Mein Sohn hat sich "geoutet"

Hier geht es um das Thema Inkontinenz und Bettnässen bei Kindern und wie deren Eltern damit klar kommen.

Moderatoren: Helmut, Marco N.

Beitrag #11 von Chris-001 » 09 Dez 2007 00:21


Hallo Dagmar,
dein Sohn hat echte Stärke bewiesen. Ich ziehe meinen Hut vor ihm.
Wünsche ihm alles denkbar gute.

Gruß Christoph
Benutzeravatar
Chris-001
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 30
Registriert: 03 Apr 2005 15:04
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: verheiratet

Beitrag #12 von Brandy » 09 Dez 2007 19:16


Hallo Felix!

Auf deine Frage kann man natürlich keine eindeutige Antwort geben. Es hängt davon ab, ob sich der/die Betroffene traut, es in der Klasse zu sagen bzw. ob ein Weg daran vorbei führt.

Ich bin immer in "normale" Schulen gegangen. In der Volks- und Hauptschule wussten es z. B. meine Klassenkameraden nicht. Ich habe aber auch nicht am regulären Turnunterricht teilgenommen und bin in der Schule schon immer im Rollstuhl gesessen. Da war es kein Problem, das zu verschweigen.

Liebe Grüße
Brandy
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 41
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #13 von mama123 » 09 Dez 2007 20:43


Hallo Felix,

mein Sohn geht auf eine normale Regelschule. Er hat es bis vor ein paar Wochen auch keinem gesagt. Es hat auch keiner gemerkt, da er sich zuhause immer schon so angezogen hat, dass er sich beim Sportunterricht nicht komplett umziehen musste.
Wie ich oben geschrieben habe, hat er nun sehr gute Erfahrungen in seiner Klasse damit gemacht, dass er die "Karten offen auf den Tisch gelegt " hat. Er hat natürlich auch das Glück, in einer ganz tollen Klasse zu sein, in der eine super Gemeinschaft herrscht. Wenn dies nicht so wäre, hätte er sich das vielleicht auch nicht getraut.
Nächstes Jahr wird er auf eine andere Schule gehen, da muss man dann auch erst mal sehen, wie da die Situation ist. Ich denke, dass man nicht pauschal sagen kann, wie das Umgehen mit Windeln in der Regelschule ist, das kommt wirklich auf die Situation darauf an.

Viele Grüße

Dagmar
Benutzeravatar
mama123
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 71
Alter: 48
Registriert: 28 Jan 2004 11:20
Wohnort: Aschaffenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinez, nächtliches Einnässen, Kind betroffen

Beitrag #14 von black » 11 Dez 2007 17:25


Hallo Dagmar,
Hallo Jürgen


vielen Dank für Eure Rückmeldungen!

Ich hatte letzte Woche nochmals mit dem Kinderarzt gesprochen. Jürgen, leider hast Du genau recht, weil David "nur" nachts Windeln braucht, kann er sie mir nicht verschreiben. Dagmar, Dein Sohn braucht ja tagsüber auch die Windeln oder? Hast Du noch einen Tipp für mich? Ansonsten muß ich halt wie bisher selbst bezahlen.

Ich habe mit David mal über das Thema Windeln gesprochen, ich glaube jetzt ist er etwas entspannter. Er findet es auch toll, was Dein Sohn geschafft hat, würde sich das aber nicht in seiner Klasse trauen. Mal sehen, er möchte gerne daß sein bester Freund bei ihm übernachtet und hatte mal in den Raum gestellt, ob er es ihm erzählt. Ich werde ihn auf jeden Fall dabei unterstützen.

Gestern war ich mal in einer Apotheke und habe mir Proben von kleinen "Erwachsenenwindeln" besorgt. Wir haben sie noch nicht probiert, ich fürchte sie gehen ihm bis zu den Achseln :-) , sind irgendwie riesig zu den bisherigen. Die haben auch alle vier Klebestreifen und zum Teil Plastik aussen.

Dagmar, Ihr benutzt die von Abena. Sind das auch Plastikwindeln und welche Größe haben die? Na ja, ich hoffe ich finde bald passende, in den letzten 5 Nächten ist seine Windel 4mal ausgelaufen :-(

So, jetzt muß ich Schluß machen und mich ums Essen kümmern, wollte mich nur mal melden und die aktuelle Entwicklung erzählen.

Liebe Grüße

Bea
Benutzeravatar
black
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 37
Registriert: 28 Nov 2007 08:47
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen Sohn 8 Jahre

Beitrag #15 von papa0861 » 11 Dez 2007 21:54


hallo bea,

inkomittel bekommt man auch bei bestimmten lieferanten, die den reinen zuzahlungspreis noch unterbieten.

für meine notwendige tag/abend versorgung bestelle ich mir pants aus dem sonderangebot von

http://www.airoliver.de/

die sind vollkommen ausreichend und auch in größen vorhanden, die deinem kleinen spatz genügen sollten.

auf grund dieser zubestellungen hatte ich ja das prob, daß meine kasse (heilfürsorge für beamte) meine inkomittel streichen wollte. die wollten nicht kapieren, daß ich auch über tag ´ne versorgung brauche und die bei der benötigten anzahl nicht aufgeführt wurde. bei der kasse rechne ich 30 windeln pro monat ab.

dann habe ich denen klargemacht, daß ich auch gerne auf kassenprodukte umsteige, die sie dann zahlen müßten weil bei mir auf dem rezept der entsprechende hinweis steht.

damit gab man sich dann zufrieden.

die nachtversorgung trägt meine kasse. was ich tags brauche hole ich mir auf deiesem weg und komme damit immer noch billiger.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #16 von mama123 » 12 Dez 2007 08:40


Hallo Bea,
wir haben von Abena zwei verschiedene Sorten von Windeln. Nachts welche zum Zukleben (die haben vier Klebestreifen und außenrum Folie), Benedikt verträgt sie aber sehr gut, also keine Hautprobleme, trotz Folie und tagsüber hat er Pants (vergleichbar mit den Trainers, also zum raum und runterziehen wie eine normale Unterhose), die haben übrigens keine Folie.
Bei den Pants haben wir die x-small (ist die kleinste Größe) und bei den Klebewindeln die small (da gibt es auch x-small, aber die sind ihm mittlerweile schon zu klein.

Einen Tip, wie du die Windeln von der Kasse bekommen kannst, kann ich dir leider nicht geben. Das einzige, was du vielleicht machen könntest, wäre einfach mal bei deiner Kasse nachzufragen. Schildere euren Fall und höre, was sie sagen. Das kostet dich höchstens einen Telefonanruf oder einen Brief. Wahrscheinlich werden sie es ablehnen, aber ich handle oft nach dem Motto "Fragen kostet ja nichts" und vielleicht hast du ja doch Glück.

Dass sich dein Sohn vielleicht seinem besten Freund anvertrauen will, halte ich für eine gute Idee. Damit ist ein Anfang gemacht.

Es ist schön, wenn du berichtest, wie es bei euch weitergeht. Für mich ist ein Austausch mit Eltern inkontinenter Kinder sehr wichtig, leider kenne ich nur so gut wie keine. Deshalb ist es schön, dass du hier regelmäßig schreibst.

Liebe Grüße

Dagmar
Benutzeravatar
mama123
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 71
Alter: 48
Registriert: 28 Jan 2004 11:20
Wohnort: Aschaffenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinez, nächtliches Einnässen, Kind betroffen

Beitrag #17 von black » 19 Dez 2007 12:08


Hallo Dagmar,

trotz dem ganzen Trubel vor Weihnachten wollte ich mich nochmals vor dem Wochenende melden, da wir in den Weihnachtsurlaub zu meinen Eltern fahren. Es hat sich ja doch einiges noch getan bei uns!

Wir haben die verschiedenen Windel-Proben getestet. Einige waren viel zu groß oder auch zu umständlich beim Anziehen oder sind ausgelaufen (und damit habe ich gar nichts gewonnen). Aber die Abena die Benedikt auch bekommt passen gut. Ich habe dann ein Paket von den richtigen Windeln (mit den vier Klebestreifen und der Plastikfolie) aber in Größe XS gekauft. Die Dame sagte in der Größe S gibt es noch eine Saugstärke Variante X-Plus??, aber die waren einfach noch zu groß. Seid Freitag letzte Woche verwenden wir die XS-Windeln und sie sind noch kein einziges Mal ausgelaufen, obwohl sie morgens immer supervoll waren. Sie fühlen sich dann deutlich dicker an als die alten Windeln von dm. Ich freue mich riesig daß das Bett jetzt wieder erstmal trocken bleibt und auch David geht damit gut um. Er hat am Samstagmorgen richtig lang ausgeschlafen (ich glaube er hatte die Windel morgens auch nochmals bewusst benutzt :-) ).

Am Samstag kam dann sein bester Freund mit Übernachtung. Nach dem Abendessen und dem gemeinsamen Film hat es David ihm erzählt. Er war total aufgeregt, hat es ihm aber dann doch erzählt. Und sein Freund sagte "Na und, mein kleiner Bruder (4,5 Jahre) macht auch noch ins Bett und zieht Pampers an". David war dann total erleichtert und die beiden hatten ein tolles Wochenende.

Ich habe meinen KiA nochmals angerufen, wegen der Kostenerstattung, aber da ist wohl nichts zu machen. Mir ist auf jeden Fall erstmal geholfen. Zum Thema Einnässen insgesamt meinte er, ich soll mal ein Protokoll erstellen, wie häufig das Einnässen vorkommt (bislang täglich) und wie David so drauf ist und um die Menge festzustellen, die Windel morgens mal wiegen. Hatte ich am Montag morgen auch spaßeshalber gemacht, da kamen ca. 650 gramm raus. Wobei ich damit nichts anfangen kann. Das Protokoll werde ich aber erst nach den Weihnachtsferien machen.

Wir fahren zu meinen Eltern. Die kennen ja Davids Bettnässen. Er geht aktuell auch nach dem Wochenende gut damit um und ich sehe den Besuch ganz positiv. Ich werde berichten, bislang waren sie da ja nicht so entspannt.

Du hattest geschrieben, Benedikt trägt tagsüber Pants. Hat er denn Unfälle am Tag? Und fallen diese denn nicht auf, die Pants die ich jetzt gesehen habe, waren auch alle recht fluffig. Musstet ihr auch mal die Windeln wiegen, ich musste ja schon sehr dabei schmunzeln (habe sie vorher in eine Tüte und dann auf der Küchenwaage gewogen).

So, langes Mail. Vielen Dank fürs Zuhören und Deine Unterstützung! Ich freue mich so, mich mit dir darüber mich auszutauschen und jetzt erstmal eine Zwischenlösung gefunden zu haben.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie schöne und besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch!

Bea
Benutzeravatar
black
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 37
Registriert: 28 Nov 2007 08:47
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen Sohn 8 Jahre

Beitrag #18 von Martin83 » 19 Dez 2007 19:08


Mit dem Wiegen der Windel kannst Du die ungefähre Urin-Menge messen. Das sollte also kein Witz für die Feiertage sein ;)
Benutzeravatar
Martin83
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 123
Alter: 36
Registriert: 12 Dez 2004 17:19
Wohnort: Bayern / Schwaben
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer

Beitrag #19 von mama123 » 20 Dez 2007 08:04


Hallo Bea,
das ist ja super, dass sich dein Sohn seinem besten Freund anvertraut hat und dass es so gut geklappt hat. Auch dass die Abena-Windel so gut dicht halten, entspannt die Situation bei euch zuhause mit Sicherheit.
Benedikt hat die Pants tagsüber zur Sicherheit an, da er ja auch stuhlinkontinent ist. Wir spülen zwar jeden Abend den Darm, aber 100 % ausschließen kann ich einen "Unfall" nicht. Die Pants fallen eigentlich nicht besonders auf. Er trägt normale Jeans und ein Sweathirt oder Pulli drüber und da sieht man eigentlich nichts. Sonst hätten seine Mitschüler ihn garantiert schon in den Jahren zuvor darauf angesprochen.

Wir fahren in den Weihnachtsferien auch weg, ein paar Tage ins Allgäu, um uns ein bißchen zu erholen, können wir nach diesem doch sehr ereignisreichen Jahr mit nicht immer nur freudigen Ereignissen sehr gut gebrauche.

Ich wünsche euch schöne Weihnachten und ein gutes Neues Jahr.

Liebe Grüße

Dagmar
Benutzeravatar
mama123
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 71
Alter: 48
Registriert: 28 Jan 2004 11:20
Wohnort: Aschaffenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinez, nächtliches Einnässen, Kind betroffen

Beitrag #20 von black » 20 Dez 2007 10:11


Hallo Dagmar,


ja das ist für uns eine echte Erleichterung im Alltag, der Wäscheberg ist deutlich kleiner geworden und die Stimmung morgens auch besser. Habe heute morgen die Windel wieder gewogen, sie war satte 720 Gramm schwer. Hatte das Gefühl viel mehr hätte er nicht pinkeln dürfen. Ist meines Erachtens eine ganz schöne Menge, bestimmt von mehrmals Pipimachen.

Mit der Stuhlinkontinez bei Benedikt ist ja noch eine größere Herausforderung für Euch, es ist ja wirklich toll wie er damit umgeht. Für ihn sind die Pants praktisch ja wie Unterhosen.

Ich habe noch mal eine ganz andere Frage, zieht Benedikt noch Strumpfhosen/lange Unterhosen an? David trägt bis jetzt Strumpfhosen und gerade bei den in den letzten Tagen doch kälteren Temperaturen ist es mir wichtig, daß er warm angezogen ist (Einnässen?). Er zieht sie also noch an, murrt aber manchmal wegen Peinlichkeiten in der Schule (3. Klasse), obwohl mehrere Jungs seiner Klasse auch welche anhaben.

Urlaub im Allgäu ist prima, da fahren wir im Sommer oft zum Wandern hin. Wo gehts denn hin, Skifahren? Meine Eltern wohnen Nähe Hannover und morgen abend fahren wir dann los.

Liebe Grüße

Bea
Benutzeravatar
black
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 37
Registriert: 28 Nov 2007 08:47
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen Sohn 8 Jahre

VorherigeNächste

Zurück zu Inkokids - Das Elternforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron