Kind Wo Infos für Lehrer? damit diese mehr Verständniss haben

Hier geht es um das Thema Inkontinenz und Bettnässen bei Kindern und wie deren Eltern damit klar kommen.

Moderator: Helmut

Kind Wo Infos für Lehrer? damit diese mehr Verständniss haben

Beitrag #1 von Alex511 » 01 Mai 2010 12:24


Hallo zusamen.


MeinSOhn ist nun 9 JAhre als, war mit knapp 3 Jahren für gut 9 Monate trocken und ist seit damaLS , angefangen von einigen Nächten bis heute inzwischen jede nAcht, dann auch manchmal tagsüber, inzwischen häufig tagsüber auch mit einkoten mit den Problemen betroffen.
Zuerst haben wir lange Zeit die schuld in der Erziehung gesucht, was haben wir falsch gemacht?
Erziehungsberatung etc.
Dann haben wir, weil da nichts rauskam gehofft, es wird schon, vorallem weil die häufigkeit damals nur nachts war. Dann fingen wir auch wiede rmit Windeln an, nachts, weil die wäshceberge kaum zu bewältigen waren, und die Matratze trotz Schutzmatte stank!
HEute haben wir jede NAcht nass, tagsüber in der Woche zwischen 1 und 3 mal jeden Tag nasse Hosen, außerdem hat unser SOhn auch keine Richtige Kontrolle bei seinem Stuhlgang. In der Schule ist er hochintelligent, in der 3. Klasse unterfodert, tut daher nur dann etwas, wenn er "Lust" hat, und nun heißt es auch noch vom Lehrer, wir sollten " etwas unternehmen" .
Wir haben schon einge Kinderärzte durch, die überhaupt nicht weitergeholfen haben, sondern unser Problem gar nicht als Problem behandelten.Dann Diverse Urologen, jeder hielt sich für einen "Halbgott" in weiß, hat aber auch nicht wirklichgeholfen.
Dann wollten wir hier in die Urologie, nachdem ich den Tipp gekam, das die Heilbronner Ärzte auf dieses Problem oft gut reagieren.Dies scheiterte daran, das die dort nur auf KAsse behandeln können, wenn eine Überweisung vom Kinderarzt oder Urologen vorliegt. Kinderarzt und Urologe sind aber so von sich selbst überzeugt, daß sie keine Überweisungen ausstellen. Unser Hausarzt würde sofort überweisen, daber da zahlt die Kasse nicht, also müssen wir solange einen Urologen suchen, der entweder helfen kann oder bereit ist, zuzugeben, daß er es nicht kann und uns die gewünschte Überweisung gibt!

Dabei läuft uns dann aber im Moment die Zeit davon, denn unser Sohn wird zunehmend verschlossener, fängt an, wegen seinen Problemen zu lügen, da wir ihm aus seiner Sicht ja auch nicht helfen können.
In der Schule und im Freundeskreis stoßen wir auf Ablehnung statt auf Verständniss. Und ich habe gerade auch Angst um die ehe und Beziehung mit meinem Mann, der sich nach Möglichkeit aus allem raushält, und mich für mein Gefühl mehr und mehr alleine läßt.

Forum ist zwar Klasse, aber gibt es im Raum Heilbronn vielleicht betroffene, die Lust haben, eine Stammtisch oder eine Selbsthilfegruppe oder so zu gründen? Der Kontakt mit Betroffenen im realen Leben würde mir Helfen, und vielleicht auch anderen!

Was mir auch sehr helfen könnte, wären Infos für LEHRER, damit da auch mehr Verständniss und weniger Vorwürfe kommen.
Unser Sohn hat im Januar/ Feburuar und März statt der 3 die 4. Klasse besucht, und kam dort dann auch nicht mit den Kindern zurecht, sodass er nun wieder in der 3 Klasse ist.Doch da siht er nicht ein,d aß er trotzdem Hausaufgaben zu machen hat, sich and ie Regeln halten muß. Wir bekommen Briefe nicht zu sehen, wenn diese nicht direkt ein Unterschrift erfordern. Er vergißt alles, nimmt es nicht wichtig. Belohnungssyteme scheitern an den kosten, ide einzgen Wünsche unseres Sohne sind so teuer, das wir uns das einfach nicht leisten können.

Kinderpsychologe ist schon kontaktiert, aber die Wartezeiten sind horrend, wir warten jetzt seit 9 Monaten auf einen Termin, und dürfen noch länger warten...
_________________
Jammere nicht über die Dunkelheit, zünde ein Licht an, denn selbst die Gößte Dunkelheit kann das Licht auch nur einer einzigen Kerze nicht auslöschen. -China-
Liebe Grüße Alex

Jammere nicht über die Dunkelheit, zünde ein Licht an, denn selbst die Gößte Dunkelheit kann das Licht auch nur einer einzigen Kerze nicht auslöschen. -China-
Benutzeravatar
Alex511
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 47
Registriert: 01 Mai 2010 12:00
Wohnort: NEckarsulm/ Heilbronn
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: nicht selbst, Kind ist betroffen
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #2 von Psycho » 01 Sep 2010 01:10


Hallo Alex,
stelle deinen Sohn doch mal dem zuständigen Schulpsychologen vor (die Schulen oder das Schulamt können sagen wo und wann er angetroffen werden kann). Der Schulpsychologe darf ohne Vorankündigung in die jeweilige Schule gehen, sich den Unterricht ansehen und mit den Lehrern auswerten. Oft sieht er Dinge im Unterricht, die der jeweilige Lehrer noch nie so gesehen hat. Die Wartezeiten beim Schulpsychologen sind nicht so lang und man benötigt auch keinerlei Überweisungen, denn er hat die staatliche Anerkennung. Ich selbst hatte schon ähnliche „Fälle“. Es kann durchaus sein, dass euer Sohn eine Hochbegabung hat, was aber erst durch einige Testverfahren festgestellt werden muss. Mit euch und den Lehrern wird der Schulpsychologe dann mögliche Hilfen besprechen. Kinder, die unterfordert oder überfordert sind fallen oft durch alle möglichen Verhaltenprobleme auf und werden durch die Lehrer leider oft falsch eingeschätzt. Bettnässen kann auch ein Zeichen für Schulprobleme (nicht immer negativ) sein.
Viel Erfolg wünscht Psycho
Benutzeravatar
Psycho
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 82
Registriert: 21 Jul 2008 14:39
Wohnort: Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Tröpfelinkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen


Zurück zu Inkokids - Das Elternforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron