Hallo

Hier geht es um das Thema Inkontinenz und Bettnässen bei Kindern und wie deren Eltern damit klar kommen.

Moderatoren: Helmut, Marco N.

Beitrag #21 von biba » 31 Okt 2005 15:14


kann mir jemand sagen, wann mictonette wirken, wenn sie denn wirken? das kind soll sie wohl 3 monate nehmen, aber wann sagt man: überflüssig, das ist es nicht? (mein sohn nimmt sie genau 1 woche, die anfänglichen bauchschmerzen zwischendurch sind fort)

liebe grüße, biba


????
Benutzeravatar
biba
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 54
Registriert: 29 Sep 2005 21:42
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: gesch.
Art der Inkontinenz: Sohn/Bettnässer
Hilfsmittel: Klingelhose

Beitrag #22 von Helmut » 02 Nov 2005 09:33


Hallo biba,

bei solchen Medikamenten kann es schon sein, dass es 2 oder 3 Wochen dauert, bis man überhaupt eine Tendenz erkennen kann, ob das Medikament wirkt. Wenigstens sind die Nebenwirkungen schon nicht mehr so ausgeprägt, das ist schon mal gut. Erst nach frühestens 4 bis 6 Wochen kannst du etwas sagen, ob das Medikament einen brauchbaren Erfolg bringen wird. Du solltest also noch etwas Geduld haben, manchmal müssen solche Medikamente auch ein halbes Jahr und länger genommen werden.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #23 von biba » 02 Nov 2005 19:30


.... ach guck.... dann bin ich ja beruhigt!

danke dir!
Benutzeravatar
biba
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 54
Registriert: 29 Sep 2005 21:42
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: gesch.
Art der Inkontinenz: Sohn/Bettnässer
Hilfsmittel: Klingelhose

Beitrag #24 von biba » 14 Nov 2005 23:07


...weiter im Text...

Also, nun nimmt mein Sohn die Mictonetten rund drei Wochen und siehe da: 2 Nächte OHNE einen Tropfen ins Bett! Ich geh jetzt nicht davon aus, dass nun alles gut ist, aber das ist schon ein Ding! Nebenwirkungen hat er gar keine, die Anfangsbauchschmerzen waren nach 3 Tagen fort. Er war natürlich super stolz, was sicher auch zum Gelingen beiträgt. Er geht allerdings 2mal in der Nacht zur Toilette, ganz eigenartig. Allerdings kommt dann wenigsten etwas aus der Blase raus, da war vorher ja immer nur so ein dünnes Rinnsaal.

Ich bin weiterhin gespannt!

liebe Grüße, biba
Benutzeravatar
biba
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 54
Registriert: 29 Sep 2005 21:42
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: gesch.
Art der Inkontinenz: Sohn/Bettnässer
Hilfsmittel: Klingelhose

Beitrag #25 von eckhard11 » 15 Nov 2005 11:53


Na also.....

Schön, dass Anfangserfolge zu verzeichnen sind.
Zwei Nächte "ohne" ist doch schon was.

Auch ich bin auf die weiteren Meldungen gespannt.....


Aber jetzt leg ich mich erst einmal wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #26 von Helmut » 20 Nov 2005 12:23


Hallo biba,

schön, dass dein Sohn auf den Weg der Besserung ist und vielleicht schon bald trocken wird. Von den Medikamenten darfst du keine Wunder erwarten, aber sie können durchaus beim Trockenwerden gute Dienste leisten. Einen Fehler darfst du aber nicht machen und zwar dass du das Medikament dann zu früh absetzt, wenn er einige Zeit trocken war. Normal sagt man, dass diese Medikamente noch ein bis zwei Monate länger genommen werden sollen und dann über weitere zwei Monate die Dosis langsam auf Null reduziert wird, danach sollte der Erfolg auch Dauerhaft sein.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #27 von biba » 28 Dez 2005 14:29


Erst nach frühestens 4 bis 6 Wochen kannst du etwas sagen, ob das Medikament einen brauchbaren Erfolg bringen wird. Du solltest also noch etwas Geduld haben, manchmal müssen solche Medikamente auch ein halbes Jahr und länger genommen werden.


hatte mich zu früh gefreut....

Sohnemann hatte tatsächlich 5 Nächte trocken am Stück - damals - und mit wecken gegen 23 uhr und selbst mindestens 2mal von alleine auf Toilette gehen. Dann war es wieder plötzlich vorbei und nie wieder tockene Nächte. Er nimmt Mictonorm mittlerweile seit über 1,5 Monaten, wann kann man eigentlich sagen, dass es gar nichts bringt?

Im Übrigen habe ich die Ärztin darauf hin angesprochen, dass ich ein 98er Pack haben möchte. Wegen der Minipackung, wo gerade mal Bedarf für knapp 3 wochen drin war, musste man ja ewig zum Arzt rennen.

Ach ja, Nebenwirkungen gibt es auch bei uns nicht zu verzeichnen. Mittlerweile bin ich ja auch durch die Odyssee der Windelverschreibung durch, wir haben welche im Schrank. Leider sind sie etwas groß geliefert worden, irgendwie war wohl die Nummer vertauscht. ABer besser zu etwas größer, als gar keine :roll:

Liebe Grüße, biba
Benutzeravatar
biba
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 54
Registriert: 29 Sep 2005 21:42
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: gesch.
Art der Inkontinenz: Sohn/Bettnässer
Hilfsmittel: Klingelhose

Beitrag #28 von Helmut » 28 Dez 2005 14:52


Hallo biba,

schade, dass es doch kein so großer Erfolg bis jetzt war. Eigentlich sollten die Mictonorm inzwischen schon langsam ansprechen und eine leichte Besserung zeigen. Wann nässt er den eigentlich ein, in der ersten oder der zweiten Nachthälfte?

Schön dass es wenigstens mit dem Rezept für die Windeln geklappt hat und auch die Tabletten keine Nebenwirkungen mehr verursachen.

Gruß Helmut 8)
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #29 von biba » 30 Dez 2005 13:37


hallo helmut,

es ist so wie immer: der junge geht frisch vom clo ins bett und manchmal ist die unterlage schon 1 std. später durchnässt. (ich weck ihn vor meinem zubettgehen nochmal, danach bekommt er die windel an). zwischendurch geht er auch manchmal von alleine noch, oftmals schon ein std. nach dem zubettgehen. ich schätze nach mitternacht ist die flut nicht mehr so r iesig, aber er pinkelt aus bequemlichkeit morgens immer nochmal rein. da habe ich ihm jetzt aber gut ins gewissen geredet, mal sehen, ob er damit aufhört.
Benutzeravatar
biba
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 54
Registriert: 29 Sep 2005 21:42
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: gesch.
Art der Inkontinenz: Sohn/Bettnässer
Hilfsmittel: Klingelhose

Beitrag #30 von Martin83 » 01 Jan 2006 19:01


biba hat geschrieben:ich schätze nach mitternacht ist die flut nicht mehr so r iesig, aber er pinkelt aus bequemlichkeit morgens immer nochmal rein. da habe ich ihm jetzt aber gut ins gewissen geredet, mal sehen, ob er damit aufhört.


Kann die Bequemlickheit nicht des Rätsels Lösung sein?
Von einem Bekannten weiß ich gleiches zu berichten. Dort war das Bettnässen rein aus Trotz bzw. psychischer Natur.
Benutzeravatar
Martin83
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 123
Alter: 35
Registriert: 12 Dez 2004 17:19
Wohnort: Bayern / Schwaben
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer

VorherigeNächste

Zurück zu Inkokids - Das Elternforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron