mobiles Gesundheitstraining (Beckenbodengymnastik) für Frauen

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

mobiles Gesundheitstraining (Beckenbodengymnastik) für Frauen

Beitrag #1 von femi » 17 Okt 2007 18:10


wie ihr aus meinem Profil entnehmen könnt, bin ich Anwendungsberaterin und dipl. Beckenbodentrainerin. Ich habe diese Ausbildung gemacht, da wir hier in unserer Nähe große Probleme hatten, Betroffene weiterzuempfehlen. In keiner Praxis gab es Gruppen für Beckenbodengymnastik, nur Einzelunterricht.
Meine Kollegin und ich bieten dieses nun als mobiles Gesundheitstraining an. Das heißt, wir fahren zu Betroffenen nach Hause. Gerade Senioren sind für diesen Dienst dankbar. Wie ihr wißt, kann ja auch nicht jeder über dieses Thema (auch nicht mit seinem Hausarzt)sprechen.
In Zusammenarbeit mit einem amb. Pflegedienst veranstalten wir zur Zeit Informationsnachmittage, mit dem Thema: "Alles rund um die Pflege" . Wer hilft mir?
und Was kann ich heute schon tun, um lange mobil zu bleiben.?
Uns sind selbstverständlich auch Jüngere willkommen. Vorerst bieten wir dieses nur für Frauen an, da wir diese Ausbildung für Frauen zuerst gemacht haben.
Uns liegt sehr viel daran, Betroffene zu informieren und durch gezieltes Training zu therapieren.

Liebe Grüße
Femi
Benutzeravatar
femi
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 57
Registriert: 17 Okt 2007 17:25
Wohnort: Paderborn
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Intoleranzen

Beitrag #2 von Helmut » 02 Nov 2007 12:25


Hallo femi,

die Idee finde ich gut, dass ihr zu den Betroffenen nach Hause kommt. Werden denn die Kosten dafür über die Krankenkasse abgerechnet, denn Beckenbodengymnastik kann ja in bestimmten Fällen verordnet werden.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von femi » 03 Nov 2007 17:53


Leider wird das mobile Beckenbodentraining nicht von den Kassen übernommen.
Ist zwar für Betroffene die optimale Lösung, aber nicht für die Krankenkassen.
Ich habe hier vor Ort schon mit einigen Kontakt aufgenommen, aber diese lehnen diesen Service ab.

gruß femi
Benutzeravatar
femi
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 57
Registriert: 17 Okt 2007 17:25
Wohnort: Paderborn
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Intoleranzen

Beitrag #4 von Helmut » 17 Nov 2007 12:27


Hallo femi,

schade dass du mit deiner Idee bei den Krankenkassen auf taube Ohren gestoßen bist, vielleicht solltest du dir nochmal über dein Konzept Gedanken machen. Ich denke, du solltest mal mit einem Kontinenz/Beckenbodenzentrum in deiner Nähe in Kontakt treten, die wissen vielleicht einen Weg, um dein Konzept für die Patienten Kostenneutral umsetzen zu können.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron