen. Gute Infos zu dieser krankheit gibt es auf dieser Seite: www.syrinx-info.de Durch diese Seite haben wir vor 2,5 jahren, als wir die Diagnose erhielten auch unsere ganzen Infos bekommen, da wir von den Ärzten mit der Diagnose allein gelassen wurden. Mein Sohn kann seinen Stuhlgang überhaupt nicht kontrollieren und nachts auch den Urin nicht. Er hat nachts Windeln an und tagsüber solche Pants, die er wie eine normale Unterhose runter ziehen kann, wenn er auf die Toilette muss.. Außerdem machen wir jeden Abend Irrigation, d.h. wir entleeren den Darm, so dass er keine Angst haben muss, dass am anderen Tag in der Schule etwas passiert. Er geht in die 2. Klasse einer normalen Regelschule und fühlt sich dort sehr wohl.
Sphinkter-Manometrie und Urodynamik sind bei meinem Sohn auch schon mehrmals gemacht worden. Diese Untersuchungen sind zwar nicht besonders angenehm, aber für die Kinder schon auszuhalten. Da, wo wir waren, durfte er währende der Untersuchung Kinder-Videos anschauen, so dass er sehr gut abgelenkt war.
Falls du noch weitere Fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden.

Liebe Grüße

Dagmar
Benutzeravatar
mama123
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 71
Alter: 49
Registriert: 28 Jan 2004 11:20
Wohnort: Aschaffenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinez, nächtliches Einnässen, Kind betroffen

Beitrag #15 von biba » 15 Mär 2006 18:00


Hallo Claudia,

mein Sohn braucht auch immer noch nachts Windeln. Er hat Mictonorm durch und auch das Spray. Ich habe für die Windeln bei der Krankenkasse gekämpft, ein Jahr haben wir sie frei. Es sind aber nicht so tolle, manchmal ist morgens trotzdem alles nass. Aber so ist es eben. Ich habe keine Lust mehr, mir meine Laune zu vermiesen und meinem Sohn einzuimpfen, er hätte einen Knall.

Ich hoffe einfach, dass das mal irgendwann aufhört. Ein paar "freie" Nächte waren dazwischen, aber dann rennt er 5-6 Mal zur Toilette.

DAs mit dem Volumen, Alter mal 30 ist interessant, das werd ich mal messen. Komisch ist nur, dass er draußen beim Fußballspielen durchaus mal ein paar Std. durchhält, aber nachts andauernd rennen muss...

Verstehe einer die Männer!!!!

Liebe Grüße, biba
Benutzeravatar
biba
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 55
Registriert: 29 Sep 2005 21:42
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: gesch.
Art der Inkontinenz: Sohn/Bettnässer
Hilfsmittel: Klingelhose

Vorherige

Zurück zu Inkokids - Das Elternforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron