Ergänzungsmedikament zu Botox

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Ergänzungsmedikament zu Botox

Beitrag #1 von Renate » 26 Sep 2007 21:20


Hallo an alle!
Ich habe mich länger nicht gemeldet und meine Botox Injektion ist schon ungefähr 2 Monate her. Nach ca. 2 Wochen war ich eigentlich schon halbwegs zufrieden mit der Wirkung aber es passierte mir dann trotzdem noch, dass ich mehr oder weniger einnässte. Nach einer erneuten Blasendruckmessung hat mir der Arzt empfolen zusätzlich noch ein Blasenmedikament zu nehmen um die Hyperaktivität zu unterdrücken. Ich nehme also täglich 1x Vesikur 10 mg und bin jetzt sehr zufrieden mit dem Ergebniss. Jetzt bin ich nur mal gespannt, wie lange die Wirkung von Botox bleibt und wann ich wieder gespritzt werden muss. Das ist wahrscheinlich bei jedem anders und so können Erfahrungen von anderen nicht vergleichbar sein. Ich freue mich aber trotzdem, wenn jemand von seinen Erfahrungen schreibt.
Viele Grüße und bis demnächst mal wieder, Renate
Benutzeravatar
Renate
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 46
Registriert: 17 Jul 2007 10:23
Wohnort: Brühl/NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Detruser Hyprtaktivität
Hilfsmittel: Einlage, Einmalkatheder

Weshalb mangelhafte Wirkung?

Beitrag #2 von Siggi » 02 Okt 2007 16:13


Hallo Renate,

ich wundre mich über die mangelhafte Wirkung der Botrox-Injektionen, obwohl sie doch so sündhaft teuer sind. Wie begründet dein Arzt das, da er dir ja doch nun ein Medikament verschrieben hat, das offenbar die gleiche Wirkung erzielt wie sie eigentlich Botrox erzielen sollte.

MfG
Siggi
Benutzeravatar
Siggi
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 120
Alter: 68
Registriert: 16 Dez 2004 17:17
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: mittelschwer
Hilfsmittel: Abrin san Normal Abri format

Botox

Beitrag #3 von lima » 04 Okt 2007 17:28


Hallo Renate, mich interessiert das mit der Botox-Injektion. Hat der Arzt Dir das vorgeschlagen, wo hast Du es machen lassen und wer hat es bezahlt, die Krankenkasse? Wünsche Dir weiter viel Erfolg, nehme zur Zeit keine Arznei, weil ich sie nicht vertrage. :fleissig:
Benutzeravatar
lima
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 61
Alter: 81
Registriert: 13 Okt 2004 15:46
Wohnort: Leipzig/ Sachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verwitwet
Art der Inkontinenz: nicht genau bekannt
Hilfsmittel: Vorlagen, habe schon TVT-Band OP

Botox

Beitrag #4 von Renate » 07 Okt 2007 21:46


Hallo Lima,
Du hattest einige Fragen zu Botox: ja, mein Urologe hat mich zu einer speziellen Untersuchung zu einem Neuro-Urologen nach Mönchengladbach überwiesen und dieser hat mir dann zu Botox geraten. Ich habe das dann auch in dem Franziskus Krankenhaus in Mönchengladbach machen lassen und die Kasse hat es gezahlt (ich habe jedenfalls nichts gegenteiliges gehört). Wer mehr zu dem Krankenhaus wissen möchte kann im Internet unter www.mariahilf.de etwas nachlesen. Ich fühlte mich dort jedenfalls sehr gut behandelt, Herr Dr. Kaufmann ist sehr nett und auch sehr kompetent und ich werde sicher diese Therapie wiederholen, denn ich komme zur Zeit sehr gut zurecht.
Viele Grüße,
Renate
Benutzeravatar
Renate
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 46
Registriert: 17 Jul 2007 10:23
Wohnort: Brühl/NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Detruser Hyprtaktivität
Hilfsmittel: Einlage, Einmalkatheder

Botox wirkt

Beitrag #5 von Renate » 07 Okt 2007 21:59


Hallo Siggi,
ich denke, meine Blasenstörung ist einfach so stark, dass Botox alleine nicht ausreichend hilft, aber nur eines der anderen Medikamente hilft noch weniger. Ich habe sie alle probiert und ich mußte immer so an die 20 Mal und mehr in 24h zur Toilette gehen. Das war dann tagsüber jede Stunde oder manchmal auch halbstündlich und nachts meistens alle 2 Stunden. Jetzt gehe ich ca. 8 bis 10 Mal am Tag auf Toilette (nachts stehe ich nur 1x auf) und ich kann auch mal so 4 Stunden locker ohne Toilette auskommen.
Der Neuro Urologe sagte mir bereits vorher, dass es viele gibt, die Botox und ein Medikament benötigen. Ich denke mir im Nachhinein, dass er nach den ersten Blasendruckmessungen schon geahnt hat, dass Botox alleine nicht ausreicht.
Viele Grüße,
Renate
Benutzeravatar
Renate
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 46
Registriert: 17 Jul 2007 10:23
Wohnort: Brühl/NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Detruser Hyprtaktivität
Hilfsmittel: Einlage, Einmalkatheder

Beitrag #6 von soletta1 » 03 Jan 2009 20:20


hallo renate,
ich habe botox gespritz bekommen,am anfang dachte ich wäre nichts passiert,nach und nach musste ich weniger zur toilette so das ich rechtig froh war,leider war so das ich nicht mehr auf normalen, weg entwässern könnte jetzt muss ich mich selber katheterisieren,wie lange das geht weiss der arzt auch nicht.
ciao soletta
Seit 4 Jahren Drang-Inkontinenz.schon alles ausprobiert: Homöopatische Behandlung, Heilyreurythmie......medikamentöse Einnahmen zuletzt Emselex 15 mg. Resultat: = 0 + Nebenwirkungen!!Suche nach Leuten aus Kassel mit den selben Problemen!
Benutzeravatar
soletta1
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 58
Registriert: 18 Aug 2008 15:49
Wohnort: Hessen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Drang-Inkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron