Hallo zusammen, bin neu hier und habe Fragen, Fragen, Fragen....

Hier geht es um das Thema Inkontinenz und Bettnässen bei Kindern und wie deren Eltern damit klar kommen.

Moderatoren: Helmut, Marco N.

Hallo zusammen, bin neu hier und habe Fragen, Fragen, Fragen....

Beitrag #1 von Lena710 » 05 Feb 2006 21:23


Hallo zusammen!
Ich bin 37 Jahre alt und Mutter einer 7 jährigen Tochter, die seid einem dreiviertel Jahr fast täglich nachts einnässt. Zeitweise bis zu drei mal ist sie nass.
Am Anfang habe ich mir da noch nicht so viele Gedanken gemacht, so nach dem Motto, kann ja mal passieren. Dann dachte ich , naja wir sind ein halbes Jahr vorher umgezogen. Von einer Wohnung in ein Haus und in einen ganz anderen Stadtteil, sodaß Leonie den Kindergarten wechseln musste.
Doch es hörte nicht auf. So nach 4 Monaten habe ich mal den Kinderarzt angesprochen, der sagte das mit dem Umzug wäre Quatsch, das könnte das nicht auslösen.
Er machte einen Nierenulltraschall und überwies uns dann zur Kinderurologie weil er eine Stauchung meinte zu sehen. Dies wurde in dieser Klinik beim Ultraschall dann wiederlegt.
Der nächste Punkt war dann die Klingelhose. Nach vier Monaten kann ich nur sagen sch.....
Leonie hat neben diesem pipsenden Ding gelegen, weitergeschlafen und wir sind eine Etage tiefer davon wachgeworden und haben sie dann wecken müssen. Sie ignorierte dieses Ding einfach!
Zwischendurch habe ich den Kinderarzt gewechselt, da wegen einer anderen Geschichte es zu ziemlichen Unstimmigkeiten kam.
Der neue Kinderarzt hat jetzt nach zwei Beratungsgesprächen Nasenspray verschrieben, nocutil!
Sie soll das jetzt 3 Monate nehmen, ca. eine halbe Stunde vor dem Schlafen gehen.
Der Kinderarzt sagt, das sie dadurch von der ersten Nacht an trocken wäre.
Jetzt haben wir 3 Nächte hinter uns. Die erste war trocken und wir super happy, doch in der zweiten und dritten Nacht war wieder die totale Pleite!
Langsam aber sicher will ich einfach nicht mehr. Ich würde diese Thema am liebsten einfach fallen lassen.
Was könnt Ihr mir raten?
Was habt Ihr so für Erfahrungen?
Bitte Hilfe, denn meine Nerven sind echt am Ende!!!
Liebe Grüße
Lena710
Benutzeravatar
Lena710
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 50
Registriert: 05 Feb 2006 20:48
Wohnort: Bergisch Gladbach
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: nächtliches Einnässen der Tochter

Beitrag #2 von nikki » 05 Feb 2006 22:25


Hallo Lena,
ich habe damit mit unseren Kindern zwar keine eigen Erfahrung, aber ich denke, deine Aussage" ich kann nicht mehr " ist etwas zu schnell. Klar man macht sich Sorgen und ist genervt, aber ich denke nach der langen Zeit in welcher die Tochter einnässte, kann ein einmaliges Erfolgserlebnis noch nicht dazu führen, dass alles überstanden ist. Gibt deiner Tochter noch Zeit mit dem Nasenspray und vielleicht wird es ja immer mehr und öfter, dass sie morgens trocken ist.
Gruß Claus
Benutzeravatar
nikki
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 167
Alter: 65
Registriert: 13 Apr 2004 02:24
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: vh
Art der Inkontinenz: Drang, evtl auch durch Diabetes
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Gummihosen

Beitrag #3 von mama123 » 06 Feb 2006 07:35


Hallo Lena,
erst mal möchte ich dir sagen, dass ich es sehr gut verstehen kann, dass du mit deinen Nerven am Ende bist. Mein Sohn (8 Jahre) ist aufgrund einer Rückenmarkserkrankung inkontinent. Das er diese Krankheit hat, wissen wir aber erst seit ca 2,5 Jahren. vorher standen wir genauso ratlos da und haben nicht begriffen, warum er nicht sauber und trocken wurde. Da lagen oft die Nerven wirklich blank. Ich kann deine Gefühle also sehr gut nachvollziehen.
Was wurden denn beim Kinderneurologen für Untersuchungen gemacht. Nur Ultraschall? Bei meinem Sohn wurde bevor wir die endgültige Diagnose hatten, zweimal eine Urodynamik gemacht. Dabei wird unter anderem gemessen, wie hoch das Blasenvolumen ist, wie die Nerven in der Blase funktionieren und dann auch wie sehr sich die Blase entleeren kann. Die Untersuchung ist etwas unangenehm, aber da wo wir sie gemacht haben, durfte mein Sohn Kindervideos anschauen, so dass er gut abgelenkt war.
Vielleicht kannst du da bei deinem Arzt noch einmal nachfragen, ob vielleicht solch eine Untersuchunge angebracht wäre.
Liebe Grüße
Dagmar
Benutzeravatar
mama123
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 71
Alter: 48
Registriert: 28 Jan 2004 11:20
Wohnort: Aschaffenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinez, nächtliches Einnässen, Kind betroffen

Beitrag #4 von Lena710 » 07 Feb 2006 09:22


Danke Claus und Dagmar für Eure Beträge!

Claus - Klar sollte man nicht so schnell aufgeben, doch dies ist ganz tagesabhängig. Mal schaffe ich diese Herausforderung mit links, doch es gibt halt Tage die sind echt super schwer.

Dagmar - Beim Urologen wurde nur ein Ultraschall gemacht. Erst mit voller Blase und dann mit entleerter Blase. Dieser Arzt meinte es gäbe keinerlei Beeinträchtigungen durch die Blase, bzw. die Nieren. Kein Rückstau und auch eine vollkommende Entleerung.
Mir ist ein riesen Stein vom Herzen gefallen. Doch das "Problem" ging nicht weg.

Dieses Thema ist so allgegenwärtig das ich mein eigenes Toilettenverhalten schon studiere. Manchmal denke ich, ich sollte einfach es so hinnehmen und es geht von alleine weg. Doch das wäre der Vogel Strauß und das kann ja auch nicht sein.

Hat denn irgendjemand hier im Forum Erfahrungen mit diesem Medikament und kann mir von seinen Erfahrungen berichten?

Liebe Grüße Lena710 ( Claudia(
Benutzeravatar
Lena710
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 50
Registriert: 05 Feb 2006 20:48
Wohnort: Bergisch Gladbach
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: nächtliches Einnässen der Tochter

Beitrag #5 von Helmut » 07 Feb 2006 11:58


Hallo Lena,

wenn ich mir deinen Text so durchlese, dann könnte es zwei mögliche Ursachen geben, die sich vielleicht sogar noch gegenseitig verstärken. Zum einen könnte die Ursache darin liegen, dass deine Tochter einen zu tiefen Schlaf hat, von der vollen Blase nicht wach wird und diese einfach dann überläuft. Es könnte auch sein, dass das Volumen der Blase ihrem Alter entsprechend nicht groß genug ist, um den in der Nacht anfallenden Urin komplett zu sammeln, aber das lässt sich nur sicher mit einer urodynamischen Untersuchung klären. In diesem Fall bringt das Nasenspray alleine keinen brauchbaren Erfolg, da kann eine kombinierte Gabe von Medikamenten die auch auf die Schlaftiefe, die Urinproduktion und das Blasenvolumen einwirken, mehr Erfolg versprechen.

Der zweite Grund könnte durchaus der Wohnungswechsel sein, bei dem sie ja aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen wurde und womöglich auch dadurch ihre bisherigen Freunde verloren hat. Außerdem kann noch der Umstand dazu kommen, dass sie in der neuen Umgebung noch keinen richtigen Anschluss gefunden hat und sich innerlich als Außenseiter betrachtet. Hier wäre vielleicht ein Kinderpsychologe ratsam, der ihr da weiterhelfen könnte.

Auf alle Fälle solltest du deiner Tocher zeigen, dass das Einnässen für dich nicht im Mittelpunkt steht, sondern sie selbst auch wenn es dir manchmal schwer fallen wird. Wenn sie Hilfsmittel wie z.B. Windeln verwendet, dann zeige ihr, wie sie sich selber die Windel richtig anlegen kann, damit ihr Selbstbewußtsein und ihre Eigenverantwortung gestärkt wird. Keine Sorge, mit 7 ist sie durchaus schon alt genug, um zu lernen, sich selber zu wickeln.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2006
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #6 von eckhard11 » 07 Feb 2006 13:04


Hallo Helmut,

bei aller Kritik, welche ich häufig poste, muss ich doch eines mit
ehrlicher Bewunderung einmal feststellen:

Deine Beiträge im Forum sind ganz ausgezeichnet.
Fachlich fundiert, leicht lesbar, nachvollziehbar und für die
Fragesteller immer eine grosse Hilfe !.


In dieser Hinsicht gehört Dir mein allergrösster Respekt !!


Völlig erschöpft ob dieser Schmeichelei
lege ich mich jetzt wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #7 von Helmut » 08 Feb 2006 14:10


Hallo Eckhard,

danke für die Blumen .... :sm5:

Es ist ja auch nicht nur mein Anliegen, den Hilfesuchenden hier im Forum mit Rat und Tat bei Seite zu stehen. Ich halte dieses Forum für eine wichtige Informationsplattform, die wirklich eine Hilfestellung geben kann. Natürlich werde ich auch weiterhin in gewohnter Form meine eigenen Erfahrungen hier einbringen und versuchen, so gut ich kann, die Fragen zu beantworten.

Gruß Helmut :sm13:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2006
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

stimt

Beitrag #8 von klaro (+16.05.2008) » 08 Feb 2006 17:25


@Helmut
es ist so. bin nun beihna 1,5 Jahre hier und erst mit damlas fasd 40 jahren, wurd mir a propos inko,
hier bei euch , endlich mal geholfen(war ja fölllig ferzwiefelt ab all mein inko porblemen damals)

voher, hat mein problem keinen inderessiert.

dein Beträge sind ferständlich und umfassen geschreiben und sehr gut, das isd so.

auch lieben dank klaro :|
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 54
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #9 von Lena710 » 13 Feb 2006 09:22


Hallo Helmut!
Danke für Deine Antwort auf meinen Beitrag!
Jetzt habe ich auch mal was gutes zu Berichten!
Leonie hat jetzt 6 trockene Nächte hinter sich!!!!!
Das hat sie seid Monaten nicht mehr gehabt!
Jetzt ist sie total stolz und das ist auch gut so. Ihr Selbstbewußtsein wird gestärkt und das finde ich noch das absolut wichtigste!!!
Ich habe ihr versprochen, das sie wenn das weiterhin so gut klappt, nach Karneval bei ihren Freundinnen nacheinander schlafen darf.
Ich hoffe das gibt ihr weiteren Aufwind.
Danke für die lieben Antworten. Ich versuche mich mal zwischendurch zu melden wie es weiter klappt

Liebe Grüße
Lena710
Benutzeravatar
Lena710
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 50
Registriert: 05 Feb 2006 20:48
Wohnort: Bergisch Gladbach
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: nächtliches Einnässen der Tochter

Beitrag #10 von Helmut » 13 Feb 2006 21:34


Hallo Lena,

na das sind doch mal gute Nachrichten und ich drücke dir und deiner Tochter die Daumen, dass das Einnässen bald ein Ende hat. Es wäre echt schön, wenn du die weiteren Erfolge oder auch Misserfolge hier reinschreibst, das auch andere Eltern und Kinder zum Durchhalten ermutigt werden.

Liebe Grüße Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2006
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Nächste

Zurück zu Inkokids - Das Elternforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron