Granufink

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Granufink

Beitrag #1 von Dröppel » 18 Okt 2005 22:44


Was ist eigentlich von Granufink zu halten? Da wird mächtig Reklame für gemacht, ich find hier im Forum aber keinen Beitrag dazu. Klar, das ist nichts für schwere Fälle - aber für so einen dröppelnden Anfänger wie mich mags reichen. Oder ist es einfach Humbug? Ich wundere mich, dass ich dazu hier im Forum nichts finde - keine Erfolgsmeldung, kein Verriss, nichts. Also mach ich mal einen Anfang und frage: Was ist eingentlich von Granufink zu halten?
Benutzeravatar
Dröppel
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 13
Registriert: 13 Okt 2005 22:29
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz

Granufink-Erfahrung

Beitrag #2 von Siggi » 21 Okt 2005 16:58


Hallo,
meine Erfahrungen mit Granufink sind die: es kostet einen Haufen Geld und der Erfolg ist sehr mässig. Vielleicht ist er wirkungsvoller, wenn man die schwarzen Kapseln kiloweise frisst, aber nach vier Packungen habe ich es aufgegeben und lieber einen Urologen aufgesucht. Er hat zwar geholfen - aber nun habe ich statt Blasenstau wie zu Beginn meiner Prostata-Probleme das Gegenteil. Das liegt jedoch nicht ursächlich an der anfangs sehr guten Prostata-Behandlung, sondern daran, dass ich mir mehrfach bakterielle Harnwegs-Entzündugen eingehandelt habe.
Das zum Thema Granufink als ganz persönliche Erfahrung; andere mögen damit erfolgreicher gewesen sein.
Tschüss - jetzt fahre ich ersteinmal zur Kur, vielleicht hilft mir die über meine Probleme hinweg.
Siggi [/i][/u]
Benutzeravatar
Siggi
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 120
Alter: 68
Registriert: 16 Dez 2004 17:17
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: mittelschwer
Hilfsmittel: Abrin san Normal Abri format

Beitrag #3 von Lucky » 21 Okt 2005 20:47


Schnell mal auf Google "Granufink" eingegeben und schon werden 200 Kapseln für 39,99 angeboten. Wenn das kein Tiefpreis ist. Es gab mal vor Jahren in München einen Apotheker, der hatt in seinem Schaufenster eine Werbeaktion unter dem Stichwort "Scheiß des Monats" zu laufen. Die Pharmaindustrie hat diese Aktion zwar erfolgreich gerichtlich beendet. Aber vielleicht stand Granufink ja auch beim Apotheker im Schaufenster?

Probiere es doch mal aus. Schließlich sind wir doch alle sehr verschieden und wer weiß, vielleicht hilft es bei Dir. Wenn nicht, dann melde Dich und ich schicke Dir ein 1A-Rezept für Kürbiscreme-Suppe. Da legste Dir nieder und Kürbis ist billig.

Seine heilende Wirkung ist allerdings unbestritten. Und aus diesem Grund, sollte es die Suppe auch bringen. Das Rezept ist gratis.

Ein schönes Wochenende.
Lucky
Benutzeravatar
Lucky
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 106
Alter: 52
Registriert: 12 Sep 2005 07:28
Wohnort: Berlin/ Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: feste Beziehung
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: Easi Cath Set

Beitrag #4 von Dröppel » 21 Okt 2005 23:10


Danke für die Kommentare. Ich hab's einfach mal ausprobiert und 'nen 10er für die kleinste Packung riskiert. Es hat genau das bewirkt, was versprochen wurde - ich mußte Nachts nicht mehr raus. Immerhin. Tagsüber war ich jedoch kein bisschen dichter, und das Harn lassen wurde immer schwieriger. Ich lass also lieber die Finger davon und werde meinen Urologen noch mal ein bischen Nerven. Vielleicht fällt dem Guten ja doch noch was brauchbares ein.

Dröppel
Benutzeravatar
Dröppel
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 13
Registriert: 13 Okt 2005 22:29
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz

Beitrag #5 von eckhard11 » 21 Okt 2005 23:48


Hallo Dröppel,

na, wenn Granufink hilft, dass Du des Nachts nicht mehr raus musst, ist das doch schon ein Erfolg.

Wobei verschiedene Granufinkkapseln wohl auf dem sogenannten Heil - Kürbis aufgebaut sind.

Da wird das Angebot von Lucky, eine Kürbiscremesuppe oder Kürbiskerne oder ähnliches zu sich zu nehmen, sicherlich genauso effektiv, aber viel preiswerter sein......
Und man kann es wohl auch besser dosieren.


Hallo siggi,

viel Erfolg in der Kur.
( Und damit meine ich nicht die Kurschatten, hi, hi.... )


Ich leg mich jetzt wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #6 von Dröppel » 22 Okt 2005 17:26


Hallo Eckhard,

nachts nicht raus zu müssen ist herrlich. Tagsüber aber alle viertel Stunde zu müssen ohne je das Gefühl zu haben die Blase sei auch nur einigermassen leer wiegt das aber nicht auf. Dewegen verzichte ich erst mal auf Kürbis - zumindestens die teure Variante in Kapseln. Mal sehen was der Urologe noch in Petto hat.

Dröppel
Benutzeravatar
Dröppel
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 13
Registriert: 13 Okt 2005 22:29
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz

Beitrag #7 von Lucky » 22 Okt 2005 20:15


Mein Angebot mit dem Rezept steht.
Als Hobbykoch bin ich gern zur Stelle.
Ein schönes Wochenende,
Lucky
Benutzeravatar
Lucky
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 106
Alter: 52
Registriert: 12 Sep 2005 07:28
Wohnort: Berlin/ Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: feste Beziehung
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: Easi Cath Set

Beitrag #8 von nikki » 22 Okt 2005 23:57


Hallo zusammen,
zum Thema Granufink oder egal wie die Kapseln auch heißen folgendes:
Ich war vor nicht allzu langer Zeit zu einem Diabetiker- Treffen mit dem Thema: Inkontinez.
Neben einem Arzt war da auch ein Vertreter der Hilfsmittelindustrie ( sprich: Windeln) welcher die verschiedenen Produkte vorstellte. Dabei kam natürlich auch das Thema auf die pflanzlichen Produkte. Die überraschende Antwort war dann: Nun wenn wir ( die Vertreter) in Apotheken kommen wird das Verkaufspersonal darauf geschult zu beobachten und zu registrieren wie oft jemand solche Artikel ( wie Granufink) kauft. Spätestens nach dem vierten Einkauf einer Packung sollte der Kunde dann angesprochen werden und auf die Windeln als Hilfsmittel hingewiesen werden. So viel zu dem Vertrauen was anscheinend diesen Produkten entgegengebracht wird. Aus eigener Erfahrung kann ich allerdings nicht mitreden, denn ich hab das erst gar nicht probiert, nachdem mein Urologe ( mit einem leichten Grinsen) auf meine diesbezügliche Frage sagte: Nun ja schaden wirds schon nicht!!!
Gruß Nikki
Benutzeravatar
nikki
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 167
Alter: 64
Registriert: 13 Apr 2004 02:24
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: vh
Art der Inkontinenz: Drang, evtl auch durch Diabetes
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Gummihosen

Beitrag #9 von Gulliam » 02 Mär 2006 09:01


Ich habe Jahrelang dieses Mittel, allerdings die ungarische Version, Peponen Kapszula genommen.
Bild
Wenn ich dann einen Tag wieder schlechter pinkeln konnte habe ich gleich mehrere Kapseln genommen.
Damit habe ich eigebtlich das Problem vergrösserte Prostata überspielt.
Aber irgendwann ging überhaupt nichts mehr, da mußte ich eben zur Operation.
Sie wurde ganz entfernt, weil man bei der Voruntersuchung ein Karzinom entdeckt hat.
Wie sagte der DR. sehen Sie es Positiv, dadurch hat man rechtzeitig das Karzinom gefunden.
Aber zum Hauptthema, früher habe ich mich oft mit den Pillen geholfen.
Viele Grüsse
Gulliam
Benutzeravatar
Gulliam
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 221
Alter: 80
Registriert: 18 Feb 2006 20:16
Wohnort: Regio Aachen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Witwer
Art der Inkontinenz: Urin
Hilfsmittel: Vorlagen

Beitrag #10 von Blueshirtxxl » 02 Apr 2007 04:21


Ja , ich nehme jetzt testweise diese Kapseln, weil ich (60 Jahre) ab und zu eben dieses nachdröppeln habe . Dachte mir, na die Werbung kann ja viel erzählen....
200 er Packung gekauft, weil ich dachte, eine Veränderung kann man sicher erst nach einiger Zeit feststellen.
Nach Vorschrift eingenommen....keine Wirkung.
Jetzt nehme ich immer gleich 2 Kapseln auf einmal in der Hoffnung eine ...irgendeine...Veränderung zu sehen....wie schon der Dr. einige Beiträge höher zitiert wurde: schaden kann es ja auch nicht groß.....

Ich werde also, soweit bin ich jetzt nicht nochmals dieses Zeug kaufen, andersherum sagte ich mir wenn man es nicht probiert hat denkt man immer...hättestes doch wenigstens mal probiert.

Bei mir hilfts also definitiv nicht.
Un nichts wird so heiß gegessen wie dat et gekocht is!
Benutzeravatar
Blueshirtxxl
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 71
Registriert: 02 Apr 2007 04:10
Wohnort: Dortmund/NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: noch nicht


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron