nächtliches Einnässen

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

nächtliches Einnässen

Beitrag #1 von timon » 01 Feb 2006 09:09


ich habe eine frage an alle,
wir haben alle Möglichkeiten die angeboten werden ausgeschöpft und leider bisher noch keinen Erfolg gehabt bei der Behandlung von nächtlichem Einnässen.
Mein Mann und seine Tochter nässen nachts ein.
Er nicht immer, aber sehr häufig, seine Tochter jede Nacht.
Welche anderen Möglichkeiten gibt es noch ausser Klingelhosen, nächtlichem Wecken, Windeln und Medikamenten.
Organische Ursache ausgeschlossen.

Bin für jede Antwort dankbar.

viele grüße und ein Danke an alle die uns versuchen wollen zu helfen
Benutzeravatar
timon
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 51
Registriert: 01 Feb 2006 08:54
Wohnort: niederrhein
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis nocturna
Hilfsmittel: windeln, tabletten, nasenspray

willkommen Timon

Beitrag #2 von klaro (+16.05.2008) » 01 Feb 2006 12:43


hallo Timon

du schreibsd sehr wenig, über all eure Probleme. Merh pauschal.

Schade, denn ich denke so das Alter des Kindes wäre auch interessant(von wegen nachts wecken udn so), oder seine Art der persönlichkeit wäre auch aufschlusreich.

was mir auffällt, du schreibst, DEIN Mann und SEINE Tochter.

Mir fälllt somit krass auf, dass du sie nicht als Dein Kind bezeichnest. Verstehe schon, wie du es meinst, aber kann durchaus sein, dass sie dies spürt, dass sie nicht deine Tochter ist.

Kann also durchaus im seelischen Bereich liegen.

Erzähl doch mehr, somit können dir andere Ratschläge unterbreiten.
die paar Zeilen sagen relativ wenig aus.Scheint mir jedenfals.

viel Mut dir, und meld dich wieder ,klaro
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #3 von timon » 01 Feb 2006 13:02


erstmal danke klaro,

ich bezeichne sie als seine tochter, weil sie es ist.
ich lasse sie das keineswegs spüren, ich liebe sie wie mein eigenes kind und sie weiß das auch.
aber um deine frage zu beantworten, unsere kleine ist mittlerweile 8 jahre als.
mit der nächtlichen weckerei, auch das hat nichts genutzt.
ich wecke sie vor mitternacht, nach mitternacht und auch gegen 3. genau wie ich auch meinen mann wecke.
doch bisher leider ohne erfolg.

mfg
timon
Benutzeravatar
timon
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 51
Registriert: 01 Feb 2006 08:54
Wohnort: niederrhein
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis nocturna
Hilfsmittel: windeln, tabletten, nasenspray

hoi du

Beitrag #4 von klaro (+16.05.2008) » 01 Feb 2006 17:13


hallo Timon

ich kan gut nachvollziehen, wie das an Substanz gehd. Schade meldet sich noch niemand der fachspezifisch antworten kann.

Ich machte diesse fWecktroour als Kind lange mit, zu lagne. mein ältestes Kind auch. Es hat mehr gelitten, als dass es je genütztd häte.

Ich frage dich mal, meinst du nicht, wenn ja eh ales nichts helfen will, dass du mindestens von den 3 mal wecken, mal auf 1 mal runterkommst mit wecken pro Nacht??

Stell dir mal euer schlafverhalten vor. Ihr alle 3 seid 3 mal wach nachds. Du weildu die andern wecken musst, tutst, sie weil sei im Tiefschlaf gestört werden.

da kann man ja nicht anders alls jeden Abend neu voll ershcöpft sein und es fehtl an regeggeltem Schlaf.

Ich kenn den Leidensdruck, auch den, den man als Mutter ausstehd. Dennoch, heute würd ich mein Kind, wenns die Windel verweigert... und nass wäre.. nicht merh wecken, denn ein guter Schlaf ist doch das A und O der nacht. die nasse Bettw$asche natücrlihc das andere.

aber Windelpants oder so, müsste doch machbar sein.

Und dein Mann, der sit doch erwachsen genug.... selber zu sich zu schauen... meinst du nicht??

Klingt krass was ich nun sage, aber sowas, dass man den eigenen Mann 3 mal nachts weecken muss, hab ich noch nie gehörd.

Lass ihn selbständig werden. bemuttere ihn doch nicht so. Und behalte du mal zumindenst deinen guten Schlaf, den du brauchst denn auch, ebenso wie die anderen.

stell mal diese NAcht keinen Wecker und schlaft mal alle toll druch. Musst es ihnen ja nicht mal sagen, musst nur für dich wisen, heute schlafe ich mal für mich und ich lass euch sein!
egal was am morgen nass ist.(vor allem beim Mann) Mach mal den Versuch!

ich wünschte es dir so sehr! klaro

hoffe es hat da jemand ne brauchbare Idee für dich
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #5 von Helmut » 02 Feb 2006 00:10


Hallo timon,

klaro hat eigentlich schon alles gesagt. Wenn organisch alles durch einen Urologen abgeklärt ist und keine körperliche Ursache dahinter steckt, dann ist der nächste Weg eigentlich schon vorbestimmt, auch wenn er vielleicht nicht angenehm ist. Denn dann ist der Besuch beim Psychologen eigentlich Pflicht, um die Ursache zu finden.

Mehrmals in der Nacht zu wecken, das ist aus heutiger Sicht keine geeignete Lösung, da hier kein gesunder Schlaf zustande kommt. Habt ihr es schon mal mit Minirin® probiert? Das ist ein Medikament, das die Urinproduktion in der Nacht reduziert und somit vielleicht etwas helfen könnte.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #6 von timon » 02 Feb 2006 11:39


Die Weckerei habe ich heute nacht gelassen, und das Ergebnis war das gleiche wie mit Wecken.
Die KLeine zieht Windeln an, mein Mann nicht, er schämt sich dafür, ist Quatsch und das sage ich Ihm auch.
Nur im Urlaub zieht er Windeln an, ihm ist das immer unheimlich peinlich.
wir haben schon Minirin, Desmogalen Spray etc. in verschiedenen Stärken probiert.
Bisher ohne Erfolg.
Gibt es denn noch andere Medikamente?
Irgendwie habe ich das Gefühl das auch der Arzt zu dem unsere Kleine geht nicht der Richtige ist, ich habe mich natürlich mit dem Einnässen auseinandergesetzt und mir vielfältige Informationen geholt.
Der Arzt sagte das das Einnässen nicht vererbbar wäre, im Internet las ich jedoch das Gegenteil.

vielen dank an klaro und Helmut
Benutzeravatar
timon
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 51
Registriert: 01 Feb 2006 08:54
Wohnort: niederrhein
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis nocturna
Hilfsmittel: windeln, tabletten, nasenspray

Beitrag #7 von frosch » 02 Feb 2006 12:18


Hallo Timon,

da sowohl Dein Mann und seine Tochter davon betroffen sind, ist eine genetische Veranlagung nicht ausgeschlossen.
Das könnte vielleicht beiden Hilfe sein, sich nicht mehr so zu schämen, denn es ist ein auch der ignoranten Außenwelt vermittelbarer Grund.
Wichtig finde ich, dass Deine Tochter Wege findet ein altersgerechtet Leben mit Mitschülern und Freunden zu führen, denn wenn erste Übernachtungen anstehen, wird sich die Kleine unsicher fühlen.
Wecken halte ich für nicht gut, denn der erholsame Schlaf wird unterbrochen, die Klingelhose ist umstritten, denn das Kind koppelt die Blasenkontrolle mit Erschrecken vor dem lauten Signalton. Schlafen braucht Ruhe und nicht Angst, die ins Unterbewußtsein übergeht.
Wenn bezüglich des wasserhaushaltenden Hormons keine Abweichungen ergeben, solltet Ihr vielleicht wo es möglich ist mit saugenden Unterlagen arbeiten und sonst, wo ihr außerhalb der vier Wände seid auf Windelpants zurückgreifen.

Nehmt das Bettnässen aus dem Zentrum der Betrachtungen. Es sit es nicht wert, dass sich alles darum dreht.

Wenn Dein Mann mag, kann er hier auch schreiben. Ich selbst bin erwachsener Bettnässer.

Lieber Gruß, René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend

hallo timon

Beitrag #8 von klaro (+16.05.2008) » 02 Feb 2006 14:08


tolll hast du es fersucht.

anscheinend hast du es ihnen aber vorher gesagt. Wiie ich draus lese. Schade.

dennoch frosch hat recht. Lasst das Thema Bettnässen nicht im Mittelpunkt, versuch so gut es geht....es nicht in hauptproblempunkt zu ziehen. ich sleber ging damals fast kaputt dabei und Tochter auch, andere Kids und mann auch. Dabei wars ja gut gemeint von mir.

aber es klingt einfach, es nicht zum Thema zu machen, wenns eins ist. dennoch du schreibst, deine Tochter dzieht sich windeln an. anscheinend selber.


lass ihr diesen Schutz mal für nen moment. Sie weiss wo sie sind, wie sie anziehen.... lass sie mal gewähren. wirst sehen, wenns keine beachtung mehr krigt..... dann kanns besseeer werden. eifnach gesagt. aber schweirig durchzustehen.... es zu ignoriren.

mach weiter timo..... mir nichts diir niichts... mach wieter so und weckt euch nich jede nacht 3 mal auf.

verscuhs durchzuziehen. machs auch nicht mit Mann zum thema. Wenn er was dazu sagen will soll er, aber nicht merh von dir aus.

versuchs..... versuchs...vesuchs....weiter....

ich wünsche dir gute nacht ruhe die nächsten paar wochen¨!

klaro
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #9 von eckhard11 » 03 Feb 2006 11:12


Sag mal, Timon,

aus Deinen Beiträgen geht nicht hervor, ob die Tochter und der Mann schon einmal bei einem Urologen gewesen sind.
( Was habt ihr denn, ausser Tablettenfressen, Spray und Klingelhose, noch versucht ??? )

Ohne eine intensive Untersuchung bei einem Fachmann ist doch eh´ alle Liebesmüh vergebens.

Und ich kann mir gar nicht vorstellen, dass Dein Mann des Nachts, wenn´s gruselig und dunkel ist und der Böllemann kommt, keinen Schutz trägt.
Nur weil er sich - Dir gegenüber - schämt, versaut er Nacht für Nacht das Bett ?

Im Urlaub trägt er Windeln, weil ihm das nasse Bettzeug gegenüber dem Zimmermädchen peinlich ist, aber Dir mutet er zu, jeden Tag die Wäsche neu zu richten?
Seine Scham darüber müsste doch viel, viel grösser sein !!

Da kann man sich doch nur an den Kopf fassen ob solcher Kerle !!
( So einen hatten wir vor ca. einem Jahr schon einmal im Forum bzw. dessen Frau,
aber den haben wir wohl wieder hingebogen, hi, hi )


Ich lege mich jetzt - etwas erbost - wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #10 von Harthi » 03 Feb 2006 21:38


Hallo Timon,

Habe da einen Tip, bleib erstmal locker, wenn immer nur das thema Bettnässen ansteht
da wird oder ist schon mehr als eine lage Spannung im Haus.

Ändern lässt sich das wieso nich von Heut auf morgen, ich hoffe allerdings das Du mit deinem Mann und Tochter beim Urologen ward.
Nimm es erstmal hin und mit Deinem mann müsstest Du unbedingt sprechen kann ja nich sein das er jede Nacht ein Schwimmbad entstehn lässt, nur weil er keine Windeln mag. Kaufe neue Matratzen.
Bespann seine seite mit einem Latexlacken oder Lacklacken sodas es ihm unbequem wird,
des er anfängt darüber nachzudenken.

Ich hab da schon meine hintergedanken dabei wenn ich es so schreibe.
Bin selber inko und weiß wovon ich spreche.


Viele Grüße

Harthi
Benutzeravatar
Harthi
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 53
Alter: 48
Registriert: 07 Jun 2005 16:32
Wohnort: Bad Dürkheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: dranginkontinens
Hilfsmittel: Windeln


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron