Kinderreha

Hier geht es um das Thema Inkontinenz und Bettnässen bei Kindern und wie deren Eltern damit klar kommen.

Moderator: Helmut

Kinderreha

Beitrag #1 von Theodor » 06 Okt 2008 13:25


Hallo!
Ich suche für meinen 4 jährigen eine Kinderreha.
Er hat eine Stuhl- und Harninkontinenz.
Wer weiß was und kann mir da helfen.

Viele Grüße
Silke
Benutzeravatar
Theodor
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 49
Registriert: 29 Sep 2008 12:41
Wohnort: Karlsruhe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz

Beitrag #2 von mama123 » 06 Okt 2008 18:50


Hallo,

Ich war mit meinem Sohn auch schon auf Reha. Wir waren in der Bernsteinklinik in Binz auf Rügen. Diese Klinik ist schwerpunktmäßig auf Blasen- und Nierenerkrankungen eingestellt, sie nehmen aber auch Kinder mit Inkontinenzproblemen auf.
Ich würde dir empfehlen, es so zu machen, wie ich es getan habe. Ich habe, nachdem ich den Tip für diese Klinik bekommen habe, eine ausführliche Schilderung der Probleme meines Sohnes ( mit Diagnosen) an die Klinik gemailt, verbunden mit der Anfrage, ob sie dafür die richtige Rehaklinik sind. Ein oder zwei Tage später hatte ich schon die Antwort (positiv)
Mir ging es allerdings in der Reha weniger darum, die Inkontinenz zu beseitigen ( denn das geht in unserem Fall ja nicht so einfach), als vielmehr darum, dass mein Sohn besser lernt damit umzugehen. Es hat ihm sehr viel gebracht, vor allem in psychischer Hinsicht; sein Selbstbewusstsein wurde sehr gestärkt. Auch der praktische Umgang ( also Umgang mit Windel, Irrigationsgerät) fällt ihm nun leichter.

Infos über die Klinik findest du auf folgender Internetseite:
www.ifa-gesundheit.de
Dort musst du dann oben in der Leiste auf Bernsteinklinik Binz gehen ( da stehen noch zwei andere Rehakliniken, die zum gleichen Konzern gehören) und dann findest du dort viele Infos.
Die Klinik ist von außen ziemlich häßlich, innen aber wesentlich besser. Sie liegt nur ein paar Minuten zu Fuß vom Strand entfernt ( Hinterausgang der Klinik raus, eine Straße überqueren, noch einen kurzen Fußweg entlang und schon ist man da) Die Klinik hat für die Sporttherapie auch einen eigenen Platz am Strand. Das Personal dort ist sehr nett und uns hat es dort wirklich sehr gut gefallen.

Falls du zu der Klinik noch mehr Fragen hast, kannst du dich gerne an mich wenden

Liebe Grüße

Dagmar
Benutzeravatar
mama123
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 71
Alter: 50
Registriert: 28 Jan 2004 11:20
Wohnort: Aschaffenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinez, nächtliches Einnässen, Kind betroffen

Beitrag #3 von Werner Holmans » 09 Okt 2008 14:57


Hallo Silke,
kann man bei einem Kind von 4 Jahren schon von einer Stuhl- und Harninkontinenz sprechen? In diesem Alter ist es sicherlich auch schwer die Krankenkasse für die Notwendigkeit solch einer Kur zu überzeugen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Diagnose von einem Arzt kommt, wenn nicht andere Ursachen (Krankheiten oder Behinderungen) vorliegen. Vielleicht schreibst du mal etwas mehr dazu!
Werner
Benutzeravatar
Werner Holmans
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 148
Registriert: 17 Okt 2003 14:58
Wohnort: Land Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Pants und Schutzhose aus PVC oder PU

Beitrag #4 von Theodor » 10 Okt 2008 08:58


Hallo Werner!

Mein Sohn 4,2 Jahre war noch nie sauber. Wir haben schon vieles probiert. Da er kognitiv sehr weit ist, sagt man mir er könnte ja nicht überall so weit sein und ich soll ihm Zeit lassen. Das ging schon eine Zeit lang, aber es kam bis heute nix. Und das mit der hohen Intelligenz kann ich und will ich nicht glauben. Mein Bruder ist hochbegabt und auch mein ältester Sohn und beide sind ganz normal sauber geworden.
Im SPZ wurde festgestellt, dass der Schließmuskelreflex kaum aus lösbar ist. Der Vedacht einer Spina bidida wurde geäußert. Das MRT zeigte keine Auffälligkeiten. Wir stehen vor einem Rätsel und ich fühle mich schon ein bisschen hilflos und es tut weh wenn man sieht wie er leidet.

Viele Grüße Silke
Benutzeravatar
Theodor
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 49
Registriert: 29 Sep 2008 12:41
Wohnort: Karlsruhe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz

Beitrag #5 von Psycho » 13 Okt 2008 01:12


Liebe Silke,
die Intelligenz deines Kindes kann jeder Kinderpsychologe mit seinen verschiedenen Testverfahren überprüfen. So bekommst du diesbezüglich Sicherheit und das Kind kann entsprechend gefördert werden. Kinder mit einer Hochbegabung, auch wenn es vielleicht nur ein ganz bestimmtes Gebiet ist, können gravierende Verhaltensauffälligkeiten zeigen. In der Schule habe ich schon Kinder erlebt, die für Lernbehindert gehalten wurden, da sie so auffällig waren. Nach der Diagnose Hochbegabung wurden sie entsprechend gefördert und die Auffälligkeiten waren vorbei. Wir haben vor ein paar Jahren auch schon ein Kind mit einer Hochbegabung im Alter von 4 Jahren eigeschult. Es kam in der Schule gut klar und besucht inzwischen schon die 10. Klasse in einem Gymnasium. Das Problem ist dann aber die soziale Reife, die oft zurück ist und Probleme bereiten kann.

Psycho
Benutzeravatar
Psycho
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 82
Registriert: 21 Jul 2008 14:39
Wohnort: Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Tröpfelinkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen

Beitrag #6 von Theodor » 13 Okt 2008 10:34


Hallo Psycho!

Letzte Woche habe ich beim Kinderpsychologen einen Termin ausgemacht. Wie du weißt sind da sehr lange Wartezeiten. Das Thema Hochbegabung ist in unserer Familie schon öfters gefallen. Sie kommt gehäuft vor, d.h. mein Bruder und ich sind darauf getestet worden und mein Großer wurde auch schon daraufhin getestet. Wir sind es alle. Bei meinem Großen kommt zusätzlich noch eine submuköse Gaumenspalte mit einer Sprachbehinderung dazu, aber das ist eine andere Geschichte.

Mein Kleiner leidet sehr darunter und in der Zwischenzeit wird er auch ausgelacht. Sein lustiges und fröhliches Wesen verschwindet und er wird immer mehr unsicherer und trauriger. Mir macht das ein bisschen Angst. Ich weiß, was es heißt ausgelacht zu werden, da ich selber schwerhörig bin.

Viele Grüße Silke
Benutzeravatar
Theodor
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 49
Registriert: 29 Sep 2008 12:41
Wohnort: Karlsruhe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz

Beitrag #7 von Ronnya » 12 Jul 2009 14:20


Hallo Silke

ich war letzten Monat mit meinen Kindern in Wangen zur Reha in den Fachkliniken. Dort wird u.a. auch Inkontinez behandelt: http://www.fachkliniken-wangen.de/238.html Die Klinik kann ich sehr empfehlen.

LG Ronnya
Benutzeravatar
Ronnya
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 50
Registriert: 12 Jul 2009 14:06
Wohnort: Osnabrück
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Einnässen, Einkoten
Hilfsmittel: Windeln


Zurück zu Inkokids - Das Elternforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron