Krankenkasse zahlt nur Gesetzlichezuzahlung

Hier geht es um das Thema Inkontinenz und Bettnässen bei Kindern und wie deren Eltern damit klar kommen.

Moderator: Helmut

Krankenkasse zahlt nur Gesetzlichezuzahlung

Beitrag #1 von Pantheist » 17 Apr 2007 15:21


Hallo ihr Lieben!

Zu mir:
Ich bin neu hier und habe mich schon ganz schön lange durch die Forenbeiträge durchgelesen. Leider habe ich nicht das Thema gefunden, was mir weiterhelfen könnte. Nun habe ich angemeldet und wollte euch um hilfe bitten.
Meine Tochter ist 11 Jahre alt und leidet schon von Anfang an unter Dranginkontinez. Zwei mal wurde ihre Harnröhre schon geritzt. Eine Zeit lang war das mit dem Einnässen durch Medikamente schon besser, bis sie einen Unfall hatte. Wir nehmen mal an, dass sie ein leichtes Trauma davon getragen hat, denn auch die schulischen Leistungen und auch ihr Betragen ansich ist echt Haareraufend. Ich bin mit ihr schon in einer Kinder- und Jugendspychiatrie.

Nun mein Problem:
Meine Tochter benötigt Inkontinenzhilfen, also Trainers. (1-2 St. pro 24 Std.) Sie kann tagsüber nicht lange aufhalten und spziell in der Schule benötigt sie einen Schutz, den sie aber einfach (wie einen Slip) hoch und runter ziehen kann. Auch Nachts benötigt sie Trainers, weil sie manchmal noch zwischendurch aufs WC geht. Sie möchte halt nicht in die Windel machen und deshalb geht sie vor dem Bett mindestens noch 8 mal zum Klo. Und wenn sie wach wird auch. Leider hilft das aber nicht für die Nacht.
Ich achte darauf, das meine Tochter Abends nur noch Wasser trinkt und dann auch nicht mehr so viel. Sie selber bemüht sich, tagsüber viel zu trinken, damit sie Abends nicht mehr so einen Durst hat. Nun halten die Trainers aber trotzdem nicht alle trocken und das Bett ist morgens nass.
Gute erfahrung habe ich mit Tena Pants super small gemacht. Übrigns, neben den Attans auch die einzigen (die ich gefunden habe) die 2000 ml aufsaugt. Leider sind die auch sehr teuer... :shock:
Ich lebe mit meinen Kindern von Harz vier. Die GKK (ich war persönlich da) übernimmt nur die Gesetzliche Zuzahlung (29,80€) für einen Monat. Ich muss also über 44 € für 48 Trainers dazu zahlen.

Meine Frag:
Gibt es nicht irgendeinen Weg... irgendetwas was ich tun kann... einen besonderen Antrag stellen (einen Formlosen habe ich schon gestellt bei der GKK und der wurde abgelehnt)... damit ich von der Zuzahlung befreit werde?

Für eure Hilfe bin ich wirklich sehr dankbar...
Ela
Benutzeravatar
Pantheist
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 47
Registriert: 17 Apr 2007 13:34
Wohnort: Holzminden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: meine tochter

Dranginko

Beitrag #2 von wolf1 » 24 Apr 2007 19:07


Guten Tag , Pantheist,

alos ich verstehe nicht, warum man die teuren Vorlagen nehmen mu?, die 2000 ml. aufnimmt. Wenn man abends weinig trinkt, kommt eh nur ca 250 ml über Nacht zusammen. Und tagsüber immer bei einem Drang mal zur Toilette gehen, mehr als 200 ml geht dann auch nicht in eine Vorlage.
Sonst kann man auch zusätzlich noch weiche, billigen Zellstoff nehmen.
Also mein Rat nimm die billigeren Vorlagen, da kommst du auch mit dem KK-Zuschuss aus.

Wolf :?:
Benutzeravatar
wolf1
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 76
Registriert: 10 Apr 2007 18:37
Wohnort: schleswig-holstein
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Drang
Hilfsmittel: vorlagen

Beitrag #3 von Pantheist » 27 Apr 2007 12:53


Hallo Wolf!

Vielen Dank für deinen lieben Rat! :-)
Leider sind es bei meiner Tochter nicht nur 250 ml, sondern weitaus mehr. Sie trinkt am Tage auch mehr als drei Lieter, weil sie immer so durstig ist. Man sieht ihr den durst auch an, denn sie bekommt im Nasenbereich immer das weiße dreieck und der Rest vom Gesicht ist knall rot. Dabei brauch sie noch nichteinmal viel toben.
Abends trinkt sie noch ca. 700-800 ml Wasser. Noch mehr reduzieren kann ich nicht. Alles schon ausprobiert. Ich kann sie doch nicht durstig ins Bett schicken.
Die Ärzte sind darüber auch ratlos. Das Miktionsprotokoll zeigt auch deutlich, das sie Tagsüber ca. 600 ml entleert und Nachts nochmal ca. 800 ml. Wo nimmt sie die Mengen her???
Ich habe Fotos von meiner Tochter gemacht, auf denen man ganz deutlich sehen kann, dass sie morgens durchgenesst ist, trotz Inkontinenzhilfen... Mein Arzt hat nur mit dem Kopf geschüttelt und wußte nichts darauf zu sagen. Ich habe Inkontinenzhilfen ausprobiert, die einen aufsaugerichtwert von 1300 ml haben sollen. Ich weiß nicht wie sie das berechnen, aber da ist sie immer durch.

Die KK übernimmt nur Inkontinezhilfen mit Klebestreifen und keine Pants oder Trainers, die man wie einen Höschen hoch und runter ziehen kann. Meine Tochter benötigt aber die Windeln auch für die Schule. Nur zum Schutz, weil sie es manchmal nicht rechtzeitig zur Toilette schaft. Sie kann nicht aufhalten und auch nicht anhalten. Wenn es läuft, dann läuft es.

Ich werde deinen Rat aber annehmen und Nachts noch Zellstoff mit in die Windel legen. Ich bin über jeden Rat glücklich :wink:

Vielen Dank,
Ela
Benutzeravatar
Pantheist
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 47
Registriert: 17 Apr 2007 13:34
Wohnort: Holzminden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: meine tochter

Beitrag #4 von wolf1 » 28 Apr 2007 10:32


Guten Tag,

warum Deine tochter soviel trinken muß , dies kann nur ein arzt herausfinden, davon habe ich noch nicht gehört.

Noch einen Tipp, bestelle dir mal mustervorlagen bei : medica, pf1250 , 49110 Georgmarienhütte, Fax 04501/8595-20.

Ich habe gestern gleich einen Karton bekommen mit 30! verschiedenen Vorlagen. Diese haben schon allein einen wert von ca 12 Euro. Auch mehrer , die 2000 ml aufnehmen sollen.

Viele grüße

Wolf :o
Benutzeravatar
wolf1
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 76
Registriert: 10 Apr 2007 18:37
Wohnort: schleswig-holstein
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Drang
Hilfsmittel: vorlagen

Tochter und Vorlagen

Beitrag #5 von lima » 28 Apr 2007 17:08


Hallo, frage doch einmal die Krankenkasse, welchen Lieferanten sie evtl. unter Vertrag hat. Meine - BEK- hat mir z.B. eine Firma vermittelt, wo ich für den ganzen Monat nur 5 € zuzahlen soll und bekäme es auch noch nach Hause geliefert. Die Menge wäre egal, es sind allerdings Vorlagen und keine Pants. Ich glaube, die Kassen sind verpflichtet, günstige Lieferanten nachzuweisen. Vielleicht könnt Ihr es so einrichten, daß die Tochter tagsüber in der Schule die besonders guten Sachen (Pants?) trägt und für abends/ nachts Vorlagen evtl. Windeln? Vielleicht könnte sie auch einmal zu einer Kur, wo man auch Toilettentraining mit ihr macht. Ich weiß von mir, wenn ich zu oft auf die T. gehe, wird es schlimmer. Das Training sollte einen dazu bringen etwa 2 Stunden durchzuhalten. Das ist leichter gesagt als getan. Frage doch auch einmal noch beim Selbsthilfeverband Inkontinenz nach (online). MfG lima :fleissig:
Benutzeravatar
lima
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 61
Alter: 85
Registriert: 13 Okt 2004 15:46
Wohnort: Leipzig/ Sachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verwitwet
Art der Inkontinenz: nicht genau bekannt
Hilfsmittel: Vorlagen, habe schon TVT-Band OP

Beitrag #6 von Pantheist » 07 Mai 2007 13:54


Hallo Wolf!

Sorry, wenn ich erst jetzt antworte, aber mein Sohn hatte gestern Konfirmation. Die Vorbereitungen dazu nehmen einem ganz schön die Zeit.
Aber deione Nachricht hatte ich gelesen und ich habe mir ein paar Muster schicken lassen. Die Vorlagen lege ich jetzt noch zusätzlich mit in die Windeln. Das hat mir schon mal geholfen. Danke!!!


Hallo Lima!
Reformhäuser habe ich schon zur genüge angerufen. Wir haben auch etliche Proben erhalten. Meine KK hatte mir auch 10 Lieferanten genannt, die ich alle brav abtelefoniert habe. Das Ergebniss: 4 davon liefern gar nicht aus. Und die anderen 6 können mir nur Windeln anbieten, die ein Fassungsvermögen von 1000 - 1300 ml haben. Proben habe ich mir trotzdem schicken lassen. Das Resultat war mal wieder ein nasses Bett.
Auf den Handel mit zwei sorten Windeln haben sie sich auch nicht eingelassen. Ich fragte die, warum sie das denn nicht wollen. Ich bekam eine Standartantwort. Weil es dann schwierigkeiten bei unserer Abrechnung gibt. Verstehe ich zwar nicht ganz :roll:

Wir haben sogar jetzt eine Reha zugesprochen bekommen von unserer Rentenkasse. Im Oktober fahren wir, erstmal, 4 Wochen nach Norddeich. Mein Sohn hat ja auch Astmah und kommt sogar auch mit. Die Klinik hat sich auch auf Inkontinez spzialsiert. Ich hoffe, die können uns helfen und vielleicht bieten die ja auch so ein Toilettentraining an.

Durch diese ganze zusätzliche Belastung fühle ich oft alleingelassen, da gab mir das Jugendamt einen Tip. Ich sollte mal beim Diakonischen Werk anrufen. Die wollen jetzt mit mir zusammen mal zur ArGe gehen. Ich habe mich so teirisch gefreut... Auch wenn dabei nichts raus kommt. Entlich stärk mir mal jemand den Rücken und ich bin nicht alleine.

Vielen Dank,
Ela
Benutzeravatar
Pantheist
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 47
Registriert: 17 Apr 2007 13:34
Wohnort: Holzminden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: meine tochter

Beitrag #7 von lima » 18 Mai 2007 17:23


:roll: Hallo Pantheist, das ist ja mal wirklich ein kleiner Trost, das sich jemand um Euch kümmert. Ich drücke Dir die Daumen, schreib mal, wie es ausging. Ich bin jetzt mal eine Woche nicht da, dann schaue ich wieder hier rein. Herzl. Grüße lima
Benutzeravatar
lima
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 61
Alter: 85
Registriert: 13 Okt 2004 15:46
Wohnort: Leipzig/ Sachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verwitwet
Art der Inkontinenz: nicht genau bekannt
Hilfsmittel: Vorlagen, habe schon TVT-Band OP

Beitrag #8 von Pantheist » 21 Mai 2007 13:39


Hallo Lima!

Wie du bemerkt hast, war ich auch ein paar Tage nicht hier. Jetzt habe ich mal Zeit.
Der Mann beim Diakonischem Werk ist echt sehr nett. Leider kann er mir auch nicht sehr viel helfen. Es gibt kein Gesetz dafür, dass man Mehrkostenaufwand mit in die Berechnung einrechnen kann. Also in meinem Fall die Inkontinenz und zerstörungswut meiner Tochter. Also: Pech gehabt! Allerdings gibt es immere die Option der Einzelfallentscheidung, und die könnte bei mir eintreten. Doch unsere ArGe macht das nicht, solange man nicht dagengen Klagt. Ich war beim Amtsgericht und habe mir einen Beratungsgutschein geholt und bin damit zu Rechtsanwalt. Der ist allerdings nicht davon überzeugt, dass ich Gewinne und hat mich so von ober herab angemacht :aerger: Der hat ja auch keine Geldsorgen...
Nun habe ich die erste Rechnung vom Anwalt bekommen (110 €) und das Amtsgericht zahlt das auch. Der vom Diakonischem Werk meinte, ich sollte zu einem anderen Rechtsanwalt gehen. Den muss ich dann allerdings selber bezahlen. Und sollte ich dann verlieren, muss ich auch alles andere bezahlen :shock: sagt das Amtsgericht... Das geht doch gar nicht... Also bleibt alles beim alten!

Liebe Grüße,
Ela
Benutzeravatar
Pantheist
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 47
Registriert: 17 Apr 2007 13:34
Wohnort: Holzminden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: meine tochter

Beitrag #9 von biba » 23 Mai 2007 21:23


Mein Sohn ist 8. Wenn er mal mit Windeln (auch mit Zuzahlung der BEK) schläft, halten die das auch nur zu 90%. Es kommt vor, dass die Hälfte daneben geht. Und ich finde nicht, dass er besonders viel trinkt. Ich habe oft das Gefühl, dass er nachts (endlich) so entspannt, dass alles läuft. Die Mengen sind Wahnsinn. Bis das alles aus ihm raus ist, müsste er doch längstens aufgewacht sein. Aber es klappt mal 2 Nächte, dann wieder 2 nicht. Er hat mittlweile keine Lust mehr auf Windeln, ist ja auch so warm. Aber wie gesagt: ständig Betten wechseln... NERV!!!!!
Benutzeravatar
biba
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 57
Registriert: 29 Sep 2005 21:42
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: gesch.
Art der Inkontinenz: Sohn/Bettnässer
Hilfsmittel: Klingelhose

Beitrag #10 von Pantheist » 24 Mai 2007 13:16


Hallo biba!

Das du genervt bist vom Bettwechseln, kann ich mir sehr gut vorstellen. Mir geht es ja auch so. Manchmal könnte ich einfach davon laufen. Aber meine Kinder haben ja nur mich... also tun sie mir wieder leid und ich reiße mich zusammen. Zerrt aber ganz schön an mir. Ständig werde ich krank... Der Körper recht sich halt nun mal irgendwann. Trotzdem gucke ich nach vorne und hoffe, das die Therapie bei meiner Tochter anschlägt.

Ineresannt finde4 ich, dass dein Sohn auch so viele Mengen verliert. Hat der behandelne Arzt sich denn dazu mal geäußert?

Ich werde mir mal deine Beiträge hier durchlesen...

Bis bald,
Ela
Benutzeravatar
Pantheist
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 47
Registriert: 17 Apr 2007 13:34
Wohnort: Holzminden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: meine tochter

Nächste

Zurück zu Inkokids - Das Elternforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron