Eine kleine Erfolgsgeschichte zum Mut machen!!!

Hier geht es um das Thema Inkontinenz und Bettnässen bei Kindern und wie deren Eltern damit klar kommen.

Moderatoren: Helmut, Marco N.

Eine kleine Erfolgsgeschichte zum Mut machen!!!

Beitrag #1 von Lena710 » 17 Sep 2006 20:48


Hallo zusammen!
Meine Tochter Leonie wird am Samstag nun 8 Jahre alt und vor ca. 1 1/2 Jahren fing sie an jede Nacht im Bett zu schwimmen. Nach ca. 3 Monaten habe ich dann den Kinderarzt konsultiert und dieser machte erst einen Nierenultraschall, dann folgte dieser Ultraschall in der Kinderklinik Sankt Augustin, dann folgte die Klingelhose. Ein halbes Jahr ohne Erfolg!!!
Ich wechselte den Kinderarzt. Dieser hat nach ausführlicher Beratung das Nocutil Spray verschrieben für 3 Monate. Nach ca. 3 Wochen war Leonie nun Nachts wieder trocken. Großes Aufatmen bei meinem Mann und mir, doch dies war nicht von langer Dauer, da der Kinderarzt dieses Spray aprupt absetzen ließ und Leonie nach 3 Wochen wieder jede Nacht schwamm im Bett. Der neue Kinderarzt war auch nicht bereit dieses Präperat auf Dauer zu verschreiben, er druckste rum, doch im Klartext scheiterte es am Budjet der Praxis.
Also machte ich mich auf die Suche nach einem Kinderurologen. Dieses Fachgebiet gibt es nicht!!! Also rief ich bei der Krankenkassenärztlichenvereinigung an und schilderte meine Suche. Ich hatte Glück. Ich hatte eine so nette Mitarbeiterin an der Strippe, die in den Abrechnungsunterlagen nachschaute, welcher Urologe in der Nähe Köln vermehrt Kinder behandel. So kamen wir zur Frau Dr. Grund in Köln.
Beim ersten Termin wurde ein Ultraschall gemacht, eine Urinprobe genommen und ein langes Gespräch mit Leonie und mir. Dann sollten wir eine Woche lang die Urinmenge messen. D.h. Leonie hat jedes mal erst in einen speziellen Meßbecher gepieselt und die Menge mit Uhrzeit habe ich brav in eine Liste eingetragen.
Nach einer Woche war der Besprechungstermin. An diesem Termin wurde dann noch eine Urinstrahlmessung vorgenommen, wo Leonie mit voller Blase kommen mußte. Sie sollte sich auf eine Spezialtoilette setzen und auf Komando erst Pipi machen. Der Urinstrahl wurde dann mit einem Computer gemessen. Schnelligkeit, Menge und Zeit.
Bei dem Besprechungstermin bestätigte sich die Vermutung von Frau Dr. Grund. Nicht das ADH war das Problem! Leonies Blase war nicht schnell genug mitgewachsen. Sie hatte ca. nur die 1/2 des Volumen, welches sie für die Größe haben sollte.
Seid nun über 8 Wochen nimmt Leonie jetzt morgens und abends 2 kleine Tabletten - Mictonetten. Seid 3 Wochen ist nun die Zeit wo es besser wird. Von 7 Tagen klappt es vielleicht 1 mal nicht so ganz. Und einmal hat sie nochmal geschwommen, doch wir nehmen ihr den Druck weg indem sie solange Windeln trägt. Wir haben lange mit ihr gesprochen, damit sie nicht denkt sie wäre noch ein Baby. Sie hat halt eine "Krankheit" und deshalb nehmen wir hat die Windeln.

Ich möchte allen Eltern Mut machen immer auf Euren Bauch zu hören. Mein Bauch hat mich richtig geführt, obwohl der Kinderarzt jetzt mächtig sauer auf mich ist, weil ich das auf eigene Faust gemacht habe und nicht bei ihm um "Erlaubnis" gefragt habe. Ich habe ihm einfach das Ruder aus der Hand genommen.

Liebe Grüße
Lena710
Benutzeravatar
Lena710
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 50
Registriert: 05 Feb 2006 20:48
Wohnort: Bergisch Gladbach
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: nächtliches Einnässen der Tochter

Beitrag #2 von frosch » 19 Sep 2006 11:54


Hallo Lena!

Das ist eine schöne wirklich schöne Nachricht. Bestimmt fühlt Deine Tochter sich auch viel besser, wo sie diese Erfolge erleben darf.

Es ist tatsächlich so, dass man selbst recherchieren muss und auch auf eigene Faust Wege angehen sollte, um die Erfolgsaussichten zu erhöhen.

Ich glaube Deine Tochter hat durch Deinen intensiven Einsatz ganz ganz viel gewonnen.

Ich freue mich mit Euch!

René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend


Zurück zu Inkokids - Das Elternforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron