Suche Rat

Hier geht es um das Thema Inkontinenz und Bettnässen bei Kindern und wie deren Eltern damit klar kommen.

Moderator: Helmut

Suche Rat

Beitrag #1 von Hans10 » 08 Jan 2006 18:31


Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Rat über das Internet auf eure Seiten gestossen. Ich bin der Vater eines 4,5 Jahren alten Sohnes, der weder sauber noch trocken ist.

Wir gehen mit ihm regelmäßig auf die Toilette zum Wasserlassen, von selbst kommt er nicht auf die Idee.
Was den Stuhlgang anbelangt: es hat vor einigen Monaten einigermaßen funktioniert ( AA sagen und dann zusammen loslaufen), doch dann bekam er eine Entzündung am After, die immer noch nicht ausgeheilt ist und ihm Schmerzen bereitet. Trotz ärztlicher Behandlung zieht sich das Ausheilen in die Länge. Da er wg. dieser Entzündung beim Stuhlgang Schmerzen empfindet, scheint er Angst davor zu haben auf die Toilette zu gehen. Andererseits setzt er sich oft mit angezogenen Beinen auf den Boden und drückt, ohne Schreien.

Er ist entwicklungsverzögert. Mit 19 Monaten konnte er erst laufen. Das Reden entwickelt sich langsam, er spricht zur Zeit Einzel-Worte sowie 2-3 Wort-Sätze.
Verstehen tut er alles.
Er macht hin und wieder unkontrollierte Bewegungen, die aber im Vergleich zu früher weniger geworden sind.

Wir würden uns freuen, wenn wir hier einen weiterführenden Rat erhielten. Sollten wir zu einem Psychologen (welche Ausrichtung?) gehen oder zu einem Facharzt (welche Fachrichtung)?

Beste Grüße
Hans
Benutzeravatar
Hans10
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 63
Registriert: 07 Jan 2006 21:52
Wohnort: Nürnberg /Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz - Sohn
Hilfsmittel: keine

Beitrag #2 von mama123 » 08 Jan 2006 20:23


Hallo Hans,
ich würde euch empfehlen, einmal in ein SPZ zu gehen. Dort sind Ärzte und Therapeuten, die auf entwicklungsauffällige Kinder spezialisiert sind. Ich war selbst vor 2,5 Jahren mit meinem Sohn in einem SPZ, da er ähnliche Probleme wie dein Sohn hatte (keine Stuhlgangskontrolle, nachts auch keine Kontrolle über den Urin, motorische Probleme) Dort wurde er sehr genau untersucht (stationärere Aufenthalt über 4 Tage mit allerlei Untersuchungen). Leider hat man dann festgestellt, dass er eine relativ seltene Rückenmarkserkrankung hat, die der Auslöser all seiner Probleme ist. Ich will dir keine Angst machen, bei deinem Sohn kann die Ursache ja auch eine ganz andere sein, aber ich denke, dass ein SPZ wirklich eine gute Adresse wäre (dort sind auch Kinderpsychologen)
Mein Sohn ist überigens mitlerweile 8 Jahre alt und geht in die 2. Klasse einer normalen Grundschule, er trägt Windeln, was aber bei geeigneter Kleidung noch niemandem in seiner Klasse aufgefallen ist. Die Lehrerin ist natürlich über die Problematik informiert.
Ich weiß nicht, ob in Nürnber ein SPZ ist, ansonsten kann ich euch Würzburg empfehlen, da waren wir auch. In Würzburg heißt das SPZ Frühdiagnosezentrum und ist der Universitätsklinik angegliedert. Adresse kann ich dir mitteilen, wenn du interessiert bist. Man muss allerdings mit Wartezeiten rechnen, bis man einen Termin bekommt.

Liebe Grüße

Dagmar
Benutzeravatar
mama123
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 71
Alter: 50
Registriert: 28 Jan 2004 11:20
Wohnort: Aschaffenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinez, nächtliches Einnässen, Kind betroffen

in welche Richtung abklären??

Beitrag #3 von klaro (+16.05.2008) » 08 Jan 2006 22:14


gute Frage

heute wüsste ich auch eher was tun, als damals als wir drinnen stekden.

deine Angaben vom Sohn
ä
-über 4 jährig
-urin/stuhl nicht unter Kontrole
-ihn auf Klo begleiten, es ihm sagen
-er ssbricht nur wenige sätze mit 4 jahren
-enwicklungsverzögert
-unkontrollierte bewegungen(nennt man übrigends TICs)

-etc.

mal abgesehen vvon der entzündung am Popo....

..... zählsd du alles wichtige Details auf

die schlussendlich auf ein ADS hindeuten

mein Sohn, der selbige anzeichen aufwies damals.... konnte dann erst reichlich spät auf ADHS behandelt werden.

ADS ist eine Aufmerksamkeitsdefizitstörung im gehirn.

andere können dir andern Rat geben, aber schau doch auch mal in ADHS Foren nach.

ADS wird von spezial geschulten Kinderpschologen abgeklärt.


die ist nur ein Tipp von mier. Kannst es dier zu Gemüte führen oder nicht. aber mein Sohn ha gelitten ohne Med. Behandlung.nd wir Eltern auch. Ich hab auch ADS(aber hypoantrieb und Reizfilterschwäche), kenn dies also auch von meiner seite her.

möchte dir Mut machen. das einnässen vergeht dann meist mit 5,6 Jahren von allein. aber ist ne lnage zeit.

viel Mut dir , klaro :-) und beschimpfd ihn nihct, er macht es nicht extra!
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 55
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Danke

Beitrag #4 von Hans10 » 10 Jan 2006 21:54


Hallo Dagmar, hallo klaro,

danke für euere schnellen Antworten. Wir werden in das SPZ in Nürnberg gehen. Da es dort auch Kinderpsycholgen gibt, können wir ADS mit abklären lassen.

Ich melde mich dann wieder.

Danke
Beste Grüße

Hans
Benutzeravatar
Hans10
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 63
Registriert: 07 Jan 2006 21:52
Wohnort: Nürnberg /Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz - Sohn
Hilfsmittel: keine


Zurück zu Inkokids - Das Elternforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron