Stero Enurex Batterie wechseln möglich???

Hier geht es um das Thema Inkontinenz und Bettnässen bei Kindern und wie deren Eltern damit klar kommen.

Moderator: Helmut

Stero Enurex Batterie wechseln möglich???

Beitrag #1 von biba » 26 Jun 2010 10:01


Hallo,

mein Junge ist 11 und er hat vor ca. 2 Jahren die Klingelhose Stero Enurex bekommen. Er wurde tatsächlich nach längerem Gebrauch (ca. 3 Monate) trocken, vorher war er noch nie mehrere Nächte trocken. Danach gab es ganz selten mal eine nasse Nacht, eigentlich nicht erwähnenswert.

Mitte Mai besuchte er einen Geburtstag eines Freundes und seither nässt er nachts wieder ein. Zunächst wollte ich es mehr unter dem Motto: "Kann ja mal passieren" laufen lassen, aber als es regelmäßig und in großem Umfang passierte, habe ich die Klingelhose wieder hervorgeholt, die mein Sohn auch ohne Murren angezogen hat.

Seit kurzem ist das Bett regelmäßig wieder nass. Und heute morgen erzählt er, dass es nicht mehr klingelt (leider erst nach einigen Waschmaschinen später). Die Batterie ist also leer. Im Internet finde ich nichts über dsa Auswechseln. Den Signalgeber habe ich mittels Nadeln aufbekommen können, aber die Batterie scheint eingeschweißt. Das kleine Gerät kostet mal locker 60 Euro, wenn man es austauschen möchte. Ist doch der Hammer, dass man nicht einmal eine Batterie wechseln kann.

Habt ihr Lösungen? Wahrscheinlich braucht der Junge nun auch eine Gurtverlängerung. Bis ich dann einen Arzttermin habe werde, sind weitere Wäscheladungen nötig. Und ob ich dann wieder eine Klingelhose verschrieben bekomme, sei dahingestellt.

Nun wieder mit Windeln anfangen (auch als Rezept) möchte ich nicht mehr, zumal es die warme Sommerzeit ist und wir unter dem Dach ordentlich gebraten werden hier.

Viele Grüße, Birgit
Benutzeravatar
biba
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 57
Registriert: 29 Sep 2005 21:42
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: gesch.
Art der Inkontinenz: Sohn/Bettnässer
Hilfsmittel: Klingelhose

Beitrag #2 von Stefan » 26 Jun 2010 11:49


Hallo Biba,

es scheint hier nicht möglich zu sein, das man am Alarmgeber den Akku wechselt. Wie bei vielen solcher Systeme ist der Akku hier verlötet. Bei Akkus kann es nach 2 Jahren schon mal zu Ausfällen kommen.

Ich würde mich direkt an den Hersteller wenden und dein Problem schildern.

STERO Medizinische Geräte
Prof. Dr. H. Stegat GmbH & Co. KG
Heroldstraße 14e

D-48163 Münster
Telefon +49 251 71 71 05
Telefax +49 251 71 27 92
E- Mail info@stero-med.de
Internet www.stero-med.de


Nun das mit den Windeln würde ich jedoch als Ubergangslösung ins Auge fassen. Der Sommer 2010 ist doch gar nicht so heiß und die Wäscheberge würden etwas abnehmen.

Liebe Grüße

Stefan
Stefan Süß

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 439
Bilder: 13
Alter: 45
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #3 von biba » 26 Jun 2010 15:09


Hallo Stefan, danke für die Antwort. Habe jetzt mal dorthin geschrieben, aber ich denke, dass man sich herausredet, dass so ein Gerät natürlich einmal leer wird (obwohl es erst wenige Wochen im Einsatz war). Und vor allem, möchte man natürlich das dicke Geld verdienen. Der Preis für diesen Mist ist sowieso derart überteuert!

Wenn ich die Windeln wieder bestelle, muss ich ja auch zuerst zum Kinderarzt, die Wartezeit ist also dieselbe. Leider habe ich die restlichen Windeln damals, nachdem der Junge so lange trocken war, verschenkt. Wer ahnt denn auch so etwas, dass es so langer Trockenphase wieder los geht?! (Ich glaube, es ist sogar erst letztes Jahr kurz vor Ostern gewesen)

Viele Grüße, Birgit
Benutzeravatar
biba
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 57
Registriert: 29 Sep 2005 21:42
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: gesch.
Art der Inkontinenz: Sohn/Bettnässer
Hilfsmittel: Klingelhose

Beitrag #4 von Milka » 27 Jun 2010 15:43


Hallo,
mir wurde dort einmal gesagt, dass die Krankenkasse den Batteriewechsel oder den Austausch(was immer die mit dem Ding machen) übernimmt. Das ist nun aber schon eine Weile her, möglich dass es sich geändert hat. Ich würde einfach mal bei eurer Krankenkasse anrufen und nachfragen.

Viel Erfolg
Benutzeravatar
Milka
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 47
Registriert: 14 Nov 2008 00:09
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stressinkontinenz

Beitrag #5 von biba » 29 Jun 2010 15:55


Hallo zusammen, habe also Kontakt zur Firma aufgenommen. Die Antwort war zunächst, ich solle das Ding einschicken zur Überprüfung/Reparatur. Oder die Batterie wechseln. Was natürlich ncith geht. Habe den Ort des Kaufs und die Seriennummer in die Mail gefügt.

Nach meiner erneuten Frage, wie man denn bitte die Batterie wechseln solle, es sei weder auf der homepage, noch in der Beschreibung etwas zu finden, kam dann die Antwort:



Sehr geehrte Frau xy

einen Batteriewechsel können Sie selber nur vornehmen, wenn Ihr Gerät die Seriennummer H39500 aufwärts hat. Mit diesen Geräten haben wir Ende 2008 die gesetzlichen Vorgaben erfüllt. Eine Beschreibung zum Batteriewechsel findet sich dann in Ihrer Bedienungs- und Behandlungsanleitung.

Sollte Ihr Gerät eine niedrigere Seriennummer haben, ist die Batterie mit der Platine verlötet und ein Batteriewechsel nur bei uns möglich.

Mit freundlichen Grüßen



Ich war so dreist zu fragen, wie man mir im März 2009 ein altes Gerät verkaufen kann, wenn es die Bestimmungen nicht erfüllt. Ob ich meine Krankenkasse darauf hinweisen sollte. Und dass ich mich frage, wie man sich dann einen Batteriewechsel vorstellt: Porto hin, Porto zurück, billige Batterie teuer von Stero - alles mein Part?! Im Übrigen schrieb ich bereits in der Anfrage die Seriennummer, das hätte also sogleich festgestellt werden können, dass ein eigenmächtiger Batteriewechsel gar nicht GEHEN KANN. Ist das übel!

Mal sehen, was sie nun antworten...
Benutzeravatar
biba
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 57
Registriert: 29 Sep 2005 21:42
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: gesch.
Art der Inkontinenz: Sohn/Bettnässer
Hilfsmittel: Klingelhose


Zurück zu Inkokids - Das Elternforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron