Zeit abwarten oder weiter therapieren??

Hier geht es um das Thema Inkontinenz und Bettnässen bei Kindern und wie deren Eltern damit klar kommen.

Moderatoren: Helmut, Marco N.

Zeit abwarten oder weiter therapieren??

Beitrag #1 von Gisela » 24 Aug 2006 14:03


Hallo zusammen,

bin jetzt schon länger hier im Forum und informiere mich über Bettnässen.

Mein Sohn ist 10Jahre alt und noch nicht trocken (primäre Eneuresis). Mittlerweile haben wir (so denke ich) alles mögliche probiert: Klingelhose, Mictonorm, Oxybutenin, Nocutil, diverse urologische Untersuchungen. Alles ohne Erfolg.

Mittlerweile sind wir beim Kinderpsycholgen angelangt, der meint, es läge an der familiären Konstellation. Ich bin seit 5Jahren geschieden, die Trennung verlief chaotisch. Also ein psychogenes Einnässen.

Es besteht auch ein Verdacht auf ADS (ohne kinetisches Syndrom). Ich habe hier im Forum einige Meinungen dazugelesen, dass es da einen Zusammenhang geben könnte, z.B. in der Form, dass mein Sohn einfach gar nicht merkt, wenn die Blase voll ist.

:?: Wie oben schon geschrieben: Sollen wir weiter suchen, evtl. sogar auf Concerta zurückgreifen oder einfach sagen: ok, es ist einfach so und wir warten ab.

Wer hat Erfahrungen damit? Bin auf eure Antworten gespannt!

Liebe Grüße und danke, Gisela
Benutzeravatar
Gisela
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Registriert: 21 Aug 2006 12:02
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen meines Sohnes

Concerta??

Beitrag #2 von klaro (+16.05.2008) » 24 Aug 2006 14:53


grüss dich Gisela

wie, das versteh ich nun nicht. ( hab etwas Mühe) also eins nach anderem.

Alles mögliche probiert, hab ich-..verstanden
Verdacht auf ADS, ....verstanden
Chaotische Trennung,... verstanden
primäre Enuresis, ....verstanden


NICHT verstanden hab ich, wieso die Frage, wieder auf Concerta zurückgreifen. Wieso wurd denn Concerta gegeben? ist ja ein gleichwirkendes Medikament wie Ritalin. Kenne es selber und mein Sohn braucht Concerta-

was hattest denn für einen ERfolg MIT Concerta? Wurde es denn gegeben, als vesuch, dass er den Blasenreiz wahrnimmt?

Hatte sich in der Zeit was verändert?

Scheint ja nicht der Fall zu sein. Deine Frage,

Wieder zurückgreifen auf Concerta mit der gleichzeitigen Aussge von primärer Enuresis und ALLES fehlgeshclagen.
Bei gleichzeitigem Verdachts moment von ADS.

Wie wäre es denn, den Sohn, statt NUR aufs einnässen, auf ADS, EFFEKTIV abklären zu lassen? Nur mit einem Verdacht auf ADS, ists ja auch nicht getan.

Ich denke gerade bei Verdacht auf ADS, und ohne Endenden Uebungen des nächtlichen Einnässens, wäre doch so langsam an der Zeit, eine Effektive ADS Abklärung anzugehen.

WER kam denn zu der gloorreichen Idee von Verdacht auf ADS?
oder zum Verordnen des Medkamentes Concerta?


soweit zu deinem Beitrag hab ich mehr Fragen als Antworten. Eine Antwort hab ich nur, ADS effektiv abklären lassen. Und was hatte Concerta bewirkt? welche Veränderungen wurde von Sohn und/ oder dir wahrgenommen. Nicht nur vom einnässen, mal auch allgemein.

Hoffe , dass du weiterkommst. such dir sonst auch ADS Foren, auch da wird dir einiges evtl klar, was im Zusammenhang mit ADS auffällig sein kann.

Gruss klaro

Also "einfach so" Concerta verordnen, hab ich echt noch nie gehört, wie kam man denn "da drauf?"
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 54
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

nochwas

Beitrag #3 von klaro (+16.05.2008) » 24 Aug 2006 15:05


ich wollte nochwas einfügen, aber der EDIT Button fehlt.

Concerta wird ja morgens genommen hat eine Langzeitwrikung. So an die 8 Std. Also mir geht die Rechnung mit Concerta Versuch nicht auf,in Bezug aufs nächteliche Einnässen.

Wird Concerta am Morgen"zu spät " genommen, also am Wochenende oder allgemein, hindert es dsa Kind sogar am einschlafen.. was wiederum dazuführen kann, dass es noch später einschläft als ohne Concerta und dann noch "tiefer" in Schlaf verfallen kann. Also demnach wohl noch weniger aufzuwachen vermag....

Also mir leuchtet das ganz und gar nicht ein. evtl hast du noch ergänzende Angaben.

Im èbrigen, wirkt Ritalin Effektiver als Concerta, bei rel vielen ADS Patienten, dennoch wierd es nie auf die Nacht genommen, da sonst der Schlaf gestört ist.

Also die Wirkung des Medikamentes hat in der Nacht keine Wirkung.. also, wie solls denn da wirken gegens einnäsen? klaro

ich würd mich nicht abspeisen lassen mit dem Billigsatz" dass es wegen der psychotischen... Trennungs umständen " sei. Dies ist sicher auch, aber man kann dann doch nicht alles drauf beruhen lassen.

such doch einen , der spezialisiert ist auf dem Gebiet. würds dir wriklich empfehlen.klaro
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 54
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #4 von Gisela » 24 Aug 2006 15:30


Hallo klaro,

ich habe mich wohl missverständlich augedrückt: bis jetzt hat er kein Concerta bekommen.

Das mit dem ADS ist so gut wie abgeklärt, habe ihn beim Sozialpädriatrischem Zentrum und vom Kinderpsychologen testen lassen. Er hat Wahrnehmumgsstörungen und hatte deswegen bis vor zwei Jahren Ergotherapie bekommen. Ich wollte nur nie so recht, dass er Medikamente bekommt.

Auf den Zusammenhang ADS und Bettnässen bin ich durch den Ratgeber von Alexander von Gontard gekommen und bin daraufhin auch auf dieses Forum gestoßen.

Ich hoffe, ich konnte etwas mehr Klarheit schaffen.

Liebe Grüße, Gisela
Benutzeravatar
Gisela
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Registriert: 21 Aug 2006 12:02
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen meines Sohnes

..

Beitrag #5 von klaro (+16.05.2008) » 24 Aug 2006 19:36


hallo Gisela

ich hab wohl das Wort "zurückgreifen" auf Concerta auch falsch verstanden.
danke für deine Ergänzung.

Ich finds als Eltern oft schwierig, der Entscheid, zwischen Medikamente oder nicht, erst recht, wenns um Kinder geht.

Ich hofffe du findest einen Weg.

Viel Liebe deinem Sohn, ist wohl die beste Medizin. Am wirksamsten
vielleicht meldet sich hier noch wer dazu, wär doch nett...

klaro
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 54
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #6 von Helmut » 28 Aug 2006 00:50


Hallo Gisela,

sind denn wirklich alle Untersuchungen schon durchgeführt worden? ..... Eine primäre Enuresis deutet häufig auf eine körperliche Ursache bzw. eine Entwicklungsverzögerung hin. Bei den körperlichen Ursachen könnte es sein, dass die Blase deines Sohnes zu klein ist bzw. seinem Alter entsprechen nicht mitgewachsen ist und dass er einen zu tiefen Schlaf hat, so dass er durch den Harndrang der vollen Blase nicht wach wird. Bei der Entwicklungsverzögerung ist die Wahrnehmung des Hrandranges noch nicht vollständig entwickelt, das ist aber fast auszuschliessen wenn er sich sonst seinem Alter entsprechend geistig entwickelt hat.

Ich würde dir raten, eine Klinik mit Kinderurologischer Abteilung bzw. mit Erfahrung von Bettnässen bei Kindern hat, aufzusuchen. Zu ADS hat Klaro ja schon einiges gesagt, das könnte durchaus auch eine Ursache für das Bettnässen sein.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Inkokids - Das Elternforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron